#1

Zweiter Hinweis: Kunst- und Kulturpreis für STERN COMBO MEISSEN

in Ostrock allgemein 14.11.2010 11:49
von HH aus EE (gelöscht)
avatar

Kunst- und Kulturpreis für die Stern Combo Meissen

Manche Ereignisse verliert man schon aus dem Gesichtskreis, da haben sie noch nicht einmal stattgefunden. Die Zeiten sind schnell und die Nachrichten jagen sich, zumal im Rock’n’Roll – Zirkus.

Dabei ist es nicht alltäglich, daß eine Rockband den Kultur- und Kunstpreis einer Stadt erhalten soll. Am 18. November kommender Woche wird diese Ehre der STERN COMBO MEISSEN in ihrer Heimatstadt zuteil werden, auch wenn die meisten Musiker der Band inzwischen an anderen Orten leben. Der Name der Band wird wohl auf ewig mit MEISSEN in Verbindung bleiben. Eine würdigere Ehre kann sich ein Künstler oder eine Band kaum wünschen - die Stadt, das Porzellan und die Combo in einem Namen vereint.

Die Zeremonie wird am 18.11. 2010 im Theater der Stadt Meissen stattfinden. Pünktlich 19.°° Uhr wird sich der Vorhang für eine der dienstältesten und erfolgreichsten Bands Deutschlands heben und wer dabei sein möchte, sollte diesen Abend auf gar keinen Fall verpassen. Für einen minimalistischen Eintrittspreis von 5,00 Euro wird das komplette „Weisse Gold“ im Theater-Ambiente zu erleben sein.
Sowohl der Oberbürgermeister von Meissen, Olaf Raschke, als auch der ehemalige AMIGA-Prouzent-Prouzent Walter Cikan werden ein paar ehrende Worte für die Band und deren langjähriges Schaffen finden. Aus „Weissem Gold“ wird auch der Preis sein, den dann sicher Martin Schreier in Empfang nehmen darf.
Vielleicht kann man auch darauf hoffen, den einen oder anderen Musiker aus vergangenen Zeiten über den Weg zu laufen. Ich jedenfalls werde mich darauf einrichten, Werner Kunze oder Lothar Kramer zu treffen, wenn sie den Weg dorthin finden sollten. Weitere Überraschungen sind vielleicht auch noch möglich, also schön neugierig bleiben. Meine Karte habe ich schon.

Wir sehen uns, Freunde der Nacht, in Meissen an der „Gelben Elbe“!

Angefügte Bilder:
Stern in Meissen.jpg
nach oben springen

#2

RE: Zweiter Hinweis: Kunst- und Kulturpreis für STERN COMBO MEISSEN

in Ostrock allgemein 14.11.2010 13:04
von Wodka (gelöscht)
avatar

Und da e Menschen geben soll, denen es ihre Gesundheit nicht erlaubt an einem solchen Event teilzunehmen, auch wenn andere das nicht begreifen, wird Rockradio am 18.11. von 19.00 bis 22.00 Uhr das Spektakel "Live" übertragen.

nach oben springen

#3

RE: Zweiter Hinweis: Kunst- und Kulturpreis für STERN COMBO MEISSEN

in Ostrock allgemein 16.11.2010 07:51
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

@Wodka: Na ist doch wenigstens was, wenn Rockradio überträgt. Danke für den Tipp, auch wenn ich das Glück habe, live dabei zu sein.
Übrigens muss ich immer schmunzeln, wenn ich was in dem Zusammenhang höre. Ich fand nämlich in meiner Jugendzeit überhaupt keine Beziehung zu dieser Art der Musik und es wurde sofort das Radio ausgeschaltet, wenn das Weiße Gold kam.
Heute kann ich mich darauf einlassen und ich würde es mir sehnlichst wünschen, wenn dieses Werk mal in einer modernen Fassung aufgenommen und herausgebracht würde.


