#1

Weihnachten oder wie man es auch Englisch verunstalten kann

in Off-Topic 15.12.2010 11:05
von Bimbo (gelöscht)
avatar

Ich habe heute im Internet mal was gefunden, was ich euch nicht vorenthalten möchte:

Ein Brief zum Thema Weihnachten

Status: Wie das letzte Weihnachten im Internet gezeigt hat, heißt Weihnachten nicht mehr Weihnachten, sondern X-mas, also muß der Weihnachtsmann auch X-man sein!
Da X-mas quasi schon vor der Tür steht, ist es spätestens ab März höchste Zeit mit der Weihnachtsvorbereitung zu beginnen - Verzeihung: das diesjährige Weihnachts-Roll-Out zu starten und die Christmas-Mailing-Aktion just in Time vorzubereiten.
Hinweis: Die Kick-off-Veranstaltung (früher 1. Advent) für das diesjährige SANCROS (SANta Claus ROad Show) findet bereits am 29. November statt. Daher wurde das offizielle Come-Together des Organizing Committees unter Vorsitz des CIO (Christmas Illumination Officer) schon am 6. Januar abgehalten.

Erstmals haben wir ein Projektstatus-Meeting vorgeschaltet, bei dem eine in Workshops entwickelte "To-Do-Liste" und einheitliche Job Descriptions erstellt wurden. Dadurch sollen klare Verantwortungsbereiche, eine powervolle Performance des Kundenevents und optimierte Geschenk-Allocation geschaffen werden, was wiederum den Service Level erhöht und außerdem hilft, "X-mas" als Brandname global zu implementieren.
Dieses Meeting diente zugleich dazu, mit dem Co-Head Global Christmas Markets (Knecht Ruprecht) die Ablauf-Organisation abzustimmen, die Geschenk-Distribution an die zuständigen Private-Schenking-Centers sicherzustellen und die Zielgruppen klar zu definieren. Erstmals sollen auch sogenannte Geschenk-Units über das Internet angeboten werden.

Die Service-Provider (Engel, Elfen und Rentiere) wurden bereits via Conference Call virtuell informiert und die Core-Competences vergeben. Ein Bündel von Incentives und ein separater Team-Building-Event an geeigneter Location sollen den Motivationslevel erhöhen und gleichzeitig helfen, eine einheitliche Corporate Culture samt Identity zu entwickeln.
Der Vorschlag, jedem Engel einen Coach zur Seite zu stellen, wurde aus Budgetgründen zunächst gecancelt. Statt dessen wurde auf einer zusätzlichen Client Management Conference beschlossen, in einem Testbezirk als Pilotprojekt eine Hotline (0,69 Euro/Minute Legion) für kurzfristige Weihnachtswünsche einzurichten, um den Added Value für die Beschenkten zu erhöhen.

Durch ein ausgeklügeltes Management Information System (MISt) ist auch Benchmark-orientiertes Controlling für jedes Private-Schenking-Center möglich. Nachdem ein neues Literatur-Konzept und das Layout-Format von externen Consultants definiert wurde, konnte auch schon das diesjährige Goldene Buch (Golden Book Release 99.1) erstellt werden. Es erscheint als Flyer, ergänzt um ein Leaflet und einen Newsletter für das laufende Updating. Hochauflagige Lowcost-Giveaways dienen zudem als Teaser und flankierende Marketingmaßnahme.
Ferner wurde durch intensives Brain Storming ein Konsens über das Mission Statement gefunden. Es lautet "Let's keep the candles burning" und ersetzt das bisherige "Frohe Weihnachten". Santa Claus hatte zwar anfangs Bedenken angesichts des Corporate-Redesigns, akzeptierte aber letztlich den progressiven Consulting-Ansatz und würdigte das Know-how seiner Investor-Relation-Manager.
In diesem Sinne noch erfolgreiche X-mas Preparations für dieses Jahr.

