#1

Karussell in Sornzig 3.5.08

in Konzertberichte Ostrock allgemein 04.05.2008 01:59
von Bernd (gelöscht)
avatar
Wegen kurzzeitigen Forenausfalls soeben nochmal kurz meine Zeilen. Im Moment sind auch die Bildanhänge und bilder-hochladen.net gestört, daher erst mal nur paar Slideshows:
Es war ein super schöner Abend, an der Seite von Petra, Linda, Ute und Hartmut und natürlich den Männern der Band KARUSSELL. Vor und nach dem Konzert konnten wir uns viel über dieses und jenes und natürlich zum Haupt-Thema Ostrock in sehr lockerer Atmosphäre austauschen. Die Musik übertraf unsere Erwartungen um ein Vielfaches ! Es war eines der schönsten Ostrockkonzerte seit langem. Locker gelaunte Musiker, die Setlist brachte wirklich sehr viele Erinnerungen an die schöne alte Karussell-Zeit, handgemachte Musik vom feinsten, und das zum Nulltarif. An dieser Stelle auch unser Dankeschön an den Veranstalter für dieses wirklich erstklassige Ereignis der Kategorie "Ostrock kostenlos - aber nicht umsonst". Mehr dazu später
Erst mal noch paar Bildeindrücke in den nächsten Minuten.

Anbei Slideshow mit Soundcheck und Bildern von unseren Gesprächen mit Bandmitgliedern vor dem Konzert

zuletzt bearbeitet 04.05.2008 12:08 | nach oben springen

#2

RE: Karussell in Sornzig 3.5.08

in Konzertberichte Ostrock allgemein 04.05.2008 02:33
von Bernd (gelöscht)
avatar
Teil II - Die Mugge mit KARUSSELL

zuletzt bearbeitet 04.05.2008 12:08 | nach oben springen

#3

RE: Karussell in Sornzig 3.5.08

in Konzertberichte Ostrock allgemein 04.05.2008 02:48
von Bernd (gelöscht)
avatar

Teil III - Nach dem Konzert:



Unser ausführlicher Konzertbericht folgt noch !

zuletzt bearbeitet 04.05.2008 12:09 | nach oben springen

#4

RE: Karussell in Sornitz 3.5.08

in Konzertberichte Ostrock allgemein 04.05.2008 04:39
von Bernd (gelöscht)
avatar
Hier kommt nach Fertigstellung noch ein Digicam-Video (keine Super-Qualität) mit einigen Clips des wunderschönen Konzertes mit freundlicher Genehmigung der Band KARUSSELL.

YouTube- Link:



Bitte auf Freischaltung warten.

Wer mehr sehen möchte, denen können wir nur eines raten: Hier draufklicken , Termin unter Tourdaten aussuchen und dann : UNBEDINGT HINGEHEN !
zuletzt bearbeitet 04.05.2008 05:21 | nach oben springen

#5

RE: Karussell in Sornitz 3.5.08

in Konzertberichte Ostrock allgemein 04.05.2008 09:17
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte
Das war nun wirklich das erste Mal, dass wir für unser Ostrockhobby in ein Kloster gepilgert sind. Fromm geworden sind wir trotzdem nicht – aber um ein tolles Konzerterlebnis reicher.
Zum Blütenfest in Sornzig gab sich Karussell die Ehre – auferstanden wie Phönix aus der Asche, verjüngt und neu formiert. Ich hatte so das Gefühl, die wollen es noch mal wissen.
Und beim Publikum anfänglich unglaubliches Staunen wie „Hoppla, die gibt’s auch noch?“
Sie haben nicht lange gebraucht, die Leute zu fesseln. Nach den ersten bekannten Titel hatten sie die Herzen des Publikums erobert. Muggen zu Dorfesten, wo der überwiegende Teil des Publikums nicht unbedingt wegen der Band da ist, sind für mich immer der Gradmesser, ob die Gruppe in der Lage ist, sich in die Herzen der Menschen zu spielen. Und Karussell war in der Lage.
Ich hatte schon das erste Konzert in Grimma gesehen und seit dem haben sie noch sehr am Programm gefeilt. In Sornzig wirkten sie noch viel lockerer und mittiger. Als Zuschauer hatte ich so das Gefühl, da sind sechs Musiker und die können miteinander. Auf der Bühne keine einstudierten Gesten sondern ein Agieren was von Herzen kommt.

