#1

40 JAHRE PUHDYS = zwei Drittel meines Lebens - Oups!

in Mehr als 40 Jahre PUHDYS - Geschichte 03.01.2009 19:42
von HH aus EE (gelöscht)
avatar
40 JAHRE PUHDYS – (m)eine lange Reise

PUHDYS ?
Da war doch noch was?? Ach ja, Tanz im Kulturhaus Plessa, 1967/68!
Mein Freund Bernd (*) war meist schon zeitiger da. In Plessa mußten die Boxen und Instrumente in den 1. Stock getragen werden. Wenn man da mit anpackte, hatte man gute Chancen, ohne Eintritt in den Saal zu kommen. Bernd war meist schon drin, wenn ich kam. Das war vor über 40 (!) Jahren.

Bernd hatte manchmal auch einen Fotoapparat mit und bei solch einer Gelegenheit fotografierte er die PUHDYS mit ihrem alten Wolga vor dem Kulturhaus Plessa: Udo Jakob, Peter Meyer, Herbert Dreilich und Harry Jeske. Beim nächsten Tanz mit der Gruppe ließ er sich das Foto signieren. Dies ist sicher eines der wenigen Fotos aus jener Zeit (mit Autogrammen plus Auto), das ein Fan gemacht hat. Es gibt wohl zwei oder drei Kopien, eine habe ich .

Das Foto entstand zu einer Zeit, als Dieter Birr noch bei den LUNICS spielte. Dieter Hertrampf, der eigentlich Gitarrist der PUHDYS war, spielte aus privaten Gründen bei der Berliner Band TEISCO. Man darf vermuten, daß die Auftritte von TEISCO auf den Berliner Raum beschränkt blieben .

In jener Zeit habe ich die PUHDYS mehrmals und in wechselnden Besetzungen bei Tanzauftritten hier in Elsterwerda und Plessa erlebt, an Konzerte war noch nicht zu denken. Elsterwerda war damals, neben dem Zollhaus in Ruhland und anderen „Schuppen“, so etwas wie eine heimliche Beat-Hochburg. Dort habe ich sie alle erlebt: Theo Schumann. Uve Schikora, die Sputniks, Stern-Combo Meissen, die Berolina Singers, Renft, Herfter, Kotowski, Modern Soul und eben auch die PUHDYS.

Man spielte, was international aktuell war und was alle spielten. Manchmal auch die englischen Hits mit eigenen deutschen Texten. Uve Schikora spielte z.B. von den ZOMBIES „She’s Not There“ und Theo Schumann von den Stones „The Last Time“ („Das kann doch nicht wahr sein“).

Nachdem Meinungsunterschiede in der Band immer größer wurden, stieg Udo Jakob bei den PUHDYS vom Schlagzeughocker und machte diesen für Gunther Wosylus frei. Der Weg des stets rastlosen Ex-Puhdy führte zur neu formierten Band PANTA RHEI, einem Schmelztiegel unterschiedlicher Talente – Swillms, Protzmann und Dreilich kamen von den ALEXANDERS, die Sängerin Veronika Fischer kam von FRED HERFTER bzw. der STERN COMBO MEISSEN.
Bei PANTA RHEI saß Udo Jakob abwechselnd mit Frank Hille noch ab und an am Schlagzeug, fand aber letztlich seine Erfüllung als Manager, sprich organisatorischer Leiter.
In dieser Eigenschaft trommelte er 1973 das einmalige Projekt ALL STAR BAND ’73 für eine Konzertreise zusammen, lange ehe so etwas wie die GITARREROS möglich wurden.

Die PUHDYS hatten im Frühjahr 1969 ihre Idealbesetzung gefunden, Hertrampf war zurück und Birr hinzu gekommen: Meyer, Jeske, Birr, Hertrampf & Wosylus. So formiert stand die Band am 19. November 1969 auf der Bühne des Freiberger TIVOLI. Dieser Tag gilt seither als ihre „Geburtsstunde“ und das TIVOLI unter Fans als „KreißSaal“ der PUHDYS. Der Rest ist bekannt und soundsoviel Mal beschrieben worden.

Im Jahre 1973 kaufte ich mir die erste Single „Ikarus/Sommernacht“, da war die „Tür zur Stadt“ schon wieder zu und die ersten Hits im Rundfunk gelaufen. Als die erste LP 1974 kam, war sie weiter nichts, als eine Zusammenstellung dieser Rundfunkhits.

1978 habe ich aus einer Laune heraus an der Umfrage zum Interpretenpreis der Jugendzeitschrift NEUES LEBEN teilgenommen und gewonnen. Das besondere daran war, daß die Preisverleihung am meinem 29. Geburtstag in Berlin stattfand. Es kommt nicht so oft vor, an so einem Tag persönliche Widmungen auf Platten-Cover zu bekommen: PUHDYS, Vroni Fischer, Holger Biege, Engerling.

In den Folgejahren konnte ich viele Bands der DDR für meine/unsere Konzertreihe ROCK-MIX in Elsterwerda und Plessa gewinnen und viele persönliche Wünsche, von BAYON, über LIFT bis zu KARUSSELL, sind dabei Wirklichkeit geworden. Ein Konzert mit den PUHDYS zu organisieren, blieb mir aus Termingründen stets verwehrt.

Mein nächstes herausragendes Konzerterlebnis, nun bereits mit Klaus Scharfschwerdt von PRINZIP kommend als Drummer, erlebte ich am 21. Februar 1983 anläßlich der Werkstattwoche der Jugendtanzmusik in Suhl. Die LP „Computerkarriere“ war erschienen und entsprechend war das Konzert ausgerichtet: „Computermann“, „TV-Show“ und das Wishful Thinking-Cover „Hiroshima“. Damals natürlich auch im Programm Hits wie „Melanie“ und „Alt wie ein Baum“.
Auffallend war allerdings die Professionalität, mit der die Show ablief und wie die sich kreuzenden „fliegenden Gitarren“ bei anwesenden Musikerkollegen Staunen hinterließen. Im Suhler Musikantenklub wurde diese Nummer spätabends von POSSENSPIEL mit Gummigitarren parodiert und nicht nur deswegen waren die Berliner Ulknudeln für mich die eigentliche Entdeckung der Suhler Werkstatt.

Als die PUHDYS 1988 nach 20 Jahren öffentlich über ihren Rückzug nachdenken und sich „auflösen“, ist die Geschichte der Band für mich in trockenen Tüchern, zumal die 86er LP „Ohne Schminke“ eine farblose Plattenveröffentlichung war – die Luft schien offensichtlich raus! Die Wendemonate 1989/90 taten ihr übriges.

Inzwischen hatte ich mich damit beschäftigt