#1

HARRY JESKE gestorben

in PUHDYS 21.08.2020 08:02
von Semmel | 264 Beiträge | 567 Punkte
nach oben springen

#2

RE: HARRY JESKE gestorben

in PUHDYS 21.08.2020 08:33
von anhi1962 | 2.731 Beiträge | 5883 Punkte

Der Berliner Kurier (namentlich Norbert Koch-Klaucke) schreibt:

"Es ist ein Schock für alle Puhdys-Fans: Harry Jeske, der einstige Bassist der DDR-Kultband, ist tot. Er starb am Donnerstag-Vormittag im Alter von 82 Jahren in Wismar. Der frühere Puhdys-Manager Rolf Henning bestätigte entsprechende KURIER-Informationen.

Seit Jahren sorgten sich Musiker-Kollegen und Fans schon um Harry Jeske. Es ging ihm gesundheitlich nicht mehr gut. Das sah man auch, als er sich im vergangenen November das letzte Mal in der Öffentlichkeit zeigte. Zur Feier des 50. Geburtstages der Puhdys erschien Jeske im Rollstuhl in der Stadthalle Rostock. Für seinen Kurzauftritt gab es Standing Ovations vom Publikum.


Harry Jeske war das „H“ im Namen der Puhdys. Sein Lockenkopf war sein Markenzeichen. Der in Oranienburg geborene Musiker gehörte 1969 zu den Ur-Gründern der DDR-Kultband. Und er wurde zu einem sehr wichtigen Mitglied. „Harry war der beste Organisator, den die Puhdys je hatten“, sagte einmal Keyboarder Peter „Eingehängt“ Meyer dem KURIER. „Er sorgte für Auftritte und besorgte Instrumente aus dem Westen. Harry brachte die Puhdys richtig ins Rollen.“

Jeske schrieb auch einige Puhdys-Hits. So stammte etwa der Song „Lied für Generationen“ aus seiner Feder.

1997 war Schluss bei der Kultband. Wegen eines Ohrleidens musste Jeske bei den Puhdys aufhören. Jahrelang lebte er mit seiner Frau Erma auf den Philippinen. Doch dann zog es ihn wieder nach Deutschland zurück, fand mit seiner Frau in der Hansestadt Wismar ein letztes Zuhause.


Mein tiefes Beileid.


Andreas
zuletzt bearbeitet 21.08.2020 08:59 | nach oben springen

#3

RE: HARRY JESKE gestorben

in PUHDYS 21.08.2020 09:50
von Semmel | 264 Beiträge | 567 Punkte

https://www.bz-berlin.de/leute/puhdys-gr...y-jeske-ist-tot

... in den Print-Ausgaben vom BERLINER KURIER, BZ und BILD steht heute noch nichts.

Hier eine Auswahl meiner letzten Fotos von HARRY (Rostock - Stadthalle - 19.11.2019):

Angefügte Bilder:
20191119_201941 Kopie.jpg
20191119_202002 Kopie.jpg
20191119_202012 Kopie.jpg
20191119_202514_001 Kopie.jpg
20191119_202544 Kopie.jpg
20191119_202538_001 Kopie.jpg
20191119_202529 Kopie.jpg
20191119_202527 Kopie.jpg
20191119_205517 Kopie.jpg
20191119_210842 Kopie.jpg
zuletzt bearbeitet 21.08.2020 09:59 | nach oben springen

#4

RE: HARRY JESKE gestorben

in PUHDYS 21.08.2020 10:16
von zaak | 300 Beiträge | 609 Punkte

Unterschwellig hat man eigentlich immer gehofft eine solche Nachricht, nämlich der Tod eines Mitgliedes der Puhdys,nicht erfahren zu müssen. Nun ist es doch traurige Gewissheit geworden. Als "Wessi" hatte ich bis zum ersten Fernsehauftritt im Jahre 1977 noch nie etwas von den Puhdys gehört. Die markante Lockenmähne von Harry Jeske war für mich fortan sozusagen das "Gesicht" der Puhdys. Mein Beileid gilt der gesamten Familie, allen Angehörigen und Freunden und natürlich auch allen Bandmitgliedern. Für die Fans der Puhdys wird Harry Jeske mit Sicherheit unvergesslich bleiben.

zuletzt bearbeitet 21.08.2020 10:23 | nach oben springen

#5

RE: HARRY JESKE gestorben

in PUHDYS 21.08.2020 10:30
von RFI | 43 Beiträge | 62 Punkte

Ach Mensch Harry. Das ist traurig.
"Man kann sterben doch die Welt, hat man einst mitgebaut..."

