#1

Die Ur-Puhdys 1965 - 1969

in PUHDYS 06.01.2016 21:13
von Wie_ein_Pfeil | 479 Beiträge | 1050 Punkte

Kennt sich hier im Forum eigentlich jemand etwas genauer über den Zeitraum 1965 bis 1969 aus? Ich konnte im WWW dazu nicht allzuviel finden. Es soll auch mal ein PUHDY - QUARTETT gegeben haben. Herbert Dreilich und Reinhard Lakomy sollen kurzzeitig Bandmitglieder gewesen sein. Wie war das damals eigentlich? Quaster kam glaube ich für Udo Wendel in die Combo, spielte aber kurze Zeit später beim Teisco - Quartett... Wie ging es dann weiter? Unsere Protagonisten erzählten in all den Jahren nicht sehr viel über diese Zeit. Ein paar vom Forum waren doch in Erkner dabei, hat denn Quaster eventuell dort etwas über diese Zeit berichtet?


Ich amüsiere mich: immer wieder prächtig... ;-)))))

zuletzt bearbeitet 06.01.2016 21:15 | nach oben springen

#2

RE: Die Ur-Puhdys 1965 - 1969

in PUHDYS 07.01.2016 13:57
von Puhdy6 | 5.512 Beiträge | 11922 Punkte

Das ist ein sehr interessantes Thema und man findet tatsächlich nichts im Netz.
Für Details bleiben uns da nur die Zeitzeugen und da ich demnächst sowie so einen Interviewen wollte wegen seiner weiteren
musikalischen oder künstlerischen Laufbahn nach dem Puhdysende,
werde ich mir dieses Thema mal vormerken.

Bekannt ist ja,dass die Gründung 1965 aus der damaligen Udo Wendel Combo erfolgte.
Gründungsmitglieder und Namensgeber mit ihren Anfangsbuchstaben waren

(P) Peter Meyer
(U) Udo Jakob
(H) Harry Jeske
(D) Dieter Hertrampf

und dahinter ein, aus dem Englischen übernommenes, YS.

Allerdings verschwand Dieter Hertrampf danach nochmal zu einem Teisco Quartett und zur Uwe Schikora Combo.
Ich nehme an, das war dann die Zeit, wo diverse Sänger wie Herbert Dreilich u.a. bei den Puhdys Gastspiele gaben.
Dieter Hertrampf kehrte dann 1969 zurück zu den Puhdys, die dann in diesem Jahr ihren ersten Auftritt, auch mit Dieter Birr und Gunter Wosylus hatten.

Also, wir versuchen mal, an weitere Informationen zu kommen, auch was Auftritte und so, betrifft.


Nichts bleibt für die Ewigkeit, alles hat seine Zeit!

Puhdys-Forum auf Facebook: https://www.facebook.com/groups/526925600653933/
nach oben springen

#3

RE: Die Ur-Puhdys 1965 - 1969

in PUHDYS 07.01.2016 14:59
von Fränki | 4.691 Beiträge | 9331 Punkte

Die Ur - PUHDYS wurden am 1.10.1965 gegründet
Gründungsmitlieder waren P eter Meyer / U do Jakob / H arry Jeske / D ieter Hertrampf


*******************************************************************************************


MEIN LEBEN IST MAL SO UND MAL SO und wenn es mal nich so lief sag ich mir NOCHMAL
nach oben springen

#4

RE: Die Ur-Puhdys 1965 - 1969

in PUHDYS 07.01.2016 20:23
von Der_Außenseiter | 202 Beiträge | 409 Punkte

In dem Heft / Buch "Fan-Magazin Es war schön, 148 Seiten - Die Bandgeschichte" (http://www.puhdys.de/php-programme/websh...x.php?pinfo=306) steht n bisschen was über die Ur-PUHDYS.


