#1

GEMA Gebühren im Kindergarten?

in Off-Topic 29.12.2010 13:35
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Als ich das heute in der Zeitung gelesen habe, dachte ich an einen Aprilscherz. Nein, es ist Ernst.
Kindergärten und Kinderkrippen sollen künftig zahlen, wenn sie Liederzettel kopieren und mit Kulturprogammen in Altenheimen oder anderswo auftreten. Horte und Schulen sind von der Regelung ausgenommen, weil es sich um Bildungseinrichtungen handelt ( besser konnte man es nicht klassifizieren und ein Schelm, wer Böses dabei denkt).
Da nun klar ist, dass in Kindergärten nicht gebildet werden darf ( könnte man in Aufbewahrungsanstalt umbenennen), muss also für jedes gesungene Lied bezahlt werden. Die GEMA argumentierte, anstatt Liedtexte und Noten zu kopieren, könnten es sich die Erzieherinnen doch leicht machen und Musikbücher für die Kinder kaufen. Aber ob sie diese je lesen können, ohne Bildung?
Dieser wertvolle Beitrag der GEMA wird dafür sorgen, dass die junge Generation noch dümmer gehalten wird und Kulturgut in Form von Liedern nicht weiter gegeben werden kann. Übrigens muss auch für Stücke aus dem "Weltrepertoire" gezahlt werden. Auch wenn Bach lange tot ist, für das "Ave Maria" wird weiter kassiert.
Da frag ich mich aber, wieso Kirchen nicht zahlen müssen, denn dort wird auch Musik aufgeführt und das nicht zu knapp.
Und was ist, wenn wir lautstark mitsingen bei Konzerten? Haltet mal immer euren Geldbeutel zu.


Klick mal druff hier:

zuletzt bearbeitet 29.12.2010 13:38 | nach oben springen

#2

RE: GEMA Gebühren im Kindergarten?

in Off-Topic 29.12.2010 13:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich hab den Beitrag im Fernsehen gesehen und hab mich auch aufgeregt!
Meine Tochter ist im Chor und bei den Trommelkids und da bekommen sie ja auch die Liedtexte!
Heißt das dann,das zum Schulfest oder zur Weihnachtsfeier in der Schule, keine Lieder mehr gesungen werden dürfen?
Oder müssen wir dann bezahlen?

nach oben springen

#3

RE: GEMA Gebühren im Kindergarten?

in Off-Topic 29.12.2010 14:14
von Puhdysforever | 565 Beiträge | 1005 Punkte

Das habe ich gestern im Teletext der Ard auch gelesen und bin sehr empört. Da ich ja als Erzieherin arbeite, betrifft es mich ja persönlich. Die Kröhnung des Ganzen ist ja das in Kitas nicht gebildet wird??? Aha, das ist mir auf Arbeit noch nie aufgefallen. Wir arbeiten schon lange mit einem neuen Bildungsprogramm mit dem Namen !!! "Bildung Elementar" !!! Bildung fängt ja schon im Bauch der Mutter an und hört eigentlich nie auf...Wenn die Kitas nur Aufbewahrungsorte sein sollen, dann dürften wir den Kindern ja nichts beibringen Oder?
Und nun noch fürs Singen bezahlen...Die Lieder die wir singen, die stehen in Büchern, die irgendwann gekauft worden sind...kopieren tun wir die Texte eigentlich nur für die Pinwände, damit die Eltern wissen, welche Lieder zur Zeit gesungen werden...Nun schreiben wir also nicht mehr das Lied hin, sondern die Seite des Buches. Und drunter schreiben wir dann einfach, wenn Sie wissen wollen welches Lied wir gerade singen, dann kaufen Sie doch folgendes Buch !?!

nach oben springen

#4

RE: GEMA Gebühren im Kindergarten?

in Off-Topic 29.12.2010 14:19
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

@Daniela: Manchmal bin ich direkt froh, das Klientel, mit dem ich arbeite, gedenkt keine Lieder zu singen.
@ Netti: Die Schulen sind von dieser Forderung nicht betroffen, nur die Kindergärten und Krippen.


Klick mal druff hier:

zuletzt bearbeitet 29.12.2010 14:27 | nach oben springen

#5

RE: GEMA Gebühren im Kindergarten?

in Off-Topic 29.12.2010 15:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Danke Petra,es ist trotzdem alles eine Frechheit!

nach oben springen

#6

RE: GEMA Gebühren im Kindergarten?

in Off-Topic 29.12.2010 19:49
von kkMEI (gelöscht)
avatar

ok - ein bißchen kann ich eure Empörung verstehen - und ein bißchen auch nicht.

Wie schon erwähnt, müssen Schulen das nicht bezahlen, weil es da eine generelle Vereinbarung dafür gibt - stand auch in der Zeitung zu lesen!
Hier steht doch die Frage - warum gibt es solche Regelungen nicht für Kindergärten?

Was ich nicht so recht in einem Musikforum verstehe, daß geiestges Eigentum einem gewissem Schutz unterliegt - also KOmponisten und Texter an Aufführungen ihrer Werke partizipieren.
Und wenn diese Autoren diese Aufgabe der Wahrnehmung ihrer Rechte an die GEMA übertragen haben, dann tut diese Institutition ihre Arbeit. - wie die Verteilung dieser eingenommenen Gelder erfolgt - das ist ein ganz anderes Thema.

Fest steht, das geistiges Eignetum bis 70 Jahre nach dem Tod des Autors bzw. des Bearbeiters urheberrechtlich geschützt ist, das ist nun gesetzlich festgeschrieben.

Ich finde zumindest, das zu Lebzeiten der Autoren, gleich ob Komponist, Texter oder auch Schriftsteller durchaus legitim, das diese von den Früchten Ihrer Arbeit partizipiren.

nach oben springen

#7

RE: GEMA Gebühren im Kindergarten?

in Off-Topic 29.12.2010 22:25
von Mary (gelöscht)
avatar

Lach..., das Uraltthema GEMA...
Natürlich sollen Künstler ihren Obulus erhalten, wenn Fremde ihre Titel nutzen..., nur warum müssen dann Künstler auch für eigene gespielte Songs zahlen...?
In Kindergärten werden vorwiegend Volks- und Kinderlieder gesungen... Warum dort eine Gebühr???
Und..., ich schließe mich dem großen Fragezeichen der Vorredner an, wieso ist ein Kindergarten keine Bildungseinrichtung???
Hier werden, wie überall den Menschen die Augen verkleistert..., denn die GEMA-Mitarbeiter wollen ja auch Monat für Monat ihren Lohn...
Die GEMA ist längst zu etwas ganz anderem geworden, als sie ehemals gedacht war...
Karla, ich kann Dich ja verstehn..., aber es kommt noch soweit, dass man zu Geburtstagen angeben muss, welche Musik man spielt..., hier geht es schon lange nicht mehr wirklich um die Rechte der Musiker. Die GEMA ist für mich längst zu einem Konzern mutiert, der Profit machen will...

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 14 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9554 Themen und 99094 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1