#1

Liederflut in Meißen - mit Falkenberg

in Konzertberichte Ostrock allgemein 12.08.2012 09:44
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Da haben es doch zwei Städte - beide schwer vom Hochwasser 2002 gebeutelt - fertig bekommen, sich über den Markennamen "Liederflut" in die Haare zu bekommen und bei der Zeitung mit den 4 Buchstaben öffentlich zu fetzen.
Während in Grimma von der Liederflut nix mehr zu hören ist, hat Meißen die Initiative ergriffen und mit einem ganz tollen Konzert an die tragischen Naturereignisse in Sachsen erinnert.
Hier in unserer Gegend gibt es Keinen, den der Begriff "Augusthochwasser" kalt lässt. Damit sind Gefühle und Erinnerungen verbunden, die ganz tief unter die Haut gehen.
Vielleicht erzählen, angeregt von diesem Beitrag, noch einige User hier, was sie in den dramatischen Tagen im August 2002 erlebt haben. Vielleicht haben sie auch noch Bilder davon zu zeigen. Vergessen kann es sicher keiner, ob unmittelbar betroffen oder oder nicht.

Meißen hat da gestern echt was auf die Beine gestellt und den Organistoren kann man wirklich Danke sagen. Der beste Lohn sind sicher die so zahlreich erschienen Besucher. Es war kostenlos und gut organisiert. Wir "Stadtfestnomaden" waren nur beim Konzert von Falkenberg - mussten dann weg, da ich heute arbeiten muss.
Bestimmt erzählt hier noch jemand davon.

Angefügte Bilder:
P1100040 f.jpg
P1100042 f.jpg
P1100059 f.jpg
P1100077 ff.jpg
P1100078 f.jpg
P1100085 f.jpg
P1100130 f.jpg
P1100147 f.jpg
P1100161 f.jpg

Klick mal druff hier:

zuletzt bearbeitet 12.08.2012 10:07 | nach oben springen

#2

RE: Liederflut in Meißen - mit Falkenberg

in Konzertberichte Ostrock allgemein 12.08.2012 10:12
von Anke68 (gelöscht)
avatar

Ich könnt jetzt neidisch sein, denn Falkenberg ist immer ein Besuch wert, bin ich aber nicht. Denn mit Ray Wilson hatte auch ich gestern einen super schönen Konzertabend und ich freu mich schon auf Oktober, dann hab ich auch endlich wieder die Gelegenheit, Falkenberg zu sehen und zu hören. Und das ist ja nicht mehr so lange hin.
Schöne Fotos und ich freu mich schon besonders auf ein Video von dir .

zuletzt bearbeitet 12.08.2012 10:13 | nach oben springen

#3

RE: Liederflut in Meißen - mit Falkenberg

in Konzertberichte Ostrock allgemein 12.08.2012 10:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Danke Petra,ich schließe mich den Worten von Anke an!
Hab Falkenberg als Sänger bei den "Sternen" live erlebt und als er 2011 in Bremen war!
Seine Stimme und Texte sind hervorragend!
Ich freue mich auch schon auf deine Videos!

nach oben springen

#4

RE: Liederflut in Meißen - mit Falkenberg

in Konzertberichte Ostrock allgemein 12.08.2012 11:21
von Puhdysforever | 565 Beiträge | 1005 Punkte

Ich schließ mich meinen beiden Vorrednern an...klasse Bericht und super Fotos Petra und auch ich freue mich auf bewegte Bilder von dir. Falkenberg ist echt klasse, 2mal live erlebt und würde ein Konzert von ihm immer wieder besuchen.

