#21

RE: Tivoli Tag 2

in Konzertberichte PUHDYS 21.11.2010 17:11
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Das Akustik Konzert ging für mich gleich mit einem Brüller los.
Meine Freundin, die schon über die 60 ist, hatte von mir die Karten zum Geburtstag bekommen.
Sie kannte natürlich die Puhdys, hatte sie aber im Tivoli vor 10 Jahren das letzte Mal gesehen.
Die Herren betraten die Bühne und bei deren Anblick kommentierte meine Freundin ganz laut: „Nu wern se das denne noch ma durchhalten ?“
Sie haben, und sogar zwei Mal.
Aber der Reihe nach.
Der Freitag hatte historische Dimensionen, einmal in Freiberg nicht anstehen müssen und ganz entspannt auf dem Stühlchen sitzen (natürlich nicht lange).
Was ich mal richtig toll fand, man konnte vor dem Konzert mit vielen Freuden und Fans ein Schwätzchen halten, eine Flasche Wein ohne Anstehen erbeuten und sogar mit zum Platz nehmen.
Es war jedenfalls kommunikationsfördernd und die Stunde, die man vorher drin sein konnte, war eigentlich viel zu schnell um. Vielleicht könnte man das nächste Mal noch eine halbe Stunde eher aufmachen, die Fans danken es mit Umsatz.
Das Konzert selbst war Spitzenklasse, eines der besten Akustikkonzerte das ich gesehen habe.
Das neue Titel eingebaut wurden, war natürlich eine Überraschung. Das „Weiter“ ließ sofort den altehrwürdigen Tanzboden beben und man wurde gehüpft. Das Parkett schlug Wellen. Maschine hat bei dem neuen Titel drei besondere Solostellen für Bimbo, für Quaster und für sich eingebaut.
Da ich nun auch die Rockversion gehört habe, muss ich sagen dass mir die Akustikversion noch besser gefällt, sie ist filigraner.
Die Pause trat der Stimmung keinen Abbruch, sie starteten sofort wieder voll durch und die Fans mit.
Klaus sang "TV Show" und Quaster Operetten.
Im Nachhinein muss ich sagen, dass mir das Akustikkonzi noch besser gefallen hat als die Rockversion.
Jedenfalls hat es sogar mein heimischer Puhdysfeind überlebt und fand es nicht schlecht.
Nun zum Tag Zwei.
Schon vor 18.00 Uhr hatten sich dichte Trauben vor den Türen gebildet.
Es ist eben der Kult an Freiberg, dass dies Anstehstunden für Nachrichtenumschlag und Knüpfen von neuen Bekanntschaften genutzt werden können. Jedenfalls hatten wir wieder viel Spaß.
Diesmal erschien der Chef persönlich und erklärte, dass Tür 1 für die VIP ist und die anderen zwei Türen für die Fans aufgemacht werden. So geschah es auch gegen 19.30 Uhr. Das Gedrängel hielt sich noch im Rahmen, hatten wir schon schlimmer.
Sehr gut, die Terrorbeschallung fiel aus. Laut wurde es erst kurz vor Konzertbeginn.
Beide Tage gestaltete Tessa aus Siebenlehn das kurze Vorprogramm. Sie ist eine Karaokesängerin aus einem unserer Nachbardörfer.
Gucke da: www.tessa-musik.de
Mit „Ich will tanzen“ hat sie schon einen richtigen Hit. Meiner Schätzung nach ist sie noch sehr jung, kann sich aber schon absolut professionell auf der Bühne bewegen. Tänzerisch hat sie was drauf und sie ist zum Glück der deutschen Sprache mächtig. Einen Titel hat für sie Claudius Dreilich geschrieben, der passt auch gut zu ihrer jugendlichen Ausstrahlung.
Nicht so gut fand ich, dass ihr Programm beide Tage gleich war. Kam mir am Sonnabend vor wie zur Nachschulung für die, die es Freitag nicht kapiert haben. Hat sie nicht noch mehr Titel zu bieten, wäre doch interessant gewesen.
Zum Konzert selber braucht man nicht viel zu sagen, war gut wie immer. Beide Tage perfekt eingestellte Anlage, hatte sogar den Eindruck, dass sie Sonnabend recht leise gespielt haben, was meinen Ohren gut bekommt.
Obwohl der Geburtstag schon am Freitag war, wurde Sekt für die ersten Reihen spendiert.
Die Band war in super Spiellaune und es hat wieder mal Spaß gemacht.
Nur ich hatte dann mal Konditionsprobleme, aber nach drei Rockkozerten in drei Tagen muss das in meinem Alter gestattet sein. Deshalb bin ich auch schnell verschwunden.
Aber trotzdem "Mer werns druchhalten!"


