#1

City zum Schinkenfest in Radeberg

in Konzertberichte CITY 30.05.2010 01:59
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Unser Forum hat den Ruf, schnell zu sein. Wir wollen unserem Ruf mal heute wieder gerecht werden.
Es ist jetzt genau eine Stunde und 10 Minuten her, seit die letzten Takte von „Am Fenster“ in Radeberg verklungen sind.
Obwohl ich heute einen langen Ostrockmuggentag hinter mir habe, juckt es mich einfach noch in den Fingern, einige Zeilen zu schreiben. Das kommt um diese nachtschlafende Zeit bei mir eigentlich selten vor.
Aber City hat mich heute so beeindruckt, dass ich es noch in alle Himmelsrichtungen funken muss.
Heute Nachmittag war ich zum Festival für Ehrlichkeit und Toleranz in Strehlen – hab viele nette Künster wieder getroffen, war super. Aber dazu an anderer Stelle.
Kurzfristig entschloss ich mich , im Anschluss noch zu City zu fahren – hatte in der letzten Zeit selten die Gelegenheit, die Band zu sehen.
Und wieder galt es erst mal, Abenteuer zu bestehen.
Ich hatte es mir ganz einfach vorgestellt, zu meinen Forenkumpels in Bühnennähe zu kommen. Leider war ich erst kurz vor 22.00 Uhr da. Es erwies sich als völlig unmöglich, einen Blick auf City zu erhaschen, die Leute standen so dicht gedrängt, das nicht mal mit unserer jahrelangen Konzerterfahrung ein Durchkommen war. Zu sehen waren gerade mal die oberen Bühnenscheinwerfer. Enttäuscht machte ich mich wieder auf den Weg Richtung Auto.
Das Festgelände war eingezäunt, ich hörte City spielen und sah die flackernden Bühnenlichter. Ohne einen Blick darauf geworfen zu haben, wollte ich dann doch nicht gehen. Es wurde der Plan gefasst, am Absperrzaun langzugehen und mal zu gucken. Das Dumme war, ich musste dazu über eine Straßenentwässerungsbaustelle. Als ich bis zu den Knöcheln im Schlamm stecken blieb, wurde mir schlagartig klar, dass das wohl nicht die beste Idee war. Dann ging es über das Feld. Dort kam mir eine Frau mit Hund in der Finsternis entgegen. Das hatte noch gefehlt, es war eine Security Tante und der Hund war ein Rottweiler, der beängstigend an der Leine zog.
In meiner Angst fragte ich sie, darf man hier langgehen? Ja, man durfte.
Am Zaun auf Bühnenhöhe fand ich tatsächlich eine Lücke, durch die ich ganz gut sehen konnte. Sogar knipsen ging. Konzertbesucher hinter der Absperrung wurden auf mein Tun aufmerksam und sagten den netten Satz: „Sie können ruhig vorn rein gehen, es kostet nichts.“ Ich erklärte ihnen, dass diese Aktion fehlgeschlagen sei, durch die Menschenmassen ist kein Durchkommen in Bühnennähe. Sie hatten die grandiose Idee, den Zaun von innen zu öffnen und ich schlüpfte dankbar rein. Nur, nun hatte die Security Tante mitsamt Köter die Verfolgung aufgenommen. Ich hörte wie sie sich mit meinen Rettern anlegte und verkrümelte mich ganz fix. Was blieb mir auch weiter übrig?
Von dieser Stelle mal ganz herzlich danke an die beherzten Besucher, die mir geholfen haben, ohne euch wär mir eines der tollsten Konzerte der letzten Jahre entgangen.
Es war tatsächlich noch ein Platz frei für mich – in erster Reihe ganz außen. So ein Glück hatte ich wirklich noch nicht, die Stelle war genial. Joli musste mir erst mal auf den Schreck einen Schluck Bier abtreten.


