#1

44 Jahre Stern Meißen

in Konzertberichte Ostrock allgemein 29.06.2008 02:53
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte
Die Muggen, wo man seine Sachen und das Bierglas auf dem Bühnenrand ablagern kann, sind mir die liebsten. Meißen war so eine. Ganz gemütlich – trotz 6 Stunden stehen in der vordersten Front.

Es waren ganz viele liebe Ostrockkumpels und Kumpelinnen da, man hatte genügend Gesprächsstoff und die Zeit zwischen den Umbauten wurde nicht lang. Erfreulich, dass man uns als mündige Konzertbesucher sah, die durchaus in der Lage sind, sich in den Pausen zu beschäftigen. Die mir sehr lästige Discobeschallung blieb uns so erspart.

Der Abend begann mit einer jungen Band aus Freiberg namens Blizzard. Die Jungs waren bestimmt noch minderjährig, haben ihre Sache als Nachspielband gut gemacht.

Danach war Holger Biege dran. Hier die große Überraschung – er wurde freundlich angesagt von keinem Geringeren als Reinhard Fißler. Wie der Manager Herr Seidel sagte, wollte er gern dabei sein.

Sein Krankenbett stand hinter der Bühne. Er war sehr gut zu verstehen und fand warmherzige Worte für seine Kollegen.

Das Programm von Biege ging 40 Minuten. Nach kurzem Umbau erschien Karussell mit dem spektakulären Aufruf von Joy – Karussell ist da. Und sofort zogen sie die Massen in ihren Bann und wurden von der ersten bis zu letzten Minute gefeiert. Sie hatte schon wieder neue Sachen aus dem Karussellschaffen einstudiert und unglaublich, wie sie das Publikum mitreißen können.
In dem halben Jahr, seit sie sich wieder zusammen gefunden haben, ist ganz viel passiert – sie werden von Mal zu Mal besser – man merkt aber erfreulicher Weise, dass sie die Bodenhaftung noch nicht verloren haben. Es ist mir lange keine Ostgruppe begegnet, die so viel Spaß an dem haben, was sie machen. Und das bringen sie auch super rüber. Ute meinte auf der Rückfahrt nur, die sind einfach noch unverbraucht. Möge das im Interesse der Fans noch eine Weile anhalten.

Die Umbaupause wurde zu einem Highlight, wie es größer nicht hätte sein können. Auf einer Leinwand wurde Reinhard in seinem Bett hinter der Bühne gezeigt. Er sprach mit fester und unglaublich sympathischer Stimme zu den Leuten, es war sehr bewegend. Trotz seiner schwierigen Lage setzte er sich noch für Andere ein und sprach das Problem Kulturpalast Dresden an. Er sang sogar einige Takte. Ich hab Fißler nie live gesehen – Respekt vor einer derartig starken Persönlichkeit.

Als IC später sang : Lass mich hier nicht liegen ….hatte sicher jeder die Bilder von Reinhard vor Augen.

Ihr merkt schon, es war nicht ein Konzert wie viele – es war etwas ganz Besonderes und ich bin glücklich, dass ich dabei war.

Stern Meißen als Gastgeber waren die letzte Band in dieser Nacht. Es war ging auf ein Uhr zu, als Schluss war. IC fand ich diesmal überragend gut, er bestritt auch einen großen Teil des Progamms.

Klick mal druff hier:

zuletzt bearbeitet 29.06.2008 07:31 | nach oben springen

#2

RE: 44 Jahre Stern Meißen

in Konzertberichte Ostrock allgemein 29.06.2008 03:22
von Bernd (gelöscht)
avatar

Es freut mich immer wieder, daß wir zeitnah von allen Brennpunkten die Informationen bekommen. Danke dafür Euch Allen ! Da man nicht gleichzeitig überall sein kann, hatten wir uns schon - aufgrund des Heimspiels - länger für die PUHDYS entschieden.
Reini mit anwesend, das ist super ! Er wirklich alle Kraft zusammen nimmt, um sich seinem Leben, der Musik zu widmen und seine Fans hören und sehen möchte. Das gibt ihn auch bei solch einer sehr schweren Krankheit allen Mut und Kraft, um zu LEBEN. Großen Respekt vor Reinhardt Fißler. Es kommen einem schon beim Lesen dieses Beitrages die Tränen...