Und an August 2002 habe ich noch ein paar Erinnerungen (war zwar hier in Halle nicht direkt betroffen, aber in Gedanken schon bei den Menschen in den Gegenden) ...eine spezielle Erinnerung, die sich bei mir sehr eingeprägt hat, war...damals mitten in der Ausbildung waren wir (die gesamte Klasse) bereit zum Helfen hinzufahren, doch die Schule weigerte uns frei zu geben, drohte uns sogar mit Rauswurf (damals war ich froh die Ausbildung bekommen zu haben und hatte natürlich Angst rausgeschmissen zu werden)...wir brachten auch den Vorschlag unsere Schulfahrt dafür aufzugeben (aber nein...die Fahrt musste was mit der Ausbildung zu tun haben...und wurde promt abgelehnt)...was danach geschah...ein paar fuhren das Wochenende hoch und standen völlig fertig (kaum Schlaf) am Montag pünktlich um halb Acht vor der Schule....und wir anderen waren in den Stunden (wo wir den Direktor hatten) sehr schweigsam...er war da Alleinunterhalter ;o( trotz Blockade ließ man uns nicht fahren

Lg Dani

nach oben springen

#5

RE: Liederflut am 11.08.12 in Meißen - mit Falkenberg & Band

in Konzertberichte Ostrock allgemein 12.08.2012 13:14
von Kundi (gelöscht)
avatar

Dieser Veranstaltung wäre fast völlig an mir vorbeigegangen. Doch der Informationsaustausch unter uns Konzert-Nomaden funktioniert ja prächtig und so ereilte mich gestern am Nachmittag auch noch die Kunde von dieser Mugge (Danke Petra und Tina).

10 Jahre nach der großen Flut sind die Erinnerungen der Menschen daran noch höchst lebendig. Ich möchte das Thema jetzt nicht weiter auswalzen, aber mich haben damals die Hilfsbereitschaft und der Zusammenhalt der Bevölkerung besonders beeindruckt. Das August-Hochwasser des Jahres 2002 hat die Menschen geprägt und vielleicht auch ein wenig sensibler gemacht. Besonders bei starken Regenfällen blicken viele heute immer auch sorgenvoll auf die Bäche und Flüsse.
Etwas vom Zusammenhalt und der Gemeinsamkeit ist geblieben, was man an Veranstaltungen wie dem Inselfest in Laubegast oder der gestrigen Liederflut in Meißen nachvollziehen kann.

Das Festival gestern in Meißen direkt am Ufer der Elbe war ganz hervorragend organisiert und sehr beeindruckend. Als ich auf dem Platz ankam, erinnerte ein Redner gerade an die dramatischen Ereignisse der Flut vor 10 Jahren. Das Publikum hörte dabei sehr aufmerksam zu.

Auf der schicken Bühne rockten dann Falkenberg und seine Band. Das war schon eine ganz fette Produktion mit toller Lichtshow, Videowand und tollen Sound.
Falkenberg wartete dabei nicht "nur" mit seinen Hits aus Stern- und Solozeiten auf, sondern hatte auch ein paar internationale Klassiker von Neil Young, Bob Dylan und Co. auf Lager. "Sunday, Bloody Sunday" von U 2 zählte auch dazu. Als Falkenberg in einer Ansage auf eine Band hinwies, die sein Leben geprägt hat, dachten viele im Publikum, dass nun ein Hit aus der Stern Meißen-Zeit folgen würde. Doch da hatten die Leute die Rechnung ohne Herrn Ralf Schmidt gemacht, denn es handelte sich dabei um die Band Depeche Mode: Knallhart hauten uns Falkenberg und Band uns dann "Personal Jesus" in einer deftig-rockigen Version um die Ohren.

