#1

DADDY COOL tanzt nicht mehr - für BOBBY FERRELL von Boney M.

in Off-Topic 02.01.2011 09:56
von HH aus EE (gelöscht)
avatar

Daddy Cool tanzt nicht mehr – für Bobby Ferrell
( 06.10.1949 – 30.12.2010 )

Manchmal verstehe ich den Rockzirkus nicht und erst recht nicht die Fangemeinde, die sehr oft einem einzigen Idol kritiklos huldigt und um dies vorbehaltlos tun zu können, muss sie zusätzlich auch noch ein Feindbild mit sich rumschleppen – jedenfalls meistens, so meine Erfahrung.

In den 60ern gab es den „Streit“ zwischen Beatles- und Stones-Fans, der zum Glück nicht wirklich ein Streit war, sondern über lange Zeit eher ein Wettrennen, das mit jeder neuen Single-Veröffentlichung neu gestartet wurde. In der DDR gab es Zeiten, da meinten viele, die sich Renft-Fans nannten, die Puhdys als ihr Feindbild ausgemacht zu haben. Ich dachte, das wäre inzwischen Vergangenheit, aber manche Feindbilder halten sich länger als deren Protagonisten.
Als die Rockmusik progressiv und „art“gerecht wurde, war es natürlich verpönt, dass ein Fan von Genesis, Yes, Gentle Giant oder Flock sich den Klängen von Abba hingeben könnte. Von den „wahren“ Blues-Fans will ich gar nicht erst reden, denen die Musik und bombastische Shows von Genesis oder die Inszenierungen von Queen zuwider waren. Bleiben noch die Hardrocker und Schwermetaller…..

Doch es gab in den 70ern noch ein weiteres Feindbild neben ABBA, das nannte sich BONEY M., dieses von Frank Farian geschnürte Gesamtpaket dreier schwarzer Damen und eines skurrilen Tänzers namens BABBY FERRELL. Alles, was die musikalisch in Vinyl pressen ließen, wurde von den Rockern abgelehnt, auch wenn in Sachen wie „Rivers Of Babylon“ der Blues, Reggae und haufenweise Soul steckte. Dabei sind Alben wie „Boomoonoonoos“ (1981) voll mit interessanten musikalischen Anleihen aus der Hitze Afrikas und den Sümpfen der Südstatten, wo sich auch all die anderen bedient haben. Das wusste auch Frank Farian, hat sich eins gegrinst und mit dem Produkt Boney M. Millionen gescheffelt.

Am 30.12.2010 las ich, dass BOBBY FERRELL nach einem Konzert in St. Petersburg, Russland, verstorben ist und keiner in der Fangemeinde will es bemerkt haben, aus „Angst“ sich der öffentlichen Bekundung schämen zu müssen (oder warum sonst ?). Ich hatte gehofft, jemand aus der 70er Disco-Generation würde ein paar freundliche Worte für ihn finden können. Nun macht’s eben doch ein Rocker, der, bis auf wenige Tage, zur gleichen Zeit geboren wurde! Allein das war für mich schon Schock genug!
Die schillernde Tanz-Figur von BONEY M., der Frank Farian seine Stimme lieh und die er nach seiner Pfeife tanzen ließ, hat ein Leben gelebt, das viele der heutigen Superstars gar nicht erst erreichen werden, weil ihnen Profil, Talent und Ausdauer fehlen. Allein die Tatsache, so lange in diesem rauen Geschäft mit Würde und Erfolg überlebt zu haben, verdient geachtet zu werden. Andere waren viel schneller in der Versenkung verschwunden und vergessen außerdem.

So „Goodbye My Friend“ und kehre zurück zum „Homeland Africa (Ship Ahoy)“. Wer weiß, wie viele Ferrells diesen Weg schon vorher gegangen sind und wer weiß schon, wer von den noch kommenden überhaupt Notiz nehmen wird, von „Daddy Cool“ jedenfalls wird man noch lange reden, laut oder hinter vorgehaltener Hand, das ist letztlich egal in diesem Business!

