#1

Ostrock Klassik am 9.10.10 in Leipzig

in Konzertberichte Ostrock allgemein 10.10.2010 02:41
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Es ist mir kaum mal so schwer gefallen, über ein Konzerterlebnis zu schreiben, wie mir das heute mit der Ostrock Klassik in Leipzig fällt.
Ich bin eigentlich ein sehr harmoniebedürftiger Mensch, der erst abwägt, ob er Irgendjemanden Unrecht tut, ehe er losplärrt.
Aber wir sind nicht nur ein Forum der Beifallklatscher, und ich glaube, man muss auch mal eine andere Meinung aushalten können, wenn sie sachlich begründet wird.
Alle Drei vorausgegangenen ORK´s hab ich gesehen. Ich weiß also, wovon ich rede.
Eigentlich wollte ich auch nicht wieder in die Leipzig Arena, aber diesmal hatte ich die Karten geschenkt bekommen.
Das Konzept mit dem Zusammenwirken eines klassischen Orchesters mit Rockbands aus dem Osten ist auf jeden Fall eine gute Idee gewesen und es wurde dadurch ganz auch mal ein ganz anderes Publikum als sonst aktiviert.
Nach dem gestrigen Besuch in Leipzig, denke ich aber, dieses Konzept hat sich tot gelaufen.
Die Arena war bei weitem nicht voll und mit einem Trick haben sie versucht, dies nicht so ins Auge fallen zu lassen. Die Sitzreihen bei den teuren Plätzen unten (Preis 67 Euro) waren bestimmt 1,20 m auseinander gezogen. Während vor 2 Jahren die Arena rappelvoll war und das Programm auf Leinwände übertragen wurde, haben die Leute von den hinteren Plätzen diesmal bestimmt nicht viel gesehen.
Dabei begann die Sache mit einem absoluten Knaller. Mike Kilian mit Rockhaus hatte Vier Titel Zeit, die Leute von den Qualitäten von Rockhaus zu überzeugen. Nach dem ersten Titel hatte er dies bereits geschafft. Mit so viel Action hat die ORK noch nie begonnen, ich war wirklich begeistert und bei der Tour von Rockhaus 2011 bin ich bestimmt dabei. Er fegte über die Bühne, akrobatische Sprünge inbegriffen. Es war absolut genial und wurde mit viel Beifall quittiert. Mike Kilian zückte eine Kamera und rief damit zu zivilem Ungehorsam auf, indem er das Publikum fragte „Ihr habt doch bestimmt eine Kamera mit?“ und habt ihr die Ansage vorhin aus der schwarzen Box gehört? Damit machte er eine Glosse auf das Verbot diese kleinen blitzenden Dinger zu benutzen.
Nach Rockhaus kam Tino Eisbrenner, eine interessante Nuance auf jeden Fall. Toll sein Titel "Mama".
Auch die Nächsten waren nicht von schlechten Eltern. Renft wurde stürmisch begrüßt und Monster konnte sich so manche kleine Spitze nicht verkneifen. Endlich „Wer die Rose ehrt“ vom Original. Lieber wäre mir es natürlich gewesen, Cäsar hätte den Titel 07 zur ersten ORK gesungen, dort wäre es noch möglich gewesen. Renft überzeugte mit Power und der Funke sprang über. Über die Titelauswahl ist schon viel diskutiert worden, ich fand es o.K. für diesen Anlass. „Als ich wie ein Vogel war“ hatte es mir besonders angetan.
Und eigentlich war dann das Pulver verschossen.
Der Rest der ORK, dazu könnte man sagen: Wie immer!
Während voriges Jahr City gefeiert wurde, blieb es diesmal ruhig, mal abgesehen von der ersten Reihe, wo einige Cityfans vor uns versuchten Stimmung zu machen. Keine Standing Ovationen wie voriges Jahr. Dabei hatte man wirklich nicht gespart, „Zum Beispiel Susann“ richtig in Szene zu setzen. Die Lichttechnik war vom Feinsten und bei City besonders eindrucksvoll. Aber Hochstimmung wollte trotzdem nicht aufkommen, und auch die Leute in Reihe Eins setzten sich brav wieder hin. Von Toni wurde Michael Hirte angesagt, er begann mit den sieben Brücken. Auch er fand seine Anhänger. Was aber die Filmmelodien bezwecken sollten, die so gar nicht zum Thema passten, ist mir schleierhaft. Na ja, ich glaube damit sollte seine neue CD beworben werden. Bissel makaber, dort „Das Lied vom Tod“ zu spielen.
