#1

Offenbach-Nachholkonzert am 26.11.(vom 22.2.) ;-)

in Konzertberichte PUHDYS 27.11.2011 00:00
von Rosalie | 2.760 Beiträge | 5211 Punkte

Nun ist das Konzert in OF also auch Geschichte.
Es ging kurz nach 20 Uhr los, wieder ohne Andy und Nick , dafür mit Florian .
Die gewohnte Setlist, das Publikum klebte sehr an den Sitzplätzen. Dies änderte sich auch bei "Geh zu ihr" nicht wirklich.
Sehr zögerlich füllte sich der Raum zwischen Bühne und 1.Reihe.
Insgesamt war dennoch eine gute Stimmung im nahezu ausverkauften Haus.
Bimbo war der personifizierte Clown, die anderen waren natürlich auch gut drauf.
AndreasTochter Alexandra erlebte ihr 1. Puhdyskonzert in Reihe 2 Mitte , ich denke, es hat ihr gut gefallen. Textsicher ist sie auf jeden Fall....

Angefügte Bilder:
P1050237.JPG
P1050239.JPG
P1050240.JPG
P1050242.JPG
zuletzt bearbeitet 27.11.2011 00:15 | nach oben springen

#2

RE: Offenbach-Nachholkonzert am 26.11.(vom 22.2.) ;-)

in Konzertberichte PUHDYS 27.11.2011 00:15
von Maxi | 535 Beiträge | 800 Punkte

Hallo Rosalie, danke für deinen Bericht.
Wer ist denn Florian? Hat man den irgendwo schonmal erlebt?

LG Maxi

nach oben springen

#3

RE: Offenbach-Nachholkonzert am 26.11.(vom 22.2.) ;-)

in Konzertberichte PUHDYS 27.11.2011 00:22
von Rosalie | 2.760 Beiträge | 5211 Punkte

Fotos....

Angefügte Bilder:
P1050231.JPG
P1050232.JPG
P1050235.JPG
nach oben springen

#4

RE: Offenbach-Nachholkonzert am 26.11.(vom 22.2.) ;-)

in Konzertberichte PUHDYS 27.11.2011 00:24
von Rosalie | 2.760 Beiträge | 5211 Punkte

Ja klar Maxi, Florian war jetzt schon bei ein paar Konzerten dabei, u.a. in Singen.
Übrigens sagte Maschine in Offenbach "Unser Schiff" wieder als "Unser Schiff" an.

zuletzt bearbeitet 27.11.2011 00:27 | nach oben springen

#5

RE: Offenbach-Nachholkonzert am 26.11.(vom 22.2.) ;-)

in Konzertberichte PUHDYS 27.11.2011 00:58
von auflebenszeit (gelöscht)
avatar

Hallo zusammen! ...bei aller Liebe, diesen Konzertbericht müssen wir ergänzen und erwiedern: wir sind grad nach einem wunderschönen Konzerterlebnis zu Hause angekommen. Es war schließlich kein Rock-, sondern ein Akkustik-Konzert mit kraftvollen Melodien und Tönen. Ab dem Titel "Wenn Träume sterben" war das Publikum zu 100 % textsicher voll dabei, ab "Geh zu ihr" saß niemand mehr. 'Besonders die zwei neuen Songs "Unser Schiff" und "...Herzen" gingen mächtig unter die Haut. Die Stimmung war allseits gehoben; der Saal bebte. "Hey, wir woll´n die Eisbärn sehn" beherrschte das Publikum virtous. Das Konzert war ausverkauft. Für die Gäste wurden Notplätze gestellt. Die Puhdys waren in Hochform, alle super drauf. Maschines Stimme war hervorragend. Auch wir haben uns gefragt, wer Florian ist? ...Enkel von Maschine? Athomspähre sehr gepflegt, angenehm und freundlich; professioneller Ablauf beim Ein- und Auslass. Jung und Alt ist auf seinen Geschmack gekommen. Der Fanshop war hoch frequentiert und hat bei moderaten Preisen vermutlich richtig gute Umsätze eingefahren. Wir haben uns Programmheft, Schnapsflaschen "Auf nach Kamenz" und Eulenspiegel-Poster a. i. 18,50 € gekauft. Wir haben das Event von Loge links letzte Reihe im Gesamtüberblick genossen- unsere Eindrücke in Bildern anbei-diese sprechen für sich... Liebe Grüße aus Hessen. Konzertkarten waren mein Geburtstagsgeschenk aus Februar 2011, haben lang genug drauf gewartet- es hat sich gelohnt- war ein besonderes Ereignis der ersten Klasse! ...auch meine Frau (nicht Puhdys Fan+großer Skeptiker) war begeistert und hat sich mitreißen lassen;)