Überhaupt war der Meister gestern wieder sehr gesprächig und bissig in seinen Ansagen. So bekam zum Beispiel die Freßtempel-Kette mit der "goldenen Möwe" ihr verbales Fett aus dem Munde von IC genauso weg wie die Mächtigen aus Politik und Wirtschaft. Es machte wirklich Spaß, ihm dabei zu lauschen, denn er hat wirklich viel Wahres zu sagen. Von seinen aktuellen Liedern vom Album "Freiheit" hat mich gestern "Kathedralen der Macht" richtig vom Hocker gerissen. Da erinnert man sich sofort an die Occupy-Bewegung und speziell an ihre Proteste in der Finanzmetropole Frankfurt am Main. Was für ein Hammer-Text und man kann bei Worten wie "Vor den Kathedralen der unbegrenzten Macht stehen bunte Zelte wie Sonnen in der Nacht. Vor den Barrikaden brennt morgen das Papier, das niemals mehr wert war als eure Gier"". Alle Börsenzocker, Ausbeuter und Politiker sollten sich dieses Stück mal ganz in Ruhe anhören. IC meinte dazu noch, dass jede Protestbewegung mit wenigen Leuten anfängt, es können aber immer mehr werden.

Den Titel "Osten" kennen viele von euch sicher von Harry Jeske's Solo-Album "...und Tschüß". Ralf Schmidt hat ihn damals für Harry komponiert und getextet. Ab und zu spielt IC ihn auch selbst bei seinen Konzerten. So ist es "Osten" gestern auch in Meißen zu hören gewesen. Ich kann mir nicht helfen, aber bei Falkenberg kommt dieses Lied viel, viel besser rüber. Das Lied geht mir bei ihm richtig unter die Haut.

Niemand brauchte gestern an der Elbe auf Hits wie "Erdbeer 'n im Schnee", "Piraten", "So nah vom nächsten Meer", "Die fetten Jahre" oder neue Lieder wie "Die Leute reden" verzichten. Auch die "Stern-Zeit" ("Schönheit", "Taufrisch", "Eine Nacht"...)wurde natürlich nicht ausgelassen. Kamen Falkenberg und seine Musiker bei so einem Super-Konzert ohne Zugaben von der Bühne? Natürlich nicht! Also gab es als Belohnung für die Fans unter anderem noch den "Mann im Mond" und "Dein Herz".

Gruß Kundi

Angefügte Bilder:
Falkenberg & Band 11.08.12 Meißen (1).jpg
Falkenberg & Band 11.08.12 Meißen (10).jpg
Falkenberg & Band 11.08.12 Meißen (11).jpg
Falkenberg & Band 11.08.12 Meißen (12).jpg
Falkenberg & Band 11.08.12 Meißen (13).jpg
Falkenberg & Band 11.08.12 Meißen (14).jpg
Falkenberg & Band 11.08.12 Meißen (15).jpg
Falkenberg & Band 11.08.12 Meißen (16).jpg
Falkenberg & Band 11.08.12 Meißen (17).jpg
Falkenberg & Band 11.08.12 Meißen (18).jpg
Falkenberg & Band 11.08.12 Meißen (19).jpg
Falkenberg & Band 11.08.12 Meißen (2).jpg
Falkenberg & Band 11.08.12 Meißen (20).jpg
Falkenberg & Band 11.08.12 Meißen (21).jpg
Falkenberg & Band 11.08.12 Meißen (22).jpg
Falkenberg & Band 11.08.12 Meißen (23).jpg
Falkenberg & Band 11.08.12 Meißen (24).jpg
Falkenberg & Band 11.08.12 Meißen (25).jpg
Falkenberg & Band 11.08.12 Meißen (26).jpg
Falkenberg & Band 11.08.12 Meißen (27).jpg
Falkenberg & Band 11.08.12 Meißen (3).jpg
Falkenberg & Band 11.08.12 Meißen (4).jpg
Falkenberg & Band 11.08.12 Meißen (5).jpg
Falkenberg & Band 11.08.12 Meißen (6).jpg
Falkenberg & Band 11.08.12 Meißen (7).jpg
Falkenberg & Band 11.08.12 Meißen (8).jpg
Falkenberg & Band 11.08.12 Meißen (9).jpg
zuletzt bearbeitet 12.08.2012 13:20 | nach oben springen

#6

RE: Liederflut am 11.08.12 in Meißen - mit Falkenberg & Band

in Konzertberichte Ostrock allgemein 12.08.2012 13:20
von Anke68 (gelöscht)
avatar

Danke Kundi für den ausführlichen Bericht. Mich als bekennender Depeche Mode Fan interessiert die Version von Personal Jesus natürlich ganz besonders .
Stimmlich kann ich mir das sogar ganz gut vorstellen, bin schon ganz gespannt.

nach oben springen

#7

RE: Liederflut am 11.08.12 in Meißen - mit Falkenberg & Band

in Konzertberichte Ostrock allgemein 12.08.2012 16:23
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Wird noch Anke- bin noch bis morgen von meinem heimischen Laptop getrennt.