Dirk Michaelis wurde von Toni als „Der Schlendrian des Ostrocks“ angekündigt, fand ich sehr originell und passend. „Stilles Dorf“ war sein erster Titel und dann folgte das unvermeidliche „Als ich fort ging“. Nur vereinzelt kam man der Aufforderung nach, mal die Feuerzeuge anzumachen. Vielleicht waren auch die Nichtraucher in der Mehrzahl.
Mit seiner inzwischen allseits bekannten Ansage spannte Dirk den Bogen zu den Puhdys, die traditionsgemäß den Schlusspunkt setzen. Eingeleitet wurde der Puhdysteil mit einer Orchesterversion der beiden Nationalhymnen und mit „Denke ich an Deutschland“, was sehr gut passte und begeistert aufgenommen wurde.
Bis dahin waren schon alle Versuche von den Konzertbesuchern nach vorn zu kommen, von der Security unterbunden wurden. Ich dachte, dass sie wenigstens bei den Puhdys die Fans vor lassen, so wie im vergangenen Jahr. Dort war genügend Platz und die Bühne enorm hoch, so dass jeder was sehen konnte, erklettern von Unbefugten war auf Grund der Höhe eh ausgeschlossen.
In allen Gängen hatten sich aber inzwischen viele Fans gesammelt, die nun beratschlagten, ob man vor kann. Ich probierte es, ein Wachmann stürzte auf mich zu und vertrieb mich sofort.
Nun machte die Security mobil, die Wachen wurden verstärkt und genau vor Maschine postierte man ein riesiges Exemplar von der Sorte Oberwichtig. Er stand dort mit exakt gefalteten Händen, wenn es nicht so traurig wäre, hätte man sich totlachen können. Dieser Anblick nahm sofort jedem die Stimmung.
Aber was dann passierte, war unwürdig für eine Stadt wie Leipzig und den Tag, an dem sich die wichtigste Demo zur friedlichen Revolution zum 21. Mal jährte.
Eine kleine Fanin huschte durch die Aufpasser und stellte sich vor Bimbo. Ein Securitymann rannte ihr nach, packte sie mit Polizeigriff von hinten und zerrte sie mit Gewalt weg wie einen Staatsfeind. Das haben viele gesehen und ich bin nicht die Einzige, die sich über diese sinnlose Aktion aufregt. Hoffentlich ist dem Mädel nichts passiert.
Bei den Eisbären platzte dann endlich Maschine der Kragen. Die Puhdysfans wissen ja, dass er in der Beziehung sehr fanfreundlich ist und nicht gern mit so großem Abstand spielt.
Er winkte uns nach vorn, der Wachmann kriegte die Krise und machte Terror. Mit einer weit ausholenden Geste gelang es dann Maschine, den Wächter zu vertreiben.
So richtig tolle Stimmung sollte nicht aufkommen. Selbst bei den Eisbären blieb die Mehrzahl der Leute auf ihrem Stühlchen sitzen.
Zum Schluss fanden sich auf der Bühne noch mal alle Akteure zusammen, und Monster machte den Klassenclown.
Übrigens waren die alten Männer unter sich. Außer den Backround Mädels gab es keine Frauenbeteiligung. Na ja, es heißt ja auch „der Ostrock“.
Wenn ich an dieses grandiose Klassik Open Air in Dresden am Elbufer 2007 denke, wo die Leute tanzten und echt Spaß hatten, davon war Leipzig aber meilenweit entfernt.
Für mich steht fest, in der Leipzig Arena war ich das letzte Mal. Ich wünsche allen Usern, die noch ORK Karten haben, dass es in den anderen Veranstaltungsstätten lockerer und fröhlicher zugeht.


