#1

Ein Geburtstag, herrliche Elblandschaft, schönes Wetter und LIFT - Dresden 24.07.2010

in Konzertberichte Ostrock allgemein 25.07.2010 14:48
von Mary (gelöscht)
avatar

Selten gehe ich zu einer Geburtstagsfeier, wo ich nicht mal das Geburtstagskind kenne... - gestern tat ich es. Der Grund, ich hatte Lust auf LIFT, meine von Jugend an geliebte Heimatband, die dem Geburtstagskind zum Fest aufspielte.
Es wurde für mich ein rundum gelungener Konzertabend. Näheres folgt, hier erst einmal nur ein paar Fotos.

Angefügte Bilder:
DSCF2139.jpg
DSCF2142.jpg
DSCF2145.jpg
DSCF2147.jpg
DSCF2151.jpg
DSCF2152.jpg
DSCF2154.jpg
DSCF2156.jpg
DSCF2157.jpg
DSCF2158.jpg
DSCF2162.jpg
DSCF2163.jpg
DSCF2164.jpg
DSCF2166.jpg
DSCF2167.jpg
DSCF2171.jpg
DSCF2178.jpg
DSCF2181.jpg
DSCF2182.jpg
DSCF2183.jpg
DSCF2187.jpg
DSCF2191.jpg
DSCF2193.jpg
DSCF2195.jpg
DSCF2197.jpg
DSCF2201.jpg
DSCF2205.jpg
DSCF2208.jpg
DSCF2210.jpg
DSCF2214.jpg
DSCF2215.jpg
DSCF2216.jpg
DSCF2237.jpg
DSCF2240.jpg
DSCF2241.jpg
DSCF2245.jpg
DSCF2249.jpg
DSCF2266.jpg
DSCF2275.jpg
DSCF2277.jpg
DSCF2278.jpg
DSCF2280.jpg
zuletzt bearbeitet 25.07.2010 14:55 | nach oben springen

#2

RE: Ein Geburtstag, herrliche Elblandschaft, schönes Wetter und LIFT - Dresden 24.07.2010

in Konzertberichte Ostrock allgemein 26.07.2010 22:13
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Und wer hatte denn nun Geburtstag und konnte sich so eine renommierte Band leisten?


Klick mal druff hier:

nach oben springen

#3

RE: Ein Geburtstag, herrliche Elblandschaft, schönes Wetter und LIFT - Dresden 24.07.2010

in Konzertberichte Ostrock allgemein 27.07.2010 20:02
von Mary (gelöscht)
avatar

Also Petra ich kannt'n nicht..., war sozusagen willkommener Zaungast - nein nicht außen, mittendrin... - es folgen ja noch paar Zeilen, keine Sorge...

zuletzt bearbeitet 27.07.2010 20:04 | nach oben springen

#4

RE: Ein Geburtstag, herrliche Elblandschaft, schönes Wetter und LIFT - Dresden 24.07.2010

in Konzertberichte Ostrock allgemein 28.07.2010 23:04
von Mary (gelöscht)
avatar

LIFT am 24.07.2010 „Elbterrasse“ Dresden/Wachwitz


Als sanfte Geigentöne den Konzertabend eröffneten, lehnte ich mich zurück, wusste meine Reise mit LIFT beginnt… „Die gelben Wiesen“ sang Werther Lohse und kurz dachte ich an die heißen Tage im Juli, als die Wiesen regelrecht verbrannten… - nur hier in unmittelbarer Elbnähe waren sie noch immer saftig grün.
Das Wetter meinte es heute gut mit uns, kein Regen, zaghaft schoben sich vereinzelte Sonnenstrahlen durch das Blätterdach der Bäume auf der Terrasse, ideale Bedingungen für ein „Draußen-Konzert“. Eigentlich ein Konzert der besonderen Art, da ich es sozusagen als „Zaungast“ besuchte.

Als Liebhaber der LIFT-Musik suche ich regelmäßig nach Terminen, die für mich „machbar“ sind, fand im Internet: 24.07. – Dresden-Wachwitz – „Elbterrasse“.
Keine Frage, dass ich dort dabei sein wollte. Erst wenige Tage vor dem Konzerttermin rief ich in der „Elbterrasse“ an, erkundigte mich nach Eintrittskarten. Eintrittskarten gäbe es nicht, es handle sich um ein Konzert zu einem Geburtstag. Die Antwort ließ mich enttäuscht nachfragen, „also kein öffentliches Konzert?“ „Zaungäste seien willkommen“, meinte der Herr am anderen Ende.
Was auch immer er damit meinte, ich wusste, ich schaue vorbei.
Die „Elbterrasse“ befindet sich in unmittelbarer Nähe der Elbe, also dachte ich mir, wanderst gleich an der Elbe entlang…, dass es eine Hinderniswanderung von 45 Minuten werden würde, ahnte ich, als ich los lief, nicht. Der Weg war schwer begehbar, Pfützen wie Teiche nahmen die ganze Wegbreite ein…
Beim Ankommen entdeckte ich bedrohlich aufgebaute Security am Restauranteingang… Na Prost Mahlzeit, den Weg umsonst gemacht?!
Auch die Treppe zur Terrasse wurde von zwei dieser Herren in Schwarz bewacht. Was nun? Ansprechen, was sonst.
Natürlich könne ich herein kommen. Freundlich wiesen mich die beiden Herren darauf hin, nur keinen der Tische mit weißem Tischtuch zu besetzen – na aber…, das wollt’ ich sowieso nicht. Freudig stieg ich die Treppe hinauf, entdeckte zwei bekannte Gesichter, setzte mich dazu und freute mich auf den Abend.