nach oben springen

#3

RE: 44 Jahre Stern Meißen

in Konzertberichte Ostrock allgemein 29.06.2008 10:21
von Kundi (gelöscht)
avatar
Ich fang mal mit den Foto's von Blizzard, Holger Biege und KARUSSELL an
Angefügte Bilder:
S8008207.JPG
S8008211.JPG
S8008212.JPG
S8008215.JPG
S8008217.JPG
S8008219.JPG
S8008220.JPG
S8008223.JPG
S8008224.JPG
S8008227.JPG
S8008231.JPG
S8008232.JPG
S8008239.JPG
S8008241.JPG
S8008242.JPG
S8008243.JPG
S8008244.JPG
S8008248.JPG
S8008249.JPG
S8008250.JPG
S8008251.JPG
S8008256.JPG
S8008257.JPG
S8008258.JPG
S8008260.JPG
S8008264.JPG
S8008265.JPG
S8008271.JPG
S8008274.JPG
S8008277.JPG
zuletzt bearbeitet 29.06.2008 10:33 | nach oben springen

#4

RE: 44 Jahre Stern Meißen

in Konzertberichte Ostrock allgemein 29.06.2008 10:30
von HH aus EE (gelöscht)
avatar
Die alten Wilden sind (wieder) los – 44 Jahre STERN COMBO MEISSEN & GÄSTE

Meissen – wer diesen Namen hört, der denkt an August den Starken, an Porzellan, an die Wettiner, den Dom und die Albrechtsburg sowie an erlesene Weine (und ich an „Vincenz Richer“).
Mir fällt sofort wieder ein, daß ich dort „zu Siebeneichen“„ in Sachen Kunst und Kultur studiert hatte, u.a. Deutsch bei einem Dr. Schreier – genau – der Vater desjenigen jungen Mannes, der eine Band gründete und den Namen der Combo gleich mit in die Beat- und Rockzeit transformierte.

Vor meinem geistigen Auge sehe ich die Combo noch heute auf den Brettern des heimatlichen Tanzsaales stehen, wo sie zu den Akkorden von „For Your Love“ (Yardbirds) den Vorhang öffneten und wir dazu tanzten. Hinter dem Schlagzeug saß Martin Schreier.

Unglaubliche 44 Jahre – verdammt viel Zeit, wo doch heute (fast) alles und jeder nach schnellem Erfolg und Glanz giert! Gemessen am Alter der Heimatstadt der STERN COMBO MEISSEN wiederum ein Klacks im Getriebe alter Kirchturmuhren – die Marktsiedlung am Fuße der Burg Misnia entstand im ausgehenden 12. Jahrhundert.

All diese und andere Gedanken purzeln mir durch den Kopf, als ich die Elbgasse hinunter gehe und mir wird bewußt, daß ich diese 44 Jahre mitgelebt habe….

Gemeinsam hören wir dann zu Beginn des Konzertes die junge Band BLIZZARD (aus Freiberg), die gleich zu Beginn keinen Zweifel daran läßt, woher sie sich ihre musikalischen Anregungen holt. Die klingen gut nach Metallica, UFO und Deep Purple und die gespielten Songs sind teilweise auch von ihren Vorbildern.
Ein Lob der STERN COMBO und deren Manager, Detlef Seidel, daß die vier jungen Musiker diese Chance hatten.

Die ganz große Überraschung des Abends war die Stimme aus dem Hintergrund. Reinhard Fißler, langjähriger Sänger und Frontmann, hatte es sich trotz seiner heimtückischen Krankheit nicht nehmen lassen, vor Ort zu sein. Mit liebevollen Worten und fester Stimme fand er einen Gruß für seine angereisten Fans und er ließ es sich nicht nehmen, den nächsten Gast des Abends anzukündigen.

HOLGER BIEGE zelebrierte dann auch gut 45 Minuten in seiner unnachahmlichen Art seine schönsten Lieder. Allein auf dunkler Bühne, in schwarz gekleidet und vor einem schwarzen Flügel hämmerte er seine Akkorde in die aufsteigende Nacht und seine markante Stimme füllte das Areal. Ich hatte diesen Typen da oben schon eine Ewigkeit nicht mehr gesehen und dennoch – „Deine Liebe und mein Lied“ oder „Sagte mal ein Dichter“ sind wie Perlen die strahlen und leuchten, egal ob es Tag ist oder auch „Wenn der Abend kommt“. Für viele der Anwesenden sind sie Teil ihrer Biografie.

