#21

RE: Deutsche Musik im Radio

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 12.01.2012 22:20
von Steine-Silke (gelöscht)
avatar

..ja Marcel..finde ich auch...

@Siggi...Radio, Radio...schön, daß der Link geklappt hat..klingt für mich nach..Peter Kraus und Elvis...irres Tempo,..was
du da vorlegst...

..die "grauen Nachbarn"...finde ich spezieller..aber hast ne tolle Stimme und echt was los...

..und Power Lust und Energie

nach oben springen

#22

RE: Deutsche Musik im Radio

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 13.01.2012 00:06
von Sigi Schulze | 346 Beiträge | 570 Punkte

@Silke: War auch meine Absicht, in die Richtung Rock n´ Roll/Twist zu gehen. Ich versuche immer stets verschiedene Lieder zu schreiben.
Gerade heute bei unserer Probe haben wir entschieden "Graue Nachbarn" als neuen Opener zu bringen. Der Song hats verdient, mal sehen, wie das ankommt.
Dankeschön dafür, dass dir meine Stimme gefällt. Wie gesagt ich habe weder Gesangs- noch Schlagzeugunterricht genommen. Ist alles in Eigenregie unter viel Mühe und Anstrengung entstanden und über 19 Jahre gewachsen.

Allen anderen danke ich für eure Begeisterung. Mal sehen, was ich in meiner Musikerlaufbahn noch fabriziere. Ich hatte mal einen von den Dresdner Eislöwen, der eine Hymne für den Verein von mir haben wollte, das wird mein nächstes Projekt werden, dass ich ansteuern werde.

Auf alle Fälle werden die "Radio Radio" nicht beim mdr spielen, ne . Wäre schon toll, meinen Song mal irgendwo zu hören.


LG Siggi


---------- Nächste Konzerte: Puhdys in Weinböhla am 26.12.2012 ----------

www.grey-neighbours.com
zuletzt bearbeitet 13.01.2012 00:19 | nach oben springen

#23

RE: Deutsche Musik im Radio

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 13.01.2012 02:45
von Fred | 748 Beiträge | 1654 Punkte

Die aussage des Radio Thüringen manns ist ne Frechheit. Wo wurde denn gefragt? Und wer? Genau die titel mag der geneigte ostmusikfan eher nichtmehr hören *ggg* Es soll noch zwei drei andere ganz ordendliche Liedchen im osten gegen haben und der Hörer würde sie mögen (wieder mögen) wenn man sie ihm in erinnerung ruft. Es ist ohnehin ein Trauerspiel was man mit der DDR Kulturgeschichte macht. Genau deshalb sind diese foren oder die fanclubs ja so wichtig. man darf dabei nicht unkritisch sein und auch nicht im Gestern stehenbleiben, aber ganz gewiss darf man nicht 20 jahre deutschsprachige, hochklassige Musik verschweigen oder alles wo irgendwie DDR draufsteht in die große Tonne "roter Müll" werfen.

Wenn hier Antenne Brandenburg erwähnt wird, dann scheint es so, dass sich da Wolfgang Martin doch hin und wieder durchsetzt. Schade dass das anscheinend in anderen Sendern, die ja auch noch gestandene "alte Kempen" in ihren Reihen haben, nicht durchsetzbar scheint.

Irgendwer behauptete mal, die Sender wären zu englischsprachigen Titeln angehalten, damit die deutschsprachigen Sendungsbestandteile, also auch die Werbung besonders nachhaltig wirkt. Denn es ist ja nun mal so, dass vielleicht 5 % der ossis halbwegs verstehen, was in einem englischsprachigem Lied abgeht und sich der große Rest daher doppelt freut, wenn er was versteht was im Radio gesagt oder gesungen wird.

Zu ostmusik muss man aber fairer Weise auch sagen, wir sind als Hörer in der Minderheit. Den meisten ist Ostmusik völlig egal. Die jungen leute wollen etwas ganz anderes hören, viele die guten alten Westschlager und die aktuelle volkstümliche Musik, dann eine menge Leute Hits der 70, 80 und 90 ger oder wie das heißt, so dass ostmusik wirklich Spartenmusik ist. Unter aktuellen Programmprämissen sind viele Ostsongs überdies zu lang. Also müsste man wohl an bestimmten sendepunkten intelligentere angebote schaffen. beispiele für erfolgreiche Sendekonzepte gibt und gab es. keine Ahnung, warum man die nicht nutzt.

Ein beispiel möchte ich schon noch nennen. Hier in Leipzig und Umgebung dürfte R-SA einer der Sender für ostmusim sein. Wenig, oft die abgenuddelten vermeindlichen Überhits und kaum was Neues. Der Sender macht täglich ne Wunschsendung. 2 Stunden meine ich. Doch ostmusik wird dort kaum gewünscht. OK, vielleicht ist das auch gefiltert, sprich man muss sich ja für x Titel entscheiden, aber ich glaube denen schon, dass sich die Leute eher die großen Oldis wünschen, als die zeitgleich gelaufenen Osthits.
Denn selbst wenn er oder sie noch Ostmusik hörte, die wirklichen Feger auf der Tanzfläche, das waren die aus den 30 % West (an die sich eh niemand hielt) und genau das sind die allerwichtigsten Titel der Jugend an die man sich zuerst erinnert. Nach deutschsprachiger Musik muss man expliziet fragen, sonst kommt man gegen die englischsprachigen Dinge nicht an.

Zu Ostwelle sei gesagt - die spielen die gängigen CD's. allerdings sehe ich kein Konzept und einiges, wie die knallroten Webejingles, die wohl lustig sein sollten, nerven mich, genau wie mir die umkommentiert gespielten Arbeiterkampflieder oder die recht tendenziell gestalteten Jugendblöcke nicht gefallen. Klar auch das sind Zeitzeugnisse. Aber muss man alles was geht, auch machen? Einieg Formate gefallen mir hingegen recht gut.

Fazit meinerseits - ein wenig mehr gute Musik an festen Sendeplätzen, wäre super. Genau wie die nächtliche Wiederholung von rund, bong und was es sonst noch so gab in Funk und Fernsehen. Uns sei es nur als Zusammenschnitt wie bei der Disko oder dem Beatclub. Denn das sowas tagsüber läuft, das erleben wir alle nichtmehr. Wenn ich mich recht entsinne, waren zum Beispiel die Einschaltquoten für die vor nem halben auf dem MDR Jahr gelaufene Sendung "Osthits2 mit Petra Zieger recht dürftig, obwohl kaum ernsthafte Konkurenz auf anderen Sendern da war. wie gesagt - Ostrock scheint eine Randerscheinung zu werden und wird leider vielerorts genauso behandelt.


Fred

nach oben springen

#24

RE: Deutsche Musik im Radio

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 13.01.2012 14:06
von manni | 453 Beiträge | 878 Punkte

Nun ja in der Thüringer Allgemeinen war die Tage eine allgemeine Meinungsumfrage wo es halt um deutsche Musik geht.Haben sich viele Leser daran beteiligt und sich für mehr deutsche Musik ausgesprochen.Nun ja da muß man mal schauen was nun dabei heraus kommen tut.Also heut mal nen Osthit egal ob Schlager oder Rock und Pop aus der guten alten Zeit zu hören ist fast wie früher,wenn mal ein Westauto auf unsere Strassen war.Das mit dem Internetradio muß ich erst mal kapieren da ich mit dem Computer nen absoluter Laie bin.Aber ich find es schön das das Thema im Forum behandelt wird.

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 21 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9637 Themen und 99608 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1