#1

Zeitreise in das Jahr 2006

in Konzertberichte PUHDYS 08.12.2011 09:48
von auflebenszeit (gelöscht)
avatar

Liebe Fan 's,

ich hatte den Bericht schon bei Shoby 's Einsamtkeit Fanpage reingesetzt.
Gestern Abend habe ich so in meinen alten Unterlagen ua. auch diesem Konzertbericht wiedermal gelesen
und dachte mir ich Rufe per Zeitreise dieses Konzerterlebnis wieder ins Leben
Was für ein Tag, ich liebe Zeitreisen.
Ich wünsche euch nun viel Spaß bei diesem Zeitreise-Erlebnis.

Chemnitz-Klaffenbach 01.07.2006

Einleitung:
Am 23.02.2006 schenkte mir meine an diesem Tag „frisch“ Verlobte zum Geburtstag zwei Konzertkarten für die aktuelle „Alles hat seine Zeit“ - Tour. Dieses Geschenk bedeutet uns noch viel mehr und beinhaltet drei in einem. Zum einen unser drei-jähriges Zusammensein, Verlobung und mein Geburtstag.
Es bestätigte sich, dass wir die Konzertkarten zum Glück schon so früh hatten, da ich im Juni erfuhr, dass dieses Konzert ausverkauft ist.


Bühnen Aufbau:
Gegen 17:30 checkten meine Verlobte & ich im Schlosshotel Klaffenbach bei Chemnitz ein. Die Jungs von der Crew waren so schnell, dass wir den Bühnenaufbau verpasst haben.


Soundcheck:
Da wir das Zimmer aus Anlass des Konzertes gebucht haben, wurde es vom Hotel extra arrangiert, dass wir im 1. OG aus zwei Fenstern den Blick direkt auf das gesamte Open-Air-Geschehen erleben konnten.
Im Zimmer angekommen, sahen wir, dass Klaus Scharfschwerdt und Bimbo schon fleißig am proben waren. SUPER…
Dieses Zimmer übertraf alle VIP-Zutrittsmöglichkeiten bei weitem!
Die Vorbereitung auf das Konzert hautnah mitzuerleben ist unvergesslich- Gänsehaut schon vor dem eigentlichen Act.
Nach ca. 20 min erschien der Rest der Band am Ort des Geschehens. Das Puhdys-Team begrüßte sich herzlich. Nach nur fünf Minuten legten Sie gleich mit den ersten Titeln los, u. a. Segelboot; 2x Wilder Frieden…
Als nächstes Highlight wurde völlig „inkognito“ ein brandneuer Titel- Maschine & Quaster im Duett, tiefgründiger Inhalt und Melodie- geprobt! Wider alle Erwartungen blieb es allein während der Probe mit der „Premiere“ für den neuen Song "jede Seele"- Schade… Wir erwarten mit Spannung die Veröffentlichung. Zu einem kühlen Budweiser konnten wir den folgenden Soundcheck hautnah miterleben, den die Puhdys selbst durchführen.
Während wir ganz entspannt vom Hotelzimmer alles life erleben konnten, warteten bereits 2 Stunden vor Einlass die Gäste vor dem Burgtor. Gegen 18:30 Uhr spazierten wir entspannt über das noch fast leere Gelände und genossen die Ruhe vor dem Sturm.
Das berühmt berüchtigte Geheimrezept für den Zusammenhalt der Band – mittlerweile über 37 Jahre hinweg – kann durch uns persönlich bestätigt werden. So heißt es, dass die Band-Mitglieder jeder einzeln für sich mit dem eigenen PKW getrennt voneinander zu den Konzerten anreist. Hinter der Bühne konnten wir einen Blick auf die geparkte „Fahrzeugflotte“ erhaschen. Das Sicherheitspersonal untersagte uns ein näheres Herankommen und verriet uns nicht, welches Auto Maschine gehört. Ist es die sportliche silberne Benz- Limousine???
Kurz nach Einlass 19:00 Uhr füllte sich der Hof auf einen Schlag. Das Jägermeister-Promotion- Team überbrückte die Wartezeit, indem Sie mit coolen Drinks, orange-farbenen ALOHA-Ketten, Sonnenbrillen und T-Shirts die Gäste fröhlich ausstatteten. Zuvor fragten sie noch: „Wer sind die Puhdys?“ und wurden später von der Masse der Gäste mitgerissen, mussten sogar einen größeren Stand aufbauen.
Das Schloßhotel bot einigen Gästen reservierte Tische, von denen aus sie das Konzert erleben konnten. Es war so voll, dass wir nicht einmal zum Essen einer Bratwurst einen Sitzplatz ergattern konnten!
Die Menge wartete so noch über 2 Stunden vor der Bühne auf Ihre Helden. 21:00 Uhr- ein mega-Geduldsakt ein kühles Getränk an mehreren völlig überfüllten Bierwagen zu erhalten, voller Spannung auf den Konzertbeginn fiebernd, mussten wir noch weitere 15 min ausharren, bevor die Puhdys auf der Bühne erschienen. Ob Sie den Beginn des WM-Viertelfinales Brasilien gegen Frankreich sehen wollten oder haben sie sich noch mal die Zusammenfassung der Niederlage der Engländer angeschaut?
Der gesamte Innenhof war brechend voll: wir standen eng an eng, Schulter an Schulter und feierten in einer gigantischen Schloss-Atmosphäre in der schwülen Hitze des Sommertages. Auch lang nach Sonnenuntergang kochte die Luft.
Nicht nur Sachsen sondern auch die alten Bundesländer waren mit dem Fanclub Ost-Hessen vertreten.