Klick mal druff hier:

zuletzt bearbeitet 10.10.2010 09:52 | nach oben springen

#2

RE: Ostrock Klassik am 9.10.10 in Leipzig

in Konzertberichte Ostrock allgemein 10.10.2010 09:09
von Bernd (gelöscht)
avatar

Das ist nicht zu fassen. Vielleicht weiß auch ich, warum ich ausgerechnet 2007 in Dresden mit dabei war, und in diesen "Hochsicherheitszirkus" in drauffolgenden Jahren keine Euros mehr investiere. Wenn man bedenkt, daß Karten tw. um die 67 Euro gekostet haben, sollte man fast über Schadensersatz nachdenken...
Vor vielen Jahren, noch in "ostzonalen" Zeiten ging die Gewalt hier und da mal noch von dem einen oder anderen besoffenen Besucher aus, aber der Konzertbericht liest sich nach einem Fussballspiel zwischen Lok Leipzig und Dynamo Dresden II... Traurig, was man aus diesem einst wirklich schönen Ereignis gemacht hat. Da können windige Veranstalter bald Benefiz-Muggen für Security-geschädigte Zuschauer machen...

zuletzt bearbeitet 10.10.2010 09:44 | nach oben springen

#3

RE: Ostrock Klassik am 9.10.10 in Leipzig

in Konzertberichte Ostrock allgemein 10.10.2010 09:57
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

hallo ich war schon auf einigen Konzerten Karat, City etc. aber gestern in Leipzig das war ja garnicht, ein Haufen Geld für nicht, die spielten ihr Programm runter das wars. Stimmung bescheiden bis auf den Zeitpunkt als die Puhdys die Bühne betraten, aber die spielten auch bloß drei vier Lieder und dann war alles kurz nach 22 Uhr zu ende und wir waren 130 Euro ärmer für einen Abend der nicht das hielt was man erwartet wenn man zu so einem Konzert geht. Die Meinungen nach dem Konzert von anderen mit denen wir ins Gespräch kamen waren genauso. Naja ich denke das diese Veranstaltung nicht noch einmal in Leipzig stattfinden wird oder sie ändern was am Preis oder am Konzept. Und die Sache mit der security ist genauso ein Schwachsinn die Leute sind zum feiern da und ne Frau keine 1.60m wir von denen wie ein Stück Vieh behandelt hätte bloß noch gefehlt das als Machine das Zeichen gab nach vorn zu kommen sie die Leute niedergeknüppelt hätten. so das ist meine Meinung sehr hart aber gerecht. ich liebe Ostrock aber von gestern bin ich sehr enttäuscht.

nach oben springen

#4

RE: Ostrock Klassik am 9.10.10 in Leipzig

in Konzertberichte Ostrock allgemein 10.10.2010 10:35
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Bilder

Angefügte Bilder:
P1240489 f.jpg
P1240573 f.jpg
P1240582 ff.jpg
P1240596 f.jpg
P1240606 f.jpg
P1240619 f.jpg
P1240630 f.jpg
P1240636 f.jpg
P1240648 f.jpg
P1240651 f.jpg
P1240676 f.jpg
P1240494 f.jpg
P1240693 f.jpg
P1240696 f.jpg
P1240701 f.jpg
P1240708 f.jpg
P1240718 f.jpg
P1240726 f.jpg
P1240747 f.jpg
P1240756 f.jpg
P1240749 f.jpg
P1240758 ff.jpg
P1240501 f.jpg
P1240715 f.jpg
P1240506 f.jpg
P1240514 f.jpg
P1240525 f.jpg
P1240528 f.jpg
P1240543 f.jpg
P1240560 f.jpg

Klick mal druff hier:

nach oben springen

#5

RE: Ostrock Klassik am 9.10.10 in Leipzig

in Konzertberichte Ostrock allgemein 10.10.2010 10:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Vielen Dank für Deinen Bericht und die Fotos!Hättest mal gleich filmen sollen,wie sich die Security verhalten hat!Aber dann wärst Du vielleicht auch gleich in die
Mangel genommen worden!
Das Problem mit den Sicherheitsleuten,gibts nicht nur auf Konzerten,nein auch in Discotheken,wie mir meine Große ab und zu berichtet!
Ich will damit jetzt nicht alle Sicherheitsunternehmen über einen Kamm scheren!
Zum Beispiel am Tag der Einheit in Bremen auf dem Marktplatz,da verlief alles super!
Mit den Security konnte man sich sogar unterhalten!

