#1

Rockgeiger HdG am 29.05.09 in Ottendorf-Okrilla

in Konzertberichte Ostrock allgemein 30.05.2009 00:33
von Kundi (gelöscht)
avatar
Liebe Forengemeinde,ich komme gerade aus Ottendorf-Okrilla von der Mugge unseres Forenlieblingsrockgeigers Hans die Geige.
In der familiären und kuscheligen Atmosphäre des Landhotels "Altes Teichhaus" lief der Rockgeiger mal wieder zu Höchstform auf.Rund 2 Stunden hat er gefidelt, gesungen und mit dem Publikum gescherzt.Die Gäste waren begeistert und natürlich gab es auch noch ein paar Zugaben.
So, das war es erstmal in Kurzform. Hier gibt es jetzt die ersten Fotos

Frohe Pfingsten wünscht euch Kundi
Angefügte Bilder:
S8001279.JPG
S8001280.JPG
S8001282.JPG
S8001285.JPG
S8001287.JPG
S8001301.JPG
S8001310.JPG
S8001312.JPG
S8001315.JPG
S8001322.JPG
S8001328.JPG
S8001329.JPG
S8001330.JPG
S8001333.JPG
S8001335.JPG
S8001338.JPG
S8001339.JPG
S8001341.JPG
S8001342.JPG
S8001344.JPG
S8001349.JPG
zuletzt bearbeitet 30.05.2009 00:43 | nach oben springen

#2

RE: Rockgeiger HdG am 29.05.09 in Ottendorf-Okrilla

in Konzertberichte Ostrock allgemein 30.05.2009 10:32
von Kundi (gelöscht)
avatar
Es gibt Veranstaltungsorte und Musiker, die passen einfach perfekt zusammen wie Topf und Deckel oder wie zwei alte Pantoffeln.
Das ist zum Beispiel beim Musiker Hans Wintoch und dem Landhotel "Altes Teichhaus" in Ottendorf-Okrilla der Fall.
Deshalb spielt Wintoch wohl auch so gerne hier und das zweimal im Jahr. Ups..., mancher Leser wird jetzt fragen, wer ist denn Hans Wintoch? Des Rätsels Lösung ist ganz einfach, H.W. ist kein Geringerer als der Rockgeiger Hans die Geige. Der Künstlername Hans die Geige ist praktisch wie ein Markenzeichen. Fällt irgendwo der Name Hans die Geige, wissen die meisten (Ost-)Rockfans Bescheid und man bekommt sofort die Antwort, das ist doch dieser blonde,langhaarige Geiger, der mit seiner Fidel ganze Säle zum Kochen bringt.Seit rund 36 Jahren steht er nun schon auf den Bühnen des Landes.Er hat in unzähligen Bands gespielt, die heute Legenden sind, wie die Schubert-Formation, KLosterbrüder/Magdeburg oder Reform.
Bemerkenswert ist auch, dass Hans während seiner gesamten Karriere immer mit beiden Beinen fest auf dem Boden geblieben ist und dem der Kontakt mit dem Fans wirklich Herzenssache ist.
Am 29.05.09 war Hans also mal wieder im Teichhaus zu Gast und so ein musikalisches Sahnebonbon konnte ich mir nicht entgehen lassen.
Ich bin immer gerne im Teichhaus, weil die Atmosphäre dort so familiär,kuschelig ist und weil die Künstler dort auch immer viel Zeit für ihre Fans mitbringen.
Irgendwie kommt man sich da fast wie in einem Wohnzimmer vor.
Gegen 21.00 Uhr eröffnete der Mann mit seiner Geige das Konzert und er entführte uns für rund zwei Stunden in seine musikalischen Welten aus Geigentönen und Gesang.
Der Hans, der kann's einfach und das Publikum folgt ihm gerne für diese Stunden.
Natürlich spielte er viele seiner bekannten Titel und verband dabei Klassik und Rock.
Zwischen den Liedern plauderte er charmant und witzig, gab dabei so manches von sich preis.
Vor dem "Kinderlied" erzählte er zum Beispiel liebevoll von seinen Kindern und Enkeln.
Bei "The Boxer" erfuhren wir, dass er diese Melodie für einen den Klitschko-Brüder schrieb.
Von der Vielseitigkeit des Meisters konnte man sich auch überzeugen, als er ans Gesangsmikrofon trat. Hans kommentierte seine Ausflüge ins Gesangsfach mit den Worten, Solange keiner pfeift, singe ich auch auf der Bühne.
Natürlich pfiff bei ihm noch keiner und wenn mal jemand künftig pfeifen sollte, dann sicher nur aus Begeisterung.
Bands wie Kansas oder Hawkwind machten einst die Geige in der Rockmusik international gesellschaftsfähig. Der Strausberger ebnete hierzulande der Geige den Weg auf die Rockbühnen. Deshalb passt natürlich auch "Dust in the wind" von Kansas auch so hervorragend in ein HdG-Konzert.
So fiedelte, sang und plauderte Hans kurzweilig Minute um Minute. Das bunte Scheinwerferlicht und etwas Bühnennebel unterstrichen die Musik ohne aufdringlich zu wirken.
Als Hans von einem langhaarigen Superstar sprach, den er sehr verehrt, wussten die treuesten Fans natürlich was kommt. Der Geiger sprach von Johann Sebastian Bach und spielte anschließend ein göttliches "Ave Maria". Die Geige schluchzte, weinte und diese Melodie grub sich tief in die Herzen der Zuhörer.
Hans liebt ja die Ausflüge in die Klassik und er kann wirklich virtuos mit seiner Geige umgehen.
Dann blitzte wieder der Schalk aus seinen Augen und er erzählte dem Publikum, dass er den folgenden Titel gerne mit Jennifer Warnes dargeboten hätte, sie aber heute leider nicht auf dem Flughafen Dresden landen könnte und er den folgenden Song leider allein spielen müsste. Er gab uns also nun den Joe Cocker mit "Up Where We Belong" und stand dabei dem Original in Ausdruckskraft und Leidenschaft in nichts nach.
Dass Hans auch die leisen, schmelzenden Gesangstöne beherrscht stellte Hans die Geige bei "Als ich fortging" unter Beweis.
Doch auch seine eigenen gesungen Lieder brauchen sich absolut nicht verstecken. Sie sind alleine schon textlich sehr bemerkenswert und aussagekräftig.Zusammen mit der Musik und der rauchigen Stimme von Hans sind sie aber der Knaller schlechthin.
"Hier auf Erden" und "Unsere Zeit" gehörten ob ihrer Klasse eigentlich in so manches Radioprogramm. Doch über diese Medien möchte ich mich jetzt hier lieber nicht auskotzen.Unsereiner hat ja, dem Himmel sei Dank, die CD's und die Konzerte von Herrn Wintoch, um diese Diamanten aus seinem Schaffen zu hören.
Hat Hans Zugaben gespielt? Natürlich hat er, er hatte bei dem Publikum auch gar keine andere Chance und so konnten wir uns unter anderem auch endlich mal wieder an der Harry Jeske-Komposition "Wenn ich dein T-Shirt wär"erfreuen. erfreuen.
Nach dem Konzert gab der Rockgeiger noch fleißig Autogramme und er unterhielt sich noch sehr lange mit seinen Fans.
Das war wieder ein rundum gelungener Abend mit Hans die Geige im Teichhaus.Spätestens im Herbst wird er wieder an selber Stelle spielen und wenn möglich bin ich da wieder dabei.
Angefügte Bilder:
S8001294.JPG
S8001295.JPG
S8001297.JPG
S8001298.JPG
S8001300.JPG
S8001307.JPG
S8001308.JPG
S8001313.JPG
S8001317.JPG
S8001323.JPG
S8001324.JPG
S8001325.JPG
S8001326.JPG
S8001327.JPG
zuletzt bearbeitet 30.05.2009 12:03 | nach oben springen