"Music was my first love and it will be my last" (John Miles)
nach oben springen

#5

RE: Die Ur-Puhdys 1965 - 1969

in PUHDYS 07.01.2016 21:37
von Wie_ein_Pfeil | 479 Beiträge | 1050 Punkte

Dieses Heft besitze ich (noch) nicht. Ganz speziell würde mich die kurze Zeit mit Lacky interessieren. War das damals mehr eine Garagenband, die nur probte oder gab es da auch gemeinsame Auftritte? Was Quaster betrifft, Aufnahmen gemeinsam mit Uwe Schikora gibt es sicherlich keine. Die erste Single von Uwe Schikora erschien 1970, wann die Aufnahmen dazu stattfanden steht nirgends. Über das Teisco-Quartett konnte ich heute etwas finden. Die "Teiscos" sollen lt. einer Internetseite im "tiefsten Winter des Jahres 1969" ohne Instrumente am Auftrittsort angekommen sein und spielten wohl gemeinsam mit einer Schülerband in Güstrow.
Teisco-Quartett 1969: Dieter Hertrampf, Peter Meyer, Harry Jeske und Gunther Wosylus, ist das so sachlich richtig?
Sorry, ich hab' da echt keine Ahnung... Ob auf einer Internetseite, die man findet, immer alles richtig dargestellt wird weiß ich nicht.
Ich war zu dieser Zeit noch mit meinem Tretroller unterwegs und an Konzerte war noch lange nicht zu denken.
6.Puhdy, wenn du etwas heraus bekommst, laß es uns hier ruhig wissen. Fränki hat bestimmt auch noch ein paar Info's.


Ich amüsiere mich: immer wieder prächtig... ;-)))))

zuletzt bearbeitet 07.01.2016 21:53 | nach oben springen

#6

RE: Die Ur-Puhdys 1965 - 1969

in PUHDYS 07.01.2016 21:57
von Fränki | 4.691 Beiträge | 9331 Punkte

Also Gunther war mit Garantie nicht bei Teisco , er war ein damals bei Reinhard Lakomy
Quaster war nicht bei Uve Schikora gewesen und wenn ja dann aber sehr kurz.

*****************************************************************************************************************


MEIN LEBEN IST MAL SO UND MAL SO und wenn es mal nich so lief sag ich mir NOCHMAL
zuletzt bearbeitet 07.01.2016 22:55 | nach oben springen

#7

RE: Die Ur-Puhdys 1965 - 1969

in PUHDYS 09.01.2016 17:24
von Puhdy6 | 5.512 Beiträge | 11922 Punkte

Ich hatte ja angekündigt, einen meiner Lieblingspuhdys zum Thema zu interviewen und will nun mal versuchen,
das Ergebnis in eine chronologische und verständliche Reihenfolge zu bringen.
Natürlich könnte man jetzt bei vielen dieser Musiker hier eine eigene Geschichte erzählen, aber es
soll ja um die Puhdys gehen und die Zeit zwischen 1965 und 1969.
Den anderen Teil des Interviews über die künstlerische Zukunft des Musikers werden wir später nachholen.

Danke für die kurzfristigen Informationen an Peter `Eingehängt` Meyer!


Die Gründung erfolgte 1965 aus der damaligen Udo Wendel Combo.
Gründungsmitglieder und Namensgeber mit ihren Anfangsbuchstaben waren

(P) Peter Meyer
(U) Udo Jakob
(H) Harry Jeske
(D) Dieter Hertrampf

und dahinter ein, aus dem Englischen übernommenes, YS.

Die Urpuhdys hatten bis 1966 Auftritte mit Tanzmusik,
danach musste Peter Meyer von 1966 bis Anfang 1969 zur Armee und musizierte dort im Musikcorps Eggesin.

Der Rest (ohne Quaster,der zu Uve Schikora wechselte),spielte mit verschiedenen Musikern als Ersatz für Peter weiter.
Das waren Reinhard Lakomy, Peter Barthmus und Michael Fritzen von der späteren Dampferband.

Anfang 1969 kam Peter Meyer von der Armee zurück und fortan spielte die Gruppe in folgender Besetzung unter dem Namen
`Henry Kotowski Quintett`:

Peter Meyer
Harry Jeske
Herbert Dreilich
Henry Kotowsky Schlagzeug, Gründer 1967 des damaligen Kotowski Sextetts und vorher der Sputniks,die 1966 verboten wurden.
Das Quintett voll machte die Frau von Henry Kotowski,
Jutta Kotowski, die auch als Sängerin, neben Herbert Dreilich, agierte.