Klick mal druff hier:

zuletzt bearbeitet 30.05.2010 08:48 | nach oben springen

#2

RE: City zum Schinkenfest in Radeberg

in Konzertberichte CITY 30.05.2010 02:18
von Bernd (gelöscht)
avatar

Na super und Du stehst sozusagen keine 10 m neben uns und siehst uns nicht? Wir sind auch gerade rein. War mit dem Fortkommen etwas schwierig, waren wohl zuviele gleicher Meinung wie wir, mal in Radeberg vorbei zu schauen...
Aber schon mal gut, daß Du dieses Konzert erhaschen konntest. Trotz Rottweiler. (Ja, die beißen wirklich !) Und dazu noch über das "Minenfeld", welches für das große Feuerwerk extra präpariert war... Daher sicher diese "Bewachung".
Zum gigantischen Konzert auch von mir hier später noch vieles, jetzt sind erst mal aus knapp 500 Bilder paar auszuwählen a la Aschenputtel....

Weitere (zahlreiche) Bilder , Filme, Eindrücke von uns im Laufe des Tages ! Hier nur mal ein sporadischer Gesamteindruck für Euch vor der Nachtruhe.

Man kann nur von einem gigantischen Konzertabend von Jolly-Jumper bis CITY sprechen, und es waren Massen an Menschen vor Ort. Das ganze wurde von einem pompösen, sehr langen Feuerwerk des VA gekrönt. Stimmung war supi, alles friedlich, keine Schnapsleichen, Rangeleien usw. Securitiy bei uns unauffällig und ja, die Wartezeiten bei der Nahrungsbeschaffung gering. Organisatorisch wurde damit ein logistisches Meisterwerk gestemmt, nur mit den Parkplätzen hätte man etwas besser definieren (ausschildern) können bzw. Einweiser einsetzen können.

PS: Glückwunsch an Lena, sie hat den GP der Eurovison gewonnen, aber sorry, CITY war für uns spannender als dieser Schlager-Grand Prix. Wir erfuhren aber das Ergebnis noch vor Ort von Hitradio RTL auf der Bühne.

Angefügte Bilder:
103_4141.JPG
103_4143.JPG
103_4159.JPG
103_4163.JPG
103_4176.JPG
103_4179.JPG
103_4179.JPG
103_4188.JPG
103_4194.JPG
IMG_0804.JPG
IMG_0875.JPG
IMG_0911.JPG
IMG_0941.JPG
P5295608.JPG
P5295687.JPG
P5295704.JPG
P5295733.JPG
P5295737.JPG
zuletzt bearbeitet 30.05.2010 03:19 | nach oben springen

#3

RE: City zum Schinkenfest in Radeberg

in Konzertberichte CITY 30.05.2010 02:50
von jolina (gelöscht)
avatar

Ich auch schnell noch....das Puhdys-Forum mit City aufmischen...
Erst mal einen großen Dank an die Organisatoren und natürlich an den Sponsor. Da gab's nichts zu meckern. Das Betriebsgelände von Korch war rappelvoll mit Gästen. Trotzdem war alles top organisiert. Essen und Trinken besorgen ging ruckizucki, nix mit lange anstehn. Radeberger Bier und Radeberger Fleischwaren wurden an den Mann und die Frau gebracht.
Kalt war's huh, 11° C zeigte das Thermometer, für mich gefühlte 5 °C.
Jolly Jumper waren sehr gut, eine Band, die auch gut nach Kamenz gepasst hätte. Da wären uns die vielen falschen Töne der ersten Vorband erspart geblieben.
City hatte ich lange nicht gesehen, letztens als Hans noch mitgespielt hat zum Weihnachtskonzert. Dürfte 2 Jahre her sein.Es war wieder ein besonderes Erlebnis. Toni gab eine Soloeinlage und sang den Schinkensong. Dies muss eine spontane Aktion gewesen sein, denn die anderen Bandmitglieder waren sichtlich amüsiert. Petra hat es gefilmt, ich denke da wird morgen hier etwas zu sehen sein.

Nach dem Konzert gab es ein Feuerwerk mannomann, hoffentlich kostet der Schinken in diesem Jahr vor Weihnachten nicht einen €uro mehr. Nee, war der Wahnsinn habs noch nie so lange und schön gesehen. 3 Musiktitel lang mindestens, vielleicht auch vier, jedenfalls explodierte am Schluss der Himmel über Radeberg zu "TNT" von AC/DC. Besser hätte man es nicht in Szene setzen können.