Klick mal druff hier:

nach oben springen

#8

RE: Liederflut am 11.08.12 in Meißen - mit Falkenberg & Band

in Konzertberichte Ostrock allgemein 13.08.2012 14:50
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Gestern vor 10 Jahren im Striegistal - hab mal die alten Bilder rausgekramt und mit heutiger Technik bearbeitet - habe selbst gestaunt, was da noch rauszuholen war.
Allerorts finden in diesen Tagen Gedenkveranstaltungen statt - die sich mit den Naturgewalten vom August 2002 beschäftigen. Ganz neu hatte Falkenberg als Beitrag zu diesem Thema einen Song vom Wetter.
Die meisten Bilder sind aufgenommen, als der größte Schreck vorbei war und sich die Lage schon beruhigt hatte.
Direkt vom Kampf gegen die Wassermassen berichten die Bilder mit dem Bau der Mauer - das war die Phase, wo es wirklich akut war. Den Leuten dort in der Luftmühle im Striegistal ist es tatsächlich gelungen, einiges Unheil noch abzumindern. Der Paparazzi war eher Helfer als Knipser.
Der Fluss, der gezeigt wird, ist die Große Striegis und hier hat sie mal ihrem Namen alle Ehre gemacht.
Wir selbst wohnen auf dem Berg und es waren nur die Garage und Keller von dem Dauerregen vollgelaufen.
Glaube aber, hier in Sachsen vergisst keiner diese Tage und wenn man sieht, dass alles wieder schöner als vorher aufgebaut wurde, verdient das schon Respekt.

Angefügte Bilder:
DSC00329 x.jpg
DSC00330 x.jpg
DSC00333 f.jpg
DSC00337 f.jpg
DSC00338 f.jpg
DSC00343 j f.jpg
DSC00344 d f.jpg
DSC00351 f.jpg
DSC00673 f.jpg
DSC00676 x.jpg
DSC00677 f.jpg
DSC00680 f.jpg
DSC00681_v f.jpg

Klick mal druff hier:

zuletzt bearbeitet 13.08.2012 15:02 | nach oben springen

#9

RE: Liederflut am 11.08.12 in Meißen - mit Falkenberg & Band

in Konzertberichte Ostrock allgemein 13.08.2012 15:28
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Kundi hat schon erzählt, wie enorm aufwändig Falkenberg und Band bei dieser Veranstaltung in Szene gesetzt wurden. Hier kann man es sehen. "Im Osten" mag ich bei Falkenberg besonders. Ist ja auch ein Titel für Harry Jeske gewesen.

http://youtu.be/Em3fvFXfAFc


Klick mal druff hier:

zuletzt bearbeitet 13.08.2012 16:24 | nach oben springen

#10

RE: Liederflut am 11.08.12 in Meißen - mit Falkenberg & Band

in Konzertberichte Ostrock allgemein 13.08.2012 23:47
von happyromy | 612 Beiträge | 1295 Punkte

Super schöne Fotos und tolle Berichte :-)
Jetzt fehlen ja nur noch die Lieder in unseren Ohren ;-)

Aber die kann doch bestimmt jeder mitsingen oder?