Angefügte Bilder:
PB260019.JPG
PB260026.JPG
PB260036.JPG
zuletzt bearbeitet 27.11.2011 02:14 | nach oben springen

#6

RE: Offenbach-Nachholkonzert am 26.11.(vom 22.2.) ;-)

in Konzertberichte PUHDYS 27.11.2011 11:14
von Rosalie | 2.760 Beiträge | 5211 Punkte

So unterschiedlich empfinden wir die Konzert und ich finde, das ist auch gut so.
Florian ist nicht der Enkel von Maschine (seine Enkelkinder sind wesentlich jünger als Florian), er ist auch kein Enkel von einem anderen Puhdy. Wahrscheinlich ist er ein begabtes hoffnungsvolles Talent aus Klaus Scharfschwerdts Drummerschule.
Übrigens: Maschine stellte Florian vor und erzählte,daß er ja noch so jung sei (16) und lieber älter sein möchte (19) wegen der Mädels .... . Sie hingegen wären lieber ein paar Jahre jünger....
Der Einlass gestaltete sich in der Tat sehr angenehm,keine Taschenkontrollen oder gar "Leibesvisitationen",wie ich es auch schon erlebte. Getränkepreise sehr moderat und ein gutes Angebot an Getränken.

zuletzt bearbeitet 27.11.2011 11:21 | nach oben springen

#7

RE: Offenbach-Nachholkonzert am 26.11.(vom 22.2.) ;-)

in Konzertberichte PUHDYS 27.11.2011 13:03
von Lebenszeit | 42 Beiträge | 74 Punkte

Fazit meines "Studiums" der vorangegangenen Beiträge zu diesem Konzert: Ja, wir alle erleben diese Konzerte anders; das ist nicht nur gut und richtig, sondern wohl auch selbstverständlich, weil ja auch die persönliche Ausgangslage bei jedem eine andere ist. Für mich war es - nach Suhl und Freiberg - das dritte Akustikkonzert der "neuen" Staffel, also hat die Beurteilung für mich (auch) etwas "vergleichendes". Andere, "Erstbesucher" betrachten das besuchte Konzert für sich, quasi "losgelöst". ...

Ich kann mich den durchweg positiven Äußerungen in allen Bereichen (Security, Stimmungvon Publikum und Band, Qualität der Darbietung) meiner "Vorschreiber" nur anschließen. Bei Quaster habe ich ein bisschen seinen weißen Schal und den Zylinder vermisst - Requsiten, die seine exklusiven , herausragenden Fähigkeiten als "Opernsänger" gekonnt unterstreichen ...

Bei anderen Akustikkonzerten füllte sich der Raum vor der Bühne auch schon schneller bzw. die Zahl derer, die es irgendwann nicht mehr auf den Sitzen hielt, war schnell zahlreicher - was jedoch nicht von allen ("sitzengebliebenen" und sitzen wollenden oder auch müssenden Konzertbesuchern), gleichermaßen wohlwollend, verständnisvoll und freundlich aufgenommen wurde . Teilweise überwiegte da hörbar der Ärger über den "Verlust" des glücklich erworbenen Sitzplatzes in einer der vorderen Reihen .... Offenbar ist es besonders bei den "bestuhlten" Konzerten nicht einfach, eine ausgelassene Stimmung - von den Musikern selbst übrigens wohl nicht "unerwünscht" - mit dem Bedürfnis derer, die den Darbietungen eher "ruhig" und besinnlich folgen wollen in Einklang zu bringen. Bleibt zudem wohl auch zu bedenken, dass unter den sitzenden Zuschauern auch die Fans sind, denen die Teilnahme an einem "Stehkonzert" aus gesundheitlichen Gründen vielleicht nicht mehr möglich wäre ....

zuletzt bearbeitet 27.11.2011 13:13 | nach oben springen

#8

RE: Offenbach-Nachholkonzert am 26.11.(vom 22.2.) ;-)

in Konzertberichte PUHDYS 27.11.2011 19:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Danke für die tollen Berichte von Euch.