„Die gelben Wiesen“, der letzte Ton verklang, Werther Lohse begrüßte die Gäste: „Wir sind eigentlich ein Geburtstagsgeschenk, Jörg ist 50 geworden…, es sind auch paar öffentliche Gäste da…“

„Jeden Abend“ erklang. „Komm zurück zu mir…“ sangen darin Yvonne Fechner und Werther Lohse und ich dachte lächelnd, ja, immer, immer wieder komme ich zu LIFT zurück. Ich weiß nicht, was es ist, das mich so sehr mit diesen Balladen verbindet. Ich weiß nur eins, ich will sie immer wieder hören.
LIFT war an jenem Abend nicht komplett, Peter Michailow fehlte.
„Kleine Ahnung“ mit einem Gitarrensolo von Bodo Kommnick, das hier bedauerlicherweise nicht die gewohnte Euphorie auslöste. Wir sind hier halt auf einer Geburtstagsfeier…
„Komm zu mir“…
Es ist immer wieder erfrischend, wenn Bodo und Yvonne bei „Freitag“ in die Saiten greifen.
„Nach Süden“ beendete den ersten Teil und hier „erwachten“ endlich die Zuhörer und klatschten im Takt… Wieder stellte ich fest, wir sind halt auf einer Geburtstagsfeier…

„Wasser und Wein“ eröffnete den zweiten Teil, wobei ich annehme, letzteres wurde heute hier mehr getrunken. Auch wenn Werther danach lockte „Gut Nacht“, an Schlafen war noch lange nicht zu denken. „Meine Schulden“, „Finden wir uns neu“, „Du falsche Schöne“, Titel reihte sich an Titel. Als „Mein Herz soll ein Wasser sein“ erklang, dachte ich an Stephan Trepte. Damals…, es ist so unendlich lange her, sang er diesen Titel. Ich sehe ihn noch genau vor mir. Natürlich weiß ich, dass Stephan diesen Titel mit dem Sachsendreier noch singt. Aber diesen Trepte sah ich nicht vor mir. Ich sah ihn mit langer Lockenmähne und schillernd gekleidet, wie es in den 70igern üblich war.
Vor einigen Tagen ist er 60 geworden… Wo ist die Zeit hin? Der letzte Ton verklang.
Beifall, diesmal euphorisch, holte mich zurück aus meiner Gedankenwelt und nur Minuten später erhellten ein Feuerwerk den Abendhimmel mit bunten Sternen…
Nicht weit von uns wurde eine Hochzeit gefeiert und wir hier in der „Elbterrasse“ genossen die bunten Funken am Abendhimmel über der Elbe, die so wunderbar genau an diese Stelle des Konzertes passten…
Pause.
Die Geburtstagsfeier nahm ihren Lauf.

Mit „Wind trägt alle Worte fort“ forderte Bodo Kommnick alle Gäste auf, wieder „ganz Ohr“ zu sein, vergaß nicht einen Gruß an Franz Bartzsch zu schicken, aus dessen Feder dieser wunderschöne Titel stammt. Yvonnes Geige „schluchzte“ und ich dachte wehmütig, wie lange wird diese Musik noch „leben“. Meine Helden von einst werden immer weniger…
„Leb deinen Traum“ diesen Titel sang Yvonne und ich wusste, langsam wird es Zeit, mehr auf meine Träume zu achten…, denn die Zeit kann man nicht aufhalten und ewiges Leben hat keiner.
Genauso wenig hält man einen Menschen, der gehen will…, „Scherbenglas“…
Es war dunkel geworden. Der Mond spiegelte sich voll und schön in der Elbe, die plätschernd ihres Weges zog. Hell erleuchtete Dampfer kehrten von ihrer Route zurück – es war eine romantische Sommernacht. Welcher Titel hätte hier wohl besser gepasst?!
„Sommernacht“ natürlich....
Frederike, die Tochter des Geburtstagskindes hatte die Bühne erklommen und sang zur Freude der Gäste mit. LIFT wollte die „Gastsängerin“ nicht gehen lassen. Als Werther „Am Abend mancher Tage“ anstimmte, fiel auch sie wieder ein.
Und ich…,
ich dachte zurück, an die Zeit, als dieses Lied entstand…, es war ein trauriger Anlass...
„Abendstunde, stille Stunde“…ich sang kräftig mit, fühlte mich wie auf einer samtweichen Wolke, die mich durch den Abend trägt… und weiß wieder einmal, Musik bewirkt Wunder…
und so begab ich mich nach diesem sentimentalen Intermezzo auf „Tagesreise“ mit LIFT, tanzte, klatschte und sang, wohl wissend der Abend mit LIFT ging zu Ende.
Kühl war es geworden, über die Elbe wehte eine leichte Brise, die frösteln ließ…
Natürlich folgte man auch hier dem Ruf nach Zugabe, stimmte „Wasser und Wein“ nochmals an und holte sich dazu „Gastsängerin“ Frederike auf die Bühne. Selten habe ich bei einem Konzert so lauthals mitgesungen, wenn sich LIFT mit diesem Lied verabschiedete. Der Konzertabend war zu Ende… und ich war rundum glücklich.

Nein, ich wanderte nicht durch das Pfützenmeer nach Hause, sondern nahm die „Öffentlichen“…
Nicht zuletzt, hier noch mal dem Geburtstagskind Jörg (mehr weiß ich leider nicht von ihm) herzlichen Dank, dass er LIFT eingeladen hat und vor allem dafür, dass wir als „Zaungäste“, nicht hinter dem Zaun, sondern mittendrin, dabei sein durften.
Danke und alles, alles Gute!

zuletzt bearbeitet 29.07.2010 13:07 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9637 Themen und 99608 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0