zuletzt bearbeitet 10.10.2010 10:52 | nach oben springen

#6

RE: Ostrock Klassik am 9.10.10 in Leipzig

in Konzertberichte Ostrock allgemein 10.10.2010 11:14
von Puhdysforever | 565 Beiträge | 1005 Punkte

Ich war gestern auch live dabei...Ich fand es echt sch... wie man als Fan dort behandelt wurde...vor allem an so einen besonderen Tag...ich erinnere nur an 9.Okt.1989 in Leipzig, wo 70000 und mehr riefen "Wir sind das Volk"...Gestern wollten die Fans einfach nur feiern und Spaß haben...Bei den überteuerten Preisen und eine halbvolle Arena bin ich nun sehr im Überlegen ob ich mir das nächstes Jahr wieder antun werde...Ostrock in Berlin bleibt natürlich im Pflichtprogramm der Konzertbesuche, denn da war es super...So im Allgemeinen hat mir die Songauswahl gefallen...nur die Stimmung wollte nicht so richtig aufkommen.
LG sendet euch Daniela

Angefügte Bilder:
CIMG0067.JPG
CIMG0085.JPG
CIMG0165.JPG
CIMG0169.JPG
CIMG0219.JPG
CIMG0222.JPG
zuletzt bearbeitet 10.10.2010 11:25 | nach oben springen

#7

RE: Ostrock Klassik am 9.10.10 in Leipzig

in Konzertberichte Ostrock allgemein 10.10.2010 11:30
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Danke Netti, dass du daran erinnerst. Nein, ich will nicht sagen, dass alle Security Leute schlecht sind. Ich weiß, dass das ein unterbezahlter und undankbarer Job ist. Auch Freunde hier aus dem Forum gehen dieser Tätigkeit nach, aber die würden sicher nie einen kleinen Fan so angreifen, wie es in Leipzig geschehen ist. Die Leute in Leipzig werden ihre Anweisungen gehabt haben, die Bühne auf Biegen und Brechen vor den Fans zu beschützen. An den Pranger gehören nicht die "kleinen" Sicherheitsleute, die müssen nur machen was ihre Chefs sagen.
Aber die Leipzig Arena ist ein sicherheitsmäßig sowieso ein Fall für sich. Wir waren dort zum letzten Puhdyskonzi zum 40. Da wurden Leute reingelassen, mit ganzen Beuteln voll Bier die klapperten wie ein Brauereigespann. Nach dem diese Experten richtig besoffen waren, belästigten sie uns in der ersten Reihe. Da unternahmen die Sicherheit nichts. Voriges Jahr wollte Susi ganz einfach mal wissen, wie hoch die Bühne ist und erkundete sie mit den Händen, weil sie nur damit sehen kann. Sofort erschien ein Sicherheitsmensch und meckerte uns aus.
Für Sicherheit zu Konzerten zu sorgen ist richtig. Es kann mal was passieren, wo schnelles Eingreifen nötig ist. Aber man kann es auch sklavisch übertreiben. Das was gestern in der Heldenstadt abgegangen ist, war alles andere als heldenhaft.
Vor zwei Jahren sagte Anna Loos nach der Hälfte des Konzertes: Kommt doch einfach hier vor! Da war der Laden brechend voll und die Fans hatten vorn echt Spaß. Ist davon vielleicht die Arena eingestürzt?


Klick mal druff hier:

zuletzt bearbeitet 10.10.2010 11:51 | nach oben springen

#8

RE: Ostrock Klassik am 9.10.10 in Leipzig

in Konzertberichte Ostrock allgemein 10.10.2010 11:43
von pucky (gelöscht)
avatar

Das Preis-Leistung bei Ostrock Klassik nicht stimmen ist schon Jahre bekannt, aber die Leute rennen immer wieder dahin......
Die Ausnahme war natürlich Berlin 2010, das hat gepasst!
Wahrscheinlich sind auch die ausgewählten "Konzerthäuser" einfach zu teuer.
Oder liegt es da an der Zuschauerkapazität? Ist es zu klein, müssen die Karten teurer sein?
Aber sind die "Arenen" zu groß -siehe Leipzig- ist der Kartenpreis ähnlich hoch.......kann also auch nich sein...........