PS: Ein unabhängiges Consultingteam prüft z.Zt. die Möglichkeiten zur Adaption des Merchandisingsystems in Kooperation mit dem Osterhasen um ggf. mögliche Synergien zur Personaloptimierung zu schaffen.
Ein Börsengang mit lukrativen Vorzugsaktien und Frühzeichnerbundles (z.B. 10 Aktien plus Rentierschlittenfahrt und Osterei) ist z.Zt. in der Grobplanung

nach oben springen

#2

RE: Weihnachten oder wie man es auch Englisch verunstalten kann

in Off-Topic 15.12.2010 12:50
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Oh,man wie furchtbar das alles klingt,in welchem Land leben wir eigentlich?

nach oben springen

#3

RE: Weihnachten oder wie man es auch Englisch verunstalten kann

in Off-Topic 15.12.2010 13:17
von Anke68 (gelöscht)
avatar

Auch wenn das etwas zum schmunzeln anregt, steckt da leider viel wahres drin und nicht nur, was Weihnachten betrifft. Mich nervt es teilweise schon sehr, wie viel "verenglischt" wird. Meine Muttersprache ist deutsch, englisch hatte ich nicht mal in der Schule. Vieles weiß man ja aus der Umgangssprache, aber vieles versteh ich auch einfach nicht

nach oben springen

#4

RE: Weihnachten oder wie man es auch Englisch verunstalten kann

in Off-Topic 15.12.2010 13:28
von Bimbo (gelöscht)
avatar

@Anke
Genau deshalb habe ich es hier eingestellt, um mal zu verdeutlichen, in wie weit wie im alltäglichen Leben unsere deutsche Muttersprache verenglischen. Nicht immer ist es uns bewußt, weil vieles zum Sprachgebrauch sich in den letzten Jahren etabliert hat.
Ich hatte zwar Englisch in der Schule, durch meinen Sohn (er hatte 12 Jahre lang Englisch) und auch durch immer wieder neues auffrischen meiner Kenntnisse, bin ich zwar in der Materie drin, aber möchte trotzdem nicht den ganzen Tag mit englischen Floskeln berieselt werden.
Ab und zu rutsch mir auch mal ´nen Wort dazwischen, am meisten das "okay".

nach oben springen

#5

RE: Weihnachten oder wie man es auch Englisch verunstalten kann

in Off-Topic 15.12.2010 14:26
von Bernd (gelöscht)
avatar

Ich finde es sehr gut, daß Du das mal hier eingestellt hast...
Es fängt ja schon beim Wunschzettel der Kinder an... iPod, iPhone, Apple, PC, Konsole, Handy, aber auch in unseren Foren-Breiten wie myspace, facebook, twitter, ICQ, Skype, Blog, oder einfach Internet, PC, Monitor, Mouse, Keyboard usw... Und jeder weiß, was damit gemeint ist.

zuletzt bearbeitet 15.12.2010 14:26 | nach oben springen

#6

RE: Weihnachten oder wie man es auch Englisch verunstalten kann

in Off-Topic 15.12.2010 17:22
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Dieses Thema brennt mir auch auf den Nägeln. Welcher Engländer wirft den ganzen Tag mit deutschen Begriffen um sich, nur um klug und wichtig zu erscheinen? Wir haben eine Muttersprache und diese gerät ins Hintertreffen.
Wenn man in der Arbeitswelt als herausragend beflissen da stehen möchte, wirft man ab und zu den Begriff Gender Mainstreaming in die Runde und guckt schlau.
Heißt weiter nichts als Gleichstellung ( Gleichberechtigung darf man nicht mehr sagen, dann gilt man als ewig Gestriger ).
Probiert´s mal bei passender Gelegenheit. Viel Spaß!


Klick mal druff hier:

nach oben springen

#7

RE: Weihnachten oder wie man es auch Englisch verunstalten kann

in Off-Topic 15.12.2010 17:45
von HH aus EE (gelöscht)
avatar

Hallo Users, dear Mitglieder,
oder say you Nutzer lieber?
Nicht important oder wichtig,
both are words, sind beide richtig.
When you schreibst in german Worten,
wirst you understand all Orten,
aber wenn you denglisch speaken,
can nobody Einsicht kriegen.
You should besser deutsch hier posten,
so it’s better hier in Osten,
let me sometimes englisch schreiben,
because Russisch can’t no leiden,
deshalb writing ev’ry man
in the Sprache he best can !

nach oben springen

#8

RE: Weihnachten oder wie man es auch Englisch verunstalten kann

in Off-Topic 15.12.2010 17:59
von Mary (gelöscht)
avatar

Grins...
Bimbo, da haste was Gutes eingestellt, das allerdings nichts, reinweg gar nichts bewirken wird...
Denn die, die hier lesen, wissen von dem "Übel", denken in der Mehrzahl wie Du.