Im Herbst 1969 gründeten dann Peter Meyer und Harry Jeske wieder die Puhdys.
Auch Quaster kam von Uve Schikora zurück und brachte Gunter Wosylus mit.
Dazu stieß als Sänger Dieter Birr, der vorher bei Peter Baptiste und Evgeni Kantscheff tätig war.

Anmerkungen von Quaster am 23.11.2018:
Hey Hubert! Habe noch eine Korrektur anzumelden. Ich kam nicht von der Schikora-Combo (dort hat Gunther nie gespielt) sondern von meiner Band und das
war das TEISCO-Quartett die Besetzung bis zur Auflösung war: Peter Barthmus, Gunther Wosylus, Franz Bartsch, und Dieter Hertrampf. Franz Bartsch hat bei uns
nach seinem Wehrdienst angefangen professionell Musik zu machen.
Gruß Quaster.😎
Sie spielten am 19.11.1969 in Freiberg im Tivoli und damit begann dann die Karierre der Puhdys.

Nochmal Quaster zu der Frage,warum auf der Eintrittskarte für Freiberg Henry Kotowski Quintett stand:
Hallo! Der Auftritt war sicherlich schon Monate vorher fest geplant als die Combo noch Kotowski Quintett hieß. Es war nach
der Neuformierung der erste Auftritt in neuer Besetzung unter dem Namen PUHDYS. Diese Besetzung kennt Ihr.
Davor hatten sich die Urpuhdys kurzzeitig
von Ihrem Namen getrennt (in dieser Zeit
war ich nicht dabei) es spielten soweit ich mich erinnere damals: Peter Meyer, Harry Jeske, Henry Kotowski, Herbert Dreilich,
und eine Sängerin die SINGELIED genannt wurde. Genau kann das natürlich Harry oder Mr. Eingehängt beantworten.
Ich hoffe Geholfen zu haben, bleibt weiter
neugierig, es gibt noch viel zu entdecken.
Selbst für mich !!!
Gruß an Alle. Gute Nacht 😎👍

Ich persönlich denke mal,dass die Zeit zwischen 1965 und November 1969 wenig mit den Puhdys zu tun hatte.
Die eigentliche Gründung der Band in der dann, lange Jahre erfolgreichen Besetzung, war für mich 1969.

Von 1965 und Urpuhdys bleibt eigentlich nur das `u`, so dass die Gründung 1969
mit den Gründungsmitgliedern
Meyer, Jeske, Hertrampf, Birr und Wosylus in Ordnung geht.

Soviel zum Geschichtsunterricht, ich hoffe mal, dass ich alles richtig wiedergegeben habe.

Die Fotos Urpuhdys 1965 und Puhdys 1969 sind aus dem Buch `Lebenszeit`von Monika Fehlberg.

Angefügte Bilder:
Januar2016 015.jpg
Januar2016 016.jpg

Nichts bleibt für die Ewigkeit, alles hat seine Zeit!

Puhdys-Forum auf Facebook: https://www.facebook.com/groups/526925600653933/
zuletzt bearbeitet 24.11.2018 13:39 | nach oben springen

#8

RE: Die Ur-Puhdys 1965 - 1969

in PUHDYS 09.01.2016 18:33
von Der_Außenseiter | 202 Beiträge | 409 Punkte

Zitat von Puhdy6 im Beitrag #7

Die eigentliche Gründung der Band in der dann, lange Jahre erfolgreichen Besetzung, war für mich 1969.

Von 1965 und Urpuhdys bleibt eigentlich nur das `u`, so dass die Gründung 1969
mit den Gründungsmitgliedern
Meyer, Jeske, Hertrampf, Birr und Wosylus in Ordnung geht.


Rein vom Bandnamen her könnte man sich natürlich, wenn man kleinlich ist, streiten (, diskutieren oder wie auch immer), denn immerhin waren ja 3 von 5en bei der Neugründung 1969 auch schon ab '65 dabei gewesen - und es soll ja auch immer mal wieder andere Bands gegeben haben, die Stil- und Mannschaftswechsel vornahmen (ggf noch den Bandnamen veränderten) und dann trotzdem die Zeitrechung nicht neu begonnen haben (Stern Combo Meißsen <> Stern Meißen) ....

