#1

Letztes Wochenende in Meißen

in Off-Topic 13.05.2010 00:19
von kkMEI (gelöscht)
avatar

Das vergangene WE ( 08. + 09.05.) war in Meißen vollgepackt mit kulturellen Ereignissen der verschiedenssten Art.
Da gab es das Finale um die Meißener Drosel (Nachwuchspreis für Lied und Chanson in deutscher Sprache).
Am 08.05. hatten im Saal des Hafenstraße e.V. die sechs Finaliesten jeweils 30 Minuten Zeit um Jury und Publikum zu überzeugen.
Für das Finalteilnehmer waren durch Internetvoting und einer Jury ausgewählt worden, die Auftrittsreihenfolge war im Vorfeld ausgelost worden.
Es waren in der Reihenfolge des Auftrittes:
Roger Stein, Sebastian Lohse + Band, Katja Winterstein, Axel Stiller, Lisa-Marie Jatzke und Nadine Fingerhut.
Alle Finalisten erzählten in Ihren Liedern kleine Geschichten aus dem Leben, in überwiegend mit Gittare vorgetragen, aber auch Klavier und Cello kamen zum Einsatz.
Der Sieger wurde von einer Jury und dem Publikum bestimmt und am Folgetag bei herrlichen Frühlingswetter im Garten des Welcome-Hotels mit der Drossel geehrt.
Roger Stein erhielt die erste Drossel, eine Schöpfung aus Porzellan von Olaf Fiebre, einem Designer aus Meißen.
Kurzfristig vergab die Jury eine "Hoffnungsdrosel" an die jüngste Finalistin, Lisa-Marie Jatzke - gezielte Förderung für ein Jahr, mit dem Ziel der erneuten Teilnahme im folgenden Jahr.
Fotos vom Ganzen findet Ihr unter http://www.kojaeg-service.de/7.html

Aber wie in der Überschrift bereits angedeutet habe war das nicht die einzige VA in Meißen - die Schwerter-Brauerei lud zum Brauhausfest - am Sa-Abend traten dort "Die Prinzen" - hab ich nicht geschaftt auch dort noch hinzugehen.

Sa. + So. gabs auch noch den Töpfermarkt und erstmals im kürzlich fertiggestellten Rathaussaal einen Graphikmakt, so daß nach der der Drossel - Verleihung am späten Vormittag ein Rundgang angesagt war.
Nun haben ja beide Märkte nichts mit Musik zu tun - aber ich fand es doch sehr interressant die Vilefalt künstlerischen Schaffens so konzentriert ansehen zu können.

Einen kleine Gag am Rande des Geschehens hatte sich die Firma Brück & Sohn ausgedacht.
Im Ladengeschaäft hatten anläßlich des Muttertages alle Verkäuferin frei - in Meißen war auch noch verkaufsoffener Sonntag, dafür bedienten unter dem Motto - "unqualifiziert aber charmant" einige Männer aus anderen gewerblichen Bereichen.
Von deser Aktion gibts auch einige Fotos. (Link wie ogben)
Die Firma Brück & Sohn betreibt neben dem Ladengeschäft seit Generationen einen Postkartenverlag - wer darüber mehr wisen möchte, kann das unter
http://www.brueck-und-sohn.de nachlesen.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9529 Themen und 98951 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0