Das gilt sicher auch für KARUSSEL, die Leipziger Band um Wolf Raschke und „Oschek“ (die Nachtigall mit dem silbernen Haar). Seit einem halben Jahr dreht sich alles wieder und die Begeisterung ist groß, wenn die alten Songs erklingen. Vor allem durch Lieder wie das „Fischlein unterm Eis“, „Gelber Mond“ oder „Mac Donald“ entsteht jenes Gänsehautgefühl, das jeder für sich selbst mit seiner ganz persönlichen Lebensgeschichte verbinden kann.

Ich selbst bin manchmal mit mir im Zwiespalt, wenn jene Lieder erklingen, die ich (natürlich) mit der Stimme von CÄSAR verbinde und ein wenig hätte ich mir gerade an diesem Abend gewünscht, daß ein dezenter Hinweis auf den Sächsischen Barden oder ein ausgesprochener Gruß, diesen Scheiß-Krebs endgültig zu besiegen, mit einer musikalischen „Rose“ als Geste von der Bühne gekommen wäre. Schade!

Ehe dann die STERNE selbst auf die Bühne kamen, ging ein Ruck durch die Massen: Meissen-TV machte es möglich, daß Reinhard „Reini“ Fißler via Bild und Ton ein paar persönliche Worte an seine Fans richten konnte - ich hatte einen Riesenkloß im Hals und eine Träne im Auge machte mir die Nacht verschwommen. Wer sagt denn, daß Männer nicht weinen dürfen?

Als schon längst tausende Sterne am Himmel leuchteten, gesellten sich sieben weitere hinzu. Das war der Abend der STERN COMBO MEISSEN und der Musik von damals, die noch immer im Heute erklingt. Mein ganz persönlicher Höhepunkt war „Die Sage“ , ein Synonym für das Eintreten gegen Unrecht, eine Metapher, die damals galt und heute wieder schmerzt, gesungene Geschichte an einem historischen Ort – da hat für mich alles gepaßt!

Als ich irgendwann eine Stunde nach Mitternacht die Elbgasse wieder nach oben ging, hatte ich ein doppelt deutbares historisches Konzert erlebt und meine Gefühle eine Achterbahnfahrt hinter sich.
Das Besondere ist wohl auch, daß man die Lieder nicht nur wieder hört, sondern auch die dazu passenden Bezüge aus der eigenen Historie vor Augen hat.
Für mich ist es Glück sagen zu können, daß ich damals dabei war und heute wieder mittendrin, bei mir bin. DANK meiner Musik und DANK vieler Freunde, mit denen ich diese Empfindungen teilen darf.
Angefügte Bilder:
Stern44_2_800x522.jpg
Bild_350_800x600.jpg
Bild_351_800x600.jpg
Bild_344_800x600.jpg
Bild_348_800x600.jpg
Bild_365_800x600.jpg
Bild_374_800x600.jpg
Bild_383_800x600.jpg
Bild_399_800x600.jpg
Bild_406_800x600.jpg
Bild_411_800x600.jpg
Bild_422_800x600.jpg
zuletzt bearbeitet 29.06.2008 10:39 | nach oben springen

#5

RE: 44 Jahre Stern Meißen

in Konzertberichte Ostrock allgemein 29.06.2008 10:44
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Ich habe sehr überlegt, ob ich diesen Clip hochlade, bin aber der Meinung, es ist in Ordnung so. Reinhard Fißler hat diese Worte an die Öffentlichkeit gerichtet und es wird sicher den Einen oder Anderen geben, der gern wissen möchte, was er gesagt hat.
Frage an die Dresdner, was ist da beim Kulturpalast im Gange, bin leider nicht auf dem Laufenden.

http://www.clipfish.de/player.php?videoi...zQxMXwyNTA3MDIz


Klick mal druff hier:

nach oben springen

#6

RE: 44 Jahre Stern Meißen

in Konzertberichte Ostrock allgemein 29.06.2008 11:29
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Hier Teil 1 der unvermeidlichen Slideshow.


