#1

MONOKEL & Engerling 17.04.09 Finsterwalde

in Konzertberichte Ostrock allgemein 18.04.2009 10:57
von Kundi (gelöscht)
avatar
Wir waren gestern im Brauhaus Radigk in der Sängerstadt Finsterwalde. Lissi, Tina, Eddy und ich erlebten wieder mal einen tollen Abend. Eine Doppelmugge von MONOKEL und Engerling stand auf dem Programm und es wurde eine lange Nacht. Bis nach 01.30 Uhr ging es musikalisch hoch her im Brauhaus.

---später mehr---
Angefügte Bilder:
S8008593.JPG
S8008595.JPG
S8008607.JPG
S8008619.JPG
S8008628.JPG
S8008644.JPG
S8008649.JPG
S8008653.JPG
S8008657.JPG
S8008670.JPG
S8008675.JPG
S8008691.JPG
S8008714.JPG
S8008716.JPG
S8008694.JPG
S8008730.JPG
zuletzt bearbeitet 18.04.2009 11:17 | nach oben springen

#2

RE: MONOKEL & Engerling 17.04.09 Finsterwalde

in Konzertberichte Ostrock allgemein 18.04.2009 11:32
von Kundi (gelöscht)
avatar
...Fotos Engerling
Angefügte Bilder:
S8008738.JPG
S8008740.JPG
S8008743.JPG
S8008750.JPG
S8008761.JPG
S8008767.JPG
S8008781.JPG
S8008786.JPG
S8008794.JPG
S8008797.JPG
S8008811.JPG
S8008818.JPG
S8008820.JPG
S8008825.JPG
S8008827.JPG
S8008838.JPG
S8008839.JPG
S8008770.JPG
zuletzt bearbeitet 18.04.2009 11:43 | nach oben springen

#3

RE: MONOKEL & Engerling 17.04.09 Finsterwalde

in Konzertberichte Ostrock allgemein 18.04.2009 13:28
von Bluesfan
avatar

Nur 4 Zuschauer? Das sind ja nicht gerade viel. Ist das der Grund, weshalb auf den Fotos überhaupt kein Publikum zu sehen ist? Die Musiker sehen allesamt etwas alt aus. Die Jüngsten und dynamischsten scheinen es nicht mehr zu sein.

nach oben springen

#4

RE: MONOKEL & Engerling 17.04.09 Finsterwalde

in Konzertberichte Ostrock allgemein 18.04.2009 15:41
von HH aus EE (gelöscht)
avatar

Hey, tolle Fotos Kundi!
Tamara und Achim haben heute beim Frühstück ( von 9.°° bis 12.°° Uhr ) mit Begeisterung von der Bluesparty bis heute morgen erzählt. Wäre gern dabei gewesen, aber bei der Drängelei hätte ich wahrscheinlich gar keinen Platz gefunden. Erst recht nicht vor der Bühne.

Bis sehen uns demnächst wieder!

nach oben springen

#5

RE: MONOKEL & Engerling 17.04.09 Finsterwalde

in Konzertberichte Ostrock allgemein 18.04.2009 15:47
von Mary (gelöscht)
avatar

Danke Kundi, nun freue ich mich noch mehr darauf, Engerling und Monokel in Kürze wieder live zu erleben...

nach oben springen

#6

RE: MONOKEL & Engerling 17.04.09 Finsterwalde

in Konzertberichte Ostrock allgemein 18.04.2009 16:37
von wir 2 (gelöscht)
avatar

jetzt kommen von mir noch schnell ein paar Fotos von dem geilen Abend, dann gehts schon auf zur nächsten Mugge nach Medingen --> MONOKEL!!!

Angefügte Bilder:
SL271840.JPG
SL271841.JPG
SL271847.JPG
SL271855.JPG
SL271858.JPG
SL271860.JPG
SL271862.JPG
SL271870.JPG
SL271874.JPG
SL271875.JPG
SL271876.JPG
SL271891.JPG
SL271910.JPG
SL271917.JPG
zuletzt bearbeitet 18.04.2009 16:53 | nach oben springen

#7

RE: MONOKEL & Engerling 17.04.09 Finsterwalde

in Konzertberichte Ostrock allgemein 18.04.2009 16:40
von Kundi (gelöscht)
avatar
So, jetzt habe ich erstmal ein paar Wochenendpflichten erfüllt und nun ein paar Zeilen zum gestrigen Abend.