nach oben springen

#11

RE: Liederflut am 11.08.12 in Meißen - mit Falkenberg & Band

in Konzertberichte Ostrock allgemein 21.08.2012 19:52
von Mary (gelöscht)
avatar

Spät..., aber nie zu spät..., meine Gedanken zu Meißen.
Liederflut 2012 mit Falkenberg und Band
10 Jahre ist es her, dass es hieß „landunter“…, alles in den Fluten versank…, wie es bisher keiner von uns sah.
Und nun, 10 Jahre später bringen es 2 sächsische Städte fertig, sich um den Namen „Liederflut“ zu streiten… Sicher, Grimma war die erste Stadt, die mit „Liederflut-Konzerten“ an das Hochwasser 2002 erinnerte. Grimma hat die Veranstaltung „eingestampft“. Nun hat sie Meißen 2012 zu neuem Leben erweckt. Sollte man, um der Sache Willen, darüber nicht froh sein??? Nein, man streitet sich um einen Namen! Arme engstirnige Menschen! Wenn wir in den Fluten versinken, versinken wir alle – egal, ob wir Grimma oder Meißen heißen! Warum nur kann es in so einem Zusammenhang kein „Miteinander“ geben??? Ist den Veranstaltern wirklich klar, wofür sie hier an Bord sind? Oder war es nur ein guter Zeitpunkt Geld zu verdienen?! Mich ödet dieses „Kommerz-Denken“ so was von an… Diesem Denken verdanken wir eine Naturkatastrophe nach der anderen… Nein, das sollte eigentlich nicht zu meinem heutigen Thema werden!
Als Falkenberg-Liebhaber hatte ich natürlich mit dem Termin 11.08.2012 geliebäugelt, Falkenberg und Band war angesagt zur Liederflut in Meißen. Doch private Sorgen, der Dienst, der Weg…, ich schrieb den Termin ab. Doch es gibt liebe Freunde, die da sind, wenn man es kaum noch erwartet (danke Tina!)… Ein Anruf ermöglichte mir doch dabei zu sein, als es hieß Falkenberg und Band – Liederflut Meißen 2012.
Nach der Ansage zum Falkenberg Konzert dachte ich für wenige Augenblicke…, welche Ironie des Schicksals…, der ehemaliger Sänger der „Heimatband SCM“, der Knall und Fall gehen musste, steht hier…, wieso engagierte man nicht die „Heimatband“…, schließlich ging es doch um ein Erinnern… Heimat verbindet, ob man das will oder nicht…
Mir ist die neue Falkenberg CD „Freiheit“ bekannt, auch das Konzertprogramm dazu, aber es ist interessant, die „anderen“ zu beobachten…, ein Pärchen neben mir, sie schienen sich Konzertkarten nicht wirklich leisten zu können, kannten aber jeden Text der Lieder, die Falkenberg sang… Solche Augenblicke lassen mich fragen, Kultur…, sollte sie nicht für jeden offen sein?
Natürlich stand ich 1. Reihe und hatte mich ausgestattet „a la Falkenberg“, wurde dann auch von einem Heimatmusiker darauf hingewiesen, „du bist ja nicht zu übersehen“… Na und? Was ich mag, dazu stehe ich…, wenn es sein muss gegen den Rest der Welt.
Ralf Schmidt, sprich „Falkenberg“ schien sich wohl zu fühlen auf der „Fast-Heimatbühne“…, plauderte wie gewohnt, aber ließ sich auch hinreißen zu emotionalen Ansagen – seine „Antipathie“ gegen Mc Donalds“ ist offensichtlich… Danach sein Song „Wetter“ wurde zur Publkumshymne. Unverschämt gut finde ich das Lied „Osten“. Selten oder eher GAR NICHT hört man von einem Sänger „unserer Heimat“, einen gewissen Stolz genau hier geboren zu sein, hier, wo eigentlich, glaubt man den Medien, nichts laufen konnte… Vielleicht ist es diese Ehrlichkeit, die mich nach Jahren doch zu (IC) Falkenberg führte…, wer mich kennt, weiß, ich hatte Startschwierigkeiten, als ich ihn als neuesn Sänger bei SCM erlebte…
