#1

TOP 276 OSTROCK - AM 30.APRIL VON 5.00-24.00 UHR OSTWELLE - 19 STUNDEN OHNE PAUSE

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 29.04.2012 19:48
von HALLOdri | 40 Beiträge | 95 Punkte

TOP 276 des OSTROCK am Montag 30. April 2012 von 05.00 Uhr - 24.00 Uhr auf OSTWELLE http://ostwelle.de/

19 Stunden ohne Pause das Beste des Ostrock - gewählt von den Hörern.

nach oben springen

#2

RE: TOP 276 OSTROCK - AM 30.APRIL VON 5.00-24.00 UHR OSTWELLE - 19 STUNDEN OHNE PAUSE

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 29.04.2012 21:47
von Loewin17491 | 210 Beiträge | 278 Punkte

Ich höre sonst keine Ostseewelle, aber morgen werd ich mal ´ne Ausnahme machen


"Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt es nicht."
Konrad Adenauer

nach oben springen

#3

RE: TOP 276 OSTROCK - AM 30.APRIL VON 5.00-24.00 UHR OSTWELLE - 19 STUNDEN OHNE PAUSE

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 29.04.2012 22:09
von HALLOdri | 40 Beiträge | 95 Punkte

Zitat von Loewin17491
Ich höre sonst keine Ostseewelle, aber morgen werd ich mal ´ne Ausnahme machen



Hallo Loewin 17491,

Nicht die Ostseewelle ist gemeint, sondern die OSTWELLE: http://www.ostwelle.de/

Viel Spaß bei den TOP 276 des OSTROCK!

nach oben springen

#4

RE: Möchte von Euch wissen, wer bei Euch der beste Gitarrist oder Musiker in den 50igern bis heute ist

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 01.05.2012 03:10
von Fred | 749 Beiträge | 1656 Punkte

Siehste - weil man ewig scrollen muss und selbst dann nicht den ganzen Text auf einen normalen Bildschirm bekommt, hab ich Deine Frage erst jetzt gelesen.

Zur Hitparade auf der Ostwelle muss man erst mal sagen - um Deine Frage zu beantworten, muss man das erst Mal gehört haben. Möglicherweise haben einige der user reingehört, vielleicht auch der ein oder andere länger. Das Gross wird es nicht verfolgt haben.
Womit ich als antwort zwei Gegenfragen hätte. Nach welchem Modus wurde die Rangliste der 270 + x Titel ermittelt? Was mich noch mehr interessieren würde, ist das Ranking irgendwo nachzulesen?

Ich erinnere mich an eine komische Hitliste auf einer im Grunde unbedeutenden und nicht wirklich stark frequentierten Seite, die über Jahre von ein paar dort schreibenden Usern gebastelt wurde und letztlich als großer Wurf auf R. SA ausgestrahlt wurde. Es gab sogar noch ein exponiertes Datum. Inhaltlich wars grausam, da der Modus schlicht Schwachsinn war und die Dauer eine vernünftige Aussage nicht zulies.

Bei Deutsche Mugge haben wir auch mal ne Hitliste wählen lassen - ganz grausam ... Unser Modus war nicht wirklich gut, so dass am Ende ein Haufen Metal und was weiss ich, und dazu jede Menge renft und Karat in der Liste auftauchte, während große Titel schlicht nicht genannt wurden.
Ne vernünftige "Hitparade" zu ermitteln ist nicht einfach *ggg*.
Siehe die Ostrockcharts auf Radio streamland. Klare Regeln, gut gemacht aber aus verschiedenen Gründen sicher nicht jedermann Sache. Wenn man die entwicklung der Liste allerdings regelmäßig verfolgt hat, sind die Charts sicher ein riesen Spaß.