Wochenenden sind für mich immer am Schönsten, wenn sie mit einem ordentlichen Livekonzert verbunden sind.
Für den gestrigen Abend hatten wir uns schon vor Wochen ein Konzert mit MONOKEL und Engerling in Finsterwalde ausgeguckt. Endlich war es soweit und wir gingen mal wieder auf Achse. Auf halber Strecke machten wir einen Zwischenstopp um Tina und Eddy aufzunehmen. Das Brauhaus Radigk in der Sängerstadt empfing uns mit offenen Armen bzw. Türen. Das Radigk ist wirklich ein toller Veranstaltungsort.Die urige Einrichtung und ,das rührige, freundliche Personal und das Angebot an Speisen und Getränken laden wirklich zum Verweilen ein. Wenn dann noch wie gestern ein Konzert mit von uns geschätzten Bands dazu kommt, kann der Abend ja nur perfekt werden.
Nachdem wir die ersten Freunde,Bekannten und unsere Kraftbluesbrigade begrüßt hatten, gönnte ich mir erstmal ein hausgebrautes Schwarzbier. Das Braugetränk war wirklich lecker;-). Die Zeit schritt voran und der Saal füllte sich nach und nach mit Fans aus nah und fern.
Gegen 21.20 Uhr marschierten die Herren Linke, Kühnert, Grimm und Pflüger zu den schmissigen Klängen der bekannten Melodie "Berliner Luft"(aus der Operette Frau Luna" von Paul Lincke) ein.MONOKEL eröffneten ihre Mugge dann mit "Berlin" und "Immer noch da". Ja, MONOKEL ist zur Freude der Fans auch nach über 30 Jahren immer noch da und wer die Musiker live erlebt, der weiß, dass die Band voller Musikalität und Spielfreude steckt.Der typische MONOKEL-Sound wird ja von den harten und messerscharfen Gitarrenriffs vom Michael Linke und Bernd Kühnert geprägt.
Auch gestern lieferten sich Lefty und Kuhle wieder mitreißende Gitarrenduelle. Dicki Grimm (Schlagzeug) und Michael "Pitti" Pflüger(Bass) lieferten dazu den stampfenden, groovenden Untergrund auf dem die beiden Gitarristen aufbauten.
MONOKEL-Musik ist nichts für Stillsitzer und das sah man im Radigk wieder deutlich. Im Publikum wurde mitgesungen, gewippt, getanzt und gezappelt.Davon konnte man sich gestern wieder ausgiebig überzeugen. Der neueste Titel des sympathischen Vierers "Wahrheiten" wurde von den Fans auch wieder sehr gut aufgenommen.
Natürlich gab es gestern auch die absoluten MONOKEL-Klassiker wie "Schwarze Marie", "Kindertraum" oder "Bye,bye, Lübben City" zuhören. Die kollektiven, lauten und ausgiebigen Zugabe-Rufe der begeisterten Fans wollten nicht aufhören und holten die Band mehrmals zurück auf die Bühne. Zum Abschluss ihrer Mugge spielten sie dann sicherlich nicht nur für mich überraschend den Engerling-Klassiker "Da hilft kein Jammern" und auch ein paar Takte des Volksliedes "Wir sind die Sänger aus Finsterwalde".
Nach einer Umbaupause kam dann Engerling. Die Band um Wolfram "Boddi" Bodag bot im Brauhaus wieder ein Konzert der Extraklasse. Die Gigs von Engerling sind selbst für die eifrigen Konzertbesucher immer spannend, denn die Band kann aus einem riesigen Fundus aus eigenen Titeln sowie internationalen Klassikern von den Rolling Stones bis zu den Doors schöpfen und nutzt diesen Fundus redlich aus.Das Publikum in Finsterwalde war ja durch MONOKEL schon ordentlich in Stimmung gebracht worden und Engerling legte da noch einen drauf. Der Bluesrock engerling'scher Prägung ist irgendwie zeitlos, weil die Band nie starr an irgendwelchen Schemen festhält, andere Musikstile mit einbindet und sich immer wieder neu erfindet. Ach die starken Texte sind ein Markenzeichen der Band.Das trifft übrigens sowohl auf die Engerling-Klassiker aus den siebziger Jahren als auch auf die Nachwende-Lieder zu.
Gestern durften wir uns beispielsweise wieder mal an "Legoland" und dem "Herbstlied" erfreuen.Absoluter Höhepunkt des ganzen Abends war für mich der Narkose-Blues mit einen ausgiebigen Instrumentalzwischenspiel, welches als Grundthema Cäsars "Apfeltraum" beinhaltete.Raum für Improvisationen gibt es bei Engerling-Konzerten öfters. Spielerisch und auf sehr hohem musikalischen Niveau lassen sich die Engerlinge dabei von ihrem Gefühl leiten. Die 4 Musiker sind bestens aufeinander eingespielt. Da genügt ein Blick oder eine Geste und die Mitspieler wissen sofort was los ist.Da kann Fan vor Begeisterung nur mit der Zunge schnalzen.
Engerling spielt ohne Pause."Tom Tomski" das "Muschellied", Es kommen andere Zeiten" und natürlich die "Mama Wilson" erfüllen den Raum mit der Wortgewalt der Texte, der Ausdruckskraft von Boddis Stimme und der Kraft der Töne und Takte der Musiker auf ihren Instrumenten.Wenn Bodag zu einer seiner 3 verschiedenen Mundharmonikas griff und sie spielte, war im Saal natürlich vor Freude die Hölle los. "Sitting on a fence" von den Rolling Stones, etwas Bob Dylon und Doors rundeten die Titelliste gestern ab.Manne Pokrandt begeisterte zusätzlich durch ein relativ kurz gehaltenes aber knackiges Solo auf seinem Tiefton-Instrument.Das Gitarrenspiel von Heiner Witte hat wirklich Klasse. Der Mann spielt auch gestern virtuos und wie entfesselt.Ergänzt wurde der Engerling-Sound durch Hannes Schulze am Schlagzeug. Er sorgte den ganzen Abend über mit Schmackes für den richtigen Drive.
Natürlich durfte auch Engerling die Bühne nicht ohne Zugaben verlassen. Es war bereits 01.30 Uhr vorbei, als
die Musiker sich vom Publikum verabschiedeten. MONOKEL und Engerling hatten in den zurückliegenden Stunden mehr als eindrucksvoll bewiesen, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehören.