In Dresden läufts jedenfalls auch nicht, 2007 am Elbufer wars nicht voll, 2009 wurde die Sache in die Junge Garde verlegt, 2010 von der Messe Dresden in den Kulturpalast (samt Terminänderung) - auffällig nur das die Veranstaltungsorte kapazitätsmäßig "kleiner" wurden.
Und Rockhaus hier zum neu angesetzten Termin nicht teilnehmen kann, frag ich mich nur ob es da Ersatz gibt (Stern Combo Meissen?) oder ob da der Zuschauer für schlappe ca. 65€ dann halt mal ne Band weniger geboten bekommt???

nach oben springen

#9

RE: Ostrock Klassik am 9.10.10 in Leipzig

in Konzertberichte Ostrock allgemein 10.10.2010 12:36
von axel (gelöscht)
avatar

für rockhaus kommt electra. dem rest stimme ich im wesentlichen zu. bei dieser veranstaltung stimmen die proportionen nicht. logisch, dass es dann zum eklat kommt. ich habe in die gesichter der zuschauer sehen können. die musiker sagten auch vor der mugge, was ich gesehen habe. das waren die zuschauer, vom kessel buntes. dass da kein funken überspringen kann, war klar. auch liegt das am konzept selbst. mit orchester kann und wird nie die stimmung aufkommen, wie bei einer veranstaltung ohne orchester. man hatte immer das gefühl: mensch, spielt doch mal schneller. ging aber nicht, wie ein musiker mir sagte, die wären mit ihren geigenbögen nicht hinterher gekommen.
zu der sicherheitsfrage wäre anzumerken, es wurde da weniger die bühne bewacht, sondern das honorige publikum beschützt. nicht vor übergriffen, sondern vor ekstasierenden fans. man meint sicher, dass, wer 67 euro bezahlt, sollte dann auch ne gesittete veranstaltung erleben dürfen. schön im sitzen gähnen und von zeit zu zeit ein "applauschen" geben. die kleine hat mit ihren "bewegungen" schon etwas skuril gewirkt und die security dachte, oh gott, wenn das jetzt viele nachmachen, dann wirds doof.
die "abführung" war schon sehr heftig, naja aber sicher von seiten des veranstalters notwendig.
mein fazit, wer auf sone sitzveranstaltung geht, der muss diese als solche aktzeptieren können. ich renne in der semperoper auch nicht vor die bühne und hüpfe wie wild.
eines kann ich euch aber sagen, die musiker selbst haben hinter der bühne ein miteinander gezeigt, wie es sich mancher fan ( oder besser fanatiker ) sicher nicht vorstellen kann. sie wollten allesamt zeigen: schaut her, wir sind noch da und haben spass an dem, was wir machen. wenn sie auch zum teil etwas müde wirkten.

wir sehn uns, freunde!

nach oben springen

#10

RE: Ostrock Klassik am 9.10.10 in Leipzig

in Konzertberichte Ostrock allgemein 10.10.2010 12:47
von Maxi | 535 Beiträge | 800 Punkte

Hallo ihr Lieben!

Ein kleiner Zwischenstopp im Forum - meine Kleine Große hat Ferien und da sind wir ab morgen schon wieder unterwegs.
Gestern war ich zusammen mit einer Freundin beim ORK-Konzert. Einen Bericht will ich jetzt nicht abgeben, das hat Petra schon sehr schön gemacht.
Ich kann mich aber der allgemeinen Meinung anschließen. Die Secs waren echt krass und handelten ohne jede Relation. Als das Mädchen/die Frau vor Bimbo stand und nach ca. 30 Sekunden von einem Sec regelrecht verschleppt wurde, musste ich schon schlucken. Deshalb hab ich mich auch nicht gertraut, als alle bei den Eisbärn nach vorne liefen. Meine Freundin ist da etwas forscher und ging einfach voran. Aber da konnte die Sec dann auch nichts mehr machen - vorallem nachdem Maschine die Leute rangewunken hatte.