Das Konzert:
Neues Intro, passend zur neuen CD, ganz leise im Hintergrund der Song Lebenszeit.
Wir wurden mit „Segelboot“ begrüßt. Danach teilte uns Maschine mit, dass wir Feierabend haben und der Band nun bei der Spätschicht beim Arbeiten zusehen dürfen.
Wie eingangs von Maschine versprochen, bot das Konzert: ALTES, NEUES, ROCKIGES, WILDES, FRÖHLICHES, HARTES, RUHIGES, NACHDENKLICHES:
Das gesamte Konzert war so dermaßen überwältigend, dass ich die korrekte Reihenfolge der aufgezählten Titel nicht garantieren kann. Vielleicht könnt ihr mir helfen, die Songs richtig aufzulisten?
… u. a. vom aktuellen Album: Alles hat seine Zeit & Regen. Weiter ging es mit: Bis ans Ende der Welt; Wilder Frieden; Ich bin der liebe Gott; Alt wie ein Baum; Geh zu ihr; Wenn ein Mensch lebt; Ich will nicht vergessen; Drum- Solo; Kühle Lady mit ihr höchstpersönlich in Form der tanzenden überdimensional großen Dame in Jeans+ Basecap und mit „Stinkefinger“, das Undercover-Medley „- Am Fenster - Der blaue Planet – Sehnsucht - Kling Klang - TV-Show – Melanie - Zeit die nie vergeht – Jugendliebe - Batallion d’Amour - Casablanca. Und eins darf hier nicht vergessen werden: mein Lieblingslied Lebenszeit. Das war noch lang nicht alles, weiter ging es voll zur Sache mit Rock ’n’ Roll Music wie zu alten Zeiten im Friedrichpalast zum 10Jährigen Jubiläum. Ich glaube es waren die Titel, Party oder Good Golly Miss Molly & noch einer.
Seid 2005 habe ich noch einen zweiten Favoriten, das Hafenlied, welches diesmal leider nicht Live gespielt wurde. Die Songs, Mein zweites Leben und König waren zu 101% in Fan- Chor Hand. Die Lifeversion von „Regen“ kann nach meinem Erachten nicht mit Intensität der Studioversion mithalten. Medley 15Jahre Puhdys „- Perlenfischer- Lied für Generation- Steine- Reise zum Mittelpunkt der Erde- Sturmvogel“ kurze aber hammerharte Maxiversion von Ikarus „Gitarrensolo von Maschine“- einfach genial. Kaum zu toppen setzten die Puhdys noch einen drauf: Quaster mit „Hiroshima“
Als dieses Medley 15Jahre Puhdys anklang, bin ich in die Vergangenheit gereist, um genau zu sein in das Jahr 1984-03-21, Ort Karl-Marx-Stadt „Stadthalle“ gegen 21:00 Uhr. WUNDERSCHÖN. Ich wollte schon immer durch die Zeit reisen. Übrigens bin ich seit diesem besagten Mittwoch 1984 ganz großer Puhdys- Fan.
Bei der Bandvorstellung erfuhren wir von Maschine, dass der „HOLZMICHEL“ noch lebt und auch, dass Peter Meyer schon bei der Geburt von Ernst Thälmann dabei war. Peter Meyer strafte sein Alter lügen, indem er uns die Gewalt seiner Stimme hören ließ- und in den höchsten Tönen sang.
Nach dem Titel „Rockerrente“, bei dem sich die Band meist verabschiedet, wurde minutenlang von den Fans „Hey wir wollen die Eisbären sehn“ gesungen. Bereits vor Konzertbeginn winkten Fans mit einem am Eishockeyschläger gebundenen Plüschbären. Zu Recht, genossen dies Die Puhdys. Dann ließen sie sprichwörtlich den Berliner Bär toben.
Ich meine, dass der Verein Berliner Eisbären super stolz sein kann auf ihre Hymne, wenn diese so ein Hit ist- natürlich dank der Puhdys und ihrer treuen Fangemeinde.
Mittlerweile haben die Puhdys ihr besonderes Händchen für Sportvereinshymnen bewiesen. Somit machen sich immer mehr unsterblich.