Auch wenn ich jetzt vielleicht anecke...
Keinem Volk wurde die Identität so genommen wie dem deutschen Volk...
Warum?
Der Krieg ist seit über 65 Jahren vorbei,
dass er schrecklich war, daran besteht kein Zweifel...,
dass Deutschland Schuld trägt, auch nicht...,
nur wenn man Generationen danach dieses "Schuldgefühl" anlasten will,
obwohl sie zu dieser Zeit noch "Quark im Schaufenster" waren,
wenn man ihnen jeglichen Stolz auf deutsche Heimatlieder (die es schon vor der schrecklichen Zeit gab),
auf "Deutschsein" überhaupt vergellt...,
ist es kein Wunder, dass die Folgegenerationen sich ein Ventil in anderen Sprachen suchen...,
englisch ist "in"...
Ich nehme es nicht übel, Bernd, wenn Du den Beitrag raus nimmst, aber ich musste das mal los werden.
Der ganze "Englisch-Rummel" ist nur eine Folge totaler Fehlpolitik...

nach oben springen

#9

RE: Weihnachten oder wie man es auch Englisch verunstalten kann

in Off-Topic 15.12.2010 18:09
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

@Mary: Das ist auf jeden Fall eine Theorie und ein Erklärungsversuch, den ich aber nicht unwidersprochen lassen will. Aber was ist dann mit den Tschechen, den Schweden, den Emiratis usw.? Diese haben nicht so eine Geschichte, aber das Englische greift dort genau so um sich wie bei uns. Ich glaub, es macht vor keiner Grenze und vor keinem Volk halt. Die Franzosen haben versucht, sich zu widersetzen mit bestimmten Regelungen in ihrem Land. Das hätten wir auch gekonnt, wenn es denn gewollt wäre.
Aber es ist nicht gewollt.


Klick mal druff hier:

nach oben springen

#10

RE: Weihnachten oder wie man es auch Englisch verunstalten kann

in Off-Topic 15.12.2010 18:42
von Bernd (gelöscht)
avatar

Hier vergleiche auch ich mal nicht mit der deutschen Geschichte und dem Problem des Nationalstolzes, den die einen haben dürfen und die anderen nicht....

Ich denke mal, daß die Verenglischung der Welt auch ein Symbol der Freiheit geworden ist. Auch in Moskau gibt es bereits bestimmte Marken von Cheesburger und koffeinhaltigen Getränken. Unter Breshnew war sowas nahezu undenkbar. Bleiben wir einfach bei unserem Sachgebiet - der Musik: In Schweden sorgte die Pop-Gruppe ABBA in den 70-ern zum internationalen Siegeszug - in welcher Sprache ? In Oslo gewann 2010 eine deutsche Schülerin einen europäischen Grand Prix - in welcher Sprache ? - Englisch.... Bestimmte überregionale Sportgremien wie die FIFA, FIS usw. beanspruchen Englisch als ihre Sprache. Alles, was wir hier vor unserer Nase aufgestellt haben und worauf wir gucken, kommt aus dem Englischen: Keyboard, Personal Computer, Mouse, Monitor. Oder alles in einem Laptop oder modern: Notebook / Netbook. Ob in Prag, Dubai oder eben hier in Sachsen... Wir wachsen rein, ohne es zu merken und können bereits mehr, als früher mit unserem Schulenglisch... Ich finde es gar nicht mal so schlecht.

zuletzt bearbeitet 15.12.2010 20:06 | nach oben springen

#11

RE: Weihnachten oder wie man es auch Englisch verunstalten kann

in Off-Topic 15.12.2010 19:29
von jolina (gelöscht)
avatar

So, so bin ich mal wieder die Einzigste, die hier die "Welt" nicht versteht. Ich seh das nämlich komplett anders. Jeder der schon mal in einem großen internationalen Unternehmen gearbeitet hat, weiß, dass es da die ganz normale Realität ist mit solchen und täglich neu kreierten Vokabeln umzugehen. Ich seh das auch als normal an, man nähert sich halt international an. Da heißt es dann allerdings z.B. nicht move in or move out, sonders dies oder jenes ist eingemovt, ausgemovt, gecancelt usw. Der normale Lauf der Zeit, der technische Fortschritt ändert halt auch die Spachgewohnheiten. Ich seh es als normal an, denn wenn man recherchiert wird man feststellen, dass sich im Laufe der Zeit ständig die Sprachgewohnheiten, selbst die der deutschen Sprache gewandelt haben. Oder wollt ihr noch alle so wie Walter von der Vogelweide sprechen oder schreiben, ein ganz krasses Beispiel wäre für mich auch noch August der Starke. Jetzt gehen natürlich die Veränderungen viel schneller durch "globalgreating".

