#21

RE: Werbung für Transit und Berluc in Dresden - gut gedacht, schlecht gemacht

in Werbung für Ostrock-Konzerte, - Veranstaltungen 08.07.2009 10:25
von depARTment production | 116 Beiträge | 116 Punkte

Es ist schon überwältigend, wie viele Fans sich hier die Mühe und Gedanken gemacht und ein neues Plakat für die Veranstaltung am 22. August 2009 entworfen haben. Dafür allen erst einmal ein ganz kräftiges DANKESCHÖN! Ja, wir waren alle überrascht, als wir Eure Diskussion in diesem Forum gefunden habe.
Jedoch möchten wir nun, nachdem das ursprüngliche Plakat für viel Wirbel bei allen Beteiligten gesorgt hat, unser offizielle Statement dazu abgeben. In der Hoffnung, dass es am Ende für alle beteiligten Musikern, dem Veranstalter und für Euch, den Fans, eine Veranstaltung wird welche in ihrer Gesamtheit in positiver Erinnerung bleiben wird.
Vorgeschichte – Hauptgeschichte - Nachgeschichte:
Nachdem der Veranstalter sich bereit erklärt hat, uns beim COMEBACK von Transit zu unterstützen, waren wir mit Euch noch auf der Suche nach einer angemessenen „Verstärkung“ für diese Veranstaltung.
Mit Eurer Hilfe haben wir uns, der Veranstalter und wir von depARTment production, für BERLUC entschieden. Jedoch verstrich in der Phase der „Wahl“ einiges an Zeit, welche für die Werbung sehr wichtig ist.
Der Veranstalter erklärte sich bereit, ein einheitliches Plakat für diese Veranstaltung zu entwerfen. Dies ist in der heutigen Zeit leider nicht mehr allgegenwärtig! Und ja… wir von depARTment production tragen vielleicht an der gesamten Situation ein wenig Mitschuld, denn wir haben uns komplett auf TANTE JU verlassen. Kein sogenanntes „Korrekturlesen“ des Entwurfes. Woran lag dies? Wir kennen die TANTE JU seit langer Zeit als sehr professionellen Veranstalter, wo es nie Grund zu irgendwelchen Klagen gab. Wie der eine oder andere von Euch vielleicht schon mitbekommen hat, ist Gunther Rehling (Der Veranstalter und Eigentümer von TANTE JU) gerade dabei, dem Dresdner Traditionsclub „PUSCHKIN“ neues Leben einzuhauchen. Ich selber konnte mich davon überzeugen, mit wieviel Herzblut Gunther Rehling daran arbeitet. Der Vorbesitzer des „Puschkin“ hat diesen Club dermaßen runter gewirtschaftet, dass man schon das Grauen bekommt. In einer Zeit, wo die meistens LIVE Clubs eher schließen, geht Gunther Rehling den Weg des Optimismus. Da er aber auch wirtschaftlichen Zwängen unterliegt, war für ihn diese Zeit knapp, welche für die PR Vorbereitung benötigt wird. Seine Zielstellung war jedoch die, dass er damit dem OSTROCK auf eine „spaßige Art“ präsentieren wollte. Wir hätten uns vorher eben vielleicht doch alle an einen Tisch setzen sollen.
Wie schrieb eine Userin? „Werbung für Transit und Berluc in Dresden - gut gedacht, schlecht gemacht“. Als wir das Dilemma (das Plakat) also visuell in Augenschein nehmen konnten, war unsere Laune erst einmal dahin. Warum?
Im Namen von BERLUC und TRANSIT erklären wir, dass wir ins keinsterweise hinter der Symbolik und Politik von SED, STAATSSICHERHEIT, KPdSU etc. stehen. Sicher haben Verbände wie die FDJ eine große Anzahl an Veranstaltungen für uns organisiert. Jedoch standen und stehen wir in keinsterweise hinter dieser politischen Ideologie. Wir alle hatten, so wie Ihr, guten und schlechte Zeiten in der damaligen DDR, wir hatten unsere größten Erfolge in der Zeit der DDR. Jedoch wurden wir von der ideologischen Politik des damaligen Systems dermaßen künstlerisch und meinungsbildend eingeschränkt, dass wir in keinsterweise die damalige Politik für gut heißen. DDR war gestern, aber wir leben heute im Jahr 2009 und können endlich das sein, was wir schon immer waren. Deutschsprachige Rockbands. Nicht mehr und nicht weniger. Gemeinsam sind sich Berluc und Transit einig, unter dieser Symbolik nicht auftreten zu wollen. Ganz egal, ob die Symbolik auf dem ursprünglichen Plakat satirisch, spaßig oder ernst gemeint ist.
Daraufhin haben wir, von depARTment production, nochmals das Gespräch mit dem Veranstalter gesucht. Dieser akzeptiert unsere Einwende. Die Symbolik auf den alten und bereits gedruckten Plakaten wird unkenntlich gemacht, hinzu kommen neue Plakate und Flyer. Worauf ich nun den Vorschlag von Euch, auch im Namen von Gunther Rehling, gerne aufgreifen möchte.
Wer nachwievor Interesse daran hat, für die Veranstaltung bei der Bewerbung zu helfen, der meldet sich bitte hier via Privatnachricht. Wir würden Euch dann eine Anzahl an frisch gedruckten Plakaten und / bzw. Flyern zukommen lassen. Je mehr Plakate auch im Umland sind… umso mehr wird diese Veranstaltung ein voller Erfolg, einfach ein Konzert-Highlight! Dann könnt Ihr zu Recht behaupten: „Ich war dabei!“.
In diesem Sinne, lasst uns einen gemeinsamen Grundstein legen, für noch sehr viele kommende Veranstaltungen in der Tante Ju bzw. Puschkin unter dem Motto: „Ostrock“.

