#1

Einen hab' ich noch: LIFT - Konzert im Oktober 1977 !

in Konzertberichte Ostrock allgemein 13.01.2009 18:37
von HH aus EE (gelöscht)
avatar
Die TAGESREISE zur MEERESFAHRT – LIFT im Konzert 1977

Meinem postjugendlichen Alter geschuldet, war es mir vergönnt, viele der heutigen Ostrock-Größen schon zu einer Zeit beim Tanz oder im Konzert live zu erleben, als die Eltern mancher Leser gerade begannen, sich füreinander zu interessieren oder sich möglicherweise noch nicht einmal kannten. So dicht liegen „Vor- und Nachteile“ manchmal beieinander!

Das Konzert, um das es hier geht, fand am 26. Oktober 1977 im Gesellschaftshaus Elsterwerda statt und ich habe es damals gemeinsam mit Freunden organisiert.
Konzipiert war das ganze als Konzertreihe, über der eine inhaltliche Idee stand: KLASSIK, ROCK & ADAPTIONEN. Im Oktober hatten wir LIFT auf dem Plan, einen Monat später dann ELECTRA, beide aus Dresden, und als krönenden Abschluß sollte im Dezember BAYON aus Weimar ein Konzert geben. Für dieses Dreierpaket hatten wir extra (vorbei an gesetzlichen Regelungen) eine Anrechtskarte drucken lassen, um die häßlichen Karten von der Rolle nicht benutzen zu müssen – ja, wir haben damals schon versucht, Stil zu entwickeln!

Der W50 von LIFT fuhr nachmittags am Bühneneingang vor und nach und nach fanden sich auch die Musiker ein. Gerhard Zachar und Henry Pacholski sind mir als ruhige und bescheidene Kumpels in Erinnerung geblieben. Ebenso Till Patzer, ein Musikant mit Haut und Haaren und von Anfang an dabei. Wolfgang Scheffler schien mir der in der Musik versunkene Perfektionist zu sein, während Michael Heubach schon mal einen flotten Spruch auf den Lippen hatte. Werther Lohse und alle anderen Bandmitglieder gaben sich wie Kumpels von nebenan. Entsprechend angenehm war der Umgang vor und nach dem Konzert, eines von denen, das ich von Beginn an sehr entspannt genießen konnte.

LIFT spielte damals schon fast ausschließlich eigenes Material. Natürlich erklangen die heute noch berühmten Gänsehaut-Balladen wie „Jeden Abend“, „Komm her „ und „Abendstunde, stille Stunde“. Die beiden Keyboard-Spezialisten Heubach und Scheffler glänzten mit Bearbeitungen von Rick Wakeman’s „Six Wives Of Henry VIII.“, eine Platte, die damals unter Fans Kultstatus innehatte. Es war schon erstaunlich, mit welcher Perfektion die beiden Keyboarder „Jane Seymour / Anne Boleyn“ aus den Tasten von Orgel, e-Piano, Mellotron und Synthesizer zauberten.

Etwa in der Konzertmitte kündigte Zachar ein eigenes 16-Minuten-Opus an, das damals noch keinen Namen hatte und später der zweiten Amiga-LP „Meeresfahrt“ den Namen geben sollte. Die Live-Fassung, die wir damals zu hören bekamen, wurde, im Unterschied zur späteren LP-Version, von Henry Pacholski gesungen. Ungemein kräftig und ausdrucksstark, so ist mir Pacholski’s Interpretation im Gedächtnis haften geblieben.
Auch ein knappes Jahr später, während der Tour durch Polen hat Henry Pacholski die „Meeresfahrt“ gesungen, als Geste an die Gastgeber sogar in polnischer Sprache. Einen Mitschnitt von diesem Ereignis hat damals auch DT64 gesendet und das Originalband lagert sicher unantastbar(?) in irgendwelchen Archiven des Rundfunks. Bis heute ist mir unverständlich geblieben, warum auf der Amiga-LP die Stimme von Werther Lohse eingespielt und technisch in den Hintergrund gesetzt wurde.

Die Band spielte sich während des Konzerts die Seele aus dem Leib. Micha Heubach und „Scheffi“ brillierten an den Tasten und hatten sichtlich Freude daran, während ein von sanft bis entfesselt singender Pacholski dieser Bandseele ein Gesicht geben konnte. Die von ihm gesungenen Stücke empfand ich als die Perlen des Abends: „Und es schuf der Mensch die Erde“, „Jeden Abend“.
Einer der großen Momente war die Live-Version von Heubach’s „Tagesreise“, die er für die Bürkholz Formation komponiert hatte, mit der Horst-Krüger-Band den Weg auf’s Vinyl fand und nun mit LIFT zu neuen und kraftvollen Ehren kam.

