#1

Knut gestorben - Schock und Trauer in Berlin

in Off-Topic 19.03.2011 18:22
von Bimbo (gelöscht)
avatar

Schock und Trauer im Berliner Zoo. Nach Thomas Dörflein und Reimon Opitz hat der Berliner Zoo einen weiteren Todesfall zu beklagen.
Seit ca. 1 Stunde ist es überall zu lesen; Knut der Eisbär ist tot, er wurde gegen 16:45 Uhr in seinem Gehege gefunden.

http://www.google.com/hostednews/afp/art...9b307673b68.3e1

zuletzt bearbeitet 25.03.2011 10:25 | nach oben springen

#2

RE: Schock und Trauer in Berlin

in Off-Topic 19.03.2011 19:02
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Und zu allem Unglück hat Klaus Wowereit die Todesursache gleich mit erklärt. Druckfehlerteufel hat zugeschlagen ! Nicht gerade passend an dieser Stelle, RBB !

Angefügte Bilder:
Knut.jpg
zuletzt bearbeitet 19.03.2011 19:04 | nach oben springen

#3

RE: Schock und Trauer in Berlin

in Off-Topic 19.03.2011 21:06
von Rosalie | 2.743 Beiträge | 5173 Punkte

Oh, das macht mich traurig. Letztes Jahr war ich in Berlin, als die Nachricht kam,daß Reimon Opitz tot ist . Ich habe mich ins Kondolenzbuch eingeschrieben.
Da sah ich Knut noch im Gehege mit seinen 3 Frauen. Nun weiß ich, daß ich ihn zum letzten Mal sah.

nach oben springen

#4

RE: Schock und Trauer in Berlin

in Off-Topic 20.03.2011 02:29
von magisches_Licht | 79 Beiträge | 94 Punkte

Was, ist Knut echt tot? Ich krieg ja hier so wenig mit! Was ist denn im Berliner Zoo blos los??!! Erst stirbt letztes Jahr mein Lieblingstierpfleger und jetzt Knut ... - Aber ein Gutes hat es: Knut's Seele und die von Thomas Doerflein haben sich sicher schon wiedergefunden. *nachdenklich*


Jede Stunde ist ein Diamant. Behuete sie gut, Dein ganzes Leben lang!

nach oben springen

#5

RE: Schock und Trauer in Berlin

in Off-Topic 20.03.2011 16:17
von Mattze | 1.032 Beiträge | 1752 Punkte

An für sich konnte ich die ganze "Macherei" damals um Knut nicht ganz verstehen, denn es gab schon oft Fälle in dem Eisbärenbabys von der Mutter abgeschoben wurde und man die dann mit der Hand aufzog.

Nun denn, der Pfleger ist damals gestorben nun ist der Eisbäre bei ihm. Vielleicht ist es auch besser so, man weiß nie ob sich ein Tier im Zoo wirklich wohl fühlt oder nicht. Das man nun genauer nach der Todesursache nachforschen möchte ich natürlich wichtig, denn es könnte auch ein Unfall oder sogar ein Tiermord gewesen sein. Evtl. hatte jemand der Besucher Gift in das Gehe geworfen oder man hat ihm einfach etwas zu Fressen reingeworfen das ihm nicht bekam.

Und die Aussage das ein Eisbär eh nicht in den Zoo sollte ist eigentlich für wohl alle Tiere irgendwo richtig. Sie leben nun mal nicht frei, sondern in Gefangenschaft. Bedrohte Tierarten dort zu halten ist dagegen schon besser, denn hier kann man versuchen diese Tiere unter Schutz neu zu vermehren und dann wieder in die Wildnis lassen.


Die E.A.V. Erste Allgemeine Verunsicherung ist die beste "Össi" Band und die Puhdys ist die beste "Ossi" Band!
nach oben springen

#6

RE: Schock und Trauer in Berlin

in Off-Topic 20.03.2011 16:51
von Bernd (gelöscht)
avatar

Spätestens, als Knut "erwachsen" war, geriet er aus den Schlagzeilen. Mit dem Tod seines Tierpflegers kam er wieder ins Gespräch, seither war es abermals wieder ruhig. Nun folgt er seinem "Ziehvater" auf die letzte Reise... Über Sinn und Unsinn der "Käfighaltung" von Tieren sollen sich diejenigen den Kopf zerbrechen, die was davon verstehen. Das liegt nicht in meiner Kompetenz.

Ich allerdings war gestern wirklich erschrocken, als ich nachmittag das Forum öffnete und diesen Titel mit diesen 5 Worten nichtsahnend las ....

nach oben springen

#7

RE: Schock und Trauer in Berlin

in Off-Topic 20.03.2011 18:15
von Puhdysforever | 565 Beiträge | 1005 Punkte

Ich habe es heute erst von meiner Schwester erfahren, hatten gestern einen schönen Puhdys-Video-Abend gemacht und somit gestern nichts von der Welt ausserhalb mitbekommen...als ich es erfahren hatte, war ich erstmal sehr geschockt und traurig...Als ich das letzte Mal im Zoo war, war einige Tage vorher erst Reimon Opitz, berliners bester Affenpapa verstorben und das begleidete mich während des Besuches sehr...und nun Knut :-((((

hier noch einige Fotos als Erinnerung an unseren Knut

Angefügte Bilder:
Berlin2010 215.JPG
Berlin2010 219.JPG
Berlin2010 220.JPG
zuletzt bearbeitet 20.03.2011 18:19 | nach oben springen

#8

RE: Schock und Trauer in Berlin

in Off-Topic 21.03.2011 18:25
von HH aus EE (gelöscht)
avatar

DANKE Knut

Nur zu Hause fühlten wir uns frei von allen Zwängen,
wenn ein kleines Eisbärkind nach seinem Dörflein schreit,
war uns nach Kuscheln und sich in sein Fell vergraben,
da war’n wir wieder weich und frei, als wäre Kinderzeit.

