#1

Buch Jugendliebe Ute Freudenberg

in Ostrock allgemein 12.04.2012 13:15
von julius van anderbach | 1.073 Beiträge | 2245 Punkte

Ich möchte euch mal ein buch empfehlen. "Jugendliebe" ! Logischerweise gehts da um ute freudenberg. Es ist sehr interresant. Läßt einen auch bisl hinter die kulissen gucken, wie das so mit elefant und burkhard lasch und warum das aus dem ruder lief. Da wird nichts schön geredet, es kommen beide seiten zu wort. Ja , unsre helden werden auch kommen auch öfters vor.Das die bühnenklamotten von elefant ausrangierte puhdyssachen waren und woher der rolf hennig (manager) kommt, weiß ich jetzt auch.

Danke meine liebe osterhäsin.

nach oben springen

#2

RE: Buch Jugendliebe Ute Freudenberg

in Ostrock allgemein 12.04.2012 14:02
von Schuhladen63 (gelöscht)
avatar

Danke für die Empfehlung, wird auf jeden Fall sich zugelegt.
Ich müsste Milinär sein, was ich alles so noch auf den Wunschzettel hab.
Julius hab Dank von Herzen!

nach oben springen

#3

RE: Buch Jugendliebe Ute Freudenberg

in Ostrock allgemein 13.04.2012 03:09
von Fred | 748 Beiträge | 1654 Punkte

Na da schau her - die Ute hat ein Buch zur Aufklärung geschrieben.
Vielleicht schafft sie es ja damit, mich ein wenig mehr mit ihr zu versöhnen. Derzeit rangiert die gute Ute unter der Rubrik "gespaltene Zunge" recht weit vorn für mich. Was nichts an ihren musikalischen Fähigkeiten ändert.
Gleich wie, sicher eine sehr interessante Lektüre.


Fred

nach oben springen

#4

RE: Buch Jugendliebe Ute Freudenberg

in Ostrock allgemein 13.04.2012 09:01
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

@ Kater: Also "Buch geschrieben "ist etwas übertrieben. Sie hat "schreiben lassen" und zwar Christine Dähn. Ihr Natschinski Buch gefällt mir ganz super, war da auch schon zu Lesung. Das Karat Buch von ihr hab ich auch, ist nicht schlecht geschrieben. Aber das neue Werk kaufe ich eben aus den Gründen, die der Kater hier anführt , nicht.
Ist aber völlig o.k. wenn es jemand gekauft hat und es ihm gefällt. Über Sachen, die man nicht selbst gelesen hat, kann man sowieso nicht diskutieren.


Klick mal druff hier:

nach oben springen

#5

RE: Buch Jugendliebe Ute Freudenberg

in Ostrock allgemein 13.04.2012 12:06
von julius van anderbach | 1.073 Beiträge | 2245 Punkte

Find ich gut, daß es auch gegenteilige meinungen gibt. jetzt interessiert mich aber brennend : Mit was hat frau freudenberg euer mißfallen erregt? Woran habt ihr die gespaltene zunge festgestellt ? Dort oben unterm musikantenhimmel scheint eh ein ganz rauher wind zu wehn.

gruß julius

nach oben springen

#6

RE: Buch Jugendliebe Ute Freudenberg

in Ostrock allgemein 14.04.2012 13:14
von Fred | 748 Beiträge | 1654 Punkte

Wenn Du das so fragst (sagst) stell ich fest, dass "gespaltene Zunge" wirklich nicht so richtig zutrifft. Zumindest wenn man Ute Freudenberg die politische Verfolgung und das drohende Berufsverbot abnimmt. Denn dann wäre halbwegs verständlich, warum sie sich nach der Wende und in besonders in den letzten Jahren so relativ DDR "kritisch" exponierte.
Ich sehe diese Zusammenhänge bei ihr, die 1984 als eine der exponiertesten DDR Stars westwärts (unter)ging, nicht. Den Eindruck kann man auch mit andauernden SuperIllu Berichten über jede Befindlichkeit der Dame nicht ändern. Selbst wenn er falsch sein sollte.

Stellt man sie aber in die Reihe derer die eher gingen, weil es "schick" war und so viele andere gegangen waren, in die Reihe derer, die die gebotenen Chancen nutzten und meinten - wir sind hier wie da gleichgut und werden uns durchsetzen, dann sieht das schon ein wenig anders aus.

Was mich am meisten stört, ist ihre ständige Präsenz mit jedem Thema nur nicht anspruchsvoller Musik. Dazu ein paar Bemerkungen die dem gelernten DDR Bürger, der nicht eben mal rüber konnte, wie Ohrfeigen vorgekommen sein dürften, die in diesem unmöglichen Duett mit Herrn Leis gipfelten - ne Ute die Gute ist für mich der Prototyp des Wendehalses aus persönlichen Interessen und genau in dieses Bild passt ihr Büchlein.
Ich hab den Eindruck - Ute macht immer das, was die anderen auch gemacht haben, wenn es erfolgreich war und PR brachte. Vom Blauhemd bis zur Bundespräsidentenwahlfrau - wenn es nur die "Richtigen" waren.
Ich mag damit völlig falsch liegen, mag sogar voreingenommen sein, aber ich hab dieses Bild und fühle mich darin regelmäßig bestätigt. Das einzige was ihr noch fehlt um mich entgültig zu bestätigen ist öffentliche Fanschelte, wie sie Hartmut Engler in seiner schlechtesten Phase oder Wolle Petry schon geübt haben.
Ist vielleicht ein wenig wie mit dem Freitag dem 13. wo man besonders auf das "Schlechte" achtet und dann sagt: ... siehste Freitag der 13.

Das ich mit Ute Freudenberg musikalisch heute überhaupt nichts mehr anfangen kann - wir überleben es beide denke ich. Und ich weiss sehr wohl, dass es einige 10000 gibt und gab, die das alles ganz anders sehen.


Fred

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9636 Themen und 99602 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0