#1

Stern Meissen 6.5.18 Jena

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 08.05.2018 22:45
von Rosalie | 2.654 Beiträge | 4964 Punkte

Ursprünglich hatte ich den Konzertbesuch von "Stern Combo Meissen" anlässlich der Eröffnung des diesjährigen Jenaer Frühlingsmarktes in Erwägung gezogen, da ich sowieso schon in der Region war. Letztendlich entschied ich mich doch dagegen . Ich fand aber einen schönen Beitrag über das Konzert in der OTZ ( Ostthüringer Zeitung) :
http://m.otz.de/web/mobil/jena/detail/-/...lockt-606905143

Frühlingsmarkt in Jena: Wo der Ostrock die Massen anlockt
Wo man singt, da lass dich ruhig nieder – Stern-Combo Meißen hatte „Weißes Gold“ mitgebracht zum Frühlingsmarkt in Jena.
08.05.2018 - 05:29 Uhr
Die Stern-Combo Meißen auf dem Jenaer Frühlingsmarkt: Der Markt war wie schon an den vorangegangenen Tagen gut besucht. Foto: Thomas Beier
Die Stern-Combo Meißen auf dem Jenaer Frühlingsmarkt: Der Markt war wie schon an den vorangegangenen Tagen gut besucht. Foto: Thomas Beier
Jena. Der Sieg im Wettbewerb um die meisten Zuschauer geht beim Altstadtfest an Abba.

Dabei profitierte die Prager Band Abba World Revival vom Hype um die Original-Abbas, die gerade zwei neue Songs aufgenommen haben, und vom anschließenden Feuerwerk. Die Stern-Combo Meißen sah ebenfalls einen vollen Markt. Im Publikum viele Herren, die ebenso wie Schlagzeuger und Sänger Martin Schreier graue Haare bekommen haben. Schreier ist das einzige noch in der Band aktive Gründungsmitglied.

„Wir haben euch etwas mitgebracht“, sagte Schreier und meinte damit den Song „Weißes Gold“. Das 1978 geschriebene Stück handelt von der Erfindung des Porzellans durch Johann Friedrich Böttger in Dresden. „Der Kampf um den Südpol“ oder „Die Sage“ waren ebenfalls zu hören.

Auch wenn sie kommunalpolitisch oft unterschiedlicher Auffassung sind, im Publikum wurden auch die beiden Lobedaer Stadträte Martina Flämmich-Winckler und Volker Blumentritt (aber nicht zusammen) gesichtet. Blumentritt sagte, dass man als Stadtrat sich immer unters Volk mischen sollte. Und das Programm von Jenakultur verdiene wirklich Wertschätzung. Martina Flämmich-Winckler räumte ein, dass ihr Mann, den sie begleitete, ein größerer Musikfan sei als sie selbst. Der habe die Stern-Combo Mitte der 70er Jahren in Jena erstmals live erlebt. Martin Schreier kam während des Programms auf das allererste Konzert in Jena zu sprachen. Das war nach seiner Erinnerung im Jahr 1971 im Volkshaus und hatte für die jungen Leute aus dem östlichen Sachsen fast schon den Charakter einer Weltreise.

Weil Ostrock immer ein Publikumsmagnet ist, wurden bereit Wünsche fürs Altstadtfest angemeldet. Claus Suppe aus Winzerla, der bei der Stern-Combo Meißen so weit vorn stand, dass es fast schon wieder Backstage war, hofft auf Petra Zieger. Die feiert in diesem Jahr ihr 35-jähriges Bühnenjubiläum. Damit ist sie nicht ganz so „Alt wie ein Baum“ aber deutlich jünger als die Stern-Combo mit 54 Lenzen.

Ausserdem stellte ein Konzertbesucher einige bewegte Bilder vom Abend ein :

https://www.youtube.com/watch?v=Cpv-4XmltuA

https://www.youtube.com/watch?v=ZVar0reWl-Q

https://www.youtube.com/watch?v=FHjZP6ATTm8&t=4s


zuletzt bearbeitet 08.05.2018 22:46 | nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 21 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Mario Reimann
Forum Statistiken
Das Forum hat 9223 Themen und 97255 Beiträge.

Heute waren 16 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3