Klick mal druff hier:

nach oben springen

#4

RE: Zweiter Hinweis: Kunst- und Kulturpreis für STERN COMBO MEISSEN

in Ostrock allgemein 18.11.2010 09:52
von Bernd (gelöscht)
avatar

Wer heut abend nicht vor Ort dabei sein kann, kann sich gern mit uns hier im Chat treffen und wir hören es gemeinsam auf www.rockradio.de Es werden emotionale Momente werden. Beginn: 19.00 Uhr ! Nicht verpassen !

nach oben springen

#5

RE: Zweiter Hinweis: Kunst- und Kulturpreis für STERN COMBO MEISSEN

in Ostrock allgemein 18.11.2010 19:46
von Bernd (gelöscht)
avatar

Nun ist es Geschichte. Soeben erhielt die STERN COMBO MEISSEN den Kunst- und Kulturpreis der Stadt MEISSEN und das Preisgeld von 2000 €.
Auch im Namen unseres PUHDYS-Forum:
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!!

nach oben springen

#6

RE: Zweiter Hinweis: Kunst- und Kulturpreis für STERN COMBO MEISSEN

in Ostrock allgemein 18.11.2010 22:54
von Wodka (gelöscht)
avatar

Da ist es nun vorbei ...

Das "Puhdys-Forum" wurde über Rockradio gegrüßt und das "Puhdys-Forum" war dabei vertreten, auch auf der Bühne. Herr Helms redete eine Rede, auch Reinhard Fissler redete, und dieses kann man sich hier anhören oder runterladen (15 Mb): http://www.add-ler.de/hhundreini.mp3

Dazu ein paar Bilder, die Dame im schwarzen Hosenanzug ist übrigens uns Mary.

Hans

Angefügte Bilder:
ispy1.jpg
ispy10.jpg
ispy11.jpg
ispy12.jpg
ispy13.jpg
ispy2.jpg
ispy3.jpg
ispy5.jpg
ispy6.jpg
ispy7.jpg
ispy8.jpg
ispy9.jpg
nach oben springen

#7

RE: Zweiter Hinweis: Kunst- und Kulturpreis für STERN COMBO MEISSEN

in Ostrock allgemein 18.11.2010 23:49
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Und hier ist der Kunstpreis der Stadt Meißen:





Die Herren gucken hier noch etwas verschüchtert, ab das gab sich als sie den Preis dann hatten:






Na gucke an, da ist doch noch ein Sternchen mehr dabei:






Jedenfalls war es eine tolle Sache, wird sicher der Eine oder die Andere morgen mehr erzählen.


Klick mal druff hier:

zuletzt bearbeitet 19.11.2010 00:01 | nach oben springen

#8

RE: Zweiter Hinweis: Kunst- und Kulturpreis für STERN COMBO MEISSEN

in Ostrock allgemein 18.11.2010 23:58
von Bernd (gelöscht)
avatar

Das nennt man mal Livehaftigkeit... Kaum hat Hans sein Werk getan, treffen die ersten zu Hause ein und berichten. Dafür sind wir wie geschaffen. Feines Teamwork ! Danke Allen. Und es geht sicher noch weiter...

nach oben springen

#9

RE: Zweiter Hinweis: Kunst- und Kulturpreis für STERN COMBO MEISSEN

in Ostrock allgemein 19.11.2010 11:52
von Mary (gelöscht)
avatar

Na ein "Eilzug" bin ich nicht..., da es noch an 4 Folgetagen vor Bühnen des Landes geht, bleibt mir auch wenig Zeit, das Erlebte in Worte zu fassen.
Nur soviel, es war ein Abend voller Emotionen. "Weißes Gold", der Mega-Titel, zum 3. Mal in diesem Jahr in voller Länge, machte mich glücklich... und der Spaß kam auch nicht zu kurz.
Schade, dass unser Versuch, persönlich , Grüße über Rockradio an Euch zu schicken, misslang. Es gab ausgerechnet in der Pause scheinbar technische Probleme...
Fühlt Euch einfach alle heute "rückwirkend" gegrüßt von denen aus Eurer Mitte, die das Glück hatten, diesen Abend live zu erleben.
Ein paar Fotos habe ich noch für Euch, die mehr erzählen, als meine wenigen Worte, die voran gingen.

Angefügte Bilder:
DSCF5495.jpg
DSCF5504.jpg
DSCF5510.jpg
DSCF5513.jpg
DSCF5521.jpg
DSCF5526.jpg
DSCF5542.jpg
DSCF5546.jpg
DSCF5555.jpg
DSCF5562.jpg
DSCF5565.jpg
DSCF5570.jpg
DSCF5577.jpg
DSCF5583.jpg
zuletzt bearbeitet 19.11.2010 17:19 | nach oben springen

#10

RE: Zweiter Hinweis: Kunst- und Kulturpreis für STERN COMBO MEISSEN

in Ostrock allgemein 19.11.2010 16:45
von HH aus EE (gelöscht)
avatar

Meissner Porzellan für die Stern Combo Meissen

Auszeichnungen werden heute, ganz im Unterschied zu früher, nicht mehr von Funktionäre und Komitees nominiert oder festgelegt, sondern „bestellte“ und oft nicht minder undurchschaubare Gremien lassen sich etwas einfallen. Hinzu kommt, dass es inzwischen ein Phänomen gibt, dass nebulös mit Lobby umschrieben ist. An diesem Etwas kann heute erst recht keiner mehr vorbei und von daher ist es auch nicht verwunderlich, dass das Volks sich manchmal über so manchen Preis und dessen Träger verwundert die Augen reibt.