Angefügte Bilder:
1.JPG
10.JPG
11.JPG
12.JPG
13.JPG
14.JPG
15.JPG
16.JPG
17.JPG
18.JPG
19.JPG
2.JPG
20.JPG
21.JPG
22.JPG
23.JPG
24.JPG
25.JPG
26.JPG
27.JPG
28.JPG
29.JPG
3.JPG
30.JPG
31.JPG
32.JPG
33.JPG
34.JPG
35.JPG
4.JPG
5.JPG
6.JPG
7.JPG
8.JPG
9.JPG
zuletzt bearbeitet 30.05.2010 11:57 | nach oben springen

#4

RE: City zum Schinkenfest in Radeberg

in Konzertberichte CITY 30.05.2010 02:54
von ConnyCity (gelöscht)
avatar

Ihr seid die Besten!!!! Sind auch gerade von woanderswo zurück..., der Morgen graut...
Aber ich wusste genau.. hier lese ich noch ganz aktuell, was in Radeberg los war...
Danke dafür schon jetzt...
Eure Conny u. Co.
PS: Arme Petra..., hab auch Angst vor "kleinen" Hunden

nach oben springen

#5

RE: City zum Schinkenfest in Radeberg

in Konzertberichte CITY 30.05.2010 03:25
von Bernd (gelöscht)
avatar



Hier noch die Kurzfassung des oben erwähnten Schinkenliedes. Vielleicht hat jemand das Ganze aufgezeichnet...

nach oben springen

#6

RE: City zum Schinkenfest in Radeberg

in Konzertberichte CITY 30.05.2010 08:09
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

@Bernd, klar hab ich dich gesehen, hier Beweise:
Fand ganz toll Z.B. Susann. Die Organisatoren dort hatten an nichts gespart, es gab einen Laufsteg ins Publikum und ihr könnt hier mal sehen, was für Massen da waren.


Klick mal druff hier:

nach oben springen

#7

RE: City zum Schinkenfest in Radeberg

in Konzertberichte CITY 30.05.2010 08:28
von HH aus EE (gelöscht)
avatar

Dieses Event beim „Schinken- und Biermarathon“ von Radeberg stand eigentlich auch auf meinem privaten Tourplan. Mir ist allerdings kurz davor aufgefallen, daß ich bei Realisierung desselben von Donnerstag bis einschließlich Sonntag vier Konzerte hätte durchSTEHEN müssen. Da ist mir dann doch etwas Bange geworden und die Knie weich, ehe ich überhaupt losfahren konnte.

Deswegen hab’ ich BERLIN und RADEBERG gestrichen, auch wenn ich in beiden Fällen keinen Eintritt hätte zahlen brauchen.

Mir war einfach nicht nach Massen und Massen und Massen von Menschen vor einer Bühne, die sich alle hinter mir drängeln und rumschubsen, während meine Knochen knacksen und das Kreuz Alarm schlägt. Außerdem mag ich Radeberger Biere nicht ………

Mein letztes City-Konzert war das in Weinböhla mit HdG in der Weihnachtszeit – Hallo Joli! Mein nächster Anlauf findet demnächst in TORGAU statt. Ist nicht so weit und auch nicht auf’m Feld. Dort treffe ich sicher einige von Euch wieder.

Außerdem denke ich, daß CITY ohnehin und wie immer, Grüße auch an mich aufgetragen hat.

nach oben springen

#8

RE: City zum Schinkenfest in Radeberg

in Konzertberichte CITY 30.05.2010 11:48
von jolina (gelöscht)
avatar

Hartmut du erinnerst mich gerade daran....klar, wir sollten ja alle zu Hause grüßen von CITY. Meine Schwester muss ich auch noch anrufen und ihr viele Grüße von Toni bestellen

nach oben springen

#9

RE: City zum Schinkenfest in Radeberg

in Konzertberichte CITY 30.05.2010 12:02
von Bernd (gelöscht)
avatar

Erst mal der Link zu unserem Album mit 312 Fotos:

