#1

Tag der Sachsen in Grimma - der kulturelle Supergau

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 07.08.2008 20:30
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte
Nun sind wesentliche Teile des Programms vom Tag der Sachsen veröffentlicht worden.
Auf einen Link verzichte ich, es ist grauenvoll.

Wie zum vorjährigen Tag der Sachsen gibt es bis jetzt nicht eine einzige Ostockveranstaltung.

Was „Kultur“ ist, bestimmen einzig und allein die vier Radiosender, die dort ihre Bühnen haben und ihre Werbung verbreiten dürfen. Besonders enttäuscht bin ich von RSA – die galten bis vor wenigstens 2 Jahren als ostrockfreundlich.

Statt Musik mit Sinn dürfen sich dort solche Bands wie „Keine Jahresendfigur“ produzieren, die unser Land ja in der Vergangenheit absolut ruhmreich präsentiert haben. Auch die hochkatapultierten Sternchen von irgend welchen Spannershows dürfen nicht fehlen.

Ach ja und eine Blasmusikbühne gibt es auch noch und die Sparte Volksmusik und Schlager tummelt sich in Scharen – es muss ja alles unternommen werden, diesem Volk eine heile Welt vorzugaukeln.

Bisher ist in Grimma auch keine Spur von den Lokalmatadoren des Ostrock zu sehen – na ja vielleicht kriegt Karussell noch irgendeine Nebenbühne – und dann zu Mittag wie Renft zum Dresdener Stadtfest.

Für diesen Tag der Sachsen ist die „Grimmaer Liederflut“ geopfert worden, die ja immer eine hochkarätige Ostrocksache im Programm hatte.
Nächstes Jahr ist Mittweida der Ausrichter – meine Freude darauf hält sich in Grenzen, da ja keine Änderung der Kulturpolitik zu erwarten ist.

Klick mal druff hier:

zuletzt bearbeitet 07.08.2008 21:28 | nach oben springen

#2

RE: Tag der Sachsen in Grimma - der kulturelle Supergau

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 07.08.2008 20:36
von Bernd (gelöscht)
avatar

Das ist ja mal wieder ein Flop ohne Ende. Hoffen wir mal, daß wenigstens Bands aus der Region wie Renft, KARUSSELL und SCM/LIFT/Electra noch ne Chance bekommen und Sachsen präsentieren dürfen.

nach oben springen

#3

RE: Tag der Sachsen in Grimma - der kulturelle Supergau

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 07.08.2008 20:46
von Mary (gelöscht)
avatar

Dann ist der "Tag der Sachsen" ähnlich ausgerichtet wie das Dresdner Stadtfest... Hier hat sich sogar B. Aust in der Presse zu Wort gemeldet und seine Unzufriedenheit ausgedrückt, was das Musikangebot angeht. Der "durfte" sicher nichts anderes einladen, wegen Geldmangel und den Auflagen wegen der Dresdner Altstadt...
Einen ähnlich gelagerten Grund wird es in Grmma geben.

nach oben springen

#4

RE: Tag der Sachsen in Grimma - der kulturelle Supergau

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 07.08.2008 21:27
von HH aus EE (gelöscht)
avatar
"..... manchmal, sagte Otto,
Leben ist wie Lotto
und die Kreuze macht ein Funktionär .........." ("Lied vom Otto" - Klaus Renft Combo)
zuletzt bearbeitet 07.08.2008 21:27 | nach oben springen

#5

RE: Tag der Sachsen in Grimma - der kulturelle Supergau

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 07.08.2008 23:29
von Gast1 (gelöscht)
avatar


Auf Wunsch des "Geistigen Eigentümers" aus Kulanzgründen von PM gelöscht, beachtet zu dieser Frage bitte die Bordregeln 7 und 11 !

zuletzt bearbeitet 23.07.2009 21:38 | nach oben springen

#6

RE: Tag der Sachsen in Grimma - der kulturelle Supergau

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 09.08.2008 16:13
von Wodka (gelöscht)
avatar

Oh je,

da sieht man mal, welch Auswirkungen Streit in einer Rockgruppe auf die Weltgeschichte haben kann!

Statt sich über Musik seiner geliebten Omegas zu freuen, da schaut der Kerl auf die Oberweiten von No Angels und, noch schlimmer, auf die hinter Deutschlandfahnen versteckten Fettpölsterchen von Monrose. (Ich werde bei denen übrigens auch schwach, aber das Ganze spielt sich eher im Magen ab, dessen Inhalt nicht auf natürlichem Weg den Körper verlassen will, sondern zurück über die Speiseröhre ....)

Das wirklich Interessante an diesem Programm sind de Randfichten, da könnte man den Herrn Manager mal fragen, was denn nun mit der neuen Horst Krüger Band ist, er sollte ja neben Silke der Sänger da sein! Und man könnte mal nachfragen ob der alte Holzmichel nun immer noch lebt .... Also wenigstens interessante Informationen, vorallem zu Letzterem, wären da zu erhalten! Aber eine Reise wäre es dann wohl doch nicht wert ....

Ansonsten bekommt jedes "Land", das, was es verdient hat! Wer sich einen Wiedehopf, oder wie heißt der Vogel?, und einen Herrn, der vorher mal schnell das Geld seiner Bürger in den Sand setzt, zum "Landesvater" kürt, sollte sich nicht wundern, wenn die eigene Identität vollkommen auf der Strecke bleibt!

Und Begründung Zuschauer, nun die lasse ich nicht gelten! "Tag der Sachsen", ist wie jedes "Landeskulturfest", so was wie Ringelpitz mit anfassen! Da kommt es nicht auf Zuschauer an, nein da brauch man Fresser und Säufer. Und wenn genug gesoffe ist, da ist die Musi egal, da gehts bei allem ab!