Es macht JATZT aber einfach keinen Sinn mehr, die Zeitspanne der Band-Existenz verlängern zu wollen (auch wenn 2015 reintheoretisch schon 50-Jahre hätte dran sein können);
denn es gibt ja nun mal 46 oder 47 Jahre gelebte Bandgeschichte und bekanntlich wurden ja '75, '84 .... bis 2014 große Jubiläen gefeiert .... und intern werden die PUHDYS IHRE Gründe oder halt Befinden gehabt haben, ihre Zeitrechnung ab 1969 zu nullen.


"Music was my first love and it will be my last" (John Miles)
nach oben springen

#9

RE: Die Ur-Puhdys 1965 - 1969

in PUHDYS 09.01.2016 20:40
von Bernd | 4.314 Beiträge | 9134 Punkte

kann ich voll unterschreiben, Markus und Hubert.

Wann ist eine Band eigentlich gegründet? Wenn sie sich zum ersten Mal im Proberaum trifft, oder ihr erstes Konzert gibt? Manche ja erst eine CD ins Rennen schicken (Radio) und dann erst aktiv werden.


nihil fit sine causa
Meine Heimseite
Nächste Konzerte: ... +++ 4.4.19 Frei.Wild-Clubtour Freiberg +++ 29.8. BÖHSE ONKELZ - Waldbühne Berlin +++
nach oben springen

#10

RE: Die Ur-Puhdys 1965 - 1969

in PUHDYS 09.01.2016 21:10
von Puhdy6 | 5.512 Beiträge | 11922 Punkte

Ja Bernd,das ist richtig.
Zumal diese ersten Puhdys ja auch nicht die 5 Jahre durchspielten, zumindes 1969 zu Zeiten
des Kotowski Quintetts gab es sie nicht mehr.
Erst mit der Neugründung im Herbst 1969 durch Peter und Harry wurden sie als neue Band wieder zum Leben erweckt.
Also sind wir dankbar für das `U`, wie würde sonst wohl der Name klingen und 47 Jahre sind ja wohl auch mehr als genug.


Nichts bleibt für die Ewigkeit, alles hat seine Zeit!

Puhdys-Forum auf Facebook: https://www.facebook.com/groups/526925600653933/
nach oben springen

#11

RE: Die Ur-Puhdys 1965 - 1969

in PUHDYS 10.01.2016 16:33
von Fränki | 4.691 Beiträge | 9331 Punkte

Nehmen wir jetzt die nächste Zeitreise an, die heißt > Die PUHDYS 1969 - 1979 <
Ich glaube da gibt es vieles zu berichten und zu zeigen .


**************************************************************************


MEIN LEBEN IST MAL SO UND MAL SO und wenn es mal nich so lief sag ich mir NOCHMAL
nach oben springen

#12

RE: Die Ur-Puhdys 1965 - 1969

in PUHDYS 10.01.2016 17:22
von Wie_ein_Pfeil | 479 Beiträge | 1050 Punkte

Danke dem 6. Puhdy für die Info's zu dieser Zeit.
Die Puhdys können ihre Biografie/Bandgeschichte ja schreiben wie sie wollen. 1965 - 2015 sind bei mir immer noch 50 Jahre...
Wie der 6.Puhdy schreibt hatten sie als Puhdys 1965/66 Auftritte. Ich habe noch mal ein wenig im Web herumgestöbert und bin da auf einen sehr spannenden Artikel auf der Seite "Mein Lebensgefühl Rockmusik" bei dem es um den leider viel zu früh verstorbenen Udo Jacob geht gestoßen.
Auch die Seite auf der etwas zum Teisco-Auftritt im Winter 1969 steht konnte ich wiederfinden:
http://www.svz.de/nachrichten/uebersicht...-id4405831.html

Für mich ist genau dieser Zeitraum 1965 - 69 immer noch interessant. Vielleicht haben wir hier im Forum auch Zeitzeugen, die sogar noch Fotos aus dieser Zeit beisteuern können.