Zugabe:
Alt wie ein Baum „Die Fans“
An den Ufern der Nacht
Und ein MUSS „Das Buch“ Den Chor bildeten auf Maschines Wunsch die Fans.
Er meinte zuvor, dass er für dieses Lied unsere Hilfe braucht, da seine Stimme am Ende ist. Auch wenn er nicht gefragt hätte, wäre das Lied ein Fan Meer. Dieser Titel war und ist ein Gänsehaut- Erlebnis.
Gegen 23:30 Uhr war das Konzert mit Zugabe zu Ende.
Warum nur, erst dauert es so lange und die Zeit vergeht überhaupt nicht bis es endlich soweit ist- und im nächsten Augenblick ist wieder alles vorbei.
Über 2 ½ Stunden Open Air POWER - „Respekt“
Abspann und Abbau der Bühne:
Zum Ausklang erfuhren wir bei Crepes; Steak; Bier & Jägermeister, dass England & Brasilien bei der WM 2006 Germany nicht mehr dabei sind. Da schmeckt doch gleich alles doppelt so gut. Also an dieser Stelle muss ich unbedingt noch etwas loswerden: die Bratwürste in Sachsen können geschmacklich in keinster Weise mit einer echten Thüringer Bratwurst konkurrieren.
Nach fünf Stunden unebenes Kopfsteinpflaster unter den Füßen schrieen unsere müden Beine gegen Mitternacht nach dem Hotelzimmer. Von dort ließen wir den Abend ausklingen und konnten aus dem Fenster den Abbau der Technik beobachten.
Zu dieser Zeit gegen 23:45Uhr war es noch sehr schwül oder besser ausgedrückt für die Crew noch sehr warm. Ich beneide die Jungs auf keinen Fall, da ich selbst in der Messehalle Erfurt Bühnen Auf- & Abbau durchgeführt habe. Hochachtung Jungs Ihr wart richtig schnell. So um 02:00 Uhr war die kompletten Technikabbau abgebaut. Das Bühnenkonstrukt blieb bis zu darauf folgenden Tag stehen- vermutlich aus Rücksicht auf die Hotelgäste. GRINS
Am Morgen danach ca. 10:00 Uhr begannen die abschließenden Abbau- und Transportarbeiten.