Klick mal druff hier:

zuletzt bearbeitet 22.11.2010 06:13 | nach oben springen

#22

RE: Tivoli Tag 2

in Konzertberichte PUHDYS 21.11.2010 18:17
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Man ist wieder mit vielen Leuten ins Gespräch gekommen und da wir es uns auf die Fahnen geschrieben haben, ein Fanmagazin zu sein, stehen heute bei mir die Fans im Mittelpunkt. Puhdysbilder sind ja schon viele da.
Und einige interessante Sachen hab ich auch zu berichten.
Hier die Fangalerie vom Sonnabend:



Dieses Paar grüß ich ganz besonders herzlich. Es ist Werner und seine Frau. Beide waren bei fast jedem Freibergkonzi in vorderer Reihe dabei. Aber das ganz Besondere ist - Werner war beim ersten Puhdyskonzi in Freiberg dabei. Er wusste sogar noch, wo er gesessen hat. Ich wollte es nicht glauben, so wie er noch aussieht (duck und weg!).



Tessa, die das Vorprogramm gemacht hat.



Hier kommt Heinz, ein Urgestein in Freiberg.



Bea - ohne die fangen die Puhdys gar nicht erst an.



Prost Kollege aus Mittweida



Das Puhdys Tabi Team aus Chemnitz - sie können nicht nur Tabis mit Puhdysbilderen verzieren, ihre Profession ist das Bedrucken von T-Shirts und ganz ohne Schleichwerbung zu betreiben, dieses Teil mit den Strasssteinen wird wohl von vielen Fans ein Objekt der Begierde sein.



Und hier noch eine ganz treue Seele, der Gisbert aus Pirna


Klick mal druff hier:

nach oben springen

#23

RE: Tivoli Tag 2

in Konzertberichte PUHDYS 21.11.2010 20:54
von Maxi | 535 Beiträge | 800 Punkte

hej petra,

schade, dass wir uns nicht mehr gesehen haben. Katharina und ich haben nach dem Konzi nochn bissel Ausschau nach dir gehalten, aber da warste bestimmt schon weg.
Na, nächstes Mal wieder ;)
Der Gisbert stand draußen die ganze Zeit neben uns; so klein ist die (Puhdys-)-Welt.
Katharina und ich haben übrigens auch noch nen Sekt abbekommen. ;)
Beim heutigen Nachdenken über gestern hat mir doch aber einiges gefehlt. Und zwar "Tivoli" im Tivoli ;), Boote der Jugend so wie bei den Sommer Open Airs diesen Jahres und irgendwas war´s noch, weiß ich aber grad net ;)

Lg Maxi

nach oben springen

#24

RE: Tivoli Tag 2

in Konzertberichte PUHDYS 21.11.2010 21:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich muß sagen,die Rockversion ist auch spitze!

nach oben springen

#25

RE: Tivoli Tag 2

in Konzertberichte PUHDYS 21.11.2010 22:31
von Bernd (gelöscht)
avatar

Ja, zwei Orte sollte der PUHDYS-Fan in seinem Leben "erpilgert" haben. Zum einen den heiligen Hutberg zu Kamenz zum anderen das TIVOLI - Freiberg.

nach oben springen

#26

RE: Tivoli Tag 2

in Konzertberichte PUHDYS 21.11.2010 22:36
von Anke68 (gelöscht)
avatar

Vielen Dank für die tollen Berichte, Fotos und Videos der 2 Tage.

Ja, sicher wäre es toll, wenn man diese Orte als Fan auch mal erleben kann, aber man muss sich diese Erlebnisse auch leisten können.
Da das nun nicht gerade bei mir um die Ecke ist, werde ich das Vergnügen wohl leider nicht haben.

nach oben springen

#27

RE: Tivoli Tag 2

in Konzertberichte PUHDYS 21.11.2010 22:39
von Bernd (gelöscht)
avatar

klar, Anke, kann jeder nachvollziehen.
Ihr habt ja an der Küste sicher auch super Locations. Da kommen unsereiner auch nicht gerade mal so schnell vorbei.
Auch die Traditionsmuggen von Paderborn, Villingen-Schwenningen hatten ihren Glanz.