Ich amüsiere mich: immer wieder prächtig... ;-)))))

nach oben springen

#13

RE: Die Ur-Puhdys 1965 - 1969

in PUHDYS 10.01.2016 18:56
von Puhdy6 | 5.512 Beiträge | 11922 Punkte

Hallo Pfeil,
ich habe hier ein paar Bilder aus den 1960ern, vor dem 19.11.1969, gefunden.
Die Fotos mit der blonden Dame auf dem 2. und 3. Bild müssten dann vom Kotowski Quintett sein, kann ich aber nochmal überprüfen lassen.
Allerdings sind auf dem 1. Bild schon Maschine und Gunter dabei, das ist dann mit Sicherheit von 1969.

Quelle Puhdysfanclub das Buch, Galerie:
http://www.pfc-dasbuch.de/puhdys-galerie-60er.html


Nichts bleibt für die Ewigkeit, alles hat seine Zeit!

Puhdys-Forum auf Facebook: https://www.facebook.com/groups/526925600653933/
nach oben springen

#14

RE: Die Ur-Puhdys 1965 - 1969

in PUHDYS 10.01.2016 19:11
von Wie_ein_Pfeil | 479 Beiträge | 1050 Punkte

Ja, da sind sie..., auf dem letztem Foto mit Herbert Dreilich.
Das 3. Foto sieht aus, als wäre es auf der Treppe am Berliner Lustgarten entstanden, dort wo später auch "Das Buch" augeführt wurde.


Ich amüsiere mich: immer wieder prächtig... ;-)))))

zuletzt bearbeitet 10.01.2016 19:12 | nach oben springen

#15

RE: Die Ur-Puhdys 1965 - 1969

in PUHDYS 11.01.2016 21:45
von Puhdy6 | 5.512 Beiträge | 11922 Punkte

Als Ergänzung sei hier nochmal gesagt, dass man im Netz über Google, oder auch direkt bei Wikipedia,
Informationen über die Musiker der damaligen Zeit, wie Henry Kotowski, Uve Schikora, Michale Ftritzen u.s.w findet.

Über Herbert Dreilich ist uns ja wohl bekannt.


Nichts bleibt für die Ewigkeit, alles hat seine Zeit!

Puhdys-Forum auf Facebook: https://www.facebook.com/groups/526925600653933/
nach oben springen

#16

RE: Die Ur-Puhdys 1965 - 1969

in PUHDYS 12.01.2016 07:52
von anhi1962 | 2.598 Beiträge | 5583 Punkte

Wo Du gerade Herbert erwähnst - am zweiten Tag der Abschiedskonzerte waren Dani und ich an seinem Grab.

R.I.P.

Andreas


Andreas
nach oben springen

#17

RE: Die Ur-Puhdys 1965 - 1969

in PUHDYS 24.11.2018 13:43
von Puhdy6 | 5.512 Beiträge | 11922 Punkte

Man lernt immer dazu.
Ganz aktuell Anmerkungen von Quaster vom 23.11.2018 im Puhdys-Forum auf Facebook,
warum auf der Eintrittskarte für Freiberg 1969 noch Henry Kotowski Quintett stand.
Zu lesen in Beitrag #7 hier unter diesem Link:

Die Ur-Puhdys 1965 - 1969

Eintrittskarte Puhdys am 19.11.1969 in Freiberg:

https://www.facebook.com/Puhdys.Plakate/...3&theater&ifg=1


Nichts bleibt für die Ewigkeit, alles hat seine Zeit!

Puhdys-Forum auf Facebook: https://www.facebook.com/groups/526925600653933/
zuletzt bearbeitet 24.11.2018 13:56 | nach oben springen

#18

RE: Die Ur-Puhdys 1965 - 1969

in PUHDYS 24.11.2018 17:03
von Wie_ein_Pfeil | 479 Beiträge | 1050 Punkte

Ich finde diese Zeit 1965-69 immer noch spannend. Schön hier wieder etwas darüber zu lesen. Ich muss doch mal so einen Abend unter dem Motto "Ich bereue nichts" mit Quaster besuchen. Natürlich würde ich auch gern mal etwas mehr aus dieser Zeit hören. Ob Quaster Mitschnitte von Teisco-Auftritten hat? Franz Bartsch, Quaster und Gunther zusammen, wie sich das wohl damals anhörte?


Ich amüsiere mich: immer wieder prächtig... ;-)))))

zuletzt bearbeitet 24.11.2018 17:07 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Sixtus Braun
Forum Statistiken
Das Forum hat 9291 Themen und 97623 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0