#21

RE: HARRY JESKE gestorben

in PUHDYS 19.09.2020 16:42
von Puhdy6 | 5.769 Beiträge | 12501 Punkte

*** Ein persölicher Nachruf auf Harry Jeske ***
Am 21.8.2020, während eines langen Klinikaufenthaltes, erfuhr ich vom Tod von Harry Jeske, einem langjährigen Freund und Wegbegleiter.
Was haben wir alles seit den Achtzigern erlebt?
Ende Mai diesen Jahres, zum Tod seiner Partnerin aus den Achtzigern, Claire Din, konnte ich nochmal mit ihm und seiner Frau Erma telefonieren.
Und ich durfte auch nach seinem Tod mit Erma telefonieren und ihr unser tief empfundenes Beileid ausdrücken.

Über Harrys Fähigkeiten als Manager und über sein musikalisches Lebenswerk wurde in den letzten Tagen alles schon mindestens einmal geschrieben, deshalb beschränke ich mich heute auf einige private Erinnerungen, die immer in meinem Puhdysherzen bleiben werden.

Harry war der erste Puhdy mit dem wir privaten Kontakt hatten und auch der Erste, der uns privat besucht hat.
Seine erste Frage war immer, ob er mal telefonieren kann, natürlich konnte er das.
Darauf saßen wir, meine verstorbene Frau Annelie und ich, mit ihm am Tisch und erlebten, wie er in 2 stündigen Telefongesprächen mit Veranstaltern ca 8 - 10 Konzerte klar machte.

Auch hatte Harry immer etwas zum Tauschen oder Verkaufen dabei, einmal nahm er sogar von Paderborn einen VW Golf Motor mit in die DDR und das mit seinem kleinen Volvo Combi.
Mit der Zeit war unser Keller ein Puhdyslager und ein Gästezimmer wurde zum Puhdyszimmer weil überall Plakate,Merchandisingartikel u.s.w. für die Westkonzerte gelagert waren.
Harry unterstützte uns auch bei Konzerten die wir in Paderborn und auch mit Fans gemeinsam während der Good Bye Tour 1989 in ganz Deutschland veranstalteten.
Seiner Unterstützung hatten wir es auch zu verdanken, dass wir schließlich die Genehmigung von Amiga und Lied der Zeit für unsere Videoaufnahmen bekamen, zum Beispiel `Tour Neue Helden`.

Ende 1988 durften wir auf seine Connection hin in der Doku `Die Puhdys Kommen` von Studenten der Filmhochschule Babelsberg, mitwirken.
Die Aufnahmen wurden in Villingen- Schwenningen beim Konzert und bei Koch Records in München gemacht.
Die anderen Musiker meinten nach Fertigstellug mal, dass in dem Film ja viel mehr über uns und den Paderborner Fanclub berichtet wurde,als über die Puhdys.

Ich war auch mit Harry bei Koch Records in München, da ging es um die Alben `Liebe Pur` und `Neue Helden`, die Koch Records ja im Westen übernehmen wollten. Dort sorgte Harry auch dafür,dass unsere Fanclubadresse und Telefonnr. auf dem Albumcover der BRD Ausgabe `Neue Helden` aufgedruckt wurde und danach explodierte die Mitgliederzahl der Fancluborganisation.
Genau wie 1989, als Harry organisierte das wir mit dem Fanclub zum internatioalen Puhdysfantreffen nach Magdeburg kommen konnten, wohlgemerkt zu DDR-Zeiten in einem mit Puhdysplakaten dekoriertem Bus und 50 Fans. Dort lernten wir viele DDR Puhdysfans kennen, die dann auch Mitglied in unserem Club wurden und regelmäßig mit Infos versoragt wurden.

Ein absoluter Höhepunkt war das Good Bye Konzert am 16.12.1989 , das damals letzte Konzert der Puhdys in Paderborn, wo nach der Grenzöffnung auch viele DDR Fans da waren.Auch hierbei hatte Harry seine Finger im Spiel, denn viele der Fans kamen mit einem Sonderzug, welcher, genau wie die Übernachtungen, von der FDJ oranisiert war.
Das hatten wir im Oktober beim DDR-Abschied in der Berliner Diskothek Ahornblatt mit Hartmut König und Eberhard Aurich, 2 Funktionäre der DDR, vereinbart und die hielten auch ihre Zusage ein.
Nachts nach dem Good Bye Konzert waren Harry und Quaster mit ihren Familien bei uns zuhaus und machten sich frisch für die weite Reise nach Florida,die am nächsten Morgen startete.
Während Quaster noch traurig und mitgenommen wegen des Abschieds von der Bühne war, überlegte ich schon mit Harry, wie man ein Come Back organisieren könnte. Alles weitere ist Puhdysgeschichte und kann, wie zu allen Punkten, hier im Forum ausführlich nachgelesen werden.

Nach der Wende wurde die Beziehung dann zusätzlich noch geschäftlich. Wir gründeten zusammen mit den Musikern den Puhdys Musikverlag Paderborn und Harry ist es tatsächlich gelungen, alle damaligen Puhdystitel bei den DDR Organen loszueisen und in unseren Verlag zu übertragen. Das war sicher eine seiner größten Managerleistungen.