Erstaunlich viel Bewegung auf der Bühne – daran hatte die „Jugendbrigade“ besonders ihren Anteil und viel Lächeln auf den Gesichtern der Truppe – nach dem Motto: Wir müssen ja nicht spielen, wir wollen aber.

Großartig bei Oschek nicht nur wie er singt, sondern auch wie er den Rocker macht – sowas wollen wir eben heute noch sehen.
Vom Programm her haben sie wieder neue Sachen aus dem alten Fundus ausgekramt. Schön, dass sie sich nicht ausschließlich auf die Ohrwürmer konzentrieren sondern auch weniger bekannte Sachen aus den Karussellschaffen bringen. Bei zwei Liedern musste ich erst mal Hartmut fragen, ob das alte Karusselltitel sind. Er ist da mehr der Experte und wird hier sicher noch was zur Setlist schreiben.

Besonders beindruckt hat mich Joe Rasche und Vater mit „Mein Herz soll ein Wasser“ sein. Vorige Woche hatte ich erst das Original gehört – Wenn ein 28-järiger das singt, wirkt das mal frisch und geliftet und wir wollen glücklich sein, wenn die Jungen sich an so alten Nummern versuchen.
Die Veranstaltung anlässlich des Blütenfests war sehr gut besucht und wie Bernd schon sagte, es fiel in unsere Forenrubrik: Ostrock kostenlos – doch niemals umsonst.
Bernd war ja sehr skeptisch, was Dorfmuggen betrifft – ich denke das hat ihn überzeugt. Bin froh, dass sich hier wieder mal ein Veranstalter gefunden hat, der den Ostrock so nahe an die Leute gebracht hat. Es müsste viel mehr von dieser Sorte geben. Kompliment an die Saftfabrik Obstland Dürrweitzschen AG. Ganz liebevoll war der Bühnenrand abgesichert mit Blumenkästen - so wie in alten Zeiten. Oder die Ostrockbühnenunfälle des letzten Jahres haben sich schon bis zu den Veranstaltern rumgesprochen.
Nicht nur am Rande sei erwähnt, dass Karussell sehr publikumsnah ist so habe ich das eigentlich bei noch keiner Ostband erlebt – auf dass sie sich das erhalten mögen.
Bilder hab ich auch – leider nicht so gut geworden. Mit einigen wenigen Clips bin ich schon eher zufrieden. Na mal sehen, was Ute und Linda noch so geknipst haben.
Das nächste Mal geht es zu Karussell in Meißen, freu mich schon drauf und ich weiß ja schon jetzt, dass dort unser Forengemeinde noch viel zahlreicher vertreten sein wird.

Klick mal druff hier:

zuletzt bearbeitet 04.05.2008 09:24 | nach oben springen

#6

RE: Karussell in Sornitz 3.5.08

in Konzertberichte Ostrock allgemein 04.05.2008 10:42
von HH aus EE (gelöscht)
avatar
Irgendwann hörst Du eine Liedzeile oder einen ganzen Song. Der gräbt sich wie ein schwerer Stein im Wasser tief in Deine Seele und im Herzen ein. So tief, dass er für immer und ewig einen Platz dort haben wird.

„Wenn es eine Liebe für die Seele gibt, doch das Herz liebt eine and’re heiß..... wie ein Fischlein unter’m Eis „
„Vor einem großen gelben Mond, da haben wir uns beigewohnt. Hab’ ich gesagt, ich hab’ dich lieb, ………..

Solcherlei Liedgut im Kopf fuhr ich gestern Richtung Sachsen. Links der gelb blühende Raps und dann hinein in ein weißes Meer aufblühender Obstbäume vor einem dunkelblauen Regenhorizont. Da mittendrin versteckt ein verschlafenes Nest namens Sornzig.

In meinen kühnsten Träumen hätte ich vor einem Jahr noch nicht geglaubt, KARUSSELL wieder live auf einer Bühne erleben zu dürfen. Doch sag’ niemals nie!
Mich treibt die Neugier. Was ist geblieben, von einer Band, die in den Augen vieler Fans damals die heimliche Renft-Nachfolge antraten. Sicher nicht bewusst, aber auch nicht wirklich ablehnend. Spielten doch mit Peter „CÄSAR“ Gläser und Jochen Hohl zwei Renft-Urgesteine bei Wolf-Rüdiger Raschke. Und wie bei Renft gab es auch bei KARUSSELL mit Reinhard „OSCHEK“ Huth einen zweiten gleichwertigen Sänger.
Gemeinsam auf der Bühne agierend waren CÄSAR & OSCHEK ein nahezu unschlagbares Team. Den Kurzauftritt von OSCHEK beim jährlichen Weihnachtskonzert der Spieler im Leipziger „Anker“ hatte ich noch frisch in meiner Erinnerung – WOW !

