#1

Jürgen KERTH 21.05.09 beim Rock-und Bluesfestival Altzella

in Konzertberichte Ostrock allgemein 21.05.2009 21:38
von Kundi (gelöscht)
avatar
Ganz kurzfristig habe ich mich doch entschieden, nach Nossen ins Kloster Altzella zu fahren.
Dort findet heute und morgen das 7.Rock-und Bluesfestival statt.
Zumindest das Konzert von Jürgen KERTH wollte ich, trotz kleiner Familienfeier daheim, sehen.
Tina, Petra und Alex waren auch schon da, als ich dort ankam.
Das Festival war wirklich sehr gut organisiert, hatte sehr günstige Preise und das Publikum war bunt gemischt. Sogar Familien mit Kindern waren anwesend. Obwohl heute ja Männertag ist, sah man auch keine Horden von Volltrunkenen dort.
Das war wirklich alles sehr angenehm und entspannt im Kloster Altzella. Toll, was die Leute dort auf die Beine gestellt haben.
Die Veranstalter waren voll im Zeitplan und Jürgen KERTH spielte ab etwa 16.20 Uhr ca. 2 Stunden mit einer Viertelstunde Pause dazwischen.
Jürgen KERTH wurde begleitet von seinem Sohn Stefan am Bass und Heiko Jung am Schlagzeug.
Die 3 Musiker sind gut aufeinander eingespielt und sie boten auch auf dem Gelände des Klosters Altzella wieder
Musik der Spitzenklasse.
Schon mit den ersten beiden Titeln "Komm herein" und "Komm zurück" war das Publikum von KERTH und seiner Musik gefangen. Man bedenke dabei, dass es sich hier um einen Festivalauftritt handelte und das Publikum auch deswegen kein reines KERTH-Publikum war.
Doch Jürgen, Stefan und Heiko überzeugten mit musikalischem Können, Leidenschaft und wunderbaren Liedern.
KERTH klingt live nie stereotyp oder abgedroschen. Er spielt seine Solos aus dem Bauch heraus, wie es ihm gerade einfällt. Deswegen klingen seine Songs auch bei jedem Konzert ein wenig anders.KERTH-Musik ist handgemachte Musik mit Seele. Auch bei diesem Konzert war ich wieder total begeistert und fasziniert, von dem was ich hörte und sah. Die Mischung aus Blues-, Reggae-, Jazz-,Soul- und Rockelementen ist ja auch typisch für KERTH und absolut zeitlos.
Natürlich spielt KERTH bekannte Lieder wie "Ich liebe die Eine"oder "Oh wie würd ich euch beneiden".
Doch auch das grandiose "Gloriosa" erklingt und irgendwie passt das Lied auch hierher, handelt es doch von der Glöcke des Erfurter Doms und in Altzella waren wir ja auch auf dem Gelände eines Klosters.KERTH schlug diesen Bogen von Erfurt nach Altzella geschickt, indem er den Text in der letzten Strophe leicht abgewandelt sang, statt "und die Glocken der ganzen Stadt stimmen da mit ein" sang er "und die Glocken von Erfurt bis Altzella stimmen da mit ein".
Höhepunkt für mich war wieder das sehr berührende Lied "Oma hilf". Dieser Text hat es wirklich in sich, weil er
eigentlich einen Hilferuf eines einsamen, unverstandenen Kindes darstellt.
KERTH ließ die 6 Saiten seiner Gitarre wieder in verschiedenen Spielweisen erklingen und kleidete so nach meinem Verständnis Gefühle wie Freude oder Trauer in Töne.
Natüprlich wollten die Altzellaer und ihre Gäste auch "He, junge Mutti" hören. Auch diesen Wunsch erfüllte der sympathische Erfurter dem begeisterten Publikum.
Natürlich forderten die Leute auch noch ein paar Zugaben.Die gab es auch.Doch andere Bands wollten ja auch noch auf die Bühne und das Trio räumte dann ziemlich schnell die Bühne.
Ich machte mich nach der Mugge aus familiären Gründen ganz fix auf dem Heimweg.
Angefügte Bilder:
S8000642.JPG
S8000650.JPG
S8000655.JPG
S8000656.JPG
S8000658.JPG
S8000661.JPG
S8000671.JPG
S8000676.JPG
S8000679.JPG
S8000682.JPG
S8000693.JPG
S8000695.JPG
S8000697.JPG
S8000698.JPG
S8000699.JPG
S8000700.JPG
S8000701.JPG
S8000704.JPG
S8000719.JPG
S8000721.JPG
S8000722.JPG
zuletzt bearbeitet 22.05.2009 01:20 | nach oben springen