Euer Martin von depARTment production

Angefügte Bilder:
webgröße plakat tanteju.jpg
nach oben springen

#22

RE: Werbung für Transit und Berluc in Dresden - gut gedacht, schlecht gemacht

in Werbung für Ostrock-Konzerte, - Veranstaltungen 08.07.2009 14:58
von HH aus EE (gelöscht)
avatar

Wo es Menschen gibt, die sich ehrlich engagieren, die sich anstrengen, damit etwas sich bewegt, da kann es auch schon mal vorkommen, daß man etwas übersieht oder daß sich kleine Fehler einschleichen. Wichtig ist, daß man aufrichtig damit umgeht und versucht, zu ändern.

Mein Kompliment an depARTment sowie an Gunther Rehlig, den alten Hasen, der ja selbst mal aktiver Musikus war und von daher weiß, wie wichtig es ist, so etwas auch liebevoll und gekonnt zu plazieren. Nur wenn man drüber redet, geht die Entwicklung weiter.

Das Gesicht von depARTment in Gestalt von Matin kennen wir ja schon. Für alle, die mit dem Namen Gunther Relig ausschließlich die TANTE JU verbinden,hab' ich hier noch eine kleine Erinnerung, die 30 Jahre auf dem Buckel hat.

Angefügte Bilder:
Rehlig.jpg
zuletzt bearbeitet 08.07.2009 16:08 | nach oben springen

#23

RE: Werbung für Transit und Berluc in Dresden - gut gedacht, schlecht gemacht

in Werbung für Ostrock-Konzerte, - Veranstaltungen 08.07.2009 16:04
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Langsam wir es mir hier unheimlich mit Hartmut - was hat er wohl noch alles im Keller?
Aber Musikerbild mit Hund - das ist mal was anders (is der echt?)


Klick mal druff hier:

nach oben springen

#24

RE: Werbung für Transit und Berluc in Dresden - gut gedacht, schlecht gemacht

in Werbung für Ostrock-Konzerte, - Veranstaltungen 08.07.2009 16:31
von depARTment production | 116 Beiträge | 116 Punkte

@pm

aus geheimen quellen weiß ich zu berichten.... er WAR echt! ;)

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9569 Themen und 99147 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0