Also Obstbaumblüte in Sornzig, ein Festzelt und KARUSSELL.
Das Zelt ist leer und der Sound-Check zu Ende. Eine gute Chance, „Wolf“ Raschke zu uns an den Tisch zu bitten. Da liegen sie ausgebreitet, meine Erinnerungen an das Konzert aus dem Jahre 1978 - 30 Jahre alte Fotos und die Eintrittskarte. Beim Stöbern kommen wir in’s Gespräch über die Zeiten damals, über die Konzerte der Band in Elsterwerda, über unsere Musik und das, was sie uns bis heute bedeutet. Wir plaudern über die Zeit dazwischen und Lachen über Episoden aus Erinnerungen - der Musiker und der Fan, beide im gleichen Alter und auf Augenhöhe - einfach nur schön!

Gegen 21.°° ist die Hütte proppevoll. KARUSSELL beginnt das Konzert und dann gibt es all die Klassiker, auf die wir über 20 Jahre live verzichten mussten. OSCHEK zelebriert förmlich „Als ich fortging“, vielleicht als Metapher auf die eigene Band, und den Traum vom „Gitarrist“, der in einer eigenen Band berühmt sein möchte. Es folgen Schlag auf Schlag „Bruder Blues“ , „Besinnung“ und für mich sowieso der Song der Band schlechthin „ Wie ein Fischlein unter’m Eis „ jenes Lied, das einst Drummer Jochen Hohl in’s Notenpapier zauberte und sich selbst damit ein zeitloses Denkmal setzte. Bei „Ehrlich will ich bleiben“ und „Fenster zu“ hält es dann einen Grossteil der Dorfbevölkerung auch nicht mehr auf den Beinen.

Ich gebe zu, ich war skeptisch, vielleicht voreingenommen! Viele dieser Lieder hatten und haben für mich auch etwas mit CÄSAR zu tun, seiner unverwechselbaren Art, Gitarre zu spielen, und die Art, wie er die Lieder singt. Zumindest in der Zeit der ersten drei LP’s hat das Werden von KARUSSELL auch viel mit der Kreativität dieses Mannes zu tun und von den Spannungsbögen, die er gemeinsam mit OSCHEK aufbauen konnte. Wenn ich spitzfindig wäre, könnte ich feststellen, dass mir dies jetzt fehlen würde und sowieso keiner so Gitarre spielt, wie der Sächsische Barde.

Was soll’s! Die Jungs haben gar nicht erst versucht, dies hinzukriegen, sondern die Band ist neu und anders wieder auferstanden. Raschke Junior macht seine Sache gut und kann über weite Strecken überzeugen. Er schlüpft in die Lieder und versucht, sie zu den seinen zu machen – den Cäsar hält er sich vom Leibe und tut gut daran. Nur ein Mal, als er „Mein Herz soll ein Wasser sein“, jenen traumschönen LIFT-Klassiker von Stefan Trepte gesungen interpretiert, wird die Schuhgröße zwei Nummern zu groß. Aber mit „Autostop“ und der Ballade vom „Gelben Mond“ ist er sofort wieder in sicheren Gefielden. Die zentrale Figur auf der Bühne ist noch immer OSCHECK, dessen Haare weiß sind, wie meine, und der noch immer singt wie ein junger Gott. So lange, wie der noch Lust und wieder Bock hat, mit dieser Mannschaft im Rücken, wird das KARUSSELL weiter Fahrt aufnehmen und sich drehen.

Die Augen der Musiker funkeln wieder und strahlen jenen Glanz in den Saal, der in die Herzen dringt. Keinen Cent Spritgeld habe ich bereut und jede Minute ausgekostet. In den Augen meiner mitgereisten Freunde sehe ich das gleiche Funkeln und das Glück strahlt aus ihren Gesichtern. Das kann nicht nur am Frühling liegen.