Die, die es wirklich verdient hätten, eine Ehrung zu bekommen, wurden früher oft nicht bedacht und fallen heute, in Ermangelung einer Lobby oder wegen ihres ehrlich funktionierenden Mundwerks, durch den Rost. Ob zum Beispiel die Helga Hahnemann ihre „Henne“ so gewollt hätte, wie sie seit Jahren lieblos und medienwirksam abgenudelt und neu „kreiert“ wird, darf jemand mit halbwegs gesunden Menschenverstand getrost bezweifeln.

Inzwischen ist das „Federvieh“ vom Broiler zum Brathähnchen mutiert und schmeckt auch nicht mehr so herzhaft, denn der Life-Style ist dem Massen(Medien)geschmack angepasst, mager und trocken. So gesehen sollte REINHARD FIßLER eher froh sein, dieses mutierte Monument stümperhafter Verteilung nach unbekannten Maßstäben nicht abbekommen zu haben. Verkaufszahlen und Einschaltquoten, egal ob hoch oder niedrig, sind nun mal kein Maßstab für Qualität, sondern nur ein Zeichen dafür, dass immer mehr Menschen mit ihrer Freizeit nichts vernünftiges mehr anzufangen wissen. Wenn schon keine Kultur mehr auf dem Lande zu Hause und ein Kneipenbier zu teuer geworden ist, das Kino geschlossen und so mancher Kulturtempel abgerissen wurde, dann doch wenigstens Fernsehen mit Chips und Bierchen. Egal, und wenn’s die „Henne“ ist.

Aber, es ist nicht immer und überall so und ab und an entdeckt der genaue Beobachter das zarte Licht eines kulturellen Leuchtturmes im Nebel kulturell-medialen Stumpfsinns.
Ein solcher steht symbolisch seit geraumer Zeit in Meissen im Angesicht der Albrechtsburg und in friedlicher Nachbarschaft zu den Weinbergen an der Elbe. Hier im Sächsischen Meissen wählt ein städtisches Gremium seit 2001 wichtige und prägende Persönlichkeiten, Künstler oder Ensembles aus, die Gutes tun und den Ruhm sowie das Ansehen von Meissen in die große weite Welt tragen. Eine Marketing-Idee, die nicht auf schnellen Erfolg aus ist, sondern sicher erst später, dann aber für lange Zeit ihre Wirkung entfalten wird. In diesem Jahr fiel das gleißende Licht des Leuchtturms und die Wahl der Juroren mehrheitlich auf die STERN COMBO MEISSEN. Na endlich, fällt mir da nur ein!

Für den Festakt und das damit verbundene Konzert hatte man bewusst das Theater der Stadt erwählt, ein stilvoller Ort inmitten der historischen Altstadt, wo sich noch Straßenpflaster um das Gebäude schlängelt. Im Foyer wimmelt es von Menschen, die es an diesem Abend sogar aus Berlin, aus Thüringen und dem Anhaltinischen hierher zieht. Beinahe so wie früher, als wir Fans und die „Kunden“ zu einem Konzert der STERN COMBO MEISSEN pilgerten. Nur die Garderobe sieht an diesem Abend anders aus. Festlicher bei den Geladenen und leger bei den Fans. Die Zeiten sind eben doch andere.

Auf der Bühne das zeitgemäße Instrumentarium einer Rockband und davor, an der rechten Seite, auf einem mit Seidenbuch überzogenen Sockel, das zierliche Unikat aus Meissner Porzellan. Hinter das Rednerpult auf der linken Seite tritt Meissens Oberbürgermeister, Olaf Raschke, um in angenehm lockerer Weise das volle Haus zu begrüßen.
Einst Produzent beim Rundfunk der DDR, spricht WALTER CIKAN die Laudatio für eine Band, die als STERN COMBO MEISSEN einst vom Ort gleichen Namens auszog, die Rockwelt der DDR zu erobern und, wenn sie gedurft hätte, sicher auch auf internationalen Bühnen so manchem Musiker aus westlicheren Gefilden das Staunen und Wundern beigebracht hätte. Der direkte Vergleich mit Vorbildern, von denen sie sich längst gelöst hatte, blieb der STERN COMBO MEISSEN versagt. Das „Weisse Gold“ gab es jenseits von Funktionärswillkür dennoch zu kaufen und selbst in Brasilien und Japan gab es Exemplare. Glücklich der heimische Fan, der ein solches Original besitzt.