http://picasaweb.google.de/puhdysforum/C...052010_Radeberg

Schinkenfest in Radeberg und CITY dabei


Lang haben wir es ersehnt, endlich auch in diesem Jahr einmal CITY zu sehen. Gestern klappte es nun auch endlich von unserer Seite und machten uns die ca. 25 km auf den Weg nach Radeberg. Kurz vor dem Veranstaltungsort häuften sich schon die geparkten Autos in allen Gassen, Feldwegen usw. Man ahnte nur ungefähr, des es ein Mega-Event sein wird, ähnlich dieser großen Brauereifeste - wie z.B. 2009 in Freiberg. So bekamen wir auch unser Auto relativ zeitig los und machten uns ins Gewusel.
Natürlich stand die Ernährung im Vordergrund, es ging ja um die KORCH´schen Fleisch und Wurstwaren, ganz vorn an die Schinkenerzeugnisse. Sich ein Abendessen und zu trinken zu besorgen, war einfacher denn je, alles ging ziemlich zügig und auch die Preise bei den Speisen waren i.O.
Wir also rechtzeitig erschienen und unseren guten Platz in Reihe Eins gesichert.
Auf der Bühne agierten "Jolly Jumper" - Respekt vor diesen Herren auf der Bühne, mit welcher Ausdauer sie ihr Programm absolviert haben, das waren mindest 3 Stunden am Stück. Egal, ob Klassiker der Rock & Roll - Szene, des Pop, Hardrock, der NDW oder auch dem Ostrock. Für jeden war garantiert was dabei, teilweise auch mit Bühnenoutfits angepaßt (Elvis, M.Jackson) Das wirklich in Scharen erschienene Publikum vor der Bühne war wirklich über diese Leistungen begeistert. Hitradio RTL begleitete durch das Programm und machte auch seine Quizspiele unter Einbeziehung des Publikum, wie es sich für einen guten Radiosender gehört. So wurden gekonnt die Umbaupausen überbrückt. Leider machte die enorme Lautstärke vor der Bühne eine Kommunikation nahezu unmöglich.

Pünktlich wie die Maurer dann um 22.00 Uhr das Intro zu "Flieg ich durch die Welt". CITY erschien auf der Bühne und das Publikum ging ab wie Schmidt´s Katze. Rhythmisches Klatschen, natürlich der Mitgesang des textsicheren Publikums durch den kühlen, aber regenfreien Abendhimmel bestimmten von nun an 2 Stunden lang das Programm. Toni zeigte auch wieder den Aufkleber "Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt" auf seiner Gitarre. Aktuell und mit passenden Anmerkungen zur heutigen außenpolitischen Lage (Deutsche Truppen in Afghanistan) das gemeinsame "Give Peace A Chance" von John Lennon.
CITY mit seinen Programm durch nunmehr 38 Jahre Bandgeschichte, "Sommerherzen" fehlte ebenso wenig, wie "Vater glaubte", "Z.B. Susann", "Sag mir , wo die Blumen sind - Reloaded" , "Wand an Wand" , "King vom Prenzlauer Berg" u.v.a.
Mit dem lustigen "Schinkenlied" bewies Toni deutlich, daß es auch immer wieder möglich ist, auf die jeweilige Lokalität zu reagieren und spontane Einfälle auf die Bühne zu bringen. Warum können das andere Bands nicht? Bei manchen hat man mittlerweile den Eindruck, daß man bis auf den ausgetauschten Stadt - /Dorfnamen alles 1:1 immer wieder hört. Selbst Tonis Bandkollegen schauten "baff", als er das Schinkenlied brachte, damit zur besten Unterhaltung des Publikums beitrug. (siehe Videoclip weiter oben)
Mittels des mit der Bühne integrierten Laufstegs konnte Toni auch nach vorn kommen , näher an das Publikum heran treten und nutzte diese Möglichkeit auch sehr oft. Klaus hatte wieder Geburtstag und so stellten sie auch wieder zu meiner Freude die Frage: "Was wollen wir trinken - sieben Tage lang".



Nachdem sich CITY mit "Casablanca" verabschiedet hatte, war natürlich klar, daß noch etwas "fehlte". Joro betrat mit seiner Geige die Bühne und spielte nach einem klassischen Stück das Intro zu "Am Fenster" ein, der riesige Platz vor der Bühne war hellauf begeistert.