1993 brachte Harry zu Recht das Thema auf, dass die Puhdysproduktionen wie zum Beispiel `Wie ein Engel` produktionstechnisch nicht mehr zeitgemäß seien. Das sorgte natürlich für heiße Diskussionen und letztendlich wurde der Kompromiss gefunden, dass jeder der Musiker 2-3 Titel für das nächste Album `Zeiten ändern sich` beiträgt, wo er auch selbst für die Produktion verantwortlich ist. So geschah es dann auch und Harry prodzierte seine Titel mit IC Falkenberg im Studio von Ralf Bursi, die Texte waren von Hanno Bruhn.
Unter anderem waren das `Keine Meile tut mir leid` und das legendäre Halbzeit mit Harry as Sänger.
Nur leider hatten die Puhdys keine Plattenfirma mehr und so gründete ich das Label `Dakoda Musikproduktion`, mit welchem wir bis zum 30 jhrigem Jubiläum Mehrer Alben und Maxi-CDs veröffentlichten, unter anderem auch die Eisbären, FC Hansa, Frei wie die Geier und inflagranti Live.
Paralell folgten über unser neues Label einige Soloprojekte mit Harry, so zum Beispiel mit meinen Vereinen, damals noch Tus Paderborn Neuhaus und TSV Fulda Neuenberg, die Fußballsongs `Fußballfieber` und `Halbzeit`, den Harrysong mit einem Fußballtext und aus Fußballfieber wurde später noch Dynamofieber für Dynamo Dresden.
Der absolute Hammer war dann die Harry Produktion `Haiko, der Haifisch`, eine sehr schöne Geschichte für Kinder die sehr erfolgreich war.
Jetzt habe ich die Verbindungen mit Harry nur mal angerissen und schon so viel geschrieben, wenn ich jetzt weitermache,wird das ein ganzes Buch, deshalb beende ich das jetzt mal.
Zu erzählen wäre noch von einigen privaten Geburtstagsfeiern und Firmenjubiläen in Paderborn, wo Harry und die Puhdys jeweils dabei waren, aberauch von einer Beerdigung.
Vielleicht eines noch, den Text für `Ich zünd ne Kerze an` haben Harry und Ich nachts am Telefon gemeinsam gebastelt. Bei der Singleauskopplung stand ich sogar als Texter mit auf dem Cover.

Harry, Du wirst nicht nur Erma und Deinen Angehörigen fehlen, sondern auch uns Puhdysfans und allen die Dich kannten.

Du bist zwar gestorben, aber die Puhdys hast Du einst entscheident mitgebaut.
Du wirst für immer in unseren Herzen sein.

Gute Reise Harry in das Land hinterm Regenbogen!

PS.: Da ich fast immer gefilmt habe, habe ich nur wenige eigene Bilder, deshalb hier mal 2 Videos:





Siehe auch hier: Portrait über Harry Jeske:

Portrait über Harry Jeske

Angefügte Bilder:
Harry PB02.jpg
HarryPB01.jpg
HarryPB03.jpg

Nichts bleibt für die Ewigkeit, alles hat seine Zeit!

Puhdys-Forum auf Facebook: https://www.facebook.com/groups/526925600653933/
zuletzt bearbeitet 19.09.2020 18:10 | nach oben springen

#22

RE: HARRY JESKE gestorben

in PUHDYS 20.09.2020 14:07
von Puhdy6 | 5.769 Beiträge | 12501 Punkte

Nichts bleibt für die Ewigkeit, alles hat seine Zeit!

Puhdys-Forum auf Facebook: https://www.facebook.com/groups/526925600653933/
nach oben springen

#23

RE: HARRY JESKE gestorben

in PUHDYS 20.09.2020 16:16
von torgelow | 792 Beiträge | 1677 Punkte

Ach Hubert, jetzt bemühst Du schon die BILD Zeitung hier im Forum. Das ist DAS Trauerspiel!


https://www.facebook.com/maschinefanclub
http://www.dieter-maschine-birr-fanclub.de/

nach oben springen

#24

RE: HARRY JESKE gestorben

in PUHDYS 20.09.2020 19:39
von schattenreiter | 500 Beiträge | 925 Punkte

Zitat von torgelow im Beitrag #23
Ach Hubert, jetzt bemühst Du schon die BILD Zeitung hier im Forum. Das ist DAS Trauerspiel!



...und wo ist jetzt DAS Problem?


am Schädel graue Haare und Rock´n roll im Bauch
zuletzt bearbeitet 20.09.2020 19:47 | nach oben springen

#25

RE: HARRY JESKE gestorben

in PUHDYS 21.09.2020 12:10
von Bernd | 4.436 Beiträge | 9388 Punkte

Danke Hubert für Deinen sehr interessanten und mal anderen Rückblick ! Ein Buch, das wäre natürlich was !

Es waren dieses Mal aktuell wenige Presseartikel, der © "Berliner Kurier" reiht sich noch in die Berichterstattung ein:

Link: https://www.berliner-kurier.de/show/die-...Q1avaR9pScNCmTg

Wer auf eine Versöhnung oder gar Reunion gehofft hat, wurde natürlich logischewrweise enttäuscht. Vier der zuletzt fünf aktiven Kollegen waren da (Klaus wegen Krankheit leider nicht) - ebenso wurden Rolf und Ina gesehen und auch Gunther Wosylus - sie erwiesen Harry Jeske in der Trauerhalle und / oder auf seiner letzten Schiffsreise die letzte Ehre.



Nächste Konzerte: ...
zuletzt bearbeitet 21.09.2020 12:17 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9629 Themen und 99551 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0