WALTER CIKAN fand sehr persönliche und warme Worte, um das Schaffen der Ausgezeichneten zu würdigen. Er wusste von Studiokapazitäten und Ü-Wagen zu berichten, von der Art und Weise, hierzulande Texte zu schreiben und von der Besonderheit auch, sie unter eingeschränkten technischen Voraussetzungen in Musik zu gießen, wie sie eben nur unter damaligen Umständen entstehen konnte, um daraus ihre Einmaligkeit zu beziehen. Die STERN COMBO MEISSEN war und ist eine Band, die all dies und ganz sicher noch viel mehr repräsentiert.

Die Übergabe des zierlichen Kleinods aus Meissner Porzellan, der Kunst- und Kulturpreis der Stadt, gestaltete sich in Form einer lockeren Übung, als der Schöpfer, Jörg Danielczyk, die Frage nach der „Aussage“ zu beantworten versuchte. Was soll man auch zu einer kleinen Porzellanschale sagen, in der sich viele kleine STERNE befinden und oben drauf ein Goldener glänzt? Ob Stern-Taler oder eine Sternen-Schale, wichtig ist die Botschaft: STERN COMBO MEISSEN und die Stadt MEISSEN gehören zusammen, so wie künstlerisches Porzellan, Kunst allgemein und Musik im besonderen. Alle drei, die Stadt, das Porzellan und die COMBO werden die Kunde von großen Sachsen auch weiter wechselseitig in die Welt hinaus tragen.
Außerhalb des offiziellen Protokolls waren die Musiker spontan bereit, auch von ihren Fans, stellvertretend für Tausende aus der Hand von zweien, eine sehr persönliche Gratulation, in Form einer „Ehrenurkunde zum Kunstpreis“, entgegen zu nehmen. Eine Rockband ohne ihre Fans – unvorstellbar!

„Für mich ganz persönlich beginnt ihre Geschichte parallel zu der von Theo Schumann, Uve Schikora, den Berolina Singers oder der Klaus Renft Combo. Ich hörte die Stern Combo Meissen im Beat-Schuppen HOPPENZ von Elsterwerda „For Your Love“ von den Yardbirds spielen und Martin Schreier „Hey Joe“ von Jimi Hendrix singen. Mit Werner Kunze, dem einstigen Stern-Gitarristen diskutierte ich in einer NVA-Kaserne über Beat-Musik und Martin’s Vater, Dr. Schreier, brachte mir in Meissen-Siebeneichen den Zugang zur Geschichte nahe.
An die Konzerte mit FUSION kann ich mich gut erinnern und auch an ein Konzert der STERN COMBO MEISSEN im Jahre 1979 im Kulturhaus Plessa, das ich selbst organisiert hatte. Den SACHSENDREIER erlebte ich erstmals 1999, als Reini noch stehend sang und auch 2004 in einem Meissner Autohaus, als er gleiches schon sitzend tat. Ich durfte einer von vielen bei seinem 60. Geburtstag sein und ich war dabei in Meissen an der Elbe, als die Band gemeinsam mit den Klosterbrüdern zum 45jährigen Jubiläum auf der Bühne stand.
Außerdem möchte ich ganz persönlich gestehen, daß die Bewältigung des realen Lebens und des tagtäglichen Deutschlandwahnsinns mit Kompositionen wie dem „Südpol“, „Der Sage“, „Raimund S.“ und natürlich dem „Weissen Gold“ im Ohr ein Stück leichter und mit mehr Mut sowie Optimismus zu machen geht.“


Das Konzert im zweiten Teil des Abends ließ all das mal wieder lebendig auf der Bühne entstehen. Die Frage, „Also was soll aus mir werden“, haben die STERNE und die Fans längst beantwortet. Die musikalische Devise auch an diesem Abend lautete, nicht beim Erreichten stehen zu bleiben, sondern mit neuen Songs weiter nah am Zeitgeschehen zu musizieren. Von der in naher Zukunft erscheinenden neuen CD war natürlich „Das kurze Leben des Raimund S.“ zu hören, aber auch der Titelsong „Lebensuhr“, eine Shuffle-Nummer, die sich blendend zu den alten Klassikern hinzu zu fügen vermag. Man darf auf den Silberling gespannt sein und wenn sie nicht der Weihnachtsmann bringt, suchen wird das Teil eben zu Ostern.