Ich habe schon vor 10 Jahren gesagt, dass wenn ich auf dieser Welt die Macht hätte, würde ich dafür sorgen, dass jedes Kleinkind erst einmal Englisch lernt. Es muss doch auf dieser kleinen Erde machbar sein, dass sich jeder Mensch mit jedem anderen Menschen von klein auf weltweit unterhalten kann, dass nicht Kindern auf der Straße der Ball weggenommen wird, nur weil sie keine gemeinsame Sprache sprechen. Das ist eine Sache, da verstehe ich z. B. absolut nicht, dass man dies nicht auf die Reihe kriegt. Wenn das dann klappt, dann kann ja immer noch jeder sein eigenes Suaheli lernen und sprechen.

Und die Jugend, nee Mary was interessiert sie die deutsche Vergangenheit, die wollen weltweit reisen, lieben und arbeiten, da gehört einfach eine gemeinsame Sprache dazu. Da kommen sie mit "Hoch auf dem gelben Wagen" oder der "Schwarzbraunen Haselnuss" nicht wirklich durch den Monsun.

@Kerstin, ich finds schön und witzig was du reingestellt hast, sicher wenn es um Weihnachten geht ist es extrem überzogen und muss nicht sein, weil unser Weihnachten hier mit anderen Vokabeln viel schöner und gemütlicher ist...was heißt eigentlich Holzschnittsräuchermännchen auf Englisch

zuletzt bearbeitet 15.12.2010 23:07 | nach oben springen

#12

RE: Weihnachten oder wie man es auch Englisch verunstalten kann

in Off-Topic 15.12.2010 19:29
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich find´s immer wieder lustig, an einer Bäckerei zu lesen: "Back-Shop". Da fragt sich doch jeder englisch verstehende ob das die Rückseite des Ladens ist oder vielleicht ein "Rückwärts-Laden", also ein Antiquariat ? Und Hartmut wiedermal einsame Klasse dein Beitrag.

nach oben springen

#13

RE: Weihnachten oder wie man es auch Englisch verunstalten kann

in Off-Topic 15.12.2010 22:49
von axel (gelöscht)
avatar

hab zwar nicht alles genau durchgelesen, bin aber selbst zweigeteilt. dass man für alles eine englische wortfindung hat, missfällt mir selbst. aber wir leben eben in einer multikultizeit und da ist englisch IN. was wäre gewesen, wenn in der historischen abstimmung in den usa, deutsch als landessprache gewählt worden wäre. nicht auszudenken. manchmal wünschte ich mir, ich könnte gut englisch. dann könnte ich vieles besser verstehen, ich kann holländisch und verstehe alle holländer. nicht gerade ein vorteil, weil man selten mit holländern zu tun hat. aber ich weiss, dass es denen sehr schmeichelt, wenn man mit ihnen in ihrer landessprache spricht.
fazit, englisch ja, sollte man können, aber man muss nicht die deutsche sprache verenglischen.

wir sehn uns, freunde....live on stage

nach oben springen

#14

RE: Weihnachten oder wie man es auch Englisch verunstalten kann

in Off-Topic 15.12.2010 23:32
von Maxi | 535 Beiträge | 800 Punkte

Hallo ihr Lieben,

ein Thema, das mich auch als (fast fertig-)studierte Germanistin ;) sehr interessiert.
Im Groben würd ich auch sagen, dass jede Sprache einer Dynamik unterliegt, die ganz natürlich ist. Das ist nicht nur im Deutschen, sondern in jeder anderen Sprache auch so. Im Russischen gibts ja auch "Butterbrot" oder im Englischen "Kindergarten". Das soll jetzt kein Vergleich sein, nur kleine Beispiele.