Angefügte Bilder:
B.Ferrel.jpg
B.M..jpg
Boney M..jpg
nach oben springen

#2

RE: DADDY COOL tanzt nicht mehr - für BOBBY FERRELL von Boney M.

in Off-Topic 02.01.2011 10:21
von Sonny | 1.752 Beiträge | 2059 Punkte

Hartmut, sei nicht so streng mit uns! Letztendlich ist es doch egal, ob ein Rocker oder ein anderer das Gedenken an ihn eröffnet.
Ich z.B. lese fast nur in diesem Forum. Dank Deines Beitrages weiß ich nun davon und sogar mehr als bisher. Wie immer bist Du gut informiert und
lässt uns darn teilhaben.
Ich habe alle Lieder von BonesM. auf dem Rechner, die ich bekommen konnte. Ich höre sie in Situationen, wenn mir danach ist.
Ich habe eine Sendung mit Frank Farian archiviert, in der er über den Weg von BoneyM. spricht und in der viele Lieder gespielt werden.
Das Weihnachtslied ist auf einer selbst zusammengestellten CD.
Den Sänger habe ich immer bewundert, und die Frauen auch. Dass hinter den Auftritten viel viel Fleiß steckt und nicht nur Freude an der Arbeit, dafür hat jeder Auftritt immer gut ausgesehen. Der Rhythmus war wunderbar.
Was Du von Feindbild schreibst, betrifft mich nicht. Weiß nichts davon. Ich bin nicht so. Obwohl ich jahrelang ausschließlich Puhdysfan war, war ich nicht gegen die anderen. Die Vielfalt, die heute meine Freizeit ausfüllt, war erst mit dem Eintritt in dieses Forum bei mir angekommen.
Ich werde nicht laut reden, aber schon gar nicht hinter vorgehaltener Hand.
BOBBY FERRELL wird nicht einfach vergessen. Wie er tänzerisch die Titel begleitet, gestaltete, zu etwas Außergewöhnlichem machte, das bleibt in Erinnerung.
Jeder einzelne Verlust macht betroffen und zeigt die Endlichkeit.


*
Doch die Zeiten ändern sich. Ob wirs mögen oder nicht. Alles hat seine Zeit.

nach oben springen

#3

RE: DADDY COOL tanzt nicht mehr - für BOBBY FERRELL von Boney M.

in Off-Topic 02.01.2011 10:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Besser als HH und Sonny kann man an Bobby Ferell nicht erinnern. Ich hab´s erst in den Nachrichten gehört, dann Videotext gelesen und dann noch die Zeitung vom Vortag "mitgelesen". Auch wenn die Musik von Boney M noch kurz vor meiner "aktiven" Hör-Zeit war und ich dadurch kein Fan war, so finde ich doch den einmaligen Disco-Sound so gut, dass ich heute fast jeden Titel, zumindest im Refrain, mitsingen könnte. Meine erste CD aus der "Gold"-Edition (1993) hab ich oft genug gehört, bevor in den letzten Jahren noch mehrere sogenannte CD-Boxen dazu kamen. "The Collection" (3-CD-Box, 2008) / "Long Versions & Rarities" (2009) / "The Party-Album"-70´s+80´s (2009). Alles andere hat auch meine Festplatte in sich. Dieses Konkurrenz-Denken gab´s bei mir auch nicht. Beatles/Stones, Puhdys/Renft bzw. später Karat, Farian/Bohlen oder bei Boney M: Liz Mitchel oder Bobby Ferell´s Boney M. Egal, die Musik bleibt ewig gut und wird immer gern gehört. Leider eben nicht mehr vom Original Bobby Ferell. R.I.P.

nach oben springen

#4

RE: DADDY COOL tanzt nicht mehr - für BOBBY FERRELL von Boney M.

in Off-Topic 08.01.2011 15:27
von Mary (gelöscht)
avatar

Habe noch was gefunden...

QUELLE: Morgenpost Dresden 31.12.2010

Angefügte Bilder:
daddy cool.jpg
zuletzt bearbeitet 08.01.2011 15:29 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9554 Themen und 99094 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0