An Harry Jeske habe ich so viele Erinnerungen aus der Zeit von '87 bis '94...

Die durchsichtige Klotür werde ich nie vergessen. Im Ortsteil Johannistal, ungefähr da wo heute die A113 verläuft, hatte Harry anscheinend eine Datsche. Da haben wir ihn zumindest mal besucht. Meine damalige Frau und eine Freundin aus Paderborn.
Tja und irgendwann saß Harry dann auf dem Klo und wir wussten gar nicht, wo wir hin sehen sollten...

In Villingen-Schwenningen durfte ich mal in seinem Hotelzimmer übernachten. Im Schlafsack auf dem Boden. Ich wollte eigentlich im Auto schlafen, aber das Angebot habe ich natürlich auch gerne angenommen. Morgens dann schnell aus dem Zimmer geschlichen.

Die Video Kamera, die ich ihm im Frühjahr 1989 verkauft hatte und die ich während der großen DDR Tour Turbo/Lords/Puhdys im Sommer '89 dann verwenden durfte. Leider war nur eine 30min. Kassette drin, die auch schon mit ein wenig privatem von der Ostsee gefüllt war... und in der DDR gab es natürlich keine weiteren zu kaufen. Wie schade. Es gab so viel mehr zu filmen...

Die Sachen, die wir für ihn auf der Transitstrecke "geschmuggelt" haben... Er hatte einen Schlüssel zu einer Wohnung in West-Berlin in der Nähe vom Ku-Damm, wo wir uns getroffen haben, und dann war der Kofferraum von meinem Passat voll... Das haben wir dann einem Videothekenbesitzer in N. im Rhein-Main-Gebiet übergeben.

Einen Commodore VC20 hatte er mir mal abgekauft. Ach und dann immer sein Kofferraum: Brauchst du eine Weihnachtspyramide aus dem Erzgebirge? Brauchst du Ferngläser aus Jena? Harry war durch und durch Geschäftsmann.

Harry war zu DDR Zeiten in Florida. Zusammen mit meinem damals guten Freund und Puhdys-Roady H.
Harry sollte ein einer Wohnung Fliesen verlegen und durfte dafür dort 2 Wochen in der Nähe von Ft. Lauderdale Urlaub machen...

Heute weiß man ja, das die Stasi eigentlich alles wusste, was im Land so vorgeht. Z.B. fand meine inzwischen EX-Frau sämtliche meiner Briefe in ihrer Stasi-Akte wieder. Wie konnte Harry all dies machen... Wohnung in West-Berlin, Urlaub in Florida... Da muss er zu bestimmten Stellen der Behörde ein gutes Verhältnis gehabt haben...

Harry war leider der einzige, der damals, 1990, nicht zu meiner Hochzeit kam. Quaster kam zum Polterabend nach Limburg a.d. Lahn und sang ein Ständchen, Maschine und Peter kamen zum Standesamt Köpenick als Trauzeugen und Klaus kam zur Hochzeitsfeier auf der Freilichtbühne in Fürstenwalde. Nur Harry hat sich gar nicht sehen lassen. Schade.

Dass er irgendwann aufhören wird war klar, als er 1988 einige Konzerte nicht mitmachen konnte und die Puhdys zu viert aufgetreten sind. Ein paar Jahre hat er dann noch durchgehalten...

