#1

Die Ossis beim Weinfest in Meißen

in Konzertberichte Ostrock allgemein 23.09.2007 02:41
von Kundi (gelöscht)
avatar
Lissi und ich waren gestern abend in Meißen beim Weinfest. Die Ossis sollten laut Programm auf der Bühne in der Neugasse spielen
Als wir in Meißen ankamen, herrschte parkplatzmäßig in ganz Meißen schon das blanke Chaos.
Nach ewigen Suchen fanden wir noch ein Plätzchen für mein silbernes Gefährt.
Auf der Neugasse angekommen, trafen wir nach kurzer Zeit schon auf Axel und Catrin von den "Grenzenlosen".
Die Freude war bei ihnen und uns groß.
Es spielte auf der Bühne bereits eine Vorband und es wurde immer später. Also nix mit 20.30 Uhr Konzertbeginn.
Gegen 21.30 Uhr kam Ossi-Sänger Aki Noack an uns vorbei. Als Lissi ihm zurief, die Ossis mögen doch langsam anfangen, kam er zu uns heran und begrüßte uns kurz. Nach einem kurzen Schwatz zog es ihn weiter Richtung Gastronomie.
Kurz vor 22.00 Uhr war es dann so weit, die Ossis betraten endlich die Bühne, um sie erst nach weit über 2 Stunden (ca. 140 oder 145 Minuten Spielzeit)) wieder zu verlassen. Doch dazu im Laufe des Tages mehr...
Jetzt gibt es erstmal Bilder

Gruß Kundi
Angefügte Bilder:
S6306595.JPG
S6306619.JPG
S6306632.JPG
S6306635.JPG
S6306638.JPG
S6306647.JPG
zuletzt bearbeitet 23.09.2007 02:52 | nach oben springen

#2

RE: Die Ossis beim Weinfest in Meißen

in Konzertberichte Ostrock allgemein 23.09.2007 02:46
von Kundi (gelöscht)
avatar
Am Wochenende fand in Meißen wieder das traditionelle Weinfest statt.
In der gesamten Innenstadt gab es Bühnen, auf denen ein umfangreiches Programm geboten wurde.Von Country-Musik über Schlager bis hin zum Rock war wohl für jeden Geschmack was dabei.
Wir wollten an diesem Abend die Ossis sehen. Die Ossis sind eine Coverband aus Berlin, die
sich dem Ostrock verschrieben haben. In der Besetzung finden sich Musiker hierzulande bekannter Band’s wie Rockhaus oder Scirocco wieder. Als wir in der Stadt an der Elbe ankamen herrschte schon das perfekte Parkchaos. Die Parkplätze auf beiden Seiten der Elbe waren hoffnungslos überfüllt. Also hieß es erstmal Weitersuchen und Geduld haben.
Nachdem dann das Parkproblem gelöst war, begaben wir uns in die Innenstadt, die voller Menschen war.
Angekündigt waren die Ossis laut Programm ab 20.30 Uhr. Doch es war schon ersichtlich, dass das wohl nichts werden würde.
Kurz vor 22.00 Uhr ertönte die Titelmelodie der DDR-Nachrichtensendung „Aktuelle Kamera“ aus den Boxen und es wurden die Ossis im Stile der typischen Berichterstattung derAK angekündigt. Spätestens jetzt war auch dem Letzten klar, dass dieser Abend ganz im Zeichen des Ostrock’s stehen würde.
Die Ossis legten gleich mit „Hallo Erde, hier ist Alpha“ von Berluc los.
Von der ersten Minute an war klar, dass das für die Band fast ein Heimspiel würde, denn das Publikum ging gleich voll mit. Die Band spielte ja bereits im vergangenen Jahr 2 Abende erfolgreich auf dem Weinfest in Meißen.
Mit „Bleib cool“ von Rockhaus und „He Schwester küß mich“ von Reform ging es weiter.
Erstaunlich, wie viele Junge Leute die ganzen Lieder aus vergangenen Zeiten textsicher mitsangen.
Sänger Aki Noack verließ an diesem Abend mehrmals die Bühne und bewegte sich singend durch das Publikum, um dann irgendwann wieder auf die Bühne aufzutauchen.
Ob „Alt wie ein Baum“ von den Puhdys, “Der blaue Planet“ von Karat, „Wer die Rose ehrt“ von Renft oder „Casablanca“ von City, jedes ‏‏‏‫‏Lied wurde euphorisch mitgesungen
Die Band spielt die bekannten Hit’s aus dem Osten mit dem sogenannten Augenzwinkern.
Beim City – Klassiker „Am Fenster“ hatte Sänger Aki Noack natürlich ein Original-City-Tuch auf dem Kopf. Gitarrist Henne Körbs griff zur Geige und der Platz vor der Bühne kochte.
Es war schön anzusehen, wie die Musiker immer wieder den engen Kontakt zum Publikum suchten. So mußten die Lautsprecherboxen rechts und links vor der Bühne öfter mal als zusätzlche Bühne für die einzelnen Musiker herhalten.
Trotz 2 oder 3 kurzfristiger Stromausfälle ließen sich weder die Ossis noch das Publikum von
der Partystimmung abbringen. Es wurde einfach weitergesungen, bis der Strom wieder da war.
Bei „Wenn ein Mensch lebt“ von den Puhdys setzte sich Bassist Bert Eulitz dann auch noch eine Harry Jeske – Gedächtnisperücke auf.
Der reguläre Teil des Konzertes endete mit der „wilden Matthilde“ von Silly und „I.L.D.“von Rockhaus.
Natürlich hatte das Publikum da noch lange nicht genug und so gab es dann noch insgesamt 5 Titel Zugabe.
Insbesondere der Amor und die Kids-Klassiker „Komm doch mit“(…zu nem Ritt auf dem Sofa) war da für mich das highlight schlecht hin.
Aki Noack, Henne Körbs und Rockhaus-Schlagzeuger Heinz Haberstroh sangen dabei je eine Strophe und das Publikum sang wieder lautstark und ausgelassen mit.
Der endgültig letzte Titel des Abend’s war dann „Zeit die nie vergeht“ von Perl.
Die Ossis standen da schon über 140 Minuten auf der Bühne und nahmen schweißgebadet den Schlußapplaus entgegen.
Schön, dass die Musiker den Fan’s anschließend auch noch für Autogramme und / oder das eine oder andere Gespräch zur Verfügung standen.
Für uns hieß es dann irgendwann auch Abschied nehmen und gegen 01.45 Uhr erreichten wir wieder heimische Gefilde.
Angefügte Bilder:
S6306648.JPG
S6306650.JPG
S6306656.JPG
S6306676.JPG
S6306696.JPG
S6306700.JPG
S6306706.JPG
S6306708.JPG
zuletzt bearbeitet 24.09.2007 20:09 | nach oben springen

