#1

OST-ROCK-KLASSIK 2010 in Berlin

in Konzertberichte Ostrock allgemein 12.09.2010 09:09
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hier meine ersten kurzen Eindrücke vom gestrigen überragenden Konzerterlebnis in der Berliner Wuhlheide. Alles andere in Wort und Bild ausführlicher später.

Die DDR ist lange her, viel gibt es auch von ihr nicht mehr
Nur eines wünsch ich mir zurück, das Weltniveau unserer Musik
Nach 20 Jahren Einheitsmist, weiß ich, ich hab hier was vermißt
Am Samstag war mir wieder klar, warum ich dort so gerne war

Zur Ost-Rock-Klassik in Berlin, sah man zehntausende hin ziehn
Mit PUHDYS, CITY und KARAT, war´n die drei besten mit am Start
ROCKHAUS, PANKOW, RENFT, haben gut gekämpft
Auch SILLY wollten auf die Schnelle, mitreiten auf der Erfolgswelle

DIRK MICHAELIS und EISBRENNER, waren natürlich auch ein Renner
Familie FISCHER und die Lütte MANN, kamen gut beim Publikum an
Als Überraschung noch ELECTRA und JÜRGEN KARNEY war auch mit da
Doch alles wäre gar nichts wert, ohne das FILMORCHESTER BABELSBERG

nach oben springen

#2

RE: OST-ROCK-KLASSIK 2010 in Berlin

in Konzertberichte Ostrock allgemein 12.09.2010 09:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Danke Ingo,Du sprichst mir aus dem Herzen!!!

nach oben springen

#3

RE: OST-ROCK-KLASSIK 2010 in Berlin

in Konzertberichte Ostrock allgemein 12.09.2010 09:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Und jetzt spreche ich noch weiter, hier erstmal für alle "Set-Listen-Sammler", alle gespielten Titel:

Rockhaus - Mich zu lieben / I.L.D. / Bleib cool
Renft - Wer die Rose ehrt / Zwischen Liebe und Zorn / Gänselieschen
Eisbrenner - Ich beobachte dich / Mama
Karat - Der blaue Planet / Jede Stunde / Über sieben Brücken

Angelika Mann - Champus-Lied / Du hast den Farbfilm vergessen
Pankow - Langeweile / Inge Pawelczik / Wetten, du willst
Silly - Mont Klamott / Warum ich ? / Alles rot
Günther Fischer & Tochter - Solo Sunny

Electra - Einmal ich, einmal du, einmal er / Sixt.Madonna (Ausschnitt) / Nie zuvor
City - Amerika / z.B. Susann (Berlin) / Am Fenster
Dirk Michaelis - Es tut wieder weh / Als ich fortging (mit Michael Hirte als Gast)

Puhdys - Ich will nicht vergessen / Perlenfischer / Geh zu ihr / Hey, wir woll´n die Eisbärn sehn

nach oben springen

#4

RE: OST-ROCK-KLASSIK 2010 in Berlin

in Konzertberichte Ostrock allgemein 12.09.2010 10:17
von pucky (gelöscht)
avatar

Danke Ingo für deine ersten Beiträge zum gestrigen Ereignis
.
Ja es war schon wirklich sensationell was da gestern ablief.
Was will ein echter OSTROCK-FAN noch mehr erwarten?!
Respekt ALLEN die daran mitgewirkt haben und dies so zu einem unvergesslichen Abend werden lassen haben.

DANKE den Künstlern/Musikern, den Organisatoren und den Technikern!

nach oben springen

#5

RE: OST-ROCK-KLASSIK 2010 in Berlin

in Konzertberichte Ostrock allgemein 12.09.2010 10:26
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Ingo, du bist ein Genie, besser, kürzer und lustiger hättest du uns die Neuigkeiten von gestern gar nicht präsentieren können.
Danke! Danke! Danke!