Was ich mich immer wieder frage: Hat Harry damals auf der LP "Heiß wie Schnee" wirklich noch den Bass gespielt? Bei den Liedern hört man einen so vollkommen anderen Bass-Stil... Zu der Zeit hatte Harry schon so einige Probleme mit dem "mitkommen". Nicht selten haben Andy (Mischpult) und ich uns angesehen: "Ah, Harry komponiert mal wieder", wenn er die Noten nicht so ganz getroffen hat oder zu langsam war.

Es gibt noch so viele Erinnerungen... Schade dass man sich damals aus den Augen verloren hat.

Danke Harry Jeske!

Grüße
Ralf |addpics|5h6-3-8e5d.jpg|/addpics|

zuletzt bearbeitet 21.08.2020 10:59 | nach oben springen

#6

RE: HARRY JESKE gestorben

in PUHDYS 21.08.2020 10:59
von Bernd | 4.367 Beiträge | 9242 Punkte

Es macht tief betroffen und traurig zugleich. Und obwohl man wusste, dass der Abschied für immer irgendwann mal kommen musste.
Harry der "Organisator", Manager und eher stiller Bassist der PUHDYS hat uns für immer verlassen.
Ich habe ihn besonders in den 90-ern erleben dürfen, aber auch nach seiner PUHDYS-Zeit. Legendär sein "Halbzeit" 1996 in Taucha bei Leipzig aufgenommen.



Unsere Freundin Martina, sie hatte Harry in den 70-er und 80-ern sehr vieles zu verdanken, konnten wir in Zusammenarbeit mit Foren Co-Admin Hubert (von dieser Stelle aus herzliche Genesungswünsche in die Klinik nach Lippe!!!) wieder mit Harry und seiner Frau zusammen führen. So traf sie mit ihrer Familie in den letzten drei Jahren Harry und Erma oft in Wismar persönlich. Am letzten Wochenende hatte sie noch mit Erma telefoniert. Harry hatte Besuch seiner Schwester.

"Nichts ist unendlich, so sieh es doch ein, auch die Trauer wird da sein, schwach und klein" sang Dirk Michaelis mit KARUSSELL, Und die PUHDYS "verabschiedeten ihren Bassisten und Gründungsmitglied Harry Jeske 1997 im Rahmen der Aufzeichnung der "Goldenen Henne" und live in Rostock von der Bühne. "Bye, bye Harryverderci" , schrieb Maschine für die PUHDYS-Legende zu seinem Abschied.

20 Jahre später liegen sich die Bandmitglieder, besonders der Leader mit seinen ehemaligen Kollegen im Clinch, der derzeit vor Gericht gelandet ist. Ist nicht spätestens jetzt der Zeitpunkt gekommen, die Gier nach Macht und Geld zu beenden? Das letzte Hemd wird keine Taschen mehr haben.

Machs gut, Harry ! Aufrichtige Anteilnahme und Beileid seiner Erma, seinen Angehörigen und Freunden, sowie Kollegen.

Wir werden Dich nicht vergessen, denn schließlich bist auch Du mit Architekt einer grandiosen PUHDYS-Laufbahn, die ohne Deinem Wirken niemals einen derartigen Lauf nehmen konnte. Wir verneigen uns in stiller Trauer. Ruhe in Frieden, Harry Jeske !


Alles hat ein Ende, alles wird wieder gut, auf jeder Asche der Geschichte keimen Hoffnung und auch Mut
Meine Heimseite
Nächste Konzerte: ...
zuletzt bearbeitet 21.08.2020 11:01 | nach oben springen

#7

RE: HARRY JESKE gestorben

in PUHDYS 21.08.2020 13:23
von Ricky | 66 Beiträge | 132 Punkte

Harry hat die Seiten gewechselt…

Als ich es heute Morgen erfahren habe, traf es mich wie ein Schlag. Die „Erosion“ des Liebgewonnenen ist irgendwie in eine neue Phase getreten. Solchen Tagen kann man nicht davonlaufen. Es war auch klar, daß sie unaufhaltsam näher rücken. Wenn es dann aber soweit ist, drängt sich die Endlichkeit schmerzhaft nach vorn. Ich bin unsagbar traurig.