Klick mal druff hier:

nach oben springen

#7

RE: 44 Jahre Stern Meißen

in Konzertberichte Ostrock allgemein 29.06.2008 11:40
von Kundi (gelöscht)
avatar
Foto's von Stern Meißen...
Angefügte Bilder:
S8008278.JPG
S8008280.JPG
S8008285.JPG
S8008289.JPG
S8008290.JPG
S8008293.JPG
S8008295.JPG
S8008299.JPG
S8008303.JPG
S8008316.JPG
S8008318.JPG
S8008319.JPG
S8008326.JPG
S8008329.JPG
S8008333.JPG
S8008341.JPG
S8008342.JPG
S8008347.JPG
S8008348.JPG
S8008357.JPG
S8008360.JPG
S8008362.JPG
S8008364.JPG
S8008373.JPG
S8008379.JPG
S8008381.JPG
S8008385.JPG
S8008391.JPG
S8008404.JPG
S8008407.JPG
zuletzt bearbeitet 29.06.2008 11:51 | nach oben springen

#8

RE: 44 Jahre Stern Meißen

in Konzertberichte Ostrock allgemein 29.06.2008 12:38
von Bernd (gelöscht)
avatar

Danke für Eure erstklassigen Berichte. Petras Clip - Gänsehaut pur! R.Fißler´s Kampf gegen diese schwere Krankheit und solche emotionalen Worte an die Fans !
@Petra: Der Kulturpalast wurde ja im verg. Jahr feuerwehrseitig gesperrt, zur W-Tour war er zumindest befristet nach kleineren Reparaturen wieder begehbar. Es wurden brandschutztechnisch große Mängel entdeckt. Ein längerer Umbau wurde bereits in DD beschlossen. Da aber anscheinend ein Fussball-Stadion für einen 4.-, jetzt 3-Ligisten wichtiger ist, als Kultur für alle, scheint es wohl jetzt nun an Geld für die Kultur zu mangeln.

nach oben springen

#9

RE: 44 Jahre Stern Meißen

in Konzertberichte Ostrock allgemein 29.06.2008 15:29
von Mary (gelöscht)
avatar
Na ja, ich komme wieder mal zu spät... ;-)
Aber, was ich mir so mühevoll zusammengestoppelt habe, will ich nun hier auch loswerden...

44 Jahre Stern Combo Meissen

Die „Sterne“ feierten ihr 44. Bühnenjubiläum und hatten sich am 28.06.08 Gäste dazu nach Meißen eingeladen. Blizzard, eine junge Band aus Freiberg spielte als Vorgruppe zum Open air, gefolgt von Holger Biege, der allerdings meiner Meinung nach dort etwas „deplaziert“ war (Sorry, HH). Ich spreche ihm nicht ab, dass er gut singen kann, dass er seine Fangemeinde hat. Ich mag ja auch das eine oder andere Lied, auch er ist ein Stück meiner Jugend, aber seine Art Musik zu machen, passte einfach nicht richtig dazu. Die meisten Fans wollten „rocken“, was man bei ihm nicht wirklich kann. Ich finde, er ist eher geeignet für „Sitzkonzerte“, wo seine Balladen z.B., „Abendland“, „Sagte mal ein Dichter“, „Reichtum der Welt“, „Wenn der Abend kommt“ u. a., die er mit wirklich viel Gefühl vortrug, besser zur Geltung kommen.
Nach Holger Biege folgte Karussell, die Band, die derzeit ihr großes Come-back feiert. Die Open air Besucher wurden wieder „munter“. Alle waren sich einig, Joe Raschke brachte frischen Wind in die Band, der dieser sichtlich gut tat. Ob „Als ich fortging“, „Der Gitarrist“, „Ehrlich will ich bleiben“, „Autostop“, „Gelber Mond“ (der natürlich in Lampionform auf der Bühne befestigt wurde...), „Whisky“ u.a., die Stimmung war hervorragend!
Nach dem "Karussell - Auftritt", begannen die Gastgeber, die „Meissner Sterne“ mit IC Falkenberg, der jubelnd begrüßt wurde, ihr Bühnenprogramm. Doch vor dem Auftritt kündigte der Manager an, was indirekt schon durchgesickert war, Reinhard Fissler war anwesend. Gerührt lauschten alle seinen Worten, die per Videowand übertragen wurden. Reinhard genoss es sichtlich dabei sein zu können und die Fans dankten seinen Worte mit Rufen und viel, viel Applaus.
Der gefühlvoll vorgetragene Song „Lass mich hier nicht liegen“ wurde Reinhard Fissler gewidmet, weiter erklangen die alten Hits „Kampf um den Südpol“, „Der weite Weg“, „Der Alte auf der Müllkippe“, „Wir sind die Sonne“ , „Eine Nacht“ u.v.a.