Klick mal druff hier:

nach oben springen

#6

RE: OST-ROCK-KLASSIK 2010 in Berlin

in Konzertberichte Ostrock allgemein 12.09.2010 10:52
von Maxi | 535 Beiträge | 800 Punkte

Danke, Ingo! Klasse Gedicht, zu einem Klasse Konzert (das weiß ich, obwohl ich nicht da war ;))

LG Maxi

nach oben springen

#7

RE: OST-ROCK-KLASSIK 2010 in Berlin

in Konzertberichte Ostrock allgemein 12.09.2010 10:58
von Bernd (gelöscht)
avatar

Was wurde zuerst als Opener und was zuletzt gemeinsam auf der Bühne gesungen / gespielt ?
Danke, Ingo für die ersten Statements !

zuletzt bearbeitet 12.09.2010 10:59 | nach oben springen

#8

RE: OST-ROCK-KLASSIK 2010 in Berlin

in Konzertberichte Ostrock allgemein 12.09.2010 11:08
von axel (gelöscht)
avatar

über die rangordnung lässt sich natürlich streiten und electra spielte meines wissens nicht die madonna sondern den türkischen marsch, aber ich kann mich auch irren. es war so viel, das kann sich kein mensch merken.
ich war skeptisch, so viele bands, ob das gut geht? trotz der wenigen proben hat alles aber hervorragend geklappt. dank an den veranstalter, das war eine logistische meisterleistung!
es war wirklich so mit das beste "made in gdr" und wie mir kuddel zwischen steak und hühnerkeule ( nein, nicht beim bier ) erzählte, gab es die besten titel mitte der 60 er jahre und bis 80. dann war alles komponiert und erfunden, was man so erfinden kann. die so genannte phase wie kuddel es ausdrückt. danach kam ( o-ton) nur noch müll.
ich will das ein wenig relativieren, sonst krieg ich wieder die karusselfans an den hals: mit wenigen ausnahmen natürlich.
doch ne andere band hat mich völlig überrascht. von selbst wäre ich nie auf deren konzert gegangen. tamara war silly, logisch, aber was die kleine loos dort zaubert ist beste musik. power, gepaart mit sehr gutem musikalischem können und ner band im hintergrund, die richtig los geht.
silly, man kann sich diese band durchaus ansehn und vorallem anhören. natürlich kein vergleich mit tamara, logisch! aber die kleine hat ihren eigenen stil und der ist gut. z.b. war mont klamott nicht gerade mein lieblingssong , habe mich aber erwischt, wie ich selbst bei diesem song mit den füßen im takt "mitmachte"
der rest ist schnell erzählt, lütte überraschte uns mit DEM song von nina hagen. etwas gewagt, hat aber ihre sache recht gut gemacht. das schampuslied , naja , mein ding wars nicht. da gab es sicher andere titel von der lütte, aber da kenn ich mich nicht wirklich aus. ne powerfrau ist das allemal.
zum glück ist man bei dieser produktion auf bands gestossen, die wirkliche rockmusik gemacht haben, also keine balladen und schlager, wie in früheren jahren. mir hat auch die jugendliebe und der blick nach süden nicht wirklich gefehlt.
karat wartete mit ed swillms auf, lange nicht gesehn. der kleine dreilich bemüht sich redlich, macht bissel viel worte, besser singen wäre schöner, aber sind ja alles entertainer.
über city und die puhdys kann ich wenig sagen, die sind ja "urgesteine" und haben das programm sicher wieder professionell runtergespult, ich trank zu dieser zeit ein bierchen, und jetzt kommts : mit der besten band der welt, denn die wollten auch wissen, wie alles da oben an den fanständen geklungen hat. es ist eine gewagte sache, ein riesen orchester, ich meine zu viele musiker, denn die techniker hatten alle mühe, den sound der bands und den des orchesters optimal zu mischen. das orchester hat eindeutig gewonnen.
über rockhaus und pankow kann ich nichts berichten, denn diese art von musik berührt mich nicht. habe sie demnach nur so nebenbei im ohr gehabt. nicht wirklich mitreissend.
am rande noch zu erwähnen, dass ich ein paar nette leute aus meiner vergangenheit getroffen hab und das eine oder andere schwätzchen gemacht. war auch schön und ich grüße euch doch hiermit nochmal ganz lieb, vielleicht sieht man sich mal wieder.
für den rest:
wir sehn uns, freunde!