Den Abend hier in Meißen zur Liederflut absolvierte Ralf Schmidt souverän. Wobei das „mit Band“ noch ein wenig aufgearbeitet werden muss… Teilweise wirkten die Akteure an den Instrumenten völlig losgelöst. Ein Bassist der über die gesamte Konzertdauer die Mundwinkel nach unten zieht, ist sicher eher selten. Ob das nun gut ist, kann und will ich nicht beurteilen. Ich weiß nur, dass ich erstaunt war, dass so etwas geht… Falkenberg „mit“ Band muss anders aussehen…, ein „mit“ ist für mich gleichbedeutend mit dem Wort „miteinander“, doch davon sind Falkenberg „und Band“ noch weit entfernt. Hervorragende Musiker, unbestritten, aaaber, jeder macht seins – das Gemeinsame fehlt. Ein „Zusammenspiel“ konnte ich nicht erkennen… Vielleicht ist Falkenberg doch eher ein Solo Künstler…, haben es die Musiker neben ihm schwer?
Nichts desto trotz wurden die alten Hits lauthals mitgesungen…, voran beschriebener Titel „Osten“ wurde lauthals mitgesungen. „Erdbeern im Schnee“, gehasst und geliebt…, lauter konnte ich nicht mitsingen…
Falkenberg wurde mit seinem Namenswechsel auch in der Musikbranche ein „Neuer“…, was er schon auf seiner CD „Hautlos“ bewies, setzt sich mit „Freiheit“ fort. Beide Tonträger zeigen den Musiker sehr intim, er öffnet sich für die, die mit dem Herzen hören.
„Freiheit“ heißt das neue Programm und Falkenberg bezieht darin geradlinig Stellung und zeigt sich sanft und sensibel. Mit dem Frust gegen die Bankenhilfe trifft er sicher viele Herzen und die weicheren auf jeden Fall mit seinen Titeln „Auf den Wiesen der Kindheit“ und „Immer bei mir“… , in letzterem zeigt er mehr als deutlich wie sehr er seine Eltern vermisst. Es wird immer verschiedene Geschmäcker geben, nie kann man, WENN MAN EHRLICH IST, alles mögen, nicht mal von dem Musiker, den man mag. Auch hier ist Ehrlichkeit gefragt, denn nur das bringt ihn weiter…
Verflixt, wo bin ich gelandet, ich war doch „nur“ in Meißen… Mein Kopf war wieder einmal voller als er sein sollte… Fazit vom Auftritt Falkenberg und Band zur Liederflut, es war ein Erfolg. Leider musste ich danach sofort retour in die Heimat…, ein „feedback“ war nicht möglich. Möglicherweise unterstellt man mir wegen meines Outfits zum Konzert, „Befangenheit“, doch dem ist nicht so. Wer mich kennt, weiß, ich sage schon, was mir nicht gefällt. Und damit es alle glauben…, Ralf, IC, Falkenberg oder wie auch immer…, am Programm „mit Band“ müsst Ihr noch arbeiten, wenn Ihr als „Einheit“ rüber kommen wollt…, dass Falkenberg ein Solokünstler „première classe“ ist, wissen inzwischen schon viele…
Danke für das wunderbare Konzerterlebnis nahe der Elbe in Meißen.
Danke besonders an Tina, die völlig unproblematisch eine Olle wie mich einsammelte…, übrigens, IC halt die Ohren zu, schließ die Augen…, am Mc Donald im Dresdner Elbepark – kein Treff klappt besser ;-)

nach oben springen

#12

RE: Liederflut am 11.08.12 in Meißen - mit Falkenberg & Band

in Konzertberichte Ostrock allgemein 23.08.2012 16:19
von manni | 453 Beiträge | 878 Punkte

Danke für den netten Bericht.Habe ihn das erste mal live 1985 zum Pfingsttreffen als Sänger von STERN MEISSEN erlebt.Hat schon ne super Stimme!

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9637 Themen und 99608 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0