Wir war’n wie Dörflein, der mit seinem Eisbärkindlein tobte,
war’n immer froh und glücklich, wenn man beide sah,
auch in der Kiste hätt’ ich sicher eine Nacht geschlafen
und wäre auch für ihn gern als Ersatzmann da.

Die beiden haben manches Herz wieder geöffnet
und manches Kind denkt sicher noch als Opa an den Knut,
die andern haben sich gestritten um die Knut – Millionen,
mir taten einfach nur die warmen schlichten Bilder richtig gut.

Ich denk’ mir, Dörflein hat auf seinen Knut gewartet
und glaube auch, er hat dem Eisbär immer sehr gefehlt,
du wolltest sicher nicht mehr Knut sein zum Bestaunen,
der große weise Eisbär hat den Weg zum Ziehvater gewählt.

nach oben springen

#9

RE: Schock und Trauer in Berlin

in Off-Topic 21.03.2011 18:50
von Mary (gelöscht)
avatar

Sanfte Worte gedichtet von Hartmut, bringen nun auch mich dazu, ein paar Worte zu schreiben..., eigentlich wollte ich das nicht...
Schon die Überschrift schreckte mich ab!
Das klang mir zu sehr nach der Zeitung mit den vier Buchstaben.
Wie Bernd war auch ich "erschrocken" als ich die Überschrift las...
Nun bin ich also angekommen, "Bild' Dir Deine Meinung"...
Eigentlich gehöre ich zu den Verfechtern von "Tiere in Freiheit",
aber ich bin Realist..., wieviel Raum lassen wir denn den Tieren noch, um artgerecht zu leben?
Nach dem Film "Unsere Erde" (Ich bin kein "Kinogeher"..., aber der war sehenswert) habe ich verstanden,
Eisbären haben in Freiheit nur noch eine geringe Zeit eine wirkliche Überlebenschance. Sie brauchen die Kälte, das Eis...
Alle Streitereien, ob nun Knut von Anfang an zum Sterben verurteilt war, weil ihm die "Freiheit" fehlte (heute gehört im Nachrichtenmagazin),
finde ich an den Haaren herbei gezogen.
Eher denke ich, irgendwann werden wir bestimmte Tierarten nur noch im Zoo/Tierpark erleben können,
nur dort haben sie noch eine Chance.
Ganz einfach, weil wir ihren Lebensraum egoistisch und typisch "menschlich" zerstört haben.
Knut wurde typisch menschlich "vermarktet". Jeder Geschäftszweig hat aus ihm Profit geschlagen...
Nun ist er tot,
eine Geldquelle versiegt...,
man schreit auf aber glaubt mir,
es wird nicht lange dauern, der Markt wird noch einmal boomen...,
sozusagen ein letztes "Ausschlachten" der Profitquelle Knut.
Mir stellen sich die Nackenhaare auf...

Ruhe in Frieden Knut...!
Vielleicht wirst Du da oben in den Wolken Deinen mächtigen weißen Körper schütteln und denken, endlich frei...

nach oben springen

#10

RE: Schock und Trauer in Berlin

in Off-Topic 21.03.2011 19:02
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Wie ich gelesen habe,wird das vermarkten leider weiter gehen!Er soll ja präpariert und im Naturkundemuseum ausgestellt werden!
Muß das sein?

nach oben springen

#11

RE: Schock und Trauer in Berlin

in Off-Topic 23.03.2011 16:59
von Marcus-S | 1.464 Beiträge | 2898 Punkte

Hallo

@Ingo: wow, wirklich ein Meister der Druckfehler, auch wenn es hart klingt

Nach der Obduktion steht nun eine Hirnerkrankung fest:
http://www.sueddeutsche.de/panorama/eisb...nkung-1.1075694

Heute war im Berliner Kurier der neue "Ausstellungsort zur Weitervermarktung" für einen ausgestopften Knut bekannt gegeben worden: Naturkundemuseum Berlin
das Fell soll schon dort sein.

nach oben springen

#12

RE: Knut gestorben - Schock und Trauer in Berlin

in Off-Topic 25.03.2011 10:26
von Bernd (gelöscht)
avatar

Hab die Überschrift mal entschärft, diese führte zu mächtigen Verunsicherungen...

nach oben springen

#13

RE: Knut gestorben - Schock und Trauer in Berlin

in Off-Topic 25.03.2011 11:04
von Micha aus DD (gelöscht)
avatar

Ja Bernd, in Zeiten, wo unsere Lieblinge ein gewisses Alter erreicht haben, wo man viel zu oft lesen muss, dass wieder ein Musiker sterben musste, lässt einen die Überschrift wie "Schock und Trauer in Berlin" schon das Schlimmste erwarten. Danke für diese Änderung, so geht es vielleicht weniger Leuten wie mir, die, als sie nur die Überschrift gelesen haben, dachten, es hätte wieder jemanden aus dem Ostrock getroffen.

Es ist tragisch, dass das Markenzeichen von BÄRlin so unerwartet gestorben ist, doch ich denke, dass der Berliner Zoo auch noch andere tolle Sachen hat, die man nun nach der Knut-Zeit vielleicht wieder mehr in Augenschein nimmt.

nach oben springen

#14

RE: Knut gestorben - Schock und Trauer in Berlin

in Off-Topic 27.03.2011 17:49
von Bimbo (gelöscht)
avatar

Danke Bernd,
wenn ich gewußt hätte, das manche Leute gleich noch schlimmer denken, hätte ich es auch wie du gemacht .
Aber nun ist hoffentlich alles bereinigt

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 13 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9554 Themen und 99094 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1