#3

RE: Rockgeiger HdG am 29.05.09 in Ottendorf-Okrilla

in Konzertberichte Ostrock allgemein 30.05.2009 10:40
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Also wieder so ein Zimmermannscher Fortsetzungsroman, du machste es wieder spannend, hoffentlich kann ich das hier noch lesen bevor ich zum Hutberg aufbreche.Aber schon mal ganz tolle Bilder.


Klick mal druff hier:

nach oben springen

#4

RE: Rockgeiger HdG am 29.05.09 in Ottendorf-Okrilla

in Konzertberichte Ostrock allgemein 30.05.2009 14:52
von Kundi (gelöscht)
avatar
Fotonachlese
Angefügte Bilder:
S8001288.JPG
S8001289.JPG
S8001292.JPG
S8001293.JPG
S8001350.JPG
zuletzt bearbeitet 01.06.2009 11:31 | nach oben springen

#5

RE: Rockgeiger HdG am 29.05.09 in Ottendorf-Okrilla

in Konzertberichte Ostrock allgemein 01.06.2009 10:39
von Sonny | 1.752 Beiträge | 2059 Punkte

Kundi, das hast Du sehr schön resümiert und aktuell berichtet. Das "Teichhaus" nehm ich mal in meine Pläne auf.
Das Fantreffen im August steht allen zur Teilnehme offen, die sich mit dem Künstler verbunden fühlen. Ich denke, wir sehn uns dort und erleben erneut die menschliche Wärme und Fanfreundlichkeit von HdG. Vielleicht auch ein paar Proben seines Könnens.
Die Rockgeigerseite hinkt ja mit den Bildberichten etwas hinterher, aber die Tourtermine sind aktuell.


*
Doch die Zeiten ändern sich. Ob wirs mögen oder nicht. Alles hat seine Zeit.

nach oben springen

#6

RE: Rockgeiger HdG am 29.05.09 in Ottendorf-Okrilla

in Konzertberichte Ostrock allgemein 03.06.2009 00:12
von Mary (gelöscht)
avatar

Hab ich in meiner "schweizerischen Abgeschiedenheit" doch wirklich einiges verpasst...

nach oben springen

#7

RE: Rockgeiger HdG am 29.05.09 in Ottendorf-Okrilla

in Konzertberichte Ostrock allgemein 06.06.2009 15:12
von Leseratte | 105 Beiträge | 121 Punkte

Danke Kundi,
dass du uns so lebendig an den "musikalischen Sahnebonbon" teilhaben lässt. Da kommen doch gleich wieder Erinnerungen an die selbst miterlebten Konzerte auf. Und ich freu mich schon jetzt - umso mehr - auf das nächste. Wann auch immer das sein wird.Aber eins kann ich jetzt schon sagen, wer bisher noch nicht bei HdG war, hat was verpasst. Und wer nicht bald mal hingeht, dem entgehen unvergessliche Stunden. Und so nachhaltig tiefgreifende und vielfältige Momente, die sich wie eine Perlenkette aneinanderreihen. - So was von kostbar und einzigartig...!

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 12 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9537 Themen und 99002 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1