Alles in allem fand ich es ein schönes Konzert und in unserer Reihe (5) war auch die Stimmung recht gut. Fotos hab ich keine gemacht, bzw. die die ich geschossen hatte, waren nur dunkel. Habe aber etwas gefilmt.

@PM und Puhdysforever: Ihr habt echt schöne Fotos gemacht. Vielen Dank dafür!

LG Maxi

nach oben springen

#11

RE: Ostrock Klassik am 9.10.10 in Leipzig

in Konzertberichte Ostrock allgemein 10.10.2010 13:20
von pucky (gelöscht)
avatar

@ axel
Ja, vollkommen okay deine Sichtweise!

Allerdings standen electra schon als Teilnehmer in Dresden fest bevor Rockhaus aus terminlichen Gründen absagen mußte!
Kannste glauben.

Danke den Bilder-Lieferanten!

nach oben springen

#12

RE: Ostrock Klassik am 9.10.10 in Leipzig

in Konzertberichte Ostrock allgemein 10.10.2010 14:27
von axel (gelöscht)
avatar

ja pucky, da haste natürlich auch wieder recht. habe ich nicht dran gedacht.

vielleicht darf renft dann ein paar titel mehr spielen ( scherz )

nach oben springen

#13

RE: Ostrock Klassik am 9.10.10 in Leipzig

in Konzertberichte Ostrock allgemein 10.10.2010 18:45
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Die restlichen Bildchen hab ich mal wieder in eine Slideshow gepackt. Damit die läuft, muss man auf das Kreuzel rechts oben klicken.

Deine Bilder und Fotos in einer Slideshow auf MySpace, Knuddels oder deiner Homepage!alle Bilder dieser Slideshow anzeigen


Klick mal druff hier:

zuletzt bearbeitet 11.10.2010 20:34 | nach oben springen

#14

RE: Ostrock Klassik am 9.10.10 in Leipzig

in Konzertberichte Ostrock allgemein 10.10.2010 19:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Das sind ja wirklich keine schönen Erlebnisse in Leipzig gewesen. Danke Petra, für deine Aufklärung. Ich dachte eigentlich die Zeiten der Gewalt sind in Leipzig seit 1989 vorbei.
Da können ja alle, die fotographiert haben froh sein, daß sie jetzt nicht in Bautzen sitzen. Die Leipzig-Arena sollte einfach boykottiert und ignoriert werden, wenn die Sec. dort immer so ist.
Hoffentlich ist die DVD mit dem Berlin-Konzert wenigstens ein kleiner Trost. Da sieht man, wie friedlich und stimmungsvoll so ein Ereignis auch ablaufen kann (und sollte).

nach oben springen

#15

RE: Ostrock Klassik am 9.10.10 in Leipzig

in Konzertberichte Ostrock allgemein 10.10.2010 19:58
von Bernd (gelöscht)
avatar

Axel hat mal die Trackliste nachgereicht. Siehe Anhang !
Danke Axel !

Angefügte Bilder:
set.jpg
nach oben springen

#16

RE: Ostrock Klassik am 9.10.10 in Leipzig

in Konzertberichte Ostrock allgemein 10.10.2010 20:10
von Sonny | 1.752 Beiträge | 2059 Punkte

Auf die ersten ORK musste ich wegen gesundheitlicher Probleme verzichten.
Die nächste Runde konnte ich mir wegen finanzieller Umstrukturierungen nicht mehr leisten.
Und nun will ich nicht mehr.
Petra, ich bin froh, dass Dir nichts passiert ist und Dein mutiger Versuch einfach nur zurückgewiesen wurde.
Wahrscheinlich hat Axel recht. Wenn die Veranstaltung so angelegt ist, erkennt man das mit dem Kartenkauf an.
Das fällt uns OstrockVerrückten schwer. Den Puhdys und andren Mitwirkenden anscheinend auch.
Welche Zielgruppe hat diese Veranstaltung eigentlich?
Für sitzliebende Zuschauer? Für jene, deren Interesse erst bei einer höheren Preisklasse wach wird? Dann reichen kleinere Säle oder Häuser.
Vielleicht müssen wir die Erwartungen an ORK neu ordnen und das Konzept vorher genauer lesen.