Im Großen und Ganzen, ein Open air, das sich zu besuchen lohnte.
Der Abend (na eigentlich war es ja Morgen) klang aus mit einer Stippvisite in den Backstagebereich, wo Lissi den Mut fand ein paar persönlichre Worte an Reinhard Fissler zu richten. Hut ab, denn man stand doch eher ehrfurchtsvoll in einigem Abstand dabei.
Danke „Stern Meissen“ für dieses Konzertereignis.
Zum geplanten Open air „45 Jahre Stern Meissen“ kann man Wünsche für die Gästeliste anmelden. Also auf geht’s, damit 2009 die RICHTIGEN dabei sind
Und danke Lissi, für die "supernette" Heimfahrt, mit der Du mir ein Kampieren auf dem Bahnhof von Meissen bis nach 5:00 Uhr morgens erspartest . Du bist ein Schatz!

Noch ein kleiner Nachtrag, ich freu mich, dass ich wieder neue Bekanntschaften machen konnte, so. z.B. "HH aus EE" Lieber Gruß aus Dresden!
Angefügte Bilder:
0d4.jpg
0d.jpg
0d6.jpg
0e4.jpg
0d5.jpg
0f26.jpg
zuletzt bearbeitet 29.06.2008 15:37 | nach oben springen

#10

RE: 44 Jahre Stern Meißen

in Konzertberichte Ostrock allgemein 29.06.2008 16:23
von Kundi (gelöscht)
avatar
Nuun ich mit meiner Sicht der Dinge:

Die Stern Combo feierte am 28.06.08 ihren 44. Geburtstag standesgemäß mit einem open air-Konzert auf der Freilichtbühne in der Elbgasse in Meißen.
Da alleine feiern bekanntlich wenig Spaß macht, luden sich die Sterne ein Schar illustrer Gäste ein
Da konnten wir natürlich auch nicht daheim bleiben. Wir freuten uns so sehr auf diesen Abend, dass wir schon am späten Nachmittag in Meißen eintrafen.
Das hatte aber durchaus seine guten Seiten, da wir so noch den Soundcheck mitbekamen und auch noch ausführlich mit dem symphatischen Jung-Karusseller Joe Raschke schwatzen konnten.
Gegen 18.30 Uhr war dann der offizielle Einlaß und wir sicherten uns gleich Plätzer am Bühnenrand. Die nächsten 90 Minuten nutzten wir um viele Freunde und Bekannte zu begrüßen, die aus allen Ecken des Landes angereist waren.
Stern Meißen-Manager Detlef Seidel scheint einen persönlichen Vertarg mit den Wettergöttern geschlossen zu haben, denn wie bereits im vergangenen Jahr herrschte auch diesmal wieder "Kaiserwetter".
Das weite Rund der Freilichtbühne füllte sich anfangs nur zögerlich mit Besuchern, aber zu Konzertbeginn sah es dann schon sehr voll aus.
Die Gerüchteküche brodelte schon ein paar Tage vor dem Konzert, dass Reinhard Fissler beim Konzert zugegen sein würde und er war tatsächlich anwesend.
Abgeschirmt lag er im Backstagebereich neben der Bühne in seinem Bett und verfolgte aufmerksam das Geschehen.Fißler, der mit seiner phantastischen Stimme in den siebziger Jahren den Sound der Stern Combo Meißen unverkennbar prägte, läßt sich auch von seiner heimtückischen Krankheit nicht unterkriegen.
Mehrmals im Laufe des Abends richtete er warmherzige Worte an das Publikum, sagte die beteiligten Bands an und richtete auch an alle einen Appell sich doch für den Erhalt des Dresdner Kulturpalastes stark zu machen.Ja, "Reini" verfolgt aufmerksam was in diesem Land passiert und die Fan's haben ihn natürlich auch nicht vergessen. Er sang sogar ein paar Takte vom "Also was soll aus mir werden". Da stellten sich meine Nackenhaare aufrecht und Gänsehaut stellte sich dazu auch noch ein.

Den musikalischen Reigen eröffnete die junge Freiberger Band Blizzard, die unbekümmert drauflos rockten und mit ihren Hardrocksound auch gut vom Publikum angenommen wurden. Mit Songs unter anderem von UFO und Deep Purple sowie ihrer Spielfreude waren sie wirklich die perfekte Vorband.
Dannach war es Zeit für einen Mann und seinen Konzertflügel. Holger Biege gab sich die Ehre und spielte einige seiner schönsten Lieder. Seine Stimme ist unverkennbar und der Mann hat seinerzeit einige der schönsten Balladen der DDR geschrieben. Mit seinen tiefsinnigen Texten setzte er damals Maßstäbe.
Die letzten Jahre hatte ich ihn, bis auf seinen unrühmlichen Auftritt in der MDR-Sendung Riverboot etwas aus den Augen verloren.Es war beileiebe nicht schlecht, was Holger Biege gestern bot, aber irgendwie konnte er mich nicht fesseln.Meiner Meinung nach paßte er einfach musikalsich nicht in dieses Gesamtpaket.
Ungefähr eine dreiviertel Stunde sang und spielte Biege für das Meißner Publikum.