Gruß Kundi
Angefügte Bilder:
S8008646.JPG
S8008651.JPG
S8008655.JPG
S8008656.JPG
S8008661.JPG
S8008682.JPG
S8008697.JPG
S8008715.JPG
S8008722.JPG
S8008739.JPG
S8008745.JPG
S8008782.JPG
S8008801.JPG
S8008805.JPG
S8008810.JPG
S8008816.JPG
S8008828.JPG
S8008830.JPG
zuletzt bearbeitet 18.04.2009 21:01 | nach oben springen

#8

RE: MONOKEL & Engerling 17.04.09 Finsterwalde

in Konzertberichte Ostrock allgemein 18.04.2009 16:58
von wir 2 (gelöscht)
avatar
Fotos von Engerling
Angefügte Bilder:
SL271942.JPG
SL271947.JPG
SL271953.JPG
SL271957.JPG
SL271959.JPG
SL271966.JPG
SL271970.JPG
SL271971.JPG
SL271976.JPG
SL272019.JPG
zuletzt bearbeitet 18.04.2009 17:09 | nach oben springen

#9

RE: MONOKEL & Engerling 17.04.09 Finsterwalde

in Konzertberichte Ostrock allgemein 18.04.2009 20:05
von jolina (gelöscht)
avatar
Am 01. Januar, als wir vor der O2-Arena klapperten, da drangen doch ganz ungewöhnliche Worte an mein Ohr. Da hatte sich doch wirklich einer vorgenommen in diesem Jahr ruhiger zu treten.

Ach mein lieber Kundi, ich kann nur sagen...Gott sei Dank...schaffste das sowieso nicht!!!

DANKE, an dich und die Jugendbrigade. Klasse Bericht und Fotos.

LG
joli
zuletzt bearbeitet 18.04.2009 20:09 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9528 Themen und 98945 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0