Apropo Küste:
LG soll ich an alle von unserer Küstenmaus Kerstin ( hier "Bimbo" ) da lassen! OP überstanden, es geht ihr den Umständen entsprechend.

zuletzt bearbeitet 21.11.2010 22:54 | nach oben springen

#28

RE: Tivoli Tag 2

in Konzertberichte PUHDYS 21.11.2010 22:42
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Liebe Grüße zurück und es freut mich,das die OP gut verlaufen ist!
Weiterhin noch gute Genesung!

nach oben springen

#29

RE: Tivoli Tag 2

in Konzertberichte PUHDYS 21.11.2010 22:52
von axel (gelöscht)
avatar

wenngleich villingen-schwenningen nicht gerade an der küste liegt........aber geil wars dort auch !!

nach oben springen

#30

RE: Tivoli Tag 2

in Konzertberichte PUHDYS 21.11.2010 22:55
von Bernd (gelöscht)
avatar

Daher hab ich den zweiten Satz auch mit "Auch" angefangen , sollte sich somit NICHT mehr auf die Küste beziehen, lieber Axel... Trifft übrigens auch auf Paderborn zu.

nach oben springen

#31

RE: Tivoli Tag 2

in Konzertberichte PUHDYS 22.11.2010 11:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Bernd, ich kann dir nur zustimmen. Endlich fühle ich mich als richtiger Puhdys-Fan. 2009 zum ersten Mal Hutberg und jetzt zum ersten Mal "Tivoli". Beides für sich einmalige Locations.

und nach meinem gestrigen Kurzbericht kommen heute meine persönlichen Eindrücke aus Freiberg.
Zum ersten Mal, leider 41 Jahre zu spät, war ich endlich mal im Tivoli. Um rechtzeitig vor Anbruch der Dunkelheit da zu sein, fuhr ich kurz vor dem Mittag im ca.250km entfernten Berlin los. Ich wollte unbedingt noch im Tageslicht die Eiche von 1994 und das Denkmal von 2009 fotografieren. Kurz vor 14 Uhr fuhr ich zum ersten Mal am Tivoli vorbei, da standen schon 3-4 Leute davor. Ich fuhr aber erst mal zum Kaufland um etwas zu essen. Nach einem Telefonat mit der „kühlen Lady“ Rebecca fuhr ich zur Pension, in der einige Mitglieder des PFC Nord mich schon erwarteten. Kurz danach machten wir uns auf zum „Fototermin“ hinterm Parkhaus. Wieder zurück in der Pension haben wir (Rebecca, Quaster-Eva, Reno und Ich) erst mal bei Tee und Kuchen über Gott und die Welt geredet, natürlich vor allem über unsere gemeinsame Leidenschaft für die Musik der Puhdys. Zwischendurch klingelte auch mal mein Handy und Maxi, die schon am Tivoli stand, war dran. 18.30 Uhr machten wir uns auf zum „Kreißsaal der Puhdys“. Dort wartete schon Gabi, ebenfalls vom PFC und so reihten wir uns in die Menge von ca.100 Leuten mit ein. Von weitem konnte ich nur zwei bekannte Gesichter entdecken. Ulli konnte ich später noch kurz im Foyer Hallo sagen, aber Petra, dich hab ich leider nach einem kurzen Winken nicht mehr gesehen. Auch Jens und Ich, wir haben uns nur kurz in der Masse vor der Bühne gesehen. Daniela war natürlich auch pünktlich da. Genau wie noch zwei weitere PFC-Fans, Jeanette und Mario. Endlich gegen 21.15 ging das Vorprogramm mit „Tessa“ los. Jung, hübsch und talentiert, aber absolut nicht als warm up für die Puhdys geeignet. Nach 3 Titeln war Schluss, wieder warten und endlich 21.45 war es soweit. „Unsere alten Männer“ kamen auf die Bühne. Aber ich glaube, gerade hier in der traditionellen Puhdys-Hochburg sind doch einige Fans noch älter als die „Hüpfer“ auf der Bühne.
Dort oben, wie immer das volle professionelle Programm mit einigen nicht geplanten Zwischenfällen, die immer wieder für Heiterkeit sorgen. Zum Beispiel die gerissene Gitarrensaite von Quaster, gerade als sein solo bei den sterbenden Träumen beginnen sollte. Dafür durfte er diese Stelle dann gleich zwei Mal darbieten. Ein weiterer Höhepunkt war die Vorstellung des neuen Titels „weiter, weiter“. Einfach eine klasse tanzbare Nummer, die auf ein tolles neues Album hoffen lässt. Im weiteren Verlauf die bekannten großen Hits und nach der Verabschiedung mit der „Rockerrente“, wie immer der Ruf der Fans nach den „Eisbären“. Und natürlich wie immer als Rausschmeisser „Das Buch“.
Nach dem Konzert mußte ich mir natürlich noch die Fotos der Veranstaltungen vergangener Jahre in der oberen Etage ansehen. Da haben sich ja einige hundert „Schnappschüsse“ im Laufe der Jahre angesammelt. Nebenbei war auch noch Gelegenheit mit anderen Fans ins Gespräch zu kommen. So konnte ich wieder jemanden aus dem Forum persönlich kennen lernen. Viele Grüße hiermit an den „Schattenreiter“ aus dem Harz. Draußen vor dem Tivoli waren Katharina (New Puhdys Fan) und Maxi noch nicht weggefahren, also quatschten wir auch noch etwas, bis ich zusammen mit den anderen PFC-Fans den Weg Richtung Pension ging. Leider hatte ich dort nicht gebucht, nur mein Auto stand noch dort. Aber erst mal standen wir noch eine ganze Weile im kalten (störte aber keinen), bevor ich gegen 1.30 Uhr losfuhr. Jetzt war ich nur noch mit „Blondie“ im Auto und jetzt weiß ich wieder warum ich meine Navi-Stimme so nenne. Es dauerte ca. 40 min. bis ich über 20 kleine Dörfer und Umleitungen endlich wieder auf der A4 gelandet bin. Dann aber schnell nach Hause. Übrigens ein Wunder, dass ich angekommen bin, denn nicht nur in der Freiberger Gegend, auch weite Strecken der Autobahn begleitete mich der „Nebel des Grauens“. Aber, Ente gut, alles gut. Und wenn alles gut geht, will ich im nächsten Jahr wieder dabei sein, denn Tivoli ist wirklich geieieieilllll !!!
LG Ingo