der opener war eine overtüre vom orchester gespielt und gemeinsam gabs nix mehr, weil die zeit überschritten war.
nach den eisbären gings nach hause!
da werde ich doch gleich angerufen und man fragt mich nach renft!
ich bin traurig über die titelauswahl, da meinen leute zu wissen, was den zuschauern gefällt.
ok, die trallalarose, das gänseliesel....
die puhdys spielen ja auch nicht ihre jodelkuh lotte.
meine faforiten wären der otto, ermutigung, der vogel und die schlacht, vielleicht noch liebe und zorn, aber mich fragt ja niemand :-)

zuletzt bearbeitet 12.09.2010 11:39 | nach oben springen

#9

RE: OST-ROCK-KLASSIK 2010 in Berlin

in Konzertberichte Ostrock allgemein 12.09.2010 11:17
von pucky (gelöscht)
avatar

@ Bernd
Der Opener waren die Computerträume der Puhdys vom Band, logisch das dann Jürgen Karney kam.......denkt man klar doch an "bong" - die Musiksendung der DDR.

Gefehlt hat ein gemeinsamer Ausklang, die Musiker / Bands waren nicht nochmal gemeinsam auf der Bühne.

nach oben springen

#10

RE: OST-ROCK-KLASSIK 2010 in Berlin

in Konzertberichte Ostrock allgemein 12.09.2010 13:37
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Danke schonmal für die Vorab-Blumen und die Beiträge der anderen Fans.
Jetzt mein ausführlicher Beitrag, erstmal Teil 1 :
Bekanntlich gibt es rund um die Wuhlheide nicht so viele Parkplätze, mit den öffentlichen müßte ich auch 2x umsteigen, aus Bequemlichkeit bin ich also rechtzeitig losgefahren, kurz nach 17 Uhr. Glück gehabt, direkt am S-Bf geparkt und so war ich 17.30 schon am Eingang. Weit und breit kein bekanntes Gesicht, kein Wunder, war´n ja nicht nur Puhdys-Fans da, sondern Liebhaber jedes Interpreten und viele auch nur, weil sie die Karten einfach gewonnen hatten (Kerstin & Ulli meine ich natürlich damit nicht – Herzlichen Glückwunsch dazu).
Pünktlich 18 Uhr war Einlaß, relativ scharfe Kontrolle. Mich hat man aber übersehen, vielleicht weil ich keine Taschen oder Rucksack bei mir hatte. Pech hatte allerdings einer, den ich als ersten im weiten Rund (natürlich in Reihe 1) entdeckte. „Eisbär“ Torsten durfte zwar seine EHC-Fahne mitnehmen, aber nur ohne die „Stange“, die mußte draußen bleiben. Trotzdem sollten wir beim Eisbären-Lied für ihn „blasen“. Klingt komisch, war aber so. Nämlich Luftballons, die während des Puhdys-Auftrittes in die Menge geworfen wurden.
Aber zurück zum Anfang. Eigentlich hoffte ich noch auf ein paar bekannte Gesichter, aber nur noch Kerstin und Ulli kamen zum Event. Außerdem waren noch dabei der Micha aus Hessen (hatte den Farbfilm vergessen) mit Begleitung und 2 Fans mit wirklich gut aussehenden rot-weißen Puhdys-Shirts (Lebenszeit). Und natürlich viele, viele andere.
Endlich ging´s los, als ein bekannter Moderator auf die Bühne kam. Jürgen Karney.
Machte eine kurze Ansage und los ging´s mit: Rockhaus.
Für mich zum ersten Mal live. Leider ohne „Bonbons und Schokolade“ . Trotz Ulli´s lautem Ruf danach (ich hatte ihn scherzhaft dazu angestiftet). Mike Kilian lachte auch, zeigte nur auf seine Uhr und zuckte mit den Schultern. Gespielt wurden: „Mich zu lieben“, „I.L.D.“ und „Bleib cool“. Und danach: Renft. Eine legendäre Legende. Los ging´s natürlich mit: „Wer die Rose ehrt“.Dann „Zwischen Liebe und Zorn“ und das unvermeidliche „Gänselieschen“. Super.
Als nächstes der Ex-Frontmann der Ex-80er Erfolgsband „Jessica“, Tino Eisbrenner. Auch er kann sich bis heute nicht über fehlende Auftritte oder neue Ideen beklagen. Trotz alledem sang er 2 Titel aus seiner und unserer „Jugendzeit“. „Ich beobachte dich“ und „Mama“.
Dann kam schon Karat, natürlich wie immer mit einer perfekten Show und ihren 3 Hits „Der blaue Planet“, „Jede Stunde“ und „Über sieben Brücken“. Nach ihnen dann, die „Lütte“ Angelika Mann. Zuerst mit ihrem „Champus-Lied“, dann noch (mir unverständlich) mit einem Song von Nina Hagen (war zum Glück nicht dabei) „Du hast den Farbfilm vergessen“.
Jetzt kam Pankow mit Andre Herzberg und seinen Mannen und den Titeln „Langweile“, natürlich die unvergessene „Inge Pawelczik“ und zum Schluß „Wetten du willst“.