Damit wir nicht etwa in Streit miteinander geraten, sei angemerkt - die Titel die bei den verschiedensten Hitparaden in den Wertungen landen, sind in der Mehrzahl die, die mir bei dem Thema auch einfallen. Mal mehr, mal weniger.
Wenn dann viele meiner persönlichen Favoriten weit vorn landen, bin ich oft geneigt zu sagen: gute Wahl!
Beim hören nicht ganz so bekannnter Alben oder von Musikern die nicht vordergründig im Rock und Pop unterwegs waren, fällt mir dann oft eine Menge ein, das mir in jeder Hitparade fehlt. Oft sind das Liedermacher oder die Folkbands, die die Heros ihrer zeit waren, aber keine oder kaum Veröffentlichungen hatten. Wie will man die in die Hitparaden einordnen, wenn man von ihnen nur 4 Titel der alten quartett Geschichten spielen kann oder einen von einem Sampler.
Du sprachst die Problematik der verschiedenen Rubriken ja an, die spielt da sicher hinein.

So und jetzt begeb ich mich mal auf Suche nach den 270+x, damit ich mitreden kann *ggg*


Fred

nach oben springen

#5

Ostwelle

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 01.05.2012 08:49
von Tarantula | 19 Beiträge | 41 Punkte

Zitat:
Wie fandet Ihr die von den Hörern gewählten TOP 276 - Titel der Ostwelle-Hitparade aus 40 Jahren bis 1990 und deren Platzierung?
Kanntet Ihr alle Bands und Songs?
Welche der 276 Hits waren für Euch die besten Hits?
Welche eventuell unbekannten Songs haben Euch beim erstmaligen Hören besonders gefallen?

Ich habe die Hitparade zum grössten Teil gehört und war total begeistert. Artikater schrieb zuvor, ihm sei nicht klar, wie die TOP 276 erstellt wurden. In der moderierten Sendung wurden zu allen Titeln die von den Hörern der Ostwelle im Jahr 2011 vergebenen Punkte genannt. Es war eine Jahreshitparade, die die Ergebnisse aller Wochen-Hitparaden zusammenfasste, basierend auf von den Hörern vorgeschlagene Neuvorstellungen.
Der Moderator verwies indirekt darauf, das es auch schon 2010 eine Jahreshitparade gab.
Den weitaus grössten Teil der Titel kannte ich, es waren aber auch viele neue "alte" Titel dabei, die ich mit grossem Erkenntnisgewinn kennenlernte.
In den von mir gehörten ca. 11 - 12 Stunden habe ich mehr neue DDR-Titel entdeckt, als in den 22 vergangenen Jahren zuvor.
Und ich habe festgestellt, die DDR-Musik ist noch wesentlich breiter, anspuchsvoller, vielfältiger gewesen, als ich bisher dachte.
Neu kennengelernt habe ich u. a. die TBA-Combo, Centric, Studio 66, Blues Vital, Katja und Roman. Über Google fand ich heraus, das der Sänger Perikles Fotopoulos mit den Sputniks seine gespielten Titel aufnahm.
Die oberen Plätze gehörten fast ausnahmslos der Rockmusik und dem Folkrock, auf den unteren Plätzen waren viele Schlager.
Mir persönlich gefielen am Besten die verschiedenen Titel der Puhdys, Omega, Karat, electra, der Stern Combo, Czeslaw Niemen. Besonders gut fand ich auch, das Omega, Illes, Bergendy, Skaldowie, Skorpio u. a. ungarische und polnische Rockgruppen fast ausnahmslos deutsch sangen.