Englisch hat sich eben als Weltsprache durchgesetzt, sie ist quasi unsere lingua franca und das ist auch OK so, dass es sowas gibt, was die Völkerverständigung betrifft (siehe Beitrag von Jolina).
Trotzdem liebe ich unsere deutsche Sprache sehr und versuche Anglizismen weitestgehend zu vermeiden. Doch manchmal wird das echt zur Schwierigkeit, das geht ja im Forum schon los ... ich eröffne mal einen Thread, bringe euch News vom letzten Konzert, usw.usf.
Auf Arbeit isses nich anders: dort wird irgendwas geteast (von Teaser -> to tease = etw. kosten), dann machen wir ne Promo (Promotion "Promoschn" ;)) usw.

LG, Maxi


nach oben springen

#15

RE: Weihnachten oder wie man es auch Englisch verunstalten kann

in Off-Topic 16.12.2010 07:50
von toms-daddy | 73 Beiträge | 98 Punkte

von DER Kölner a-capella-Band Wise Guys ( auf deutsch: Besserwisser , oder auch Klugscheißer )
gibts zu diesem Thema ein herrliches Lied, hier der Text mit Quellangabe, logisch ;-))
also: hebbie nju jiehr euch allen !

Denglisch * Wise Guys Köln * LP Radio 2007 * www.wiseguys.de

Oh Herr, bitte gib mir meine Sprache zurück,
ich sehne mich nach Frieden und ‘nem kleinen Stückchen Glück.
Lass uns noch ein Wort verstehn in dieser schweren Zeit,
öffne unsre Herzen, mach’ die Hirne weit.

Ich bin zum Bahnhof gerannt und war a little bit too late:
Auf meiner neuen Swatch war‘s schon kurz vor after eight.
Ich suchte die Toilette, doch ich fand nur ein „McClean“,
ich brauchte noch Connection und ein Ticket nach Berlin.
Draußen saßen Kids und hatten Fun mit einem Joint.
Ich suchte eine Auskunft, doch es gab nur ‘n Service Point.
Mein Zug war leider abgefahr’n – das Traveln konnt’ ich knicken.
Da wollt’ ich Hähnchen essen, doch man gab mir nur McChicken.

Oh Herr, bitte gib mir meine Sprache zurück,
ich sehne mich nach Frieden und ‘nem kleinen Stückchen Glück.
Lass uns noch ein Wort verstehn in dieser schweren Zeit,
öffne unsre Herzen, mach’ die Hirne weit.

Du versuchst, mich upzudaten, doch mein Feedback turned dich ab.
Du sagst, dass ich ein Wellness-Weekend dringend nötig hab.
Du sagst, ich käm’ mit Good Vibrations wieder in den Flow.
Du sagst, ich brauche Energy. Und ich denk: “Das sagst du so…”
Statt Nachrichten bekomme ich den Infotainment-Flash.
Ich sehne mich nach Bargeld, doch man gibt mir nicht mal Cash.
Ich fühl’ mich beim Communicating unsicher wie nie –
da nützt mir auch kein Bodyguard. Ich brauch Security!

Oh Lord, bitte gib mir meine Language zurück,
ich sehne mich nach Peace und einem kleinen Stückchen Glück.
Lass uns noch ein Wort verstehn in dieser schweren Zeit,
öffne unsre Herzen, mach’ die Hirne weit.

Ich will, dass beim Coffee-Shop “Kaffeehaus” oben draufsteht,
oder dass beim Auto-Crash die “Lufttasche” aufgeht,
und schön wär’s, wenn wir Bodybuilder “Muskel-Mäster” nennen
und wenn nur noch “Nordisch Geher” durch die Landschaft rennen…

Oh Lord, please help, denn meine Language macht mir Stress,
ich sehne mich nach Peace und a bit of Happiness.
Hilf uns, dass wir understand in dieser schweren Zeit,
open unsre Hearts und make die Hirne weit.