Als nächstes die „ORK-Spätzünder“ Silly, die sich nach all ihren aufsehen erregenden Taten der letzten Zeit natürlich auch diesem Erfolgsprojekt (Goldene DVD) anschliessen wollten. Silly waren zwar nie mein Fall, aber ich denke, Anna Loos ist eine sehr gute Wahl für die Nachfolge von Tamara und über ihre Bandkollegen brauch ich wohl kein Wort zu verlieren. Profis, die es gelernt haben, Musik zu machen und ihre Instrumente perfekt beherrschen. Nach „Mont Klamott“ spielten sie noch 2 Titel ihrer aktuellen CD „Warum Ich?“ und den Titelsong „Alles rot“.
Teil 2 folgt ...
P.S. Bilder sind etwas groß geworden, muß ich nochmal verkleinern. Kommen also später.

zuletzt bearbeitet 12.09.2010 13:41 | nach oben springen

#11

RE: OST-ROCK-KLASSIK 2010 in Berlin

in Konzertberichte Ostrock allgemein 12.09.2010 14:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Jetzt noch die Bilder zum ersten Teil:

Angefügte Bilder:
P1150562 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150606 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150612 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150611 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150623 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150628 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150636 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150648 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150655 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150661 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150662 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150567 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150663 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150664 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150673 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150680 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150687 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150690 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150704 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150712 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150693 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150721 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150574 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150698 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150582 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150585 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150583 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150591 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150588 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150593 [1600x1200] [640x480].JPG
nach oben springen

#12

RE: OST-ROCK-KLASSIK 2010 in Berlin

in Konzertberichte Ostrock allgemein 12.09.2010 14:52
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Teil 2:
Nach Silly betrat ein vor allem als Filmmusiker bekannter Komponist und Saxophonist die Bühne. Günter Fischer. Gemeinsam mit seiner hübschen Tochter brachten sie den Song aus dem Film „Solo Sunny“.
Dann kam die Dresdener Band „Electra“, auch schon im 41.Jahr, aber immer noch jung, frisch und einmalig. Heute mal mit Titeln aus verschiedenen Epochen ihrer Karriere. „Einmal ich, einmal du, einmal er“, danach der „Türkische Marsch“, nicht die „Sixtinische Madonna“-sorry, ich kenn mich bei den klassischen Werken nicht so aus. Und zum Schluß ihr 85er-Hit „Nie zuvor“.

Die nächste Band: CITY. Was soll man dazu noch viel sagen. Einfach klasse, wie immer. Toni mit der „Knipse“, wie immer. Ab nächste Woche Foto bei www.City-internet.de.
„Am Fenster“ konnte man erst „Amerika“ und dann „Berlin“ (z.B.Susann) sehen. Joro Gogow unterstützte mit seiner Geige auch noch den nachfolgenden Künstler Dirk Michaelis bei seinem Titel „Es tut wieder weh“. Bei „Als ich fortging“ wurde er von Michael Hirte unterstützt. Dann folgte nur noch eine Band.

Angefügte Bilder:
P1150727 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150752 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150756 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150763 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150765 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150750 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150754 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150767 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150798 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150791 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150806 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150730 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150815 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150816 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150818 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150821 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150833 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150729 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150736 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150737 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150739 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150743 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150746 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150749 [1600x1200] [640x480].JPG
zuletzt bearbeitet 12.09.2010 14:53 | nach oben springen

#13

RE: OST-ROCK-KLASSIK 2010 in Berlin

in Konzertberichte Ostrock allgemein 12.09.2010 15:04
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Das Beste kommt zum Schluß.