Mit diesem Lied endete dann auch das Konzert, sie verabschiedeten sich und nahtlos verwiesen uns die beiden Hitradio-RTL-Moderatoren sofort auf das Feuerwerk in Blickrichtung rechts neben der Bühne. Sehr aufwändig und lang ließen sie es förmlich über unseren Köpfen krachen. Schätzungsweise 15 min detonierten im blauen Abendhimmel zahlreiche Feuerwerkskörper.
Während des Verlassens des Platzes erfuhren wir noch, daß die vom Stefan Raab gecastete Lena Meyer - Landrut den Eurovison-Grand-Prix gewonnen hat.

Organisatorisch haben die Verantwortlichen ein Glanzstück geliefert. Alles ging sehr zügig und professionell von statten. Kaum Warteschleifen bei Speisen und Getränke und auf der Bühne alles perfekt im Zeitplan gehalten. Ton glasklar und Lichteffekte hervorragend. Man hörte 100-e Meter von der Bühne am Ausgang noch deutlich, was da vorn ablief. Was etwas uns Amateurknipser störte, war der stetig bleibende Kunstnebel auf der Bühne.
Eines der besten CITY-Konzerte neben dem 2009-er in Freiberg überhaupt. Tolle Stimmung, tolles Publikum ! Dafür nimmt man gern auch mal bißchen Streß in Kauf (Verkehr).

zuletzt bearbeitet 30.05.2010 16:12 | nach oben springen

#10

RE: City zum Schinkenfest in Radeberg

in Konzertberichte CITY 30.05.2010 12:39
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Danke für Eure Erlebnisberichte, vor und während des Konzertes. Da krieg ich richtig Lust, City auch endlich mal wieder live zu sehen (zuletzt bei ihrem 35.Geb.).
Am 03.07. ist es endlich soweit und dann auch noch gratis und dann auch noch mit den Puhdys, Billy Idol und Joe Cocker zusammen.
Potsdam ruft.

nach oben springen

#11

RE: City zum Schinkenfest in Radeberg

in Konzertberichte CITY 30.05.2010 16:01
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Das Highlight des gestrigen Abends waren für mich zweifellos die eindringlich unaufdringlichen Worte von Toni Krahl zu den kriegerischen Beteiligungen Deutschlands.
Den Worten folgten Taten, sie spielten "Sag mir wo die Blumen sind" und im Anschluss "Give Peace A Chance".
Wer zu meiner Generation gehört und zu diesem Song in der Jungendzeit auf den Sälen gekniet hat, versteht die Botschaft und wird davon bestimmt berührt worden sein. Die Leute reagierten ganz toll auf dieses Thema, hätte ich bei einem Volksfest nicht so erwartet.
Man kann Rückgrat zeigen oder man kann sich zur Truppenbetreuung abstellen lassen. Was mir lieber ist, brauch ich hier nicht zu sagen.
Ein Ausschnitt aus "Give Peace A Chance" und "Was wollen wir trinken"


Klick mal druff hier:

zuletzt bearbeitet 01.06.2010 21:19 | nach oben springen

#12

RE: City zum Schinkenfest in Radeberg

in Konzertberichte CITY 30.05.2010 16:28
von Mary (gelöscht)
avatar

Ich hätte ja nur PM fragen brauchen, ob sie mich einsammelt und mit nach Radeberg nimmt..., schließlich waren wir beide nebeneinander vor einer Bühne in Dresden, bevor sie zu City aufbrach. Und ich bin mir sicher, sie hätte mich gern "eingesackt"... - bewusst, tat ich es nicht, (fast) neidlos betrachte und lese ich also Eure Erlebnisse... - danke dafür.

nach oben springen

#13

RE: City zum Schinkenfest in Radeberg

in Konzertberichte CITY 30.05.2010 20:27
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

So und nun kommen wir zum wohlverdienten Werbeblock für die Fleischerei Korch in Radeberg.

Hier zeigte City mal wieder Improvisationstalent und Toni hat die Prüfung in Sächsisch mit Bravour bestanden.
Diese sächsische Volksweisheit kenne ich übrigens noch von meiner Großmutter.


Klick mal druff hier:

nach oben springen

#14

RE: City zum Schinkenfest in Radeberg

in Konzertberichte CITY 30.05.2010 21:36
von Belinda | 274 Beiträge | 302 Punkte

SZ / Kamenz 31.5.2010


Schinken und City locken Tausende in die Bierstadt
Von Jens Fritzsche
Weit über 10000 Besucher feiern mit der Radeberger Fleischerei Korch ausgelassen Schinkenfest und 20. Firmenjubiläum.

