#1

My Space bei Stiftung Warentest

in Links-Ostrock außer PUHDYS 02.04.2010 11:05
von Sonny | 1.752 Beiträge | 2059 Punkte

Im Frühstücksfernsehen vom 26.03.2010 wurde über die Sicherheit von Daten bei Netzwerken gesprochen.
Facebook, My Space und Stayfriends waren hart in der Kritik, auch, weil sie eine Überprüfung gar nicht erst zuließen.
Mitarbeiter von Stiftung Warentest betätigten sich als Hacker (So wörtlich in dem Beitrag benannt.) und fällten ein vernichtendes Urteil betreffs der Sicherheit von Daten.
Nur eins haben sie vergessen: Bei solchen Seiten ist man, um gefunden zu werden.
Wie soll das gehen, wenn die Sicherheitsbestimmungen keinen Zugriff erlauben? Gegen das Herunterladen von Bildern ist bei stayfriends z.B. widersprochen, aber es gibt immer Umwege.
Silly war an dem Tag beim Frühstücksfernsehen zu Gast. Anna wurde gefragt, ob sie so was auch nutzt. Sie bestätigte das, aber dass sie dort keine privaten Daten veröffentlicht.
Und dahingehend ist wohl jeder gut beraten, damit er nachher nicht bangen muss, was mit seinen Fotos geschieht.
Es gilt also, das Risiko- oder Gefahrenbewusstsein zu entwickeln, damit aus Space nicht bitterer Ernst wird.


*
Doch die Zeiten ändern sich. Ob wirs mögen oder nicht. Alles hat seine Zeit.

nach oben springen

#2

RE: My Space bei Stiftung Warentest

in Links-Ostrock außer PUHDYS 02.04.2010 12:22
von Mary (gelöscht)
avatar

Davon habe auch ich schon einige Tage eher im Rundfunk gehört.
Auch ich bin im Netz zu finden und das auf mehreren Seiten.
Für mich gilt von Anfang an, ich veröffentliche nur, was ich bedenkenlos tun kann.
Was mir auffällt, wenn ich durch die Seiten meiner "Freunde" spaziere, besonders junge Leute veröffentlichen vieles,
ohne wirklich nachzudenken. Dass manches regelrecht negative Propaganda für sie selbst ist, erkennen sie oft nicht.

nach oben springen

#3

RE: My Space bei Stiftung Warentest

in Links-Ostrock außer PUHDYS 02.04.2010 15:17
von Anke68 (gelöscht)
avatar

Ich hatte das beim Frühstücksfernsehen auch gesehen.
Es ist ja immer wieder mal Thema, was manche, besonders junge Leute, so auf solchen Seiten veröffentlichen und sich keine Gedanken darüber machen, was ihnen z.B. durch freizügige Partyfotos für Probleme entstehen können.
Ich stelle auf myspace, Stayfriends usw nur rein, was ich vertreten kann und nicht befürchten muss, dass das missbraucht werden könnte.
Ansonsten bin ich ja dort vertreten, um auch gefunden zu werden.

nach oben springen

#4

RE: My Space bei Stiftung Warentest

in Links-Ostrock außer PUHDYS 02.04.2010 22:00
von Bernd (gelöscht)
avatar

Das Risiko, bei derartigen Kommunikationsplattformen gehackt zu werden, ist nahezu so alt, wie das Hacken selbst. Das war immer so, ist immer so und bleibt auch immer so. Egal, ob myspace, wkw oder andere wie icq, skype oder gar Foren. Man kann immer alles mögliche versuchen, alles so sicher wie möglich zu machen, nur mit dem Gelingen ist das vielfältig.
Wer nicht Gefahr laufen will, daß in seinem Wohngebiet die Grundstückspreise von heut auf morgen drastisch fallen, Massenauszüge in diesem stattfinden, das eine oder andere Partyfoto Thema der Chefbesprechung im Betrieb ist, oder gar Kündigungsgrund wird, sollte darauf achten, daß er / sie nur das ins Netz stellen, was unbedenklich ist,

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9529 Themen und 98951 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0