Für einen Ein-Mann-Sender, wie ich irgendwo im Puhdys - Forum las, muss die Erstellung eines solchen Programms eine Wahnsinnsarbeit sein.
Der Sender hat mit durchweg Ostmusik (auch aus der Zeit nach 1990) ein Alleinstellungsmerkmal auf dem deutschen Hörfunk-Markt und brachte auch viele Titel, die, soweit ich weiss, bisher nicht auf CD erschienen sind, was ich besonders stark finde.
Ein kritischer Punkt ist noch anzumerken. Die Rhetorik und Artikulation des Moderators war nicht so überzeugend. Die Namen mancher Bands, Sänger oder Titel waren falsch ausgesprochen, die Sprache holperig, entweder, weil er über 19 Stunden durch moderierte, oder, was ich eher vermute, trotz einer traumhaft schönen Titelauswahl, aufgrund seines jugendlichen (?) Alters einige selbst nicht kannte.
Da aber, wie ich feststellte, auf der Ostwelle nur Musik gespielt, aber nicht moderiert wird, trotzdem alle Bands und Titel auf der Seite genannt sind, lässt sich das leicht verschmerzen.

Fazit: Ein Sender, der unersetzbar ist, weil kein anderer soviel Ostsongs spielt, eine Hitparade, wo ich mehr Osthits neu kennenlernte, als in den zwei Jahrzehnten seit 1990.

nach oben springen

#6

RE: Ostwelle

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 01.05.2012 09:36
von Anke68 (gelöscht)
avatar

Ich habe gestern auch reingehört. Naja, in der Zeit am nachmittag, als ich es laufen hatte, kamen leider fast ausschliesslich Schlager und viele sehr alte Titel, was nicht so mein Fall war. Zwischendurch war dann auch mal ein Lichtblick für mich dabei, aber so ist es nun mal, wenn man vielleicht zur falschen Zeit reinhört und zur richtigen keine Zeit hat.

nach oben springen

#7

RE: Möchte von Euch wissen, wer bei Euch der beste Gitarrist oder Musiker in den 50igern bis heute ist

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 01.05.2012 01:33
von HALLOdri | 40 Beiträge | 95 Punkte

Auch ich habe eine Frage:

Wie fandet Ihr die von den Hörern gewählten TOP 276 - Titel der Ostwelle-Hitparade aus 40 Jahren bis 1990 und deren Platzierung?
Kanntet Ihr alle Bands und Songs?
Welche der 276 Hits waren für Euch die besten Hits?
Welche eventuell unbekannten Songs haben Euch beim erstmaligen Hören besonders gefallen?


Ich danke Euch schon vorab das Mitmachen beim Meinungsaustausch.
Mir ist natürlich bewußt, das es immer um den persönlichen augenblicklichen individuellen Geschmack einer großen Gruppe von Hörern geht.
Die gleiche Frage wäre vor 10 oder 20 Jahren vielleicht schon wieder anders beantwortet worden.
Und mancher Song, den man vielleicht mit 14 Jahren das erste und letzte Mal gehört hat, löst dann nach Jahrzehnten des Wiederhörens besondere Emotionen und Erinnerungen an die Jugendzeit aus.
Zugleich hört man die Lieder heute mit ganz anderen Gefühlen als damals, achtet auf andere musikalische und textliche Aspekte.

Aber es war unsere Kindheit und Jugend, unser Leben, und diese Musik hilft uns, wieder unsere Erinnerungen an unser Erlebtes und Gelebtes hervorzurufen, an Discos und Feten, der erste Kuß mit der ersten Liebe, Liebeskummer, die Erinnerung an viele Freunde und Bekannte, die man lange nicht mehr sah, Platten & Tonbänder, die man tauschte, um an besondere Aufnahmen zu kommen, Musik und manches andere, welches man heimlich nachts unter der Bettdecke hörte und genoß, damit die Eltern nichts davon mitkriegten......
Und darin liegt das Besondere und Einzigartige begründet, all das noch mal mit der Musik in Erinnerung zu bringen, Ruhe gegen den Stress der Zeit zu finden.