Letztlich: Schön, daß Harry in Rostock nochmal dabei war. Ich hatte ein wenig meine Probleme damit, weil ich sein Erscheinen schon ein wenig grenzwertig fand. Aber so bekam er noch einmal seine Auszeichnung dafür, was er mit begründet und 28 Jahre lang auf seine Art und Weise geprägt hat. Ich hoffe, die Ehre und die stehenden Ovationen taten ihm gut.

Auch wenn die PUHDYS nicht sein einziges „Spielfeld“ waren, aber allein schon mit ihren Liedern wird auch er allgegenwärtig bleiben. Tschüß, Harry! Und unterstütze Tamara, Herbert, Stephan, Klaus, Beathoven…

Mein Beileid und Mitgefühl seinen Angehörigen und ihm Verbundenen!

Und der leise Gedanke, sie gingen wieder aufeinander zu…

nach oben springen

#8

RE: HARRY JESKE gestorben

in PUHDYS 21.08.2020 14:56
von Semmel | 264 Beiträge | 567 Punkte

Schade das Bernd, an dieser Stelle, wieder vom Urheberrecht anfing.
Ich sehe das allerdings auch anders als er.
Also dann doch (noch) mal der Link zum MASCHINE-Interview in der BERLINER ZEITUNG:

https://www.berliner-zeitung.de/kultur-v...lein-da-li.2323

Das wohl wichtigste Interview der Bandgeschichte. Das beantwortet auch die Frage nach dem Bass-Spieler.

Ja, HARRYs Erscheinen in Rostock war schon grenzwertig. Als er, im Rollstuhl, auf mich zukam und ich ihn dann doch erkannte war ich erschrocken und erschüttert.


Bild 1: Die PUHDYS mit HARRY Jeske in Karl-Marx-Stadt (1984 - in der ersten Reihe auch Kerstin W. [heute Kerstin F.] und Torsten S.)
Bild 2: Dieter MASCHINE Birr in Magdeburg (26.07.2020)

Angefügte Bilder:
zeitreise-puhdys_28487_orig Kopie_bearbeitet-1.jpg
MASCHINE Magdeburg 26.07.2020 Bild 12.jpg
zuletzt bearbeitet 21.08.2020 15:10 | nach oben springen

#9

RE: HARRY JESKE gestorben

in PUHDYS 21.08.2020 16:22
von FRANK VOM HUTBERG | 582 Beiträge | 1260 Punkte

RUHE IN FRIEDEN HARRY JESKE !

Auch mich erreichte am heutigen Morgen die traurige Nachricht vom Ableben von HARRY JESKE, dem ehemaligen Bassisten, Bandmitbegründer und langjährigen Manager der legendären PUHDYS, welcher am 20. AUGUST 2020 für immer eingeschlafen und von uns gegangen ist. 😭😭😭

Ich möchte seiner Frau Erma, seiner Familie, seinen ehemaligen Bandkollegen der PUHDYS, seinen Freunden und langjährigen Weggefährten mein aufrichtiges Beileid und tiefes Mitgefühl zum Ausdruck bringen. 😢🙏🍀

Du bleibst uns UNVERGESSEN, lieber Harry!!
Mach auch auf der anderen Seite wieder alles so gut... UND TSCHÜSS!! 🎸🎙️🎶


https://m.facebook.com/story.php?story_f...0&id=1330028758



zuletzt bearbeitet 21.08.2020 16:22 | nach oben springen

#10

RE: HARRY JESKE gestorben

in PUHDYS 21.08.2020 16:38
von Dieter | 999 Beiträge | 2012 Punkte

DIES....
Dies ist wieder einer dieser Momente, wo mir die Worte fehlen.
Was ich feststellen muss, diese Momente werden in letzter Zeit immer häufiger.
Sicher, irgendwann kommt der Moment des Totes für jeden einmal.
Ob wir es nun wollen oder nicht.
Mir kommt es aber so vor, dieses 'irgendwann' ist immer öfter zu plötzlich,
zu unerwartet. Aber vielleicht bilde ich mir dies nur ein.