#3

RE: Die Ossis beim Weinfest in Meißen

in Konzertberichte Ostrock allgemein 23.09.2007 11:07
von Kundi (gelöscht)
avatar


Ich hab mich mal an einer slideshow versucht. Hoffentlich klappt es...

nach oben springen

#4

RE: Die Ossis beim Weinfest in Meißen

in Konzertberichte Ostrock allgemein 24.09.2007 14:39
von Lissi (gelöscht)
avatar

Kundi hat alles wichtige geschrieben und hat auch wieder nette Bilder dabei,danke.Mit Axel und Catrin die ganz spontan mit da geblieben waren hatten wir einen wirklich netten Abend.Solche zufälligen Zusammentreffen sind meist die Schönsten.Ich fands auch klasse das man nach dem Konzi mit den Ossis auch noch ein par Worte wechseln und natürlich Autogramme "abfassen" konnte.

LG Lissi

nach oben springen

#5

RE: Die Ossis beim Weinfest in Meißen

in Konzertberichte Ostrock allgemein 24.09.2007 19:00
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Na klappt doch super mit der Slideshow - feine Bilder. Die Ossis will ich auch noch mal sehen, aber man kann ja leider nicht überall sein, hätte nicht gedacht, dass sie so ein langes Programm machen.


Klick mal druff hier:

nach oben springen

#6

RE: Die Ossis beim Weinfest in Meißen

in Konzertberichte Ostrock allgemein 24.09.2007 20:03
von Kundi (gelöscht)
avatar


So lange wie am Sonnabend spielen die Jung's auch nicht immer...Normalerweise spielen sie sonst so um die 2 Stunden... Sänger Aki Noack wurde bei den Zugaben von der restlichen Band überstimmt... Sonst wären es wohl nur 2 oder 3 Lieder geworden und nicht 5.
Insbesondere Heinz war gut drauf und hatte so viel Spaß,der würde wohl jetzt noch spielen...

Gruß Kundi

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: olympus720
Forum Statistiken
Das Forum hat 8736 Themen und 93780 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0