Die Überraschung zum Schluss:
Das Konzertende war für uns überraschender Weise noch lange nicht der krönende Abschluss! Nach einer romantischen und relativ kurzen Nacht im Schlosshotel gingen wir so gegen 09:30 Uhr nichts ahnend zum Frühstück. Plötzlich stand Maschine vor mir am Büffet- noch ein wenig verschlafen, wie wir. Ich wünschte ihm einen guten Morgen und reichte ihm die Hand zum Gruß. In diesem Augenblick drängte sich schon der nächste Fan mit der Bitte um ein Autogramm auf dem Poster dazwischen. Maschine hatte an sich ein ganz andere Dinge im Kopf: Anstatt der angebotenen Diät-Margarine suchte er richtige Butter! Hier können wir ihm nur zustimmen, da das Buffet doch einiges zu wünschen übrig ließ. Dem Vorschlag meiner Partnerin, die Kamera zu holen, widerstehend haben wir ganz einfach- wie du und ich- das gemeinsame Frühstück im sonnigen Schlosshof genossen. Diese Bilder kann uns keiner nehmen und sind unvergesslich! Wir saßen zwei Tische schräg gegenüber der Longcrew, die sich mit Maschine das Frühstück schmecken ließ und Organisatorisches absprach. Das Team hatte noch ein kleines Problem: MINI-Kaffeekannen… Maschine fragte nach einer großen Thermoskanne für die 6 Leute. Selbst wir zwei mussten Kaffee-Nachschlag bestellen. Wir haben doch alle die gleichen kleinen Alltags-Befindlichkeiten
Am meisten begeisterte mich zu erleben, dass Maschine nicht den Eindruck eines „Großvaters“ sondern eher eines „gut- erhaltenen“ Onkels in den späten 40ern hinterlässt. Wenn die Puhdys in dieser Attitüde so unschlagbar haltlos und jugendlich weitermachen, dürfen wir mit großen Erwartungen dem nächsten Highlight- 40 Jahre Puhdys- entgegenfiebern….
Unser Check-out im Hotel rundete das besondere Konzerterlebnis vollends ab: Auf meine freundliche Nachfrage beim Hotelier erhielt ich zwei große und ein kleines Konzertposter als kostenlose Zugabe für einen treuen Fan. Selbst der Hotelangestellte freute sich, dass man Menschen noch mit „kleinen Dingen“ so glücklich machen kann. Maschine reiste fünf Minuten vor uns ab, so dass wir kein Autogramm mehr bekommen konnten. Gute Heimfahrt wünschten wir in Gedanken noch hinterher.

Danksagung:
An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich beim Veranstalter; Hotel am Wasserschloss; der Crew und nicht zuletzt vor allem bei den PUHDYS für den unvergesslichen Tag in Klaffenbach bedanken.

zuletzt bearbeitet 08.12.2011 10:20 | nach oben springen

#2

RE: Zeitreise in das Jahr 2006

in Konzertberichte PUHDYS 08.12.2011 12:19
von Maxi | 535 Beiträge | 800 Punkte

Wow, danke, dass du uns an deinem vergangenen Konzerterlebnis teilhaben lässt.

nach oben springen

#3

RE: Zeitreise in das Jahr 2006

in Konzertberichte PUHDYS 08.12.2011 16:44
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Na- aber Hallo - toll dieses Reise in die nähere Vergangenheit. Auch ich erinnere mich gern an dieses Konzert. Das waren noch Zeiten - wie sie garantiert nicht wieder kommen und dies aus viellerlei Gründen -na is egal.
Aber ich kann deinen Beitrag noch illustrieren - die Bilder, die es damals im Forum gab, sind dummer Weise durch einen Server Fehler gelöscht worden.
Ja und dann hab ich entdeckt, dass ich zu der Veranstaltung das erste mal keine Clips gemacht habe - denn es gab noch was Besonderes. Quaster hat irgend so einen englischen Song gemacht - eigentlich hatten sie zum Soundcheck "Jede Seele" geprobt - dies aber nicht gespielt und dafür musste Quaster ran.
Die bewegten Bilder sind nicht schlecht, aber der Ton grenzt an Körperverletzung - leider"> ob es meine heutige Video Bearbeitungstechnik her gibt, dies etwas hinzubiegen, weiß ich leider nicht.

Angefügte Bilder:
puhdys Chemnitz 1.7.06 056.jpg
puhdys Chemnitz 1.7.06 057.jpg
puhdys Chemnitz 1.7.06 059.jpg
puhdys Chemnitz 1.7.06 066.jpg
puhdys Chemnitz 1.7.06 069.jpg
puhdys Chemnitz 1.7.06 073.jpg
puhdys Chemnitz 1.7.06 089.jpg
puhdys Chemnitz 1.7.06 094.jpg
puhdys Chemnitz 1.7.06 102.jpg
puhdys Chemnitz 1.7.06 104.jpg
puhdys Chemnitz 1.7.06 105.jpg
puhdys Chemnitz 1.7.06 106.jpg