Der musikalische Höhepunkt des Abends blieb jenem Stück vorbehalten, das viele zu recht als Synonym für die Musik der STERN COMBO MEISSEN ansehen. Das Opus „Weisses Gold“, für mich in einer Reihe neben „Supper’s Ready“ (Genesis), „Ars Longa Vita Brevis“ (Nice) oder „Tarkus“ (ELP), zeigt in beeindruckender Weise wie Rockmusik und Zeitgeist miteinander verwoben werden können, wie man historische Themen ver- und bearbeiten kann, um damit in der Gegenwart aktuelle Aussagen treffen und dennoch auf allerhöchsten Niveau musizieren kann. Diese beiden LP-Seiten, leicht gekürzt, in einem Stück live im Theater-Ambiente genießen zu können, hatte schon etwas sehr erhabenes und der stürmische Applaus ließ das altehrwürdige Gebäude vor Freude schaudernd erbeben.

Als Zugabe erklang, wie konnte es anders sein, „Der Kampf um den Südpol“ und mit dem Gesängen zur „Gelben Elbe“ ward der offizielle Teil beendet und eine Einladung auf ein Gläschen Champus ausgesprochen. Das trank man in aller Ruhe oder bei angeregten Gesprächen im Foyer. Es gab Glückwünsche und Händeschütteln, Wiederbegegnungen und neues Kennenlernen, Erinnerungen an damals und Neugier auf kommendes. Es gab zufriedene Gesichter und entspanntes Lachen und ich bin mir ganz sicher, auch schon erste konkrete Gedanken für neue Pläne im 47. Jahr der STERN COMBO MEISSEN. Spätestens dann sehen wir uns wieder, in Meissen unten an der „Gelben Elbe“ und dann auch mit der CD „Lebensuhr“ im Gepäck.

Angefügte Bilder:
01 P1100824.JPG
01 P1100828.JPG
03 P1100831.JPG
04 P1100838.JPG
05 P1100843.JPG
07 P1100850.JPG
08 CIMG0126.JPG
09 P1100854.JPG
10 P1100858.JPG
11 CIMG0130.JPG
11 Cover Weisses Gold sign.jpg
11 P1100864.JPG
12 CIMG0134.JPG
13 P1100870.JPG
14 Stern Danke Meissen.jpg
Poster sign.JPG
zuletzt bearbeitet 19.11.2010 16:51 | nach oben springen

#11

RE: Zweiter Hinweis: Kunst- und Kulturpreis für STERN COMBO MEISSEN

in Ostrock allgemein 19.11.2010 17:39
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Vieles wird hier gezeigt, es ist nichts Neues, Clips von Künstleren präsentieren.
Aber heute gibt es was zu sehen, das habe ich so noch nicht vor der Linse gehabt und ich bin sehr froh, dass hier zeigen zu können. Es sind die Dankesworte von Hartmut (Teil 2 - den ersten Teil der Rede hat er hier schon im Forum stehen) und dann passierte was ganz Tolles, Reinard Fißler klinkte sich ein und würdigte von seiner Seite die Geehrten.
Auch unsere Mary ist hier zu sehen, wie sie Urkunden an die Künstler verteilt.
Es waren sehr bewegende Momente und bissel hab ich gezittert. Aber ich glaube unser Hartmut war auch sehr aufgeregt.
Das Publikum quittierte seine treffenden Worte mit viel Beifall.


Klick mal druff hier:

zuletzt bearbeitet 19.11.2010 17:41 | nach oben springen

#12

RE: Zweiter Hinweis: Kunst- und Kulturpreis für STERN COMBO MEISSEN

in Ostrock allgemein 19.11.2010 19:06
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Danke Petra für das Video,da wird einem doch warm ums Herz!
Und feuchte Augen hab ich auch bekommen!