Nach einer kurzen Umbaupause erklang endlich das KARUSSELL-Intro, Joe Raschkke sprach die magischen Worte "KARUSSELL ist wieder da" und los ging es mit einem blitzsauberen Auftritt der Band um Wolf-Rüdiger Raschke, die sich nach über 14 Jahren Pause im Februar beim Konzert in Grimma wieder erfolgreich zurück meldete.
Schon dort in der Muldentalhalle hat mich KARUSSELL sofort wieder in ihren Bann gezogen und ihr Comeback ist eines der schönsten (Ost-)Rockereignisse der letzten Jahre für mich.Was hatte ich diese Band die letzten Jahre vermißt. Nun steht Oschek endlich wieder am Gesangsmikrofon und singt "Ehrlich will ich bleiben"und "Wie ein Fischlein unterm Eis" als wäre es nie anders gewesen.
Dazu kommt mit Joe Raschke ein "junger Wilder", der wirklich von klein auf mit Karussell-Musik aufgewachsen ist und jetzt mit viel Herzblut auch am Musik-KARUSSELL dreht. Es ist eine reine Freude, die lächelnden Gesichter der 6 Musiker auf der Bühne zu sehen und zu erleben, wie sie sich auf die erfolgreiche Bandgeschichte besinnen. "Autostop","Schlaraffenberg" ,"Der Gitarrist", "Whisky" und die anderen Lieder sind jedes für sich ja Klassiker.Ich liebe diese Lieder seit meiner Jugend. "Zweifel" vom Schlaraffenberg-Album war für mich aber DER Höhepunkt beim Auftritt von KARUSSELL
KARUSSELL legte über eine Stunde unbändige Spielfreude an den Tag und die Musiker, alle Könner ihres Fach's hatten sich den Applaus redlich verdient.

Dann kamen die eigentlichen "Geburtstagskinder" der Stern Combo Meißen auf die Bühne und gaben in ihrer eigentlichen Heimatstadt wieder eine musikalische Geschichtsstunde in Sachen Bandgeschichte.
Norbert Jäger glänzte humorvoll mit "Der alte Mann auf der Müllkippe", MIchael Behm sang "Gib mir was Du geben kannst" und "Die Sage". Auch Bandchef Martin Schreier lies sich das Singen nicht nehmen.In "Der weite Weg" heißt es ja "So ist der Mensch im Suchen und im wagen und das wird von ihm in ferne Zeit getragen" , ich hoffe die Stern Combo trägt ihre Lieder und Gedanken noch lange in die Zukunft.
Dann kam IC Falkenberg, der Mann, der den Kurswechsel der Stern Combo in den achtziger Jahren symbolisiert. Damals tat ich mich schwer mit ihm und der Band um Martin Schreier, zu hart war damals der Stilbruch und die Neuausrichtung der Sterne von der Artrockband zur Pop(-Rockband). Gestern durfte ich mich mal wieder eines Besseren belehren lassen, denn auch die Lieder der IC-Ära gehören mittlerweile für mich untrennbar zurr Stern Combo Meißen.
IC rockte wieder über die Bühne und mit "Lass mich hier nicht liegen" sang er eines der absoluten Glanzstücke des Abends. Während dessen lag Reinhard Fißler, der Mann, dem dieses Lied gewidmet wurde, im Backstagebereich in seinem Krankenbett .... Ich glaube, da hatte noch so mancher während dieses Liedes Tränen in den Augen.
Mit "Der Kampf um den Südpol" sollte es dann langsam dem Ende entgegen gehen. Doch mit "Mein Weg", bei dem Martin Schreier und IC Falkenberg sich den Gesang teilten, gab es noch ein "Sahnehäubchen" obendrauf.
Der Manager der Sterne, Detlef Seidel, hat es wieder geschafft ein unvergeßliches Geburtstagskonzert für seine Schützlinge und die Fans auf die Beine zu stellen.
Nun heißt es ein Jahr warten, dann sehen wir uns sicher zum 45.Geburtstag der Stern Combo in Meißen.
zuletzt bearbeitet 29.06.2008 23:07 | nach oben springen

#11

RE: 44 Jahre Stern Meißen

in Konzertberichte Ostrock allgemein 29.06.2008 17:02
von Bernd (gelöscht)
avatar
Zu Meissen TV mal den Link: http://www.meissen-fernsehen.de/ ,da es nicht überall zu empfangen ist. Dort wird sicher frühestens morgen die Sendung online gehen, welche vom Stern-Combo Meissen Geburtstag berichten wird. Übrigens kann man dort auch Kontakt wegen Mitschnitte aufnehmen.