Oh Lord, please gib mir meine Language back,
ich krieg hier bald die crisis, man, it has doch keinen Zweck.
Let us noch a word verstehn, it goes me on the Geist,
und gib, dass “Microsoft” bald wieder “Kleinweich” heißt.

nach oben springen

#16

RE: Weihnachten oder wie man es auch Englisch verunstalten kann

in Off-Topic 16.12.2010 08:26
von HH aus EE (gelöscht)
avatar

Also eigentlich ist es doch ganz einfach. Eine Sprache verändert sich im Laufe der Zeit ebenso, wie die Art und Weise Häuser und Autos zu bauen, sich zu kleiden oder sich bei Tisch zu „richtig“ zu verhalten. Von Knigge will ich erst gar nicht anfangen!

Übrigens sind auch viele von uns der Beweis dafür, daß wir Veränderungen der deutschen Sprache für völlig normal akzeptieren. Es gibt immer mehr, die hier in ihren Beiträgen keine Groß- und Kleinschreibung mehr praktizieren und bei den meisten ist das wunderschöne „ß“ gegen ein doppeltes „s“ ausgetauscht worden. Ich selbst versuche immer wieder, nach den „alten“ Regeln zu schreiben, doch auch mein PC versucht ständig, mich zu „korrigieren“, obwohl ich es besser weiß. Vor ein paar Monaten hab’ ich dann aufgehört, „daß“ zu schreiben. Und über das richtige Setzen der Kommata ( Es heißt nicht Kommas!) könnte ich mich auch stundenlang aufregen, dann nämlich, wenn es wie bei Ostmusik.de ständig falsch oder gar nicht gesetzt wird.

Betrifft übrigens auch unsere Umgangssprache. Ich kenne kaum noch jemanden, der zum Gegenüber sagt: „Das ist in Ordnung, so machen wir das.“ Die meisten sagen schlicht und ergreifend: „Alles klar!“ Ein anderer: „Alles tutti paletti.“ Wir werden es nicht verhindern können, weil wir es selbst tun!

Im übrigen sagen die Engländer ganz normal „Kindergarten“ und nicht „children’s house“ und sie benutzen auch das deutsche „Autobahn“. Da waren wir Deutschen in der Geschichte mal etwas schneller. Nicht auszumalen, wenn Bill Gates eventuell Wolfgang Gärtner geheißen hätte, dann hätte vielleicht …….

Ach wißt ihr was: „Take it easy“ und ohne Englisch hätte ich 1971 nie meinen DAVID kennen gelernt und auf so viele Platten verzichten müssen. Ich würde zu gern auch Französisch sprechen können, aber ich kann’s nur ……….

nach oben springen

#17

RE: Weihnachten oder wie man es auch Englisch verunstalten kann

in Off-Topic 16.12.2010 10:09
von Bimbo (gelöscht)
avatar

Erstmal freut es mich das dieses Thema doch so eine große Diskussionwelle ausgelöst hat .
Mein Sohn hatte auch schon seit der Mittelgruppe im Kindergarten Englisch. Damals lernten sie es noch spielerisch. Als er in die Schule kam, war ich froh das ich es zugelassen habe. Er hatte ab der ersten Klassen auch dort Englischunterricht, hatte dort schon Grundkenntnisse und konnte sich schon ganz gut verständigen. Heute ist er und bin ich froh, das er sich z.B. auch im Ausland vernünftig verständigen kann. Denn wie ist es denn wenn man ohne die "Weltsprache" in irgendeinem Land umherirrt, ohne mit den Leuten schwätzen zu können!?
Ich finde es gut, wenn die Kinder schon frühstmöglich eine zweite Fremdsprache lernen, denn im Kindesalter lernt man schneller.

Mal kurz abgeschweift, möchte ich euch das verdeutlichen:
Freunde von uns wollten vor ca. 8 Jahren nach Schweden auswandern. Ihr Sohn war damals gerade 4 Jahre alt. Sie machten über ein Jahr einen Schwedischsprachkurs. Konstantin lernte nebenbei zu Hause, wenn unsere Freunde sich unterhielten oder im Urlaub. Meine Freundin war immer wieder überrascht, wie schell ihr Sohn neue Wörter/Sätze lernte, ohne sich anstrengen zu müssen.
Das erinnert mich ein wenig an die Kinder welche von zu Hause aus zweisprachig aufwachsen. Selbst Babys haben keine Probleme die Sprachen auseinander zu halten. Das weiß ich, weil meine Mutti früher in einem internationalen Kindergarten (gehörte damals dem KKW in Lubmin) gearbeitet hat. Dort waren Deutsche, Finnen, Ungarn, Bulgaren, Russen usw. in gemixten Gruppen. Selbst dort lernten die Kinder untereinander.
Wir sollten uns also nicht gegen das Englische allgemein stäuben, wohl aber gegen die Verenglischung unser deutschen Sprache, denn viele Wörte die heutzutage bei uns üblich sind, gibt es im Englischen nämlich garnicht z.B. das Wort "Handy" .