Klick mal druff hier:

zuletzt bearbeitet 08.12.2011 17:36 | nach oben springen

#4

RE: Zeitreise in das Jahr 2006

in Konzertberichte PUHDYS 08.12.2011 17:30
von auflebenszeit (gelöscht)
avatar

...hier ist der link zu meinen Bildern

http://home.arcor.de/bianca_jan/fanpage/...af06/index.html

Hallo Bernd,

kannst du die Bilder rüber holen ins Forum?
besten Dank.

nach oben springen

#5

RE: Zeitreise in das Jahr 2006

in Konzertberichte PUHDYS 08.12.2011 17:55
von Bernd (gelöscht)
avatar

nee, das geht leider nicht ohne Weiteres. Da muss Jan mir mal die Fotos senden, daß ich sie einbetten kann. Das ist über einen Adobe-Player eingebettet.

Ich hab auch gerade gekramert in meinen Videobeständen, aber 2006 waren wir leider nicht in Klaffenbach, erst 2007. 2006 waren wir aber in Landsberg.

zuletzt bearbeitet 08.12.2011 17:56 | nach oben springen

#6

RE: Zeitreise in das Jahr 2006

in Konzertberichte PUHDYS 08.12.2011 18:19
von auflebenszeit (gelöscht)
avatar

...kein Thema.
Ich nehme Morgen meine Foto CD mit ins Büro und lade ich Bilder hoch.


Danke an PM, schöne Bilder.
Was hast du für eine Kamera?

nach oben springen

#7

RE: Zeitreise in das Jahr 2006

in Konzertberichte PUHDYS 08.12.2011 19:15
von Bernd (gelöscht)
avatar

Da ich Dir leider keine bewegten Bilder von Klaffenbach 2006 präsentieren kann, dann wenigstens paar aus Freiberg 2011 - mit Deinem Lieblingstitel...

Viel Spaß !

zuletzt bearbeitet 08.12.2011 19:15 | nach oben springen

#8

RE: Zeitreise in das Jahr 2006

in Konzertberichte PUHDYS 09.12.2011 09:54
von auflebenszeit (gelöscht)
avatar

...Bernd du weißt genau was mir gut tut.

DU BIST DER BESTE.


Wieviel Zuschauer waren ca. am besagten Tag da?

nach oben springen

#9

RE: Zeitreise in das Jahr 2006

in Konzertberichte PUHDYS 09.12.2011 10:07
von Bernd (gelöscht)
avatar

Es war in Freiberg ausverkauft, Zahlen belaufen sich zw. 1100 und 1300, wobei 1500 von 2008 ein Extremfall waren und diese sicher nicht nochmal eingelassen wurden! Das war auch sicherheitstechnisch sehr bedenklich... PS: Ich habe die Hölle auch überlebt, hab dafür aber dann 2009 und 2010 ausgelassen...
Das waren damals beängstigende Zustände im TIVOLI. Aus den vorderen Reihen sich was zu trinken zu holen, war nahezu unmöglich....

nach oben springen

#10

RE: Zeitreise in das Jahr 2006

in Konzertberichte PUHDYS 09.12.2011 10:12
von auflebenszeit (gelöscht)
avatar

...Sahnestücke

Angefügte Bilder:
PICT0934.JPG
PICT0935.JPG
PICT0939.JPG
PICT0941.JPG
PICT0944.JPG
PICT0949.JPG
PICT0953.JPG
PICT0957.JPG
PICT0967.JPG
PICT0970.JPG
PICT0971.JPG
PICT1042.JPG
PICT1046.JPG
PICT1056.JPG
PICT1096.JPG
zuletzt bearbeitet 09.12.2011 10:29 | nach oben springen

#11

RE: Zeitreise in das Jahr 2006

in Konzertberichte PUHDYS 10.12.2011 11:24
von Schuhladen63 (gelöscht)
avatar

Darf ich schreiben, dass der Beitrag Super gelungen ist.
Die Foto's und alles was an Info's gibt
Herzlichen Dank !!!!!

nach oben springen

#12

RE: Zeitreise in das Jahr 2006

in Konzertberichte PUHDYS 12.12.2011 13:53
von auflebenszeit (gelöscht)
avatar

...ja aber immer doch, ich danke dir Schuhladen63

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9636 Themen und 99602 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0