Angefügte Bilder:
P1160070 [800x600].jpg
nach oben springen

#32

RE: Tivoli Tag 2

in Konzertberichte PUHDYS 22.11.2010 15:06
von Gordon | 119 Beiträge | 164 Punkte

Also der neue Song weiter weiter ist doch absolut genial,einfach zum richtig abrocken.Ich fand Ihn am Samstag beim Kozert auf Anhieb richtig Klasse.Da gehen die Jungs doch richtig ab.
Das Konzert war ausser der nicht passenden Vorsängerinn relativ gut,die Stimmung fand ich in den Vorjahren doch besser.

nach oben springen

#33

RE: Tivoli Tag 2

in Konzertberichte PUHDYS 22.11.2010 17:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Endlich hab ich technisch talentfreie Zone es geschafft. Auch mein "weiter, weiter"- Video ist jetzt bei youtube drin.
Und weil´s Spaß macht, kommt noch Quaster´s solo-part bei den sterbenden Träumen.
http://www.youtube.com/watch?v=sVtPRWltVWE
http://www.youtube.com/watch?v=rj_bATqhGyw

zuletzt bearbeitet 22.11.2010 18:40 | nach oben springen

#34

RE: Tivoli Tag 2

in Konzertberichte PUHDYS 22.11.2010 19:21
von Bernd (gelöscht)
avatar

Alos die "Weiter weiter" - Rockversion kommt gut. Textlich nicht gerade ein Sahnehäubchen, aber auch andere Bands haben nicht immer gute Texte zur Hand. Aber rockig vom Feinsten, behält den Wiedererkennungswert der Puhdys und ist trotzdem was neues.Besser als die Akustik-Fassung allemal.
Und das andere Lied vom Vortag paßt meiner Meinung wirklich nur auf eine Weihnachts-CD.