Unsere Puhdys. Ihr Auftritt wie immer professionell. Der Opener heute mal durch das deutsche Filmorchester, die Anspielung unserer (ost)-deutschen Nationalhymne, dann die Puhdys mit „Ich will nicht vergessen“. Als nächstes ein Titel, der jahrelang verschollen war, in der letzten Zeit aber endlich wieder in voller Länge live gespielt wird. Eignet sich natürlich hervorragend mit klassischer Untermalung, „Perlenfischer“. Schöne Grüße übrigens an Lothar, fällt mir bei dem Titel jetzt immer ein. Als nächstes der mit Unterstützung des Publikums gesungene Klassiker „Geh zu ihr“. P.S. Gibt´s übrigens zusammen mit „Wenn ein Mensch lebt“ demnächst in vielen Cover-Versionen auf der Doppel-CD mit Kompositionen von Peter Gotthardt. Nach diesem Titel kam die Stunde des Eisbären Torsten. Lautes Rufen nach der Eisbären-Hymne war nicht erwünscht, deshalb hatte Torsten einige Plakate mit der Aufschrift „Hey, wir woll´n die Eisbärn sehn“ unter uns verteilt, die vor dem Titel hochgehalten wurden. Dann noch ein paar rote, weiße und blaue Luftballons in den EHC-Farben und schon waren die Kameras der mitschneidenden Firma Universum aktiviert und auf uns gerichtet. Ist hoffentlich am 02.10. im TV und ab Weihnachten auf der DVD zu sehen. Dann war leider schon Schluß eines wirklich einmaligen Konzerterlebnisses, dass man so schnell in dieser Zusammensetzung nicht mehr erleben wird. Eigentlich fehlte nur eine große DDR-Band und diese spielte ausgerechnet am selben Tag in ihrer Heimatstadt Meißen. Vielleicht sind sie im nächsten Jahr dabei. Wäre wünschenswert.

Angefügte Bilder:
P1150842 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150874 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150876 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150881 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150885 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150888 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150555 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150843 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150844 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150847 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150850 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150858 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150860 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150864 [1600x1200] [640x480].JPG
P1150870 [1600x1200] [640x480].JPG
nach oben springen

#14

RE: OST-ROCK-KLASSIK 2010 in Berlin

in Konzertberichte Ostrock allgemein 12.09.2010 15:21
von manu1947 | 255 Beiträge | 309 Punkte

danke lieber ingo


Gefährten des Sturmwindes

nach oben springen

#15

RE: OST-ROCK-KLASSIK 2010 in Berlin

in Konzertberichte Ostrock allgemein 12.09.2010 17:08
von Bernd (gelöscht)
avatar

Eindrucksvolle Schilderungen aus den unterschiedlichsten Fanlagern, das gefällt mir! Das Programm war ja vollgepackt bis Oberkante. Neben Ulli hab ich ja noch unseren Eisbär und "Möwe" Speedy auf den Bildern entdeckt. LG, wenn Du uns hier liest !
UNIVERSAL ist also für den Videodreh verantwortlich, das heißt, daß es dann wirklich bis Weihnachten im Handel sein wird, Weihnachten 2010 natürlich.
Schade, daß das Finale so "abgehackt" wirkte, das Renft´sche "Lied auf dem Weg" und von allen Künstlern gesungen, das wäre ein feiner Abschluss geworden.
Über das "Eisbären"-Lied der PUHDYS kann man auch streiten, auf jedem Video ist es drauf wie der olle Baum.
"An den Ufern der Nacht" z.B. wäre eine Alternative gewesen und eine Herausforderung für das Orchester.
Danke Euch allen für Eure Berichte !

nach oben springen

#16

RE: OST-ROCK-KLASSIK 2010 in Berlin

in Konzertberichte Ostrock allgemein 12.09.2010 17:11
von pucky (gelöscht)
avatar

DANKE Ingo auch für deinen ausführlichen Bericht zum gestrigen Ereignis.

Schade das die Kindl-Bühne nicht ganz (ab)gefüllt war, denn dieses Event hätte "Ausverkauft" verdient.
Im Rückblick muß man sagen, das der (hohe) Eintrittspreis durchaus gerechtfertigt war.

Unsere "4 Großen" -Puhdys, Karat, City und Silly- haben doch für ordentlich Stimmung gesorgt, aber auch die anderen Bands und Künstler haben das Publikum in Ihren Bann gezogen und dafür den berechtigten Beifall erhalten.
Besonders gefallen haben ROCKHAUS und PANKOW!