P.S.: Das Licht im Zelt war prima zum Kuscheln, für Fotos machen eher ungeeignet.
Angefügte Bilder:
Bild_230_800x600.jpg
Bild_235_800x600.jpg
Bild_239_800x600.jpg
Bild_263_800x1067.jpg
Bild_267_800x600.jpg
Bild_271_800x1067.jpg
Bild_320_800x600.jpg
Bild_329_800x600.jpg
Bild_220_800x1067.jpg
Karussell.Rockband1_800x548.jpg
zuletzt bearbeitet 05.05.2008 16:17 | nach oben springen

#7

RE: Karussell in Sornitz 3.5.08

in Konzertberichte Ostrock allgemein 04.05.2008 12:10
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Wusst ich doch, dass Hartmut mal noch näher auf die musikalische Seite eingeht - gutes Arbeiten mit euch.
Die Bilder sind leider nicht optimal, aber eine schöne Erinnerung für mich.




Klick mal druff hier:

nach oben springen

#8

RE: Karussell in Sornzig 3.5.08

in Konzertberichte Ostrock allgemein 04.05.2008 12:48
von Bernd (gelöscht)
avatar
Erinnerungen, eine Band , Freunde...

Wie ja hier bekannt wurde, waren eine kleine Abordnung unserer Forenleser und Schreiber auf den Weg nach Sornzig nahe dem sächsischen Mügeln. Ohne Navi sicher und gut zum Ziel. Leider fehlte unterwegs irgendwie die Werbung hierfür. Ich weiss nicht, ob in der Region überhaupt Werbung hierfür gemacht wurde.
Wir kamen rechtzeitig an, ein etwas ruhigeres Treiben draußen bei einem Dorffest, angemessene Preise für Verpflegung und dazu gratis der Soundcheck der Gruppe KARUSSELL im Festzelt. Das Zelt war sozusagen allein für uns und die Band, kaum jmd. nahm Anteil davon, daß drin die Band fleissig übte. Eher so mehr der "Durchgangsverkehr". Angela und ich befürchteten schon, daß es am Abend ein halb leeres Zelt bleiben wird, aber es kam zum Glück anders. Auch traf nun Hartmut aus EE ein. Inzwischen begrüßten uns drei dann auch Wolf Rüdiger Raschke und Sohn Joey am Tisch. Hartmut hatte historisches Material an eigenen Fotos aus dem Jahre 1978 zum Ansehen und unterzeichnen dabei. Und natürlich konnten wir völlig ungezwungen, gerade heraus und frei über alte und neue Zeiten plaudern. Offen erzählten uns die Bandmitglieder von ihrer Reunion, daß sie wieder Spaß und große Freude an der Musik gefunden haben, und dieses auch so und unverblümt dem Publikum herüber bringen werden. Auch das Thema Cäsar war ein Thema unseres Gespräches. Wir wünschen ihm von dieser Stelle aus alles erdenklich Gute und viel Kraft, Durchaltevermögen und Genesung.
Inzwischen traf dann auch Verstärkung aus dem Striegistal ein. Danke an dieser Stelle der Band KARUSSELL für die vielen schönen Minuten und Fannähe vor ( und auch nach ) dem Konzert !

Die Diskothek war leider grauenhaft laut, störte regelrecht unsere Unterhaltungen. Wir konnten die Zeit nutzen , um uns auch auf und hinter der Bühne mal umzusehen und paar Fotos zu machen.
Dann 21.00 war es soweit. Bühne frei für KARUSSELL in dem inzwischen sehr gut gefüllten, ja knackevollen Festzelt. Unser Rätseln nach den optimalen Einstellungen für den Fotoapparat begann, und leider für uns alle mehr oder weniger glücklos.
KARUSSELL - eine Zeitreise aus mehr als 30 Jahren Ostrock. HHausEE hat hier schon einiges an Titel aufgezählt. Gänsehaut pur beim Original von "Als ich fort ging", "Mc.Donald" , der Gitarrist brachte auch "Osche" und Wolf Rüdiger in die besten Jahre der Rocker zurück. Liedzeilen, die sich seit Jahren eingebrannt haben, und immer weniger in den Medien zu hören waren / sind. Und nahezu jedes Lied sang sich fast von alleine mit. Es war die Musik von KARUSSELL, wie ich sie kannte. Das Wagnis des LIFT-Klassikers "Mein Herz soll ein Wasser sein" - ein meiner Meinung nach recht gut gelungener Versuch von Joey und Vater Wolf.
Autostop in zwei Teilen - voran mit der Bandvorstellung und unterbrochen vom Drumsolo, eine sehr gute Idee der Band.
Und es ist nur KARUSSELL, wo man ungehindert an und auf die Bühne gehen kann, um dort das eine oder andere Foto zu schiessen, ohne grimmige Blicke der Security, Manager oder anderem einzufangen.
Nach fast zwei Stunden war das wunderschöne Konzert vorüber. Auch nach dem Konzert konnte man zur Band, so zum Einholen von Autogrammen oder dem gemeinsamen Foto. Übrigens baute die Band "nebenbei" selbst auch die Bühne wieder mit ab, aber ließen sich nicht daran hindern, mit den Fans noch die einen oder anderen Worte zu wechseln. Eine Band, völlig unkomplziert, völlig publikumsnah.
Danke daß es Euch ( wieder ) gibt !

