#1

Apfeltraum-unplugged am 31.10.08 in Bad Muskau

in Konzertberichte Ostrock allgemein 01.11.2008 02:04
von Kundi (gelöscht)
avatar
Gestern Abend spielten unsere Freunde Jens Kurze und Matthias Richter mit ihrem Programm "Apfeltraum - unplugged" in der Kneipe "Zur Kugel" Bad Muskau. Lissi und ich haben uns das natürlich nicht entgehen lassen Hier gibt es jetzt die ersten Bilder

Bericht folgt demächst!

Gruß Kundi
Angefügte Bilder:
S8002014.JPG
S8002028.JPG
S8002029.JPG
S8002029.JPG
S8002030.JPG
S8002033.JPG
S8002035.JPG
S8002036.JPG
S8002038.JPG
S8002042.JPG
S8002046.JPG
S8002066.JPG
S8002069.JPG
S8002073.JPG
S8002076.JPG
S8002077.JPG
S8002079.JPG
S8002081.JPG
S8002082.JPG
S8002087.JPG
S8002093.JPG
zuletzt bearbeitet 01.11.2008 11:24 | nach oben springen

#2

RE: Apfeltraum-unplugged am 31.10.08 in Bad Muskau

in Konzertberichte Ostrock allgemein 01.11.2008 02:33
von Bernd (gelöscht)
avatar
Ich freue mich für die Beiden sehr, daß sie - auch gerade in diesen schweren Tagen - den "Apfeltraum" weiter leben lassen ! Nun sollte es an der Zeit sein, daß die beiden netten Herren Support-Acts oder gar eigene Muggen von den Veranstaltern in Auftrag bekommen. Ich habe sie einmal erlebt, und ich war restlos begeistert !

Auf den Bericht von Gundolf und den beiden Akteuren selbst warte ich voller Spannung und sicher nicht nur ich !
zuletzt bearbeitet 01.11.2008 02:34 | nach oben springen

#3

RE: Apfeltraum-unplugged am 31.10.08 in Bad Muskau

in Konzertberichte Ostrock allgemein 01.11.2008 09:53
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte
Kann mir vorstellen, wie klasse es wieder in der Kugel war, denn ich hatte auch eine freundliche Einladung.
Musste mich aber entschuldigen , da ich in Urlaub bin, gruess aber mal von hier alle netten Kumpels.
An der Zeit, wo Kundi die Bilder eingestellt hat, kann man unschwer erkennen, es muss lange gegangen sein.
Und Dank Internet kann ich sogar sehen; dass Matti eine tolle neue Sehhilfe hat.

Klick mal druff hier:

zuletzt bearbeitet 01.11.2008 10:37 | nach oben springen

#4

RE: Apfeltraum-unplugged am 31.10.08 in Bad Muskau

in Konzertberichte Ostrock allgemein 01.11.2008 11:48
von Kundi (gelöscht)
avatar
Gestern wandelten Lissi und ich mal wieder auf den Pfaden des Ostrocks.Unser Weg führte uns in das kleine Städtchen Bad Muskau an der polnischen Grenze. Ungefähr 200 Meter voon der Grenze entfernt gibt es da eine kleine Kneipe namens "Zur Kugel".Ich mag solche Lokale und ganz besonders mag ich sie, wenn es dort gute Livemusik gibt.
Jens Kurze(auch als Toms Daddy bekannt) und Matthias Richter waren gestern mit ihrem Programm "Apfeltraum - unplugged" in der Kugel zu Gast.
An diesem Ort lernten sich Jens und Matti übrigens bei einem Konzert von Hans die Geige und Toms Daddy vor einem Jahr erstmals persönlich kennen.Aus diesem ersten Beschnuppern der beiden wurde dann mehr.
Am 29.03.2008 bestritten sie das Vorprogramm beim Konzert von IC Falkenberg in Niesky und traten da erstmals gemeinsam als "Apfeltraum unplugged" auf.
Wir freuten uns also darauf, die beiden endlich wieder zu treffen und ihren Auftritt in Bad Muskau zu erleben.
Wie fast immer waren wir sehr zeitig am Ort des Geschehens.Die beiden Musiker waren gerade dabei ihre Instrumente und die kleine Anlage abzustimmen.
Als Jens uns sah, begrüßte er uns gleich mit einem ganz speziell auf Lissi und mich gereimten Ständchen.
Anschließend war noch reichlich Zeit gemeinsam zu plaudern und Neuigkeiten auszutauschen.
Inzwischen füllte sich die kleine Gaststätte mit weiteren Gästen, die das Konzert und die anschliessende Party erleben wollten.
Mit dem RENFT-Klassiker "Ich bau euch ein Lied" begann dann der musikalische Teil des Abends.
Bei Apfeltraum unplugged ist der Name eigentlich Programm,denn Matti und Jens interpretieren hier auf ihre Weise gemeinsam Lieder,die im Osten entstanden sind und viele von uns seit unserer Jugend begleiten. Mit ihren beiden Gitarren und ihren beiden Gesangsstimmen entführten uns die beiden also in unsere eigene Vergangenheit.Mit diesen Liedern sind Erinnerungen verbunden zum Beispiel an den ersten Diskobesuch oder an die erste Liebe.
Da vor mir auf der Bühne agierten zwei Musiker mit Herzblut und menschlicher Wärme, denen es damals genauso oder ähnlich ging. Man spürt jede Sekunde, dass Matti und Jens diese Lieder lieben.Außerdem tut es gut zu sehen, dass sich da zwei gleichberechtigte Musiker gefunden haben. Sie wechseln sich nicht nur beim Gesang ab, sondern auch bei den Gitarrenparts. Sie lassen sich gegenseitig genug Freiraum und sie spielen wirklich miteinander. Da werden Blicke getauscht, da gibt es entsprechende Gesten und auch mal die eine oder andere humorvolle Bemerkung.
Jens erzählte in seinen Ansagen zu den Titeln kleine Anekdoten und Geschichten,die informativ,amüsant und witzig waren. Aber auch besinnliche Momente kamen nicht zu kurz. So erinnerte Jens mit sehr persönlichen Worten an den kürzlich verstorbenen Musiker "Cäsar" Peter Gläser. Natürlich spielten Jens und Matti mit "Der Apfeltraum" und "Mc Donald" auch Lieder, die wir oft und gerne von Cäsar gehört hatten. Der zweistimmige Gesang des Refrains beim Apfeltraum hat mir besonders gut gefallen.
Die beiden Jungs kramten in Bad Muskau wieder tief in der Schatzkiste des Ostrocks und förderten da so manches Schmuckstück zu Tage.
Fast vergessen hatte ich zum Beispiel die Thomas Natschinski-Komposition "Lied von den Träumen" aus dem Jahr 1966.
Das Lied mit einem Text von Hartmut König wurde seinerzeit von der Gruppe Team 4 eingespielt.Aus Team 4 wurde um das Jahr 1968 dann Thomas Natschinski & Gruppe.
Partystimmung pur kam bei "Komm doch mit (zu 'nem Ritt auf dem Sofa)" von Amor und die Kids auf. Den Refrain hatten die meisten Anwesenden noch drauf und das war deutlich zu hören. Die beiden Protagonisten im Rampenlicht hatten ihre helle Freude daran. Das war ganz deutlich am lausbubenhaften Lächeln von Jens zu sehen.
Auch ein defektes Kabel konnte die Musiker nicht aus der Ruhe bringen. Flink wurde der Schaden behoben und schon ging es weiter im Programm. Mit "Oh, oh Otto" von der Gruppe Magdeburg hatte ich an diesem Abend auch nicht gerechnet. "Apfeltraum unplugged" ist eben immer für eine Überraschung gut.
Auch "Märchenzeit" von Karat und "Wenn Träume sterben" von den PUHDYS sowie Gotte Gottschalks "Wenn ich auf dem Rücken lieg" kamen beim Publikum hervorragend an.
Nach ca. einer Stunde beendeten die beiden den "Apfeltraum unplugged"-Teil des Abends. Doch Feierabend war noch lange nicht, denn jetzt spielten Jens und Matti abwechselnd solo zur Party auf.Auch da erklang noch so mancher Hit aus dem Osten, von der "Jugendliebe" bis zu electra's "Nie zuvor".
Ein absoluten Glanzpunkt setzte Jens noch, in dem er Frank Schöbels Version "Schreib es mir in den Sand" des Omega-Klassikers "Gyöngyhaju Lany"( "Das Mädchen mit dem Perlenhaar")sang und den letzten Refrain sang er sogar in ungarisch.
Von solch schönen Abenden kann unsereiner nie genug bekommen und ich hoffe, dass es am selben Ort im nächsten Jahr eine Fortsetzung der Veranstaltung gibt.

Gruß Kundi
Angefügte Bilder:
S8002017.JPG
S8002032.JPG
S8002039.JPG
S8002047.JPG
S8002050.JPG
S8002053.JPG
S8002071.JPG
S8002072.JPG
S8002083.JPG
S8002084.JPG
zuletzt bearbeitet 01.11.2008 18:39 | nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: BorisMelamoudRecords
Forum Statistiken
Das Forum hat 8993 Themen und 95738 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1