nach oben springen

#35

RE: Tivoli Tag 2

in Konzertberichte PUHDYS 23.11.2010 02:39
von jolina (gelöscht)
avatar

@ Petra.....Jedenfalls hat es sogar mein heimischer Puhdysfeind überlebt und fand es nicht schlecht.
Hab lange über diesen Satz lachen müssen....
Nach einem großartigen Konzerterlebnis am Donnerstag im Theater in Meissen an dem die Stern-Combo-Meissen den Kunst- und Kulturpreis der Stadt erhielt, ging es auch für mich nach wenigen Stunden Schlaf und vielen Stunden Weiterbildung auf nach Freiberg. Ich glaube es war schon 10 vor 8 als ich endlich auf meinem Platz in der ersten Reihe ankam.
Zuvor der Einlass sehr entspannt, dachte ich jedenfalls, sprachs aus und schon wars auch damit vorbei. Seit 100derten Konzerten schleppe ich immer die gleiche Kamera mit....diesmal sollte ich sie an der Garderobe abgeben...Ich hatte jetzt die Möglichkeit mich zwischen auf Krawall gebürstet und völlig entspannt zu entscheiden.....joli dachte an das Konzert und den Umgang sowie die absolute Fannähe des Vortages....trank zwei dunkle Köstritzer, dachte ihr könnt mich mal und entspannte sich komplett....
Ein bisschen Karaocke hab ich noch mitbekommen...naja...Das Sitzkonzert hat mir sehr gut gefallen. Ich war ja nun entspannt...Weiter, weiter wird wohl der neue Ohrwurm für mich werden. Ich finde beide Versionen klasse gemacht. Mit dem Text lässt uns Maschine mal wieder sehr an seinem Leben teilhaben. Find ich richtig gut.
Nach dem Konzert gings dann noch auf zum gemeinsamen Nightlife in gewohnter "Mühlacker-Zusammensetzung". Ich grüße mal nach Berlin, Braunsdorf, Hessen und Großräschen. Zum Glück gabs da Stadtpläne von Freiberg und Textmarker.....ich musste noch 2x links und bisschen gerade aus und das morgens gegen 5 oder so.
Samstag am Tag war dann endlich Zeit zum erholen. Jeder der schon mal in Freiberg zum "lauten" Konzert war, weiß dass man da absolut fit sein muss um es zu überleben. Mit Kreislaufproblemen wirds da schlecht. Gegen halb 6 hab ich mich dann mit vor einer der drei Türen eingereiht, wir hatten gut Stimmung, Uli, Ulli mit 2 ll, aber das weiß hier eh jeder, mischte den Laden in seiner charmanten Art und Weise auf.
Der Einlass dann gewohnt hektisch, aber darüber regen wir uns mittlerweile nicht mehr auf. Ich denke wer nach Freiberg geht, weiß worauf er sich einlässt. Das Konzert ging spät los, aber auch das war doch immer so, oder irre ich mich.....gab es den Sekt nicht immer erst gegen 0.00 Uhr?
Um mich rundherum jammerten schon einige über Rückenschmerzen, da hatte das Konzert noch nicht einmal begonnen. Es war sehr eng und man konnte sich eigentlich kaum bewegen. Aber wie immer Spot an, Musik an und alle Strapazen sind vergessen.
Das Konzert erwartungsgemäß spitzenmäßig, die Stimmung top, der Boden hat gehalten. Was ist eigentlich da unten drunter? Vor dem Sekt wurde uns wieder die Geschichte mit den PuDDDiiis und wie sie einst Freiberg eroberten erzählt. Der Sekt hat lecker geschmeckt, die PuDDDiiis bekamen Geschenke.
Dann gings mit Musik weiter und mir ist aufgefallen, dass nach dem Sekt plötzlich mehr Platz in den vorderen Reihen war....Alkohol entspannt...jedenfalls hing mir keiner mehr in der Seite. Am Ende des Konzertes Puhdys fertig, Publikum fertig. Echt hier im Forum sieht man ja nur die geschafften Puhdys...die Fans sahen auch nicht besser aus!
Danach dann noch Aftershowparty im Tivoli und Nightlife in Freiberg. Liebe Grüße nach Großräschen, hat riesen Spaß mit euch gemacht. Danke, heute gabs Rotkäppchen Sekt . Einen ganz, ganz besonders lieben Gruß in die Nähe von Nürnberg an einen, den seine Eltern zum Konzert geschickt haben. Ich hoffe doch sehr, man sieht sich mal wieder.
Gegen halb 10 Uhr morgens lief dann schon Giesbert vor der Pension auf und ab...mein Mitfahrer war topfit und ich hatte noch nicht mal gefrühstückt.... Bis zum Neustädter Bahnhof hatten wir dann noch viel zu lachen, Gisbert erreichte die S1 und für mich gings auf zum Totensonntag.....

Liebe Grüße
joli

Und ich muss jetzt mal sehen, wo ich paar schöne Fotos her bekomme....




.

Angefügte Bilder:
01.JPG
02.JPG
03.JPG
04.JPG
05.JPG
06.JPG
zuletzt bearbeitet 24.11.2010 22:15 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9554 Themen und 99094 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0