nach oben springen

#13

RE: Zweiter Hinweis: Kunst- und Kulturpreis für STERN COMBO MEISSEN

in Ostrock allgemein 19.11.2010 19:11
von Bernd (gelöscht)
avatar

ja, das setzt dem Ganzen noch die Krone auf das Haupt. Erst Hartmut in unserem Namen und dann Reini Fißler , das waren Emotionen pur in Meißen. Danke auch für Eure nachträglichen Berichte.
Rockradio hatte uns die Grüße nachgereicht, liebe Mary. Wenn es auch von Euch live nicht möglich war (Störung in der Pause, da wurde "Stern Meissen" ohne Combo eingespielt, aber mit IC) , wurden uns die Grüße nachgereicht.

nach oben springen

#14

RE: Zweiter Hinweis: Kunst- und Kulturpreis für STERN COMBO MEISSEN

in Ostrock allgemein 19.11.2010 21:11
von Wodka (gelöscht)
avatar

Bei der "Deutschen Mugge" war ein Threat mit Namen "Was ist los bei der Stern Combo?" und dabei ging es um die Frage, warum Konzerte ausgefallen sind. In diesem Rahmen hat Axel auch für mich Haßtiraden auf die alten Fans, die sogenannten Fans der ersten Stunde, abgelassen. Soviel nur zum Verständnis. Ich habe heute dort ein paar Gedanken zum gestrigen Tag zum Besten gegeben, die ich hier wörtlich wiedergeben möchte:


Dazu erst einmal, ich nehme meine Worte aus diesem Forum mit dem Ausdruck aufrichtigen Bedauerns zurück, wo ich Axel als „Freund“ bezeichnete. Denn erstens bin ich ein von ihm so verhasster und verfolgter „Roter“ und zweitens genau einer der „sogenannten Fans aus Urzeiten“, da passt das Wort Freundschaft dann wohl wirklich nicht. Das aber nur nebenbei ...

Stern Combo Meißen, für viele waren sie ein Stern am dunklen Himmel der damaligen „Rockkultur“, waren das Ziel weiter Tramptouren und enttäuschten dann zutiefst. Aber die Fans verziehen 1996, als der „Weite Weg“ wieder in die alte Richtung ging. Sie zeigten Verständnis für den Umstieg nach dem Ausfall von Reinhard Fissler, atmeten auf, wenn auch mit Unbehagen, als die Trennung von den Akustikern erfolgte und schöpften Hoffnung mit der nun aktuellen Besetzung. Spielen doch die Herren Larry B., Marek Arnold und Robert Brenner in der Band TOXIC SMILE, die mit ihren bisherigen Alben beweisen, das progressiver Rock auch heute noch gelebt wird. Aber schon die Auskopplung von "Raimund S." brachte erste Missstimmung, einen Titel zu verkaufen aus einer da noch nicht existierenden CD stieß vielen der alten Fans sauer auf, wurde ihnen diese CD doch schon seit Jahren versprochen, angekündigt, verschoben usw., war für viele der „Alten“ das falsche Zeichen zur falschen Zeit. Als Download hätte das auf die Webseite gehört, meinetwegen auch in geminderter Qualität um trotzdem verkaufen zu können, als Dank auch an diese Unermüdlichen. Aber ein Gefühl für wirklich Wichtiges haben die Herren Seidel und Schreier nach meiner Meinung noch nie gehabt. Ich weiß von einigen dieser „alten Herren“ die sich da leider ganz von SCM abwendeten.

Nun erhielt gestern die Stern Combo Meißen den Kultur- und Kunstpreis der Stadt Meißen. Der Herr Oberbürgermeister Raschke lies es sich nicht nehmen die Gäste zu begrüßen, Walter Cikan zeigte in seiner Laudatio den beeindruckenden Weg der Stern Combo auf, der Schöpfer des Preises Jörg Danielczyk versuchte die Aussage des selben zu erklären, gut in meinen Augen wäre das einfacher mit „Kitsch und Krempel“ umschrieben gewesen, ein Check über 2.000 Euronen wechselte den Besitzer, warum musste ich grinsen und an Fisslers Text über einen weisen Bandleader, der zur Werkstattwoche ein paar Riesen abgreift für die nächste Rockepoche, denken, nach einer Pause dann Herr Helms (oder heißt HH was anderes?) mit Dankworten der Fans unterbrochen in der Zeremonie der Übergabe von Urkunden an alle Bandmitglieder durch „Grußworte“ von Reinhard Fissler, dann ein Stern Combo Meißen Konzert. Großer Bahnhof also im kleinen Saal. (Übrigens für mich bezeichnend die Worte von der Bühne, dass dieser Saal der „Kunst- und Kulturstadt“ Meißen zum ersten Mal ausverkauft gewesen sei.)