Ob Michael Korch Wettermacher Petrus mit einem Wurstpaket bestochen hat, bleibt sein Geheimnis. Aber in jedem Fall hat der Chef der Radeberger Großfleischerei Korch nicht nur ein gutes Händchen für gute Wurst, sondern auch für die richtige Terminplanung. Denn als Michael Korch am frühen Sonnabendmorgen aus seinem Wohnzimmerfenster am Radeberger Stadtrand schaute, dürfte er gedacht haben: Genau! Denn Korch hatte sich für sein großes Schinkenfest aus Anlass des 20. Firmenjubiläums genau das Wochenende zwischen Kälte, Regen und Sturmchaos ausgesucht, an dem es mal nicht goss und die Temperaturen auch noch in angenehme Höhen kletterten. Es wäre auch wirklich schade gewesen, wenn das rundum gut vorbereitete Fest auf dem Werksgelände an der Großröhrsdorfer Straße richtig ins Wasser gefallen wäre. Und so strömte nicht der Regen, sondern es strömten die Besucher. Weit über 10000 zählte Michael Korch – und war rundum zufrieden: „Als wir am Freitag im Regenguss auf dem Hof standen, da war mir wirklich richtig Bange.“

Entspannte Stimmung

Die Stimmung am Wochenende war jedenfalls absolut fröhlich und entspannt. Was sicher auch am Shuttlebus lag, der eigens eingerichtet worden war, um den Mangel an ausreichend Parkplätzen in unmittelbarer Nähe des Korchgeländes zu umgehen, und viele auf diese Weise eine nervende Parkplatzsuche umgehen konnten. Denn auf den sonst bei Korch-Festen als Parkplatz genutzten Wiesen entlang der Großröhrsdorfer Straße blühte entweder gelb der Raps oder sie standen nach dem Wetterchaos der vergangenen Tage tief unter Wasser. Der Bus brachte die Besucher dann kostenlos von den Parkplätzen am Coca-Cola-Gelände und vom EKZ aufs Festgelände und auch wieder zurück.

Um ein Haar wäre eine der Fest-Attraktionen dann aber doch den Wetterunbilden zum Opfer gefallen: Die Radebeger Feuerwehr präsentierte ihre Fahrzeuge und lud die Jüngsten zum spielerischen Löscheinsatz ein. „Eigentlich hätten unsere Leute nach den Aufräumarbeiten nach dem Tornado in den vergangenen Tagen mal ein freies Wochenende gebraucht, aber es war uns wichtig, unser Versprechen einzulösen, hier dabei zu sein“, unterstrich Radebergs Feuerwehrchef Gert Schöbel. Das Gröbste, sagte er dann, sei jetzt sowieso erledigt. Die Straßen sind wieder weitgehend frei, wofür die Feuerwehr mitgesorgt habe. „Den Rest in den Wäldern müssen nun die Forstfachleute machen.“

Optimismus für Grillsaison

Übers Werksgelände zog derweil Bratwurstduft – ein Geruch, der in diesem Frühjahr noch nicht sehr häufig zu schnuppern war. Die Grillsaison startete wegen des miesen Wetters eher stotternd. „Ich denke, wenn die Fußball-WM läuft, wird in den Gärten gegrillt und Fußball geguckt, da geht schon noch was in Sachen Grillsaison“, ist Michael Korch optimistisch. Beim Schinkenfest gingen jedenfalls jede Menge Bratwürste übers Rost. Und viele Besucher nutzten auch gleich noch die Chance, bei den Rundgängen durch die Gläserne Produktion zu sehen, wie ihre Bratwurst produziert wird. Oder der Schinken, um den sich beim Schinkenfest natürlich alles drehte. Immerhin ist der Radeberger Lachsschinken das Aushängeschild für Korch. Zum wiederholten Male gab’s dieser Tage von der Deutschen Lebensmittel-Gesellschaft Gold dafür. Wie übrigens für elf weitere Korchprodukte auch.