@Bernd
Ob die DVD dieses Jahr zu Weihnachten erscheint bleibt abzuwarten!?
"An den Ufern der Nacht" werden wir glaube nich mehr so oft hören, das haben`se doch an BBC abgetreten und das es Maschines Stimme ziemlich beansprucht war letztens mal unüberhörbar.........

Angefügte Bilder:
ORK 002.jpg
ORK 003.jpg
ORK 004.jpg
ORK 005.jpg
zuletzt bearbeitet 12.09.2010 17:36 | nach oben springen

#17

RE: OST-ROCK-KLASSIK 2010 in Berlin

in Konzertberichte Ostrock allgemein 12.09.2010 17:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Gesammtnote 2+, nur der Schluß war etwas abgehackt. Nach den Eisbären wurden wir sofort aus Reihe 1 verjagt, damit der Abbau der Sperrgitter beginnen konnte. Kein gemeinsamer Abschluß mit allen Musikern. Da hätte aber selbst die größte Bühne nicht ausgereicht.

nach oben springen

#18

RE: OST-ROCK-KLASSIK 2010 in Berlin

in Konzertberichte Ostrock allgemein 12.09.2010 23:09
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Auch wenn man nicht live dabei sein konnte ,aber Eure Berichte haben darüber hinweg geholfen!
Vielen Dank!

nach oben springen

#19

RE: OST-ROCK-KLASSIK 2010 in Berlin

in Konzertberichte Ostrock allgemein 13.09.2010 09:18
von Bimbo (gelöscht)
avatar

Danke für die schönen Einblicke ins Samstagabendgeschehen in der Berliner Wuhlheide.

Der Berliner Kurier hat dazu seine eigene Ansichtsweise zu Papier gebracht und zwar hier: http://www.berlinonline.de/berliner-kuri...lin/318550.html
In meinen Augen ein bisschen zu kurz und deshalb bin ich Ingo sehr dankbar für seine Worte .

nach oben springen

#20

RE: OST-ROCK-KLASSIK 2010 in Berlin

in Konzertberichte Ostrock allgemein 13.09.2010 10:46
von Puhdysforever | 565 Beiträge | 1005 Punkte

Natürlich war ich auch dabei...saß mit Mama hinten und fand es richtig super...Leider hatten wir neben uns Einen sitzen, dem nichts gefallen hatte und über alles gemeckert hatte...was uns aber nicht die Stimmung verdarb...sondern uns erst richtig anspurte extra viel Party zu machen...Ingo hat in seinem ausführlichen Bericht schon alles gesagt, so das ich nichts mehr dazu fügen müsste...Natürlich habe ich die Chance genutzt und mir eine signierte Single von Silly zugelegt...fand ich echt eine super Idee von der Band...Wollte sie mir eh irgendwann holen und so gefällt sie mir noch besser...Was ich echt blöd fand, war der Fanstand der Puhdys...nur das Poster von Eulenspiegel, DVDs und ein paar CDs gab er hier zu kaufen und nichts signiert, was sonst oft Sache ist...bei Silly, City und Renft gab es viel mehr...sogar Fan-shirts...Meine Mama wollte nochmal bei den PuhdysT-shirts schauen um sich noch eins zuzulegen...doch sie wurde entäuscht...echt schade...Noch blöder war es das ich von Karat gar keinen Stand gefunden hatte...Na ja vielleicht ist in Leipzig von Karat was zu bekommen.

Das Ende war sehr abrupt...hinter mir fragte einer laut...ist das wirklich jetzt zu ende???...na ja das Ende war nicht gelungen, aber der Rest war spitze...Da ich weiter hinten saß, habe ich leider keine Fotos machen können...wer also welche gemacht hat und die mir für meine Fanpage zur Verfügung stellen würde, der schreibt mir bitte mal per Nachricht...Danke

Noch was zum Schluss...ob die DVD noch dieses Jahr zu Weihnachten kommt...ist eher fraglich...ich rechne eher mit 2011...Wenn sie doch dieses Jahr kommen sollte...steht sie ganz oben auf meinem Wunschzettel.

LG sendet euch Daniela

zuletzt bearbeitet 13.09.2010 11:00 | nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 10 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9537 Themen und 99002 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1