Florian ist weder Enkel von Maschine, noch sonst wie verwandt mit den PUHDYS. Er ist aus
der "Scharfschwerdt-Schule"...er ist ein "Nachbarsjunge" ;-)

Schönen 1. Advent!!

nach oben springen

#9

RE: Offenbach-Nachholkonzert am 26.11.(vom 22.2.) ;-)

in Konzertberichte PUHDYS 30.11.2011 17:53
von Bernd (gelöscht)
avatar

Von Stefan erhielt ich soeben die Erlaubnis, seine Videos von Offenbach hier zu verlinken:

1. Wenn ein Mensch lebt: http://www.youtube.com/watch?v=iahCgA-CZwY

2. Unser Schiff: http://www.youtube.com/watch?v=52H0yL5O5vQ

3. Ich war ein Indianer: http://www.youtube.com/watch?v=JRJAHu8pILg

Alle Links nur zum Anklicken, damit sie auf seiner Seite bewertet und kommentiert werden können !

Vielen Dank !

nach oben springen

#10

RE: Offenbach-Nachholkonzert am 26.11.(vom 22.2.) ;-)

in Konzertberichte PUHDYS 30.11.2011 22:28
von TorstenWewer (gelöscht)
avatar

Hallo,

will mal die Diskussion hier anheizen, weil Rosalie so eine schöne "Vorlage" mit ihrem Konzertbericht geliefert hat: Also ich finde es nicht so wichtig, im Grunde sogar eher störend, wenn beim Akustik-Konzert alles genauso ist wie beim normalen Rock-Konzert. Gerade die "leisen" Töne bieten für mich eine tolle Gelegenheit, die musikalisch ausgefeilten Kompositionen - nicht umsonst haben sich die Puhdys dazu "Verstärkung" geholt - zu genießen. Und das geht, aus meiner Sicht, besser im SITZEN und STILL ZUHÖREN und GENIEßEN als beim Rumgezappel wie beim LAUTSTARKEN rockigen Konzert.
Ich finde es also nicht als negativ, wenn die Zuhörer und -schauer beim Akustik-Konzert sitzen bleiben. Diese besondere Konzertform entfaltet ihre nachhaltige Wirkung erst dadurch, dass man nicht ständig mitsingt und ausflippt, sondern zuhört und sich auf die einzelnen Instrumente und Musiker (mehrstimmiger Gesang) konzentriert. Ist ein bisschen mit Gehirnschmalz-Arbeit verbunden, entschädigt aber vielfach, wenn man sich drauf einlässt!!

Torsten

nach oben springen

#11

RE: Offenbach-Nachholkonzert am 26.11.(vom 22.2.) ;-)

in Konzertberichte PUHDYS 01.12.2011 18:05
von auflebenszeit (gelöscht)
avatar

...für die tollen Videos ein DICKES DANKESCHÖN an Stefan & Bernd
Ich hatte gleich Freudentränen in meinen Augen:)
Der abend war soooooooooooooooooooooooooooo………………………………….geil

nochmal vielen vielen vielen DANK

nach oben springen

#12

RE: Offenbach-Nachholkonzert am 26.11.(vom 22.2.) ;-)

in Konzertberichte PUHDYS 02.12.2011 00:03
von Rosalie | 2.760 Beiträge | 5211 Punkte

Nee nee , auf den Zug spring ich nicht auf, Torsten. Vielleicht fehlt mir ein wenig Gehirnschmalz.... (hab es wohl auf Arbeit gelassen in der Neurologie/ Neurochirurgie Intensivstation ). Mich jedenfalls hält spätestens bei "Geh zu ihr" nix mehr auf meinem Sitz. Vielleicht überhöre ich bei dem Titel den Satzgesang?

zuletzt bearbeitet 02.12.2011 00:03 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 161 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9637 Themen und 99608 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0