Link aktualisiert da ins Archiv verschoben:

http://www.meissen-fernsehen.de/act_47-news_1159-urid_.html

Dort auf die Videokamera klicken, da öffnet sich das Video.

Stand: 27.7.08
zuletzt bearbeitet 27.07.2008 18:35 | nach oben springen

#12

RE: 44 Jahre Stern Meißen

in Konzertberichte Ostrock allgemein 29.06.2008 22:32
von Lissi (gelöscht)
avatar


Danke für die tollen Berichte und Bilder.Diesmal mußte ich das Konzi auch erstmal sacken lassen...

Ja, ich war am 28.06.08 mal wieder unterwegs zu einem Konzert und war natürlich gut drauf wie fast immer. Da wusste ich noch nicht, das ich am Ende des Konzerts noch eine Begegnung haben würde, die mich dann doch ein bissel nachdenklich den Heimweg antreten ließ.
Aber erstmal kurz von vorne :
Die Stern Combo Meißen hatte zum 44.Jubileum eingeladen und sich zur Feier natürlich auch Gäste. Zum Anfang schon ne kleine Überraschung, Blizzard war als Vorband kurzfristig mit reingerutscht. Ich kannte die Nachwuchs-Band schon und freute mich auf ihren Auftritt. Die Jungs hatten viel Spaß beim rocken und wir natürlich auch, ja so ein Deep Purple Song ist doch immer wieder was feines.
Schade das Blizzard nicht so lange spielen konnte, für mich war es eine klasse Vorband die genau am richtigen Platz war, bei Holger Biege bin ich mir nicht so sicher ob der gestern richtig war. Ich möchte ihm sein können ja gar nicht absprechen, seine Balladen sind immer noch toll und ich kenn auch noch viele Texte aber in den Rahmen von gestern Abend passte er für mich nicht. Sorry.
Kurze Umbau-Phase und dann kamen sie, die Jungs, auf die ich schon so gespannt war – KARUSSELL. Joey kam mit Power auf die Bühne und der Satz „Karussell ist wieder da“ weckte nicht nur mich wieder auf. Soviel Spaß und Spielfreude zu erleben war ein Genuss für mich und die Band hat auch mich nach so vielen Jahren Abstinenz(nicht vom Alk) wieder in ihren Bann gezogen. Bei dem ein oder anderen Song hatte ich so meine eigenen Erinnerungen an vergangene Zeiten …Klasse das mit Joey ein weiterer Raschke auf der Bühne steht und das ist auch ein ganz sympathischer Typ(ich durfte ihn vor dem Konzi kennen lernen *grins*. Ich kann nur sagen, Karussell – jederzeit wieder.
Die Sterne leuchteten auch wieder super und natürlich erst recht zu ihrer Feier. Für mich immer wieder entzückend zu sehen“…den Mann von der Müllkippe“…Norbert Jäger. IC Falkenberg war richtig gut drauf und das kam natürlich auch super rüber.
Dann kam der Titel, auf den ich fast den ganzen Abend gewartet habe, seit ich wusste das Reinhard Fissler hinter der Bühne das Geschehen in seinem Krankenbett mit verfolgt.
Lass mich hier nicht liegen – diesen Song überstehe ich nie ohne Tränen in den Augen aber gestern war es irgendwie noch anders als sonst, Reini wurde immer wieder mal eingeblendet und sprach mit uns und so hatte ich ein ganz konkretes Bild vor Augen. Das ich nach dem Konzert im Backstage Bereich noch Gelegenheit haben sollte mit ihm selbst zu sprechen ahnte ich da noch nicht.
Und das ist auch die Begegnung von der ich Eingangs meiner Gedanken über den gestrigen Abend schrieb.
Ja, ich die Kerstin durfte am Krankenbett von Reinhard Fissler stehen und mit ihm ein paar Worte wechseln. Trotz seiner schlimmen heimtückischen Krankheit, fand er liebevolle und warmherzige Worte und er ist ein Mensch der genau registriert was vor sich geht.
Ich möchte nicht unbedingt weiter sagen über was wir alles gesprochen haben aber er freute sich über die Fans und über das was die „Sterne“ machen, das gibt ihm auch Kraft.