Die Arbeit der Security ist gewiss schwierig. Immer im Blickpunkt aller Aufmerksamkeit und immer eine Gratwanderung.
Wir hatten solche unzufriedenen Einschätzungen auch schon massiv aus dem Berliner Raum. So etwa vor 2 Jahren?
Es gab und gibt auch immer gütliche Verhaltensweisen und trotzdem wird Einhalt geboten, also reglementiert. Diese Regeln legt der Veranstalter fest.
Weder die Security-Firma noch die Musiker. Der Veranstalter sagt, was er will und nimmt die Firma, die ihm am besten dafür zusagt.
Manche Firmen bilden ihre Mitarbeiter krasser aus entsprechend ihrer Firmenphilosophie, andre sind freundlicher.
Das ist der Ermessensspielraum. Und dann sind da die Dienstanweisungen. Manchmal denke ich, "Lächeln verboten" ist die Devise.

Auf jeden Fall erschreckt so eine Situation wie die geschilderte und erdrückt die Stimmung.
Ich war noch nie in der Leipzig-Arena und werde wohl auch nicht hingehen. Besser ists.


*
Doch die Zeiten ändern sich. Ob wirs mögen oder nicht. Alles hat seine Zeit.

zuletzt bearbeitet 11.10.2010 21:26 | nach oben springen

#17

RE: Ostrock Klassik am 9.10.10 in Leipzig

in Konzertberichte Ostrock allgemein 10.10.2010 20:26
von New_Puhdys_FAN | 12 Beiträge | 12 Punkte

Hallo :-)

Ich war ja nun das erste Mal bei einem Ostrock-Konzert (Ok, als kleiner Zwerg bzw. etwas größerer wurde ich zu diversen City-Auftritten,... mitgeschleift -bin mit der musik schon aufgewachsen-, aber erst jetzt richtig wach geworden)
Konzert fand ich eigentlich ok, M. Hirte war für mich völlig Fehl am Platz. Ostrock ist Ostrock und nich "Supertalent"...naja...

Zu den Sicherheitsnadeln muss ich denk ich nichts weiter sagen, schließe mich 100% an!!! Die waren der reinste Witz!!!!!
-->gefilmt habe ich trotzdem!!!!!!!

Ja und dann ging es ja doch nach vorn. :-) Maxi erst ganz unsicher, aber dann doch. Hatten super Plätze direkt vor Quaster, war schon cool. Perfekt wurde es dann durch nen Lächler von Ihm

So, Maxi und ich gehen morgen mit unseren kleinen Groupies auf Tour, und mit dabei: Volle MP3 Player!!!

Liebe Grüße
Katharina

Angefügte Bilder:
BILD1465.JPG
BILD1484.JPG
BILD1495.JPG
BILD1496.JPG
BILD1497.JPG
BILD1498.JPG
BILD1499.JPG
nach oben springen

#18

RE: Ostrock Klassik am 9.10.10 in Leipzig

in Konzertberichte Ostrock allgemein 10.10.2010 22:36
von schattenreiter | 499 Beiträge | 923 Punkte

Bei deinem Bericht geht einem so richtig "das Herz auf" und noch andere Sachen in der Tasche. Fakt ist aber, die Securitys sind nicht überall gleich. Unbestritten ist die Tatsache, dass bei vielen "Mitarbeitern" derartiger Sicherheitsdienste (in Fachkreisen liebevoll GORILLAS genannt) der BM-Index höher ist als der IQ. Irgendwelche unterbelichteten Wichtigtuer werfen ein schlechtes Licht auf die ganze Branche. Vielleicht wäre es sinnvoll hier im Forum eine Rubrik zu schaffen "Eure Erfahrung mit der Security" oder so ähnlich. Da käme bestimmt eine ganze Menge zusammen. Und potentielle Konzertbesucher wären vorher gewarnt.