Dieter

nach oben springen

#11

RE: HARRY JESKE gestorben

in PUHDYS 21.08.2020 18:19
von Semmel | 264 Beiträge | 567 Punkte

Mehr zum traurigen Anlass heute in MDR aktuell - 19.30 Uhr - MDR Fernsehen!

zuletzt bearbeitet 21.08.2020 18:19 | nach oben springen

#12

RE: HARRY JESKE gestorben

in PUHDYS 21.08.2020 19:15
von Tobi | 217 Beiträge | 437 Punkte

In einer Zeit, wo es fast nur noch schlechte Nachrichten gibt, ein weiterer Nackenschlag, gerade habe ich bei den deutschen RTL-Nachrichten erfahren, dass Harry Jeske verstorben ist, mein Mitgefühl gilt seiner Witwe, seiner Familie und allen, die ihm nahe standen.

nach oben springen

#13

RE: HARRY JESKE gestorben

in PUHDYS 22.08.2020 10:39
von anhi1962 | 2.731 Beiträge | 5883 Punkte

Die SuperIllu mit einem "Nachruf auf PUHDY Harry Jeske


MITBEGRÜNDER DER KULTBAND MIT 82 JAHREN GESTORBEN
Abschied von Puhdys-Bassist Harry Jeske
Harry Jeske zählte zu den Mitbegründern der Band, war das H in „Puhdys“ und seine Haare galten als Markenzeichen: Am 20. August verstarb er im Alter von 82 Jahren – als Rocklegende

Bei seinem letzten Auftritt wurde Harry Jeske mit Jubelrufen und stehenden Ovationen begrüßt, er genoss es sichtlich. Auch wenn er sich an diesem Tag im November 2019 in Rostock krankheitsbedingt nicht an seine Fans wenden konnte.

Peter „Eingehängt“ Meyer sprach bei der Jubiläumsparty zum 50. Jahrestag des ersten Auftritts der Band unter dem Namen „Puhdys“ für seinen ehemaligen Kollegen. Nun ist Jeskes Stimme für immer verstummt. Er starb am 20. August in einem Krankenhaus in Wismar, dort, wo er zuletzt mit seiner Frau Erma gelebt hat.

Er hinterlässt auch eine 27jährige Adoptivtochter.

1965 startete die Band als „Udo-Wendel-Combo“. Mit da­bei: Harry Jeske (Bass), Peter Meyer (Keyboard, Saxofon), Udo Jacob (Schlagzeug) und Udo Wendel (Gitarre, Gesang). Am 19. November 1969 traten die Musiker erstmals als „Puhdys“ im Tivoli in Freiberg auf.

Der Beginn einer unvergleichlichen Karriere. Zwölf Mal wurden die Puhdys zur beliebtesten Rockband der DDR gewählt, veröffentlichten mehr als 20 Alben. Harry Jeske zupfte nicht nur den Bass, er organisierte die Band auch mit größtem Geschick, galt als bester Musikmanager der DDR. Jeske schrieb auch einige Puhdys-Hits, darunter den Song „Lied für Generationen”.

Von Jeske profitierten nicht nur die Puhdys. Er schrieb auch Songs und Texte für andere DDR-Stars wie IC Falkenberg, Ralf Bursy oder Petra Zieger und ihre Band Smokings. Später veröffentlichte er mit Maxie Renner, Tochter von Dagmar Frederic, die CD „Urlaub auf dem Meeresgrund“. Und selbst außerhalb der Musikbranche zeigte sich Jeske kreativ, ließ in den 90er-Jahren Möbel aus Bambus herstellen.

Vor 50 Jahren, am 19. November 1969, gaben die Puhdys in Freiberg ihr erstes Konzert. Sieben Jahre später schrieben sie ihren größten Hit

1997 stieg er aus gesundheitlichen Gründen aus. Er litt unter der Menière-Krankheit. Jeske: „Ich hatte Gleichgewichts­probleme und Kopfschmerzen, musste mich übergeben. Meine Krankheit wurde durch Lautstärke, Stress und Hektik ausgelöst.“

Auf der Philippinen-­Insel Bohol, erholte er sich, vertrieb von dort Rattanmöbel, pendelte nach Deutschland. In jener Zeit fand der Bassist, der aus einer früheren Beziehung eine Tochter hat, auf den Philippinen seine große Liebe. Mit Erma, 52, seiner späteren Frau, lebte er dort – zusammen mit vielen Tieren – fast 20 Jahre. 2018 zog das Paar nach Wismar.

