#1

7. Musiknacht in Mittweida am26.9.09

in Konzertberichte Ostrock allgemein 28.09.2009 17:46
von wir 2 (gelöscht)
avatar

Am Samstag machten wir 2 uns auf den Weg nach Mittweida. Kurz nach 19 Uhr kamen wir ohne Probleme an der Bürkel-Halle an.
An der Kasse mussten wir uns 3 mal nach den Preis erkundigen, den wenn einem der Preis von 21€ gesagt wird, denkt man schon das man sich verhört hat. Aber was soll’s, also brav bezahlen und rein geht’s. In der Turnhalle waren Bierbänken und Tische aufgestellt.
Direkt vor der Bühne saß Petra und hatte für uns einen Platz mit freigehalten.
Nach einem kurzen plausch, machten wir uns auf um etwas zutrinken zuholen. Ein einziger Stand, an dem es essen und trinken gab, 2 völlig überforderte Bedienungen dahinter und eine lange Schlange die anstand…
Nach über einer halben Stunde waren wir endlich dran. Da kam erste Mal die durchsage, das der Rotwein alle ist, bloß gut das wir so was nicht trinken.
Also jeder 2 Getränke bestellt und dann wieder rein zu Petra.
Pünktlich 20Uhr kam Bernd Kleinow mit seiner neuen Band auf die Bühne und spielten anderthalb Stunden richtig gute Musik.
Dann Umbaupause, schnell raus und sich was zutrinken holen, aber anscheinend hatten alle diese Idee und wir mussten wieder ewig anstehen.
Pünktlich zu Engerling waren wir wieder drin, dieses mal blieben wir nicht sitzen, sondern stellten uns gleich in die erste Reihe, leider war der klang dort extrem schlecht, also zogen wir uns hinter den ersten Bankreihen auf den Gang zurück und schauten uns das Konzert von dort an.
Es war wieder ein geiles Konzert mit Engerling.
Kurz nach 0 Uhr gingen Engerling von der Bühne und wir sind erstmal schnell raus an die frische Luft. Der Bierstand war schon halb abgebaut und bei einem Gespräch mit dem Betreiber erfuhren wir, das er nur mit 30 – 40 Leuten gerechnet hat… Wenn das wirklich stimmt, dann würden wir jetzt den teuren Eintritt verstehen, obwohl uns vorher jemand erzählt hatte, dass im Vorverkauf schon 90 Karten verkauft wurden.
Dann machten wir uns wieder rein in die Halle und es war wirklich niemand mehr da. „Und was machen wir nun?“ halb 1, da können wir doch noch nicht nach Hause fahren, also fuhren wir noch eine runde durch Mittweida in der Hoffnung das irgendwo was los ist, aber in diese Stadt, ist genau so viel los wie in unseren Dörfern, also wir haben noch nicht mal jemanden gefunden, denn wir fragen konnten…
Also machten wir uns auf den Weg nach Hause. In Freiberg haben wir noch einen Stopp bei Mc Donalds eingelegt, aber dort wurden wir dann Pünktlich um 2 Uhr auch nach draußen gebeten. Also machten wir uns wirklich auf den Weg nach Hause,
Also Engerling war wieder super, aber nach Mittweida werden wir uns wohl so schnell nicht wieder verirren.

Angefügte Bilder:
DSCF4263.JPG
DSCF4279.JPG
DSCF4323.JPG
DSCF4337.JPG
DSCF4338.JPG
DSCF4363.JPG
DSCF4366.JPG
DSCF4373.JPG
DSCF4393.JPG
DSCF4408.JPG
DSCF4418.JPG
DSCF4444.JPG
DSCF4453.JPG
zuletzt bearbeitet 28.09.2009 17:54 | nach oben springen

#2

RE: 7. Musiknacht in Mittweida am26.9.09

in Konzertberichte Ostrock allgemein 28.09.2009 19:52
von axel (gelöscht)
avatar

na holla, so etwas haben wir noch nie ( oder fast nie ) erlebt. riesen schlangen, ja, in roßwein damals und ständig in biesdorf. aber das wars dann schon.
ich suche übrigens noch fleissige helfer an der theke , für den 17.10. in zeulenroda. da gehts dann natürlich umsonst rein, essen und trinken gratis und livemusik vom feinsten. wär das nicht mal was für "wir2" ? was ihr da sparen könnt !!
alle anderen sind übrigens auch angesprochen.
wir sehn uns, freunde! bei RENFT !