Es hätte so schön sein können!!! Wenn nicht ein bitterer Geschmack in dem Ganzen gelegen hätte. Immer wieder lässt die SCM in der letzten Zeit Ausblicke auf die neue CD aufblitzen und mit Waldesruh, Raimund S. und dem Instrumental, auch wenn da anfangs der Gedanke an Claydermans „Ballade pour Adeline“ sich sehr stark aufdrängt, sind ansprechende Werke bisher zu Gehör gekommen. Aber der Rest, nun der erinnert an unsägliche Stern Combo-IC-Zeiten. Sicher, Thomas Kurzhals gehört zu den begnadeten Musikern unserer Zeit und ihm gehört bekanntlich meine größte Achtung, nur bekanntlich komponierte er nach den großen Werken für die Stern Combo auch noch für Stern Meißen und dann für Karat. Und einige dieser neuen Titel wären so auf einer Karat-CD sicher zu bejubeln, die Stern Combo Meißen entfernt sich damit jedoch entgültig von ihrem Versprechen von 1996 und lässt statt „Prog-Rock“ „Kommerz-Pop“ wieder freien Lauf. Das werden ihnen diesmal die „sogenannten Fans aus Urzeiten“ nicht wieder verzeihen, jedenfalls die restlichen nicht, die sich nicht schon in der Vergangenheit angewidert abgewendet haben. Ob vielleicht 1000 mehr verkaufte CD das aufwiegen können, den Ruf als Kultband zerstört durch das blanke Kommerzdenken, wage ich persönlich zu bezweifeln.

Es hätte so schön sein können!!! Aber mit ihrem Abschluss, dem „Titel“ „Gelbe Elbe“ führten sie das Ganze dann selbst ad absurdum. Ein Titel, der den Randfichten alle Ehre machen würde, nur da bekäme man wenigstens einen Text zu hören, der ein kleinwenig Inhalt hat. So kam zum musikalischem Ausverkauf noch die textliche Kloake. (Ich fand übrigens in einem Eintrag im Gästebuch der SCM folgenden inhaltsschweren Satz: „Nur weil jemand für Karat gedichtet hat, ist er bestimmt nicht ein begnadeter Lyriker, was definitiv an einigen Textpassagen der neuen Songs zu beweisen ist!“ Dabei ist egal, wer den Text zur Gelben Elbe wirklich verbrochen hat.) Ich bin für fast jeden Spaß zu haben, aber wenn der sogenannte „Gute Geschmack“ auf der Strecke bleibt, dann zählt für mich auch nicht die sicher folgenden Worte von Spaß, Parodie u.ä.

So bleibt mir in Anlehnung an einen Klassiker des ostdeutschen Blues nur noch zu sagen „Bey, Bey Stern Combo Meißen“.

Hans

nach oben springen

#15

RE: Zweiter Hinweis: Kunst- und Kulturpreis für STERN COMBO MEISSEN

in Ostrock allgemein 19.11.2010 22:51
von axel (gelöscht)
avatar

passt zwar nicht hierher, aber da du mich öffentlich angreiftst und sowieso im austeilen nicht der zarteste, eben nun hierher auch mein statement.
lieber wodka ( und ich schreibe das ohne ironie ) , du gehörst ganz sicher nicht zu den roten, die ich beobachte. ich meine die, die dir und mir einmal sehr sehr weh getan haben und heute meinen, man müsse ihnen verzeihen, aber sich im grunde nicht ge.- und verändert haben.
sollteste aber mitlerweile von mir oft gehört und gelesen haben.
auch meine ich nicht fans der ersten stunde, oder die von damals...........nein, ich meine solche, die immer und ständig nur kritisieren, aber nichts dafür tun, dass sich etwas bewegt. meckern kann jeder, auch leute ohne musikgeschmack und hintergrundwissen.
leider hast du also meine beiträge völlig falsch verstanden. seis drum, wenn du das so siehst, dann bleib bei deiner meinung, halt dich aber dann bitte ab jetzt beim austeilen zurück. erst gehirn einschalten, dann schreiben!!

wir sehn uns freunde!

nach oben springen

#16

RE: Zweiter Hinweis: Kunst- und Kulturpreis für STERN COMBO MEISSEN

in Ostrock allgemein 20.11.2010 08:58
von HH aus EE (gelöscht)
avatar


MEISSEN heißt für mich persönlich, eine schöne Zeit in Siebeneichen gehabt zu haben, zum ersten, und auch manch schönen weinseeligen Abend bei „Vincenz Richter“ versoffen zu haben, zum zweiten. Zum dritten war und ist es die Assoziation zur Stern Combo Meissen seit Ende der 60er Jahre. Mir war egal, was mein Schuldirektor darüber dachte oder mein Kompaniechef in Berlin. Es war mir wurscht, ob das meinem Gartennachbar gefiel und ich habe auch die Sparkasse nicht gefragt, als ich mir Geld für alle, wirklich alle (!!), Langspielplatten geholt habe.