Harry Jeske: Das sagen seine Freunde
Unvergessen bleibt seine Rolle bei den Puhdys. Dieter „Maschine“ Birr: „Harry war nicht nur ein toller Kollege, der sich mit ganzer Kraft für die Band einsetzte, er war auch ein besonderer Mensch und guter Freund.“ Auch Dieter „Quaster“ Hertrampf trauert. „Harry wird uns immer als Glücksbringer in Erinnerung bleiben, weil er mit dafür gesorgt hat, was aus den Puhdys geworden ist!“

Video: Harry Jeske im Portrait



Verfasst von
SUPERillu Redaktion
am 21.08.2020
"


Andreas
nach oben springen

#14

RE: HARRY JESKE gestorben

in PUHDYS 22.08.2020 12:41
von Bernd | 4.367 Beiträge | 9242 Punkte

Nach dem Tag, an dem sich die Meldungen in den Medien überschlugen, wurde nun im © Kurier ein präzisierter Nachruf veröffentlicht. Lesenswert. https://www.berliner-kurier.de/berlin/se...eiden-li.100240

Auch Christian von © www.deutsche-mugge.de veröffentlichte gestern einen Nachruf an den PUHDYS-Mitgründer: http://www.deutsche-mugge.de/index.php/z...arry-jeske.html


Alles hat ein Ende, alles wird wieder gut, auf jeder Asche der Geschichte keimen Hoffnung und auch Mut
Meine Heimseite
Nächste Konzerte: ...
zuletzt bearbeitet 22.08.2020 12:42 | nach oben springen

#15

RE: HARRY JESKE gestorben

in PUHDYS 23.08.2020 13:00
von Kleiner Trommler | 3.153 Beiträge | 6481 Punkte

Ich war völlig erschrocken als ich es gelesen habe.Man schaut früh ins Internet und gleich so eine Nachricht
Harry Jeske war der erste Puhdy den ich persönlich getroffen habe, das war 2000 in Theisen bei einer Autogrammstunde.
Möge er in Frieden Ruhen

Angefügte Bilder:
14606414_1656928081264888_3161286957923043481_n.jpg

PUHDYS - DORO - JUDAS PRIEST - SABATON - BEYOND THE BLACK - STONES - NIGHTWISH - ARCH ENEMY
That's the Band's i love and more \m/

Konzerte 2020/2021
11. Mai DORO - Jena
09. Juli Judas Priest - Halle
28. Mai Stahlzeit - Weißenfels
20 .November Nightwish - Leipzig ???


https://www.facebook.com/profile.php?id=100008431368707
https://www.facebook.com/Puhdys-Songzitate-176191892830506/
nach oben springen

#16

RE: HARRY JESKE gestorben

in PUHDYS 23.08.2020 14:27
von Ralf | 59 Beiträge | 103 Punkte

Leider war es ja abzusehen, aber wenn der Zeitpunkt dann da ist, ist es natürlich ein Schock. Auf der Bühne stand er ja meist bewegungslos im Hintergrund, aber ich glaube gerade in den Anfangsjahren hat Harry wegen seiner Managertätigkeiten einen großen Anteil am Erfolg der Puhdys beigetragen können. Ich finde er hatte nach den Puhdys auch noch sehr gute Songs gemacht,u.a. hat er für Dynamo Dresden eine Hymne geschrieben, auch das Lied "Pyramiden" finde ich sehr stark.
Danke lieber Wuschel für 28 Jahre Puhdys und für vieles mehr