#2

RE: Jürgen KERTH 21.05.09 beim Rock-und Bluesfestival Altzella

in Konzertberichte Ostrock allgemein 21.05.2009 21:39
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Eine der Besonderheiten unseres Forums ist ja, manchmal wird hier schon über das gelaufene Konzert berichtet, und der Künstler ist noch nicht mal wieder zuhause.
So ist es auch diesmal, aber keine Kunst, ich musste von Altzella nur bis ins Striegistal und Jürgen Kerth muss noch bis Thüringen. Die Dörfer an der Striegis haben eine besondere Beziehung zu Altzella, um 1100 begann von dort aus die Besiedlung des Striegistals.
Im Kloster Altzella bei Nossen läuft noch bis morgen das 6. Internationale Blues & Rockfestival, und Jürgen Kerth war für den Teil Ostrock zuständig.
Ich trau mir es gar nicht zu sagen, aber ich war tatsächlich noch nie bei dem Bluesbarden. Aber hier hab ich ja schon viel lesen können und da musste ich mir mal selbst ein Bild machen.
Das Wetter und die wunderschöne Kulisse des Klosters waren dazu angetan, einen tollen Rahmen für dieses Festival abzugeben. Von Vormittag an spielte eine Band nach der anderen.
Männertag ohne Mann hieß für mich die Devise, na ja, nicht ganz, denn Kundi war ja da. Auch Tina und Alex waren ins Kloster gegangen.
Es war ein richtiges Happening , die Leute hatten sich auf der Wiese niedergelassen und lauschten entspannt dem Altmeister des Ostblues. Man konnte richtig sehen, wie Kerth die Besucher in seinen Bann zog, die Leute rückten im Laufe des Konzerts immer näher ran.
Einige Sachen, wie den Song von der jungen Mutter die ihr Kind schlägt und Gloriosa kannte ich natürlich. Aber es war für mich auch Neues dabei. So der sehr berührende Blues „Oma hilf“, für mich einer der schönsten Titel der letzten Zeit. Ich bin zwar noch keine Oma, habe auch nicht unbedingt Ambitionen, aber ich musste da an meine Großmutter denken und war gerührt. Kerth hatte zu dem Konzert seinen Enkel mitgebracht und dieser lieferte den Stoff für das Stück.
Überhaupt verpackt er seine Musik in kleine, unspektakuläre Alltagsgeschichten, die irgendwie faszinieren. Jürgen Kerth erzählt von einem Vater der mit seinem Sohn angeln fährt oder von dem Kind das mit seinem Vater auf ein Rockkonzert möchte. Nichts Abgehobenes, nichts Aufgesetztes, ich glaube Kerth singt so, wie er ist. War sehr wohltuend ihn zu erleben, auch für Leute wie ich, die nicht unbedingt Bluesfans sind.
Altzella ist auf jeden Fall eine Reise wert, der Veranstalter dieses Bluesfests ist ein Verein, und Hut ab, was sie da auf die Beine gestellt haben.

I


Klick mal druff hier:

nach oben springen

#3

RE: Jürgen KERTH 21.05.09 beim Rock-und Bluesfestival Altzella

in Konzertberichte Ostrock allgemein 21.05.2009 22:28
von wir 2 (gelöscht)
avatar
Nachdem ich schon so viel von Jürgen Kerth gelesen hab, wurde es Zeit das ich mir das auch mal anhör und ich war nicht das letzte mal bei Kerth.

jetzt kommen Fotos

LG Tina
Angefügte Bilder:
DSCF7675.JPG
DSCF7676.JPG
DSCF7681.JPG
DSCF7682.JPG
DSCF7687.JPG
DSCF7698.JPG
DSCF7705.JPG
DSCF7714.JPG
DSCF7717.JPG
DSCF7732.JPG
DSCF7738.JPG
DSCF7741.JPG
DSCF7742.JPG
zuletzt bearbeitet 21.05.2009 22:43 | nach oben springen

#4

RE: Jürgen KERTH 21.05.09 beim Rock-und Bluesfestival Altzella

in Konzertberichte Ostrock allgemein 21.05.2009 22:29
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Ich hab mit meiner neuen Kamera bissel geübt, na ja unter Tageslichtbedingungen macht es Jede, wird sich zeigen wenn es auf den Hutberg geht.


Klick mal druff hier:

nach oben springen

#5

RE: Jürgen KERTH 21.05.09 beim Rock-und Bluesfestival Altzella

in Konzertberichte Ostrock allgemein 22.05.2009 21:14
von Mary (gelöscht)
avatar

Jürgen Kerth, der muss einfach bei mir auch noch mal werden!!!

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 12 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9515 Themen und 98880 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1