@Jolina
ich würde dein "Holzschnittsräuchermännchen" ganz einfach mit "Smoker" (für Raucher) oder "Woodcaver Smoker"übersetzten, was anderes fällt mir nicht ein.

nach oben springen

#18

RE: Weihnachten oder wie man es auch Englisch verunstalten kann

in Off-Topic 16.12.2010 10:23
von axel (gelöscht)
avatar

hier ne schnelle erklärung zu meiner kleinschreibung. jeder hat ja seine macken und ich habe diese. ich wohnte vor ein paar jahren mal in amerika und habe das dort als sehr angenehm empfunden. damals als meine künstlerische freiheit für mich so entschieden. mitlerweile schreiben sehr viele nur noch klein. ist mir auch schon aufgefallen.
große denker hatten oft ne richtig sch...... handschrift, oder eine, die nur sie selbst lesen konnten. nun bin ich vielleicht nicht der große denker, habe aber durch kleinschreibung sehr viel zeit gespart in den letzten jahren.
möchte mich aber schon jetzt bei allen bedanken, denen ich damit stirnfalten bereite, für ihr verständnis.merci !

wir sehn uns, freunde !

nach oben springen

#19

RE: Weihnachten oder wie man es auch Englisch verunstalten kann

in Off-Topic 16.12.2010 11:10
von Mary (gelöscht)
avatar

Also gegen das Erlernen der englischen Sprache hat wohl keiner was, wenn es die Zweitsprache ist.
Ich bleibe dabei, jeder sollte zuallererst seine MUTTERSPRACHE beherrschen.
Ich verstehe nicht, wo nun bei CityHair (wie mein Friseur jetzt heißt), an X-mas statt Weihnachten, bei flower- und back shop der erwähnte Fortschritt sein soll.
Übrigens, ich "habe" nicht nur in einem internationalen Unternehmen gearbeitet, ich tu das immer noch. Trotzdem frage ich mich, was ist besser daran, mich jetzt an einen "Coach" wenden zu müssen, wenn es arbeitsmäßig Probleme gibt?! Wir haben einen "Team"leiter, gehen in "Wokshops" und sind jetzt "First Choise" für unsere Kunden...
Für mich ist das alles einfach blütentreibender Schwachsinn und eben nicht "normal".

Dass die Jugend mit der "Schwarzbraunen Haselnuss" arbeiten und verreisen soll, hat auch keiner gesagt.
Schlimm und traurig ist doch einfach, dass wir unsere Identität verraten und verkaufen.
Natürlich soll heute keiner mehr wie Walter von der Vogelweide sprechen müssen, aber eine Sprache kann man auch "national" aufbessern.
Dem Ausspruch, dass das in jedem Land so ist, würde ich auch widersprechen. So vollkommen wie wir, zerstört sich sprachlich kein anderes Land.
Und es ist ja nicht wirklich englisch, was hier so "angepriesen" wird... - "denglisch" triffts wohl eher.
Den Begriff gibt es übrigens auch nur bei uns, was eigentlich genug aussagt... Oder kennt jemand ein ähnliches "Witzwort" für ein anderes Land?
Ich habe mal "recherchiert", ob ich mit diesen Gedanken wirklich so allein stehe..., ich glaube eher nicht...
Beim Arbeiten, Reisen..., im Internet ist "international" in Ordnung, aber Heimat sollte Heimat bleiben.

Schaut mal z.B. hier rein...
http://www.abendblatt.de/politik/deutsch...zerstoeren.html

und hier...
http://www.vds-ev.de/

und hier...
http://www.tom-rainy.de/denglisch.htm

usw...
Sucht und Ihr werdet selbst fündig...

zuletzt bearbeitet 16.12.2010 16:12 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 36 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: edaekazikisv
Forum Statistiken
Das Forum hat 8847 Themen und 94770 Beiträge.

Heute waren 12 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0