Meine Eltern leben nicht mehr, aber mein Vater hätte mir das Spritgeld für die Fahrt am 18.11. nach Meissen gegeben unter der Bedingung, ihn mitzunehmen zur Preisverleihung. Er wäre 93 alt gewesen am Donnerstag und hätte sich einen feuchten Kehricht darum geschert, was andere dazu gemeint hätten.

An diesem Abend sah ich glückliche Gesichter. Vor dem Konzert und danach auch. Ich bin allerdings auch nicht auf die Idee gekommen, nach anderen zu suchen. Vielleicht hat sich noch jemand anders gefragt, warum dieser HH (steht für „Halblanges Haar“) dort auf der Bühne stand und das auch noch mit dem OKAY der Band? Es hat mir Spaß gemacht, auch wenn die Knochen geschlottert haben. Alles andere wäre eine Lüge.

Natürlich werde ich mir die neue CD zulegen, in die Sammlung stecken und die irgendwann komplett meinem Sohn vererben, ohne ihn vorher zu fragen. Am 18. Juno 2011 werde ich wieder in Meissen sein und in der Elbgasse vor der Bühne stehen.
Sollte mich Detlef Seidel fragen, ob ich zum 50. Geburtstag der STERN COMBO MEISSEN noch einmal mit zitternden Knien ein paar Worte sagen möchte, dann werde ich JA sagen und nicht vorher überlegen, wie das andere finden könnten. Meine Freunde werden sich freuen und einzig das ist es, was für mich zählt. Das ist ja auch der Grund, weshalb ich mich hier wohl fühlen kann. Beschäftigung mit Musik macht mir eben Spaß und daran wird sich auch nichts ändern.

zuletzt bearbeitet 21.11.2010 18:25 | nach oben springen

#17

RE: Zweiter Hinweis: Kunst- und Kulturpreis für STERN COMBO MEISSEN

in Ostrock allgemein 20.11.2010 11:15
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Lieber Hartmut,
rot hin ,rot her,das spielt doch keine Rolle mehr!
Was Du bei SCM gemacht hast,das würde ich auch bei meiner Band machen,trotz Schüchternheit,etc.!
Ich kann mich noch daran erinnern,als 1979 Stern Combo Meissen im Fürstenwalder Hof waren und da geprobt haben,da war ich 12!
Sie waren sehr nett und fragten mich und meine Freundin,ob wir was trinken wollen!
Da hat man sich natürlich gefreut und war auch irgendwie stolz!
War ne schöne Zeit damals!

nach oben springen

#18

RE: Zweiter Hinweis: Kunst- und Kulturpreis für STERN COMBO MEISSEN

in Ostrock allgemein 21.11.2010 19:20
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Hab noch einige schön gewordene Bildchen gefunden

Angefügte Bilder:
P1250241 x.jpg
P1250277 xx.jpg
P1250356 xx.jpg
P1250357 xx.jpg
P1250358 xx.jpg
P1250366 xx.jpg

Klick mal druff hier:

nach oben springen

#19

RE: Zweiter Hinweis: Kunst- und Kulturpreis für STERN COMBO MEISSEN

in Ostrock allgemein 21.11.2010 23:54
von Mary (gelöscht)
avatar

Die sind wirklich schön geworden Petra - echt!

nach oben springen

#20

RE: Zweiter Hinweis: Kunst- und Kulturpreis für STERN COMBO MEISSEN

in Ostrock allgemein 27.11.2010 12:24
von kkMEI (gelöscht)
avatar

Seit gestern stehht der Beitrag von Meissen-Fernsehen in der Mediathek,
Zumindest bei lädt das Ganze recht lange - seltsamerweise aus der Mediathek raus besser, als aus der Rubrik Aktuelles.

http://www.meissen-fernsehen.de/ -->>Mediathek -->>26.11.2010

Einen besinnlichen 1. Advent - Karla

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 17 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9540 Themen und 99005 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0