am Schädel graue Haare und Rock´n roll im Bauch
nach oben springen

#19

RE: Ostrock Klassik am 9.10.10 in Leipzig

in Konzertberichte Ostrock allgemein 11.10.2010 11:59
von PUHDYSFANS Mansfelder- Land | 446 Beiträge | 446 Punkte

Ihr dürft das alles nicht so eng sehen wir waren auch dabei. In der Arena in Leipzig waren wir schon oft . Egal ob es bei Nightwish, den Puhdys, Holyday on Ice oder jetzt bei Ostrock war ,die Security dort ist unmöglich nur gut das es nicht überall so ist. Unsere Plätze Block 12 Reihe A 22 /23 wir dachten nicht das die ganz unten sind unmögliche Plätze für 65,40 Euro .
Gerne sind wir nie in der Arena , aber die Kunst fordert auch Opfer . Musikalisch gibts nichts zu meckern über diesen Abend auch für uns war nicht jeder Künstler der richtige Geschmack aber das wussten wir ja vorher und hinterher meckern da hätten wir zu Hause bleiben können . Auf jeden Fall haben sie alle was drauf einer wie der andere.
Und das Publikum .... es ist einfach Scheiße wenn man in Action ist und um ein herum macht fast keiner mit .
Aber wegen den ganzen Nebensachen auf so ein Ereignis zu verzichten ...... nein den ewig geht das doch bestimmt nicht mehr. Leute denkt dran irgendwann sind unsere Idole nicht mehr auf der Bühne und dann Ostrock ade.

zuletzt bearbeitet 11.10.2010 12:01 | nach oben springen

#20

RE: Ostrock Klassik am 9.10.10 in Leipzig

in Konzertberichte Ostrock allgemein 11.10.2010 14:55
von Konzertfan
avatar

Hallo Puhdys Fans und ORK Fans

Meine Freundin und ich waren auch in der Leipzig Arena, und wir können euch wirklich zustimmen! Ich hatte die Karten gewonnen, und im Internet sah ich das so eine Karte 67,40 € kostete, aber wo wir gesessen haben Block 13 Reihe F so schräg oben und für das Geld, für diese Plätze hätte man ja 20€ bezahlen können! Okay wir bezahlten ja nichts aber man Denkt halt an die anderen Besucher! Schon der Einlass da mussten wir unsere kleine Wasserflasche abgeben! Als ich den Mund auf machte hieß es „gewöhnen Sie sich einen anderen Ton an“ bla bla! Und hier im Forum liest man dass auf anderen früheren Konzerten sogar Bier mitgebracht wurde! Bei Alkohol würde ich es ja einsehen, aber eine Minikleine Flasche?

Stimmung war wirklich schlecht ich dachte Mensch wo bleibt die Stimmung? M Hirte passte wirklich nicht zu Rockmusik, aber ich denke es liegt an seiner Managerin? Die eh null Ahnung vom Geschäft hat! Hatte ja vorher nie was zutun mit dem Management!

M Hirte passt eher zu Filmnacht Klassik, aber nicht zu Ostrock! Spielen tut M Hirte aber wie ein Gott

Nach dem Konzert fragte ich wegen Autogrammstunde aber das war denen schon zuviel! So was Unfreundliches!

Wenn man noch hier liest dass diese Sicherheitsleute noch Kinder fast in den Schwitzkasten nehmen kann man wirklich nur den Kopf schütteln!

Auf anderen Konzerten wurden die Kinder sogar vor die Absperrung gelassen, dass sie besser sehen konnten und nicht so zerdrückt wurden!

Es gibt aber auch nette Sec´s die mit den Fans reden oder eine Rauchen! Ich war auf verschiedenen Konzis auch solche Typen wie in Leipzig! Aber ich dachte es hätte sich was geändert?!

Allen Fans die Bilder einstellten Danke, meine sind nicht besonders da müsste man eine Spiegelreflex haben und meine Kamera hat nur 10 Fach Optischer Zoom

Ich hatte mich wirklich auf diesen Tag gefreut, da wir noch nie auf einem ORK Konzert waren, aber so war es toll vor allen als City und natürlich die Puhdys kamen

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9529 Themen und 98951 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0