City singt Schinkenlied

Und als am späten Sonnabend dann die Ostrocklegende City zum Konzert-Höhepunkt auf die große Bühne kletterte, gab’s für Sänger Toni Krahl gleich noch einen interessanten Erkenntnisgewinn: „Ich dachte immer, aus Radeberg kommt nur Bier…“ Aber eben auch Schinken. Und deshalb sang Toni Krahl dann auch gleich noch ein improvisiertes Schinkenlied. Aber natürlich auch die großen Hits der Band – und aus vielen tausend Kehlen wurde kräftig mitgesungen.

Dass dann gestern doch noch ein paar Schauer über Radeberg und das Schinkenfest zogen, trübte die Stimmung nicht wirklich. Sie hatten alles gegeben: Michael Korch und Petrus!

nach oben springen

#15

RE: City zum Schinkenfest in Radeberg

in Konzertberichte CITY 31.05.2010 19:53
von silberstreif | 278 Beiträge | 359 Punkte

Schön das man hier wiedermal paar Eindrücke lesen, und in Bild und Ton Sammeln kann. Ich mußte mich ja leider am Samstag zu einem 82. Geburtstag nach Thüringen verkrümmeln ;-( . Aber zum Pressefest in Chemnitz bin ich wieder dabei ;-)


Schlag der Dummheit die Beine ab, und Du wirst sehen sie läuft auf den Arschbacken weiter!
nach oben springen

#16

RE: City zum Schinkenfest in Radeberg

in Konzertberichte CITY 31.05.2010 20:52
von Anke68 (gelöscht)
avatar

Danke für die schönen Berichte, Fotos und Videos!

Ach, da werd ich ganz wehmütig. Gestern waren City ja hier in der Nähe in Wolgast und wir wollten eigentlich auch hin, aber leider hat uns der Wettergott einen gewaltigen Strich durch gemacht.
Es hat geschüttet wie aus Kübeln, so dass wir leider drauf verzichten mussten.
Heute sind hier sogar unwetterartige Zustände.

nach oben springen

#17

RE: City zum Schinkenfest in Radeberg

in Konzertberichte CITY 31.05.2010 21:40
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Hier kommen noch einige Fotos

Angefügte Bilder:
P1180140 x.jpg
P1180142 x.jpg
P1180149 x.jpg
P1180151 x.jpg
P1180166 xx.jpg
P1180175 x.jpg
P1180183 xx.jpg
P1180185 x.jpg
P1180212 f.jpg
P1180215 ss.jpg
P1180241 n.jpg

Klick mal druff hier:

zuletzt bearbeitet 31.05.2010 21:52 | nach oben springen

#18

RE: City zum Schinkenfest in Radeberg

in Konzertberichte CITY 04.06.2010 12:34
von der DER Aufpasst^^
avatar

ja na hallo was lese ich hier über uns die sicherheitsleute... vorweg mir hat es auch gefallen es war ein anstrengender aber ruhiger dienst.. in radeberg zu den schnapsleichen kann ich nur sagen das wir da auch paar hatten wir aber diese dann durch den motter und seiten wege verschwinden lassen haben ohne groß aufsehen zu erregen ... wenn ich ehrlich bin hat es mir vor dem fest schon zudenken gegeben da dieses bekannt ist und jedes mal ausschreitungen gewesen sein sollen aber auch diese gruppen wurden von unseren leuten ausgemacht und besonders beobachtet wir sind halt ne truppe und kein planloser haufen von dummen türstehern...und können mit menschen umgehen was uns dann auch von gästen und veranstalter gedankt wurde... tja wir sind nicht nur POWER ne wir haben sie auch.. also dann bis zum dresdener stadtfest was von uns auch wieder betreut werden wird

nach oben springen

#19

RE: City zum Schinkenfest in Radeberg

in Konzertberichte CITY 04.06.2010 12:43
von Bernd (gelöscht)
avatar

Kann man wirklich nicht meckern, es lief wirklich alles ruhig ab, zumindest erweckte sich dieser Eindruck für uns Zuschauer, und so soll es ja sein. Ist wie ein guter Schiedsrichter, den man bei einem "guten" Fussballspiel nicht merken sollte. Und man darf nicht vergessen, daß es dort über 10.000 Besucher gab, nicht nur 1000 und so.

zuletzt bearbeitet 04.06.2010 12:44 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9554 Themen und 99094 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0