nach oben springen

#3

RE: 7. Musiknacht in Mittweida am26.9.09

in Konzertberichte Ostrock allgemein 28.09.2009 20:08
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Da war unsere Jungendbrigade aber fleißig - bei mir hat es bedingt duch das ereignisreiche Wochenende etwas länger gedauert, bis ich zum Sonnabendkonzert einige Zeilen schreiben kann. Auch mal gut, da brauch ich nur einige Ergänzungen aus meiner Sicht machen.
Musiknacht in Mittweida, das ist eine Ostrocktradition und es gibt kaum noch "staatliche" Stellen, die ein Herz für unsere Musikrichtung haben und als Veranstalter auftreten. Über die Jahre hatten wir in Mittweida eigentlich alles was Rang und Namen in der Szene hat und noch bezahlbar ist. So waren unter Anderem IC, Kerth, Hans die Geige, Zöllner, Eisbrenner , Cäsar und Berluc in Mittweida zur Musiknacht.
Diesmal war das Thema Blues und ich glaube mit der Resonanz haben die Veranstalter wirklich nicht gerechnet. Die Eintrittspreise an der Abendkasse sind nicht gerade billig, aber der eingeweihte Fan weiß, dass es mit der Partnerkarte im Vorverkauf nur 15,50 Euro kostet. Das hatte ich glatt vergessen, ans Erzgebirge zu funken.
Diesmal war sie richtig voll, die Bürkel Halle. Einige ganz Schlaue wichen nach oben auf die Empore aus und genossen von dort den Blick auf das Gewühle.
Es war ein Bluespublikum da, und die Bands wurden wirklich gefeiert. Bernd Kleinow sagte mir überhaupt nichts vorher und im Netz war so gut wie nichts zu finden. Er hatte zwei Mitstreiter dabei, einen Namen hab ich verstanden (Jürgen Feuerbach) und meine Rädeln begannen zu kreiseln. Erst hat es "Klingklang" gemacht, aber das war die falsche Spur. Im Internet nachgesucht und was finde ich - einen Artikel zu Jügen Kerth von Wodka. Na prima, so werden sie geholfen. Der dritte Mann von Kleinow spielt auch bei Jürgen Kerth und wie ich gehört hatte, wollten sie erst zu zweit spielen. Erst nach dem ihnen Ute gemailt hatte, dass drei Zimmer bestellt sind, ist ihnen aufgefallen, dass sie als Trio gebucht waren. So haben sie den Jürgen Feuerbach dafür gewonnen und sie behaupteten, sie hätten nicht geprobt. Diesen Profis nehm ich das sogar ab.
Was sie so richtig gemacht haben kann ich vielleicht mal später an Hand von einem Clip zeigen.
Jedenfalls kamen sie super gut an und da Kleinow auch bei Selzer spielt und dieser in Mittweida ein Fanlager hat, war es für sie kein Problem die Leute zu begeistern. War auch eine angenehme Lautstärke und ein guter Sound.
Auch Engerling hatte viele zugereiste Fans mit und es war von Anfang an gute Stimmung. Mit Engerling tu ich mich schon immer etwas schwer, leider hat sich daran auch in Mittweida nichts geändert. Ich muss die Texte hören, damit sich für mich Musik erschließt. Die Anlage war schlecht eingestellt, sodass ich kaum was verstanden habe. Die Bürkel Halle ist auch schwer zu beschallen, aber Eisbrenner und Berluc hatten es ja voriges Jahr auch auf die Reihe gebracht.
Aber einen Pluspunkt haben sie bei mir auf jeden Fall gesammelt, sie erinnerten daran, dass Cäsar vor zwei Jahren an gleicher Stelle gespielt hat und mischten einen eigenen Titel mit dem Apfeltraum. War für mich der Höhepunkt des Abends.
Kleinow und Boddi Bodag an der Mundi zum Abschluss des Konzerts war auch nicht von schlechten Eltern.
Das mit der Versorgung war wirklich ein Problem. Ich hatte immer Glück, dass mir jemand was zu trinken mitgebracht hat.



Klick mal druff hier:

nach oben springen

#4

RE: 7. Musiknacht in Mittweida am26.9.09

in Konzertberichte Ostrock allgemein 28.09.2009 21:17
von Wodka (gelöscht)
avatar

Na ja Petra, Du weist doch ... -lächel-

Aber mal im Ernst, eine Bluesnacht ohne Getränke, ich weiß nicht. 21 Euronen ist happig, nur dann muss wenigstens das drum herum stimmen. Und bekanntlich bringt ja Speiß und Trank dem Veranstalter die "halbe Miete". Also Profis sind da nicht am Werk, selbst wenn ich mit wenigen Besuchern rechne, Reserven müssen sein und bei entsprechender nachfrage sofort abrufbereit. Eine Bluesnacht, wo ich ne halbe Stunde fürn Bier anstehen soll, nein tut mir leid, dass wäre dann doch nichts für Mutterns Sohn ... Und noch vor Ende der ganzen Schow der Bierstand abgebaut, Herr verzeih ihnen, sie wissen nicht was sie tun ...

Blues ist mehr noch als Rock ein Lebensgefühl, das kommt aus seinen Wurzeln. Blues in "weißen" Landen, dazu gehört einfach ein Humpen oder Schoppen, der Blueser fühlt sich sonst nackt und blos, aus dem Urgedanken stammend, bar der schützenden Flüssigkeit, in der er im Mutterleibe schwam. Und wenn er dann so lange nach seinem Labsal anstehen soll, da kommt kein Spaß auf bei der Sache. Also Mitweida auf die Negativliste ...

Axel, tut mir leid, wenn Du wirklich "gute Musik" zu bieten hättest, ich wäre als fleissiger Thekenhelfer dabei. Wenn auch vor der Theke ...
-gröhl-

Na denne, auf ein Neues ...

Hans,
Ihr wisst schon, der, den sie ....

nach oben springen

#5

RE: 7. Musiknacht in Mittweida am26.9.09

in Konzertberichte Ostrock allgemein 29.09.2009 08:20
von axel (gelöscht)
avatar

mit der musik ist es, lieber hans, wie mit der religion, den weibern, der politik, oder dem wein.......dem einen gefällts, dem anderen nicht. und das ist gut so !

nach oben springen

#6

RE: 7. Musiknacht in Mittweida am26.9.09

in Konzertberichte Ostrock allgemein 04.10.2009 08:18
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Hier mal zu sehen, Engerling mit Bernd Kleinow

http://www.youtube.com/watch?v=IYca5iLEsHU


Klick mal druff hier:

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9527 Themen und 98942 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0