Traurig daran ist aber wirklich, das die Liederflut dran glauben musste! Nicht nur wegen Ostrockgruppen, nein auch, weil der Gedanke solchen Kultur(en)festivals etwas an sich hat .... (Und gesoffen und gefressen wurde da auch zur Genüge! Na wegen dem Bruttosozialprodukt, oder verwechsele ich da jetzt was?)

Aber auch zum Tag der Sachsen muss das "Land" wohl zeigen, welcher Richtung es sich angeglichen hat, ich würde mal sagen "kulturloses Bombastikum", das nichts kosten darf, aber Umsatz bringt! Brot und Spiele nannte man das zu Cäsars Zeiten, wobei hier ein ganz alter Cäsar gemeint ist!

Na dann Ihr Sachsen, hoch die Tassen!

In sich hineingrinsend der

Hans

nach oben springen

#7

RE: Tag der Sachsen in Grimma - der kulturelle Supergau

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 09.08.2008 16:52
von Bernd (gelöscht)
avatar

Für mich ist Grimma zumindest zum Tag der Sachsen keine Reise wert...
Aber wer kommt denn nun zum BRB-Tag, Gunter ?

nach oben springen

#8

RE: Tag der Sachsen in Grimma - der kulturelle Supergau

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 09.08.2008 23:01
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte
Wodka - kannste diesen Artikel nich mal an irgend ein Presseorgan in Sachsen schicken, als Volkes Stimme sozusagen - ich geb dir Brief und Siegel, es wird nicht gedruckt, die Presse ist ja weder frei noch wahr und Spiegel vorhalten, vertragen die nicht. Schon alleine deswegen ist es klasse, dass wir das Forum hier haben und uns dazu austauschen können.

Jedenfalls ist dein Beitrag in meinen Augen eine journalistische Meisterleistung und ich hab selten so gelacht.

Aber mal im Ernst, ich hab mich mal kundig gemacht, wie das mit der Auswahl der Künster bei den Stadtfesten so läuft.
Die Städte beauftragen aus Zeitmangel und sicher auch weil es bequemer ist, eine Firma, die die Feste organisiert. Diese haben eine finanzielle Vorgabe und ansonsten freie Hand. Damit wird sozusagen die Kulturverantwortung von der politischen Schiene auf die kommerzielle Einbahnstraße verlagert. Für übermäßig kulturell gebildet halt ich diese Truppenteile nicht - jedenfalls bei uns in der Gegend. Wenn ich gesehen hab, was die zum Stadtfest in Hainichen und Waldheim eingeflogen haben, ist mir einfach nur schlecht geworden.
Ostrock kommt da überhaupt nicht mehr vor.
Diese Tendenz war dieses Jahr offensichtlich. Die Stadt Freiberg hatte zum Bergstadtfest immer etwas hochkarätiges ostrockmäßiges zu bieten. Seit zwei Jahren ist das aus dem Programm gestrichen. Vom Notprogramm des Stadtfests in Desden ist hier ja schon genug geschrieben worden.
Zwei Veranstalter fallen mir ein, die seit etlichen Jahren immer den Ostkünstlern eine Bühne bieten. Das ist das Pressefest in Chemnitz und das Brauereifest in Plauen bei Sternquell, was der Gerechtigkeit halber auch mal gesagt werden muss.

Nur am Geld kann es auch nicht liegen, dass das Ostockangebot aus der Kiste "Ostrock kostenlos, doch niemals umsonst" immer dünner wird. Ich bin davon überzeugt, dass die Randfichten auch nicht nur für einen feuchten Händedruck spielen.
Jedenfalls hab ich beschlossen, kampflos geben wir den Tag der Sachsen in Mittweida nicht auf - da muss sich doch was machen lassen. Manchmal hilft es schon, Wünsche zu forumlieren und an die richtige Stelle weiter zu reichen.
Meinen Eröffungsbeitrag hier hatte ich auch auf meiner Myspaceseite. Darauf hat sich die Ostrockcoverband Splitt gemeldet und geschrieben, dass sie sich für den Tag der Sachsen in Mittweida bewerben werden. Find ich klasse.

Klick mal druff hier:

zuletzt bearbeitet 10.08.2008 09:29 | nach oben springen

#9

RE: Tag der Sachsen in Grimma - der kulturelle Supergau

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 10.08.2008 21:33
von Mary (gelöscht)
avatar

Tja Petra, Du sagst es, die Brauereien schaffen da schon eher Ostrock her. Das klappt sogar in Dresden beim Brauereifest von Feldschlösschen... Wie inzwischen alle wissen, spielt da am 06.09. Silly.
An Wodka, ich glaub nicht, dass Dein sogenannter "Wiedehopf" und der "Geldbeiseiteschaffer" unbedingt Schuld dran sind, dass bei uns die Musik nicht "stimmt". Die sind an vielem Schuld, ganz sicher, aber nicht unbedingt daran, welche Musik hier bei den sogenannten "Volksfesten" spielt. Ich finde eher, wir Sachsen sind ein viel zu geduldiges Völkchen. So lange keiner aufschreit, bleibt alles beim alten...

nach oben springen

#10

RE: Tag der Sachsen in Grimma - der kulturelle Supergau

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 11.08.2008 19:42
von Gast1 (gelöscht)
avatar


Auf Wunsch des "Geistigen Eigentümers" aus Kulanzgründen von PM gelöscht, beachtet zu dieser Frage bitte die Bordregeln 7 und 11 !

zuletzt bearbeitet 23.07.2009 21:39 | nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 32 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Stephan
Forum Statistiken
Das Forum hat 8955 Themen und 95485 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3