Für mich war es etwas ganz besonderes mit Reinhard Fissler zu sprechen und ich werde es nicht vergessen. Mir gehen noch sehr viele Gedanken im Kopf rum, die muß ich erstmal selbst verarbeiten.
Für mich begann ein Abend mit Spaß und Fun, am Ende hatte ich diesmal ein tiefes Gefühl von großer Achtung für einen Menschen …

Lissi

nach oben springen

#13

RE: 44 Jahre Stern Meißen

in Konzertberichte Ostrock allgemein 30.06.2008 08:26
von HH aus EE (gelöscht)
avatar
Hallo Leute,

beim Konzertereignis in Meissen ist mir neben der Bühne eine Wand aufgefallen, wo der interessierte Betrachter eine Auswahl von Plakaten & Postern der Stern Combo sehen konnte.
Eins hat gefehlt und wer Lust hat, kann jetzt draufsehen. Übrigens mit allen Originalunterschriften einschließlich Reinhard Fißler und Lothar Kramer.

Viel Vergnügen & Grüße aus EE
Angefügte Bilder:
Bild_425_800x1067.jpg
zuletzt bearbeitet 30.06.2008 09:35 | nach oben springen

#14

RE: 44 Jahre Stern Meißen

in Konzertberichte Ostrock allgemein 30.06.2008 17:17
von jolina (gelöscht)
avatar

Ich möchte einfach mal DANKE sagen, an alle, die hier ausführlich berichtet haben. Ich hatte ja lange überlegt, zu welchem Konzert ich gehen sollte...Hab mich für die Puhdys entschieden und bin froh, dass ich aufgrund der umfangreichen Berichte und vielen Fotos von euch trotzdem indirekt dabei sein konnte. Also nochmals DANKESCHÖN!!!
LG
joli

nach oben springen

#15

RE: 44 Jahre Stern Meißen

in Konzertberichte Ostrock allgemein 01.07.2008 12:52
von wir 2 (gelöscht)
avatar
Danke für die schönen Berichte und Fotos
Hab zu dem Abend was in der Bildzeitung gefunden

Quelle: BILD - Dresden
Angefügte Bilder:
2008-07-01-1231-24.jpg
2008-07-01-1233-57_edited.jpg
zuletzt bearbeitet 01.07.2008 19:27 | nach oben springen

#16

RE: 44 Jahre Stern Meißen

in Konzertberichte Ostrock allgemein 03.07.2008 18:55
von Bernd (gelöscht)
avatar

Wir hatten es gestern bereits im Chat live geguckt:
Auf TV-Meissen ist das Video vom Stern-Combo-Meissen - Geburtstag online, u.a. auch mit Reinhardt Fißlers Ansprache vom Krankenbett und ein Ausschnitt auch von Karussell.

Link: und dort auf die Videokamera klicken

Quelle und (c) tv-m (TV - Meissen )

nach oben springen

#17

RE: 44 Jahre Stern Meißen

in Konzertberichte Ostrock allgemein 06.07.2008 08:09
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Im Moment sind im Forum alle Bilder weg - hoffentlich ist das nur ein vorübergehender Ausfall. Hatten wir ja schon mal.
Aber hier noch mal was zum Gucken - die Bilder von meiner Nachabarin Linda aus dem Striegistal, geknipst in Meißen.
Slide Show geht ja zum Glück noch.


Klick mal druff hier:

nach oben springen

#18

RE: 44 Jahre Stern Meißen

in Konzertberichte Ostrock allgemein 06.07.2008 15:11
von Mary (gelöscht)
avatar
Hab nun auch den Beitrag von Meissen-Fernsehen gesehen und auch "uns" beim "Abrocken" entdeckt...
Frage an den "Plakat-Freak" "HH aus EE": Hast Du zufällig die Plakate fotografiert? Ich habe, warum auch immer, eins vergessen. Ich hänge hier ein Bild an, da ist es nur zum Teil links zu sehen... Hätte sie so gern komplett... Sonst muss ich halt bis 2009 warten
Angefügte Bilder:
Plakat Stern.jpg
zuletzt bearbeitet 06.07.2008 15:12 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: BorisMelamoudRecords
Forum Statistiken
Das Forum hat 8993 Themen und 95737 Beiträge.

Heute waren 9 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0