Die beiden unterschiedlichen Sänger, Pacholski und Lohse (hinter der Schießbude), machten e i n e Besonderheit von LIFT aus. Die Band stand damals ohne Zweifel vor ihrem absoluten Höhepunkt und in einem Guß auf der Bühne. Ich weiß noch, als wäre es gestern gewesen, ganz zum Schluß machte uns Werther Lohse den Gary Brooker und schickte uns mit den Klängen von „A Whiter Shade Of Pale“ nach Hause. Ein unvergeßlicher Konzertabend vor mehr als 30 Jahren war zu Ende.

Das komplette Konzert hat damals mein „Russischer Freund“ (Tonbandgerät Jupiter) mitgeschnitten. Jahre später bin ich umgezogen und dieser Mitschnitt ist auf der Strecke geblieben. Manchmal trennt man sich auch vom falschen „Kram“.

Im Jahre 1978 wurde die LP „Meeresfahrt“ veröffentlicht und auf ihrer Tour durch Polen verunglückten Henry Pacholski und Gerhard Zachar bei einem Autounfall tödlich. Danach war die Zeitrechnung für LIFT eine andere.

P.S.: Alle hier eingestellten Fotos sind Unikate und auf den Rückseiten von den jeweiligen Bandmitgliedern signiert (siehe letzter Anhang).
Angefügte Bilder:
ROCK-MIX_800x978.jpg
LIFT_live_77_1_800x533.jpg
LIFT_live_77_2_800x575.jpg
LIFT_live_77_4_800x1049.jpg
LIFT_live_77_5_640x855.jpg
LIFT_live_77_3_800x574.jpg
LIFT_live_77_sign_800x495.jpg
zuletzt bearbeitet 13.01.2009 18:48 | nach oben springen

#2

RE: Einen hab' ich noch: LIFT - Konzert im Oktober 1977 !

in Konzertberichte Ostrock allgemein 13.01.2009 21:01
von Mary (gelöscht)
avatar

Endlich - Lift!
Es musste einfach irgendwann kommen, dass Du auch diese Band mal wieder aus Deinem Schatzkästchen zauberst. Und, dass es sich nun auch noch um einen Konzertbericht vom 26.10. handelt, freut mich doppelt...
Lift ist eine meiner Heimatbands, die ich schon in Jugendjahren geliebt habe... und das ist ja auch bei mir schon eine "kleine" Weile her
Leider kann ich mich nicht mehr erinnern, ob ich Pacholski jemals die "Meeresfahrt" habe singen hören. Ich weiß nur, die LP steht noch in meinem Schrank, wenn auch schon sehr abgegriffen. Ich habe mich von vielem getrennt, manches hätte ich heute gern zurück, so wie Du Deinen Mitschnitt. Zum Glück haben meine "Lift-Scheiben" mehrere Umzüge überlebt und werden auf ewig bei mir stehen bleiben.
Ich kann mich auch noch erinnern zur Live-Musik von Lift das Tanzbein geschwungen zu haben..., damals..., vor vielen Jahren..., in der Dresdner "Bergwirtschaft". Wieder einmal hat mich "HH aus EE" auf die Pfade meiner Jugend zurückgeführt... Es war eine schöne Zeit, trotz allem... Danke Hartmut.

nach oben springen

#3

RE: Einen hab' ich noch: LIFT - Konzert im Oktober 1977 !

in Konzertberichte Ostrock allgemein 15.01.2009 09:12
von Bernd (gelöscht)
avatar

LIFT und das aus der frühesten Gründerzeit der Band. Zeitdokumente, die unwiederbringlich sind. Keiner hat sie, aber Hartmut ! Klasse Einblick von Dir in diese Zeitreise. Ich muss hierzu sagen, daß ich in dieser Zeit LIFT nur aus Radio und Fernsehen kannte, was uns so gezeigt wurde.
Danke für diese immer wieder sehr nahe gehenden Erlebnisberichte !

nach oben springen

#4

RE: Einen hab' ich noch: LIFT - Konzert im Oktober 1977 !

in Konzertberichte Ostrock allgemein 29.01.2009 18:25
von Mary (gelöscht)
avatar
In den weiten des Netz gefunden..., alte Aufnahmen von Lift, allerdings vor 1977.

http://www.discogs.com/viewimages?artist=Lift+(2)
zuletzt bearbeitet 29.01.2009 19:39 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 32 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: buecki
Forum Statistiken
Das Forum hat 9010 Themen und 95850 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0