#1

Vom Voten und anderen Märchen - Goldene Henne 2009

in Off-Topic 02.10.2009 16:13
von HH aus EE (gelöscht)
avatar

Vom Voten und anderen Märchen - Goldene Henne 2009

Voten – welch’ beklopptes „deutsches“ Wort für wählen. Wir sagen ja auch nicht „driven“ für fahren, „eaten“ für essen oder „dressen“ für ankleiden! Hinzu kommt, daß jeder zweite Deutsche, das behaupte ich jetzt einfach, nicht weiß, was er da gerade sagt oder eventuell mit „anti aging“ kauft.

Aber diese Wort- und Bedeutungsspielereien meine ich nur am Rande.

Ich für meinen Teil, hab’ das „Voten“ für den besten Song von jener Band und diesem Künstler, für den besten Song aus dem Osten oder Westen und dafür, daß jemand diese oder jene Henne bekommt seit Jahren schlicht satt! Für mich läuft das alles nach dem Motto: „ Gebt ihnen was zum Spielen, dann halten sie vielleicht den Rand.“

Der Versuch, Reinhard Fißler mit so einem Huhn zu ehren, war, beim genauen Hinsehen, von Beginn an zum Scheitern verurteilt, weil im 20. Jahr von Genschers Worten in Prag und all den anderen Ereignissen von 1989, die Hahnemann-Henne einen politischen Anspruch „verliehen“ bekommen würde. Schön, daß man uns „spielen“ ließ.
Gewählt haben aber andere und zwar weit vorher, denn weder Herr Havel noch Frau Bundeskanzlerin sind mal eben so nebenbei zu buchen.

Wir dürfen ja auch den Bundespräsidenten nicht selbst und direkt „aussuchen“ und „auswählen“, weil die „Bürger die komplexen Zusammenhänge nicht verstehen können“, so ein Bundestagsabgeordneter auf eine entsprechende Nachfrage. Für so einen Anspruch soll sich mal das NEUE FORUM in der DDR und in Dresden die „Gruppe der 20“ gegründet haben - da wollten sie uns jetzt wenigstens „voten“ lassen.

Voten würde ja auch unterstellen, daß wir eine Chance auf richtige Wahl und einen echten Sieger hätten. Allerdings, wer so denkt, macht sich Gedanken, ohne die Oberen beim MDR und der Suppen-Lulli in die Kalkulation einzubeziehen. Deren Konzept steht schon, da haben die ersten noch nicht einmal „gevotet“.

Man stelle sich vor, der WDR oder Bayrische Rundfunk als Ländersendeanstalt würden eine kulturelle Würdigungsveranstaltung aussenden und die dortigen Sendeverantwortlichen hätten Lust, die Gruppe BAYON aus Weimar als besten Weltmusik-Act aus Deutschland zu ehren. Dazu Musik von Trixi G. und als beste Aufsteiger würden KLARTEXT auf der Bühne stehen. Für die meisten Jahre auf dem Buckel dürfte RENFT das „Gänselieschen“ trällern. Bester Liedermacher wäre HAASE. Was würden sich die Bayern in Augsburg und in München über die Programmauswahl freuen!
Aus Bayern hätten dann noch Schorsch & de Bagasch einen Auftritt und bekämen eine „Goldene Maß Bier“ für ihre Volksverbundenheit.

Wäre ich Zyniker, würde ich behaupten, wir haben die Einheit, weil jetzt alle Westkünstler in den Ostmedien auftauchen können, so wie es die Medien- und Werbeverantwortlichen wollen. Was sie nicht wollen ist, daß der gleiche Prozeß auch in der anderen Richtung stattfinden kann. Da bin ich dann wieder Realist und lächle in mich rein, wenn mir einer was von Einheit erzählen will.

Ich hab’ mir die „Henne“ auch in diesem Jahr nicht durchgängig angetan, aber in meiner Lokalpresse ist heute ein großer Artikel darüber erschienen. Die leichte Übelkeit, die mich beim Lesen und Anschauen beschlich, ist schon wieder am Abklingen.

Für Reinhard Fißler habe ich meine Stimme gern gegeben und meine Bedenken hab’ ich auch artikuliert.
In der Zukunft mag’ ich dies nicht mehr tun, denn Reini hat gespürt und gesehen, was wir da gemeinsam für eine tolle Aktion gestartet haben. Da braucht er dieses Federtier, das der Hahnemann schon lange nicht mehr zur Ehre gereicht, nicht mehr. Ich hab’ dieses Anbiedern schlicht satt und Märchen sind mir von den Gebrüdern Grimm auch lieber. Das Huhn hab’ ich geistig abgehakt und den Broiler hole ich mir an der Broiler-Bude. Grill-Hähnchen – Neee!!

Mahlzeit!


Angefügte Bilder:
Märchen und Meckern_538_800.jpg
nach oben springen

#2

RE: Vom Voten und anderen Märchen - Goldene Henne 2009

in Off-Topic 02.10.2009 16:57
von Bernd (gelöscht)
avatar

Wahre Worte am Vorabend des 19. Einheitstages. Die Medien werden wieder ihre "Volks-Stars" feiern, Bohlen sich wieder "Künstler" nennen - lassen wir heute Heino, Marianne und Michael hochleben....
Leckt mich am Oka, wir feiern heut mit den PUHDYS und morgen gleich noch mit KARUSSELL ! "Unsere" Musik eben.
Und ja, ich hab es auch schon in der "Mugge" geschrieben: Die Henne ist längst nicht mehr das, was sie mal war - ein Preis des Publikums.... Sie wird unabhängig irgendwelcher "Voter" von feststehenden Pfoten "verabreicht"...
Dieses Jahr nannte man sie "Wende-" , "Jubiläums-" und "Politik"-Hennen, nächstes Jahr nennt man das Ganze "Einheits-"Brei, weil es sich dann 20 mal rundet...
Und trotzdem machen wir für Reini weiter !

nach oben springen

#3

RE: Vom Voten und anderen Märchen - Goldene Henne 2009

in Off-Topic 05.10.2009 19:00
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Hierauf möchte ich mal mit einem Video antworten, welches eigentlich alles sagt, was mir einfällt, wenn ich an die derzeitige Medienlandschaft denke - und nicht nur in der Beziehung.
Der Traum ist aus! Dieses Land ist es nicht!
Guckt mal rein, wenn ihr Lust habt, es ist Wunderbuntd mit einem Rio Reiser Titel, aufgenommen zum Tag der deutschen Einheit in Wegefarth.


Klick mal druff hier:

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 7 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9569 Themen und 99149 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1