nach oben springen

#17

RE: HARRY JESKE gestorben

in PUHDYS 23.08.2020 20:03
von Wie_ein_Pfeil | 531 Beiträge | 1159 Punkte

Ja das stimmt auch mich traurig, dass mit Harry das 2. Gründungsmitglied dieser tollen Band verstorben ist.
Da kommen bei einem so traurigem Anlass viele Erinnerungen an Konzerte von 1979 bis 1997 auf. Gerne denke ich auch an das PopCafe im Parkcenter Berlin-Treptow mit Harry zurück. Da kam Peter Meyer vorbei und ließ sich von Harry ein Autogramm geben. Mike, ein Fotograf den viele hier im Forum auch kennen, bat mich ein Foto von ihm zusammen mit Harry zu machen. Ausgerechnet einen Fotograf, der so viele tolle Bilder machte, ablichten... Man war ich nervös.
Ich war zwar nicht dabei, aber schön fand ich das Harry voriges Jahr im November nach Rostock kam.

Ruhe in Frieden Harry!


Ich amüsiere mich: immer wieder prächtig... ;-)))))

nach oben springen

#18

RE: HARRY JESKE gestorben

in PUHDYS 24.08.2020 20:13
von Der_Außenseiter | 205 Beiträge | 415 Punkte

- Und tschüss - machs gut
Dieses Mal final
Mein Beileid, ALLES GUTE
Es war einmal

Irgendwo - in ferner Zeit
möge man sich wiedersehn
nach einem Leben voller Leben
So kann's gern jenseits weitergehn -


auch von meiner Seite:
mein ausdrückliches Beileid allen Hinterbliebenen - Freunden wie Wegbegleitern
insbesondere den engsten Angehörigen und Verwandten:
Viel Kraft für diese Zeit des Abschieds und die anschließende Trauerarbeit!!!!
Behaltet die zahlreichen (hoffentlich) glücklichen Erinnerungen an und damit auch Harry am leben.

Danke für die bisherigen (und auch schon mal: noch kommenden Geleitworte hier)

Ich schließe mich dem einen wie auch anderen Schreiberling dieses Threads an:
Vielleicht vermag dieser traurige Anlass als besinnender Auslöser zu angemessener Demut dienen
das Wesentliche des Lebens zu Lebzeiten nicht aus den Augen zu verlieren.

Die letzte und schlussendlich auch einzige Gewissheit im Leben ist eben der Tod.
Vielleicht wartet danach ja etwas sehr Schönes ... jeder von uns wird einst - wie auch immer - im Bilde sein.
Ungewiss ist eben die verbleibende Zeit bis dahin.
Wie und womit erfüllen wir diese?!?
Und in welchem Verhältnis zueinander gehen wir entsprechend schlussendlich mal auseinander.
(und was macht DAS danach mit uns)

Danke für deinen Beitrag im Leben -
machs Gut und Ruhe nun in Frieden, Harry!


"Music was my first love and it will be my last" (John Miles)
nach oben springen

#19

RE: HARRY JESKE gestorben

in PUHDYS 06.09.2020 11:37
von Bernd | 4.367 Beiträge | 9242 Punkte

Die "Deutsche Mugge" veröffentlicht ein aktualisiertes Porträt über Harry Jeske. Hubert bat mich darum, diesen Artikel zu verlinken.
Mit guten Wünschen zur Besserung zu ihm ans Krankenbett in der Klinik Lippe hier nun der Link zum Artikel:

http://www.deutsche-mugge.de/index.php/p...eske-harry.html


Alles hat ein Ende, alles wird wieder gut, auf jeder Asche der Geschichte keimen Hoffnung und auch Mut
Meine Heimseite
Nächste Konzerte: ...
nach oben springen

#20

RE: HARRY JESKE gestorben

in PUHDYS 18.09.2020 21:46
von Puhdy6 | 5.685 Beiträge | 12318 Punkte

Na,wer daran noch glaubt,ich jedenfalls nicht.
Das wäre die letzte Gelegenheit in diesem Leben.

https://www.berliner-kurier.de/berlin/le...feier-li.105944


Nichts bleibt für die Ewigkeit, alles hat seine Zeit!

Puhdys-Forum auf Facebook: https://www.facebook.com/groups/526925600653933/
nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 10 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9472 Themen und 98662 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1