[/b]

zuletzt bearbeitet 01.05.2012 23:20 | nach oben springen

#8

RE: Möchte von Euch wissen, wer bei Euch der beste Gitarrist oder Musiker in den 50igern bis heute ist

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 01.05.2012 07:48
von Tarantula | 19 Beiträge | 41 Punkte

Zitat:
Wie fandet Ihr die von den Hörern gewählten TOP 276 - Titel der Ostwelle-Hitparade aus 40 Jahren bis 1990 und deren Platzierung?
Kanntet Ihr alle Bands und Songs?
Welche der 276 Hits waren für Euch die besten Hits?
Welche eventuell unbekannten Songs haben Euch beim erstmaligen Hören besonders gefallen?


Ich habe die Hitparade zum grössten Teil gehört und war total begeistert. Artikater schrieb zuvor, ihm sei nicht klar, wie die TOP 276 erstellt wurden. In der moderierten Sendung wurden zu allen Titeln die von den Hörern der Ostwelle im Jahr 2011 vergebenen Punkte genannt. Es war eine Jahreshitparade, die die Ergebnisse aller Wochen-Hitparaden zusammenfasste, basierend auf von den Hörern vorgeschlagene Neuvorstellungen.
Der Moderator verwies indirekt darauf, das es auch schon 2010 eine Jahreshitparade gab.
Den weitaus grössten Teil der Titel kannte ich, es waren aber auch viele neue "alte" Titel dabei, die ich mit grossem Erkenntnisgewinn kennenlernte.
In den von mir gehörten ca. 11 - 12 Stunden habe ich mehr neue DDR-Titel entdeckt, als in den 22 vergangenen Jahren zuvor.
Und ich habe festgestellt, die DDR-Musik ist noch wesentlich breiter, anspuchsvoller, vielfältiger gewesen, als ich bisher dachte.
Neu kennengelernt habe ich u. a. die TBA-Combo, Centric, Studio 66, Blues Vital, Katja und Roman. Über Google fand ich heraus, das der Sänger Perikles Fotopoulos mit den Sputniks seine gespielten Titel aufnahm.
Die oberen Plätze gehörten fast ausnahmslos der Rockmusik und dem Folkrock, auf den unteren Plätzen waren viele Schlager.
Mir persönlich gefielen am Besten die verschiedenen Titel der Puhdys, Omega, Karat, electra, der Stern Combo, Czeslaw Niemen. Besonders gut fand ich auch, das Omega, Illes, Bergendy, Skaldowie, Skorpio u. a. ungarische und polnische Rockgruppen fast ausnahmslos deutsch sangen.

Für einen Ein-Mann-Sender, wie ich irgendwo im Puhdys - Forum las, muss die Erstellung eines solchen Programms eine Wahnsinnsarbeit sein.
Der Sender hat mit durchweg Ostmusik (auch aus der Zeit nach 1990) ein Alleinstellungsmerkmal auf dem deutschen Hörfunk-Markt und brachte auch viele Titel, die, soweit ich weiss, bisher nicht auf CD erschienen sind, was ich besonders stark finde.
Ein kritischer Punkt ist noch anzumerken. Die Rhetorik und Artikulation des Moderators war nicht so überzeugend. Die Namen mancher Bands, Sänger oder Titel waren falsch ausgesprochen, die Sprache holperig, entweder, weil er über 19 Stunden durch moderierte, oder, was ich eher vermute, trotz einer traumhaft schönen Titelauswahl, aufgrund seines jugendlichen (?) Alters einige selbst nicht kannte.
Da aber, wie ich feststellte, auf der Ostwelle nur Musik gespielt, aber nicht moderiert wird, trotzdem alle Bands und Titel auf der Seite genannt sind, lässt sich das leicht verschmerzen.

Fazit: Ein Sender, der unersetzbar ist, weil kein anderer soviel Ostsongs spielt, eine Hitparade, wo ich mehr Osthits neu kennenlernte, als in den zwei Jahrzehnten seit 1990.

zuletzt bearbeitet 01.05.2012 23:21 | nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 13 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9644 Themen und 99655 Beiträge.

Heute waren 9 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1