Wir können nur jedem raten, unbedingt sich Termine der Gruppe KARUSSELL vorzumerken. Es lohnt sich auf alle Fälle.

Anbei noch paar Fotos unserer "einfachen" Digicam
Angefügte Bilder:
100_4824.JPG
100_4825.JPG
100_4827.JPG
100_4828.JPG
100_4829.JPG
100_4830.JPG
100_4831.JPG
100_4832.JPG
100_4839.JPG
100_4841.JPG
100_4845.JPG
100_4846.JPG
zuletzt bearbeitet 04.05.2008 13:53 | nach oben springen

#9

RE: Karussell in Sornzig 3.5.08

in Konzertberichte Ostrock allgemein 04.05.2008 14:11
von Bernd (gelöscht)
avatar
Fernab von Slideshows , welche ja auch nicht jedermanns Sache sind, kommt hier gleich ein Link zu Picasas Webalbum mit allen Bildern, dort sind diese Bilder einzeln anseh- und kommentierbar.

Link: http://picasaweb.google.de/puhdysbernd/Sornzig_030508

Viel Spaß beim Ansehen (alle 287 Bilder)!
zuletzt bearbeitet 04.05.2008 14:29 | nach oben springen

#10

RE: Karussell in Sornzig 3.5.08

in Konzertberichte Ostrock allgemein 04.05.2008 18:11
von Lissi (gelöscht)
avatar

So Ihr Lieben vielen Dank für die geniale Berichterstattung und das Bildmaterial.Ich kann nur feststellen, ich habe was verpaßt...

LG Lissi

nach oben springen

#11

RE: Karussell in Sornzig 3.5.08

in Konzertberichte Ostrock allgemein 05.05.2008 19:52
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Linda und Ute haben natürlich auch Bilder gemacht - diese hatten sich hinter einem hartnäckigen Grauschleier versteckt. Aber mein Bildbearbeitungsprogramm hat sie anguckbar gemacht.


Klick mal druff hier:

nach oben springen

#12

RE: Karussell in Sornzig 3.5.08

in Konzertberichte Ostrock allgemein 05.05.2008 20:28
von Bernd (gelöscht)
avatar
sehr schöne Bilder, und auch feine Arbeit ! Danke Euch dreien dafür !
Wie kriegt man den Nebel weg ? Antworten hierfür bitte gern ins PC-Forum. Hab heute auch schon Bilder auf http://www.deutsche-mugge.de unter Konzertberichte gesehen, da war es völlig "klar" auf der Bühne...
zuletzt bearbeitet 05.05.2008 20:28 | nach oben springen

#13

RE: Karussell in Sornzig 3.5.08

in Konzertberichte Ostrock allgemein 05.05.2008 20:39
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Bei meiner Ostrock - Clipfishecke hab ich mal -Autostopp- hochgeladen-

http://www.clipfish.de/player.php?videoi...zQxMXwyMzA0ODM3


Klick mal druff hier:

nach oben springen

#14

RE: Karussell in Sornzig 3.5.08

in Konzertberichte Ostrock allgemein 06.05.2008 00:45
von jolina (gelöscht)
avatar

...man kann nicht überall sein, deshalb DANKE an euch für die tollen Berichte und Fotos.
Sehr interessant.
LG joli

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 20 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Wasu
Forum Statistiken
Das Forum hat 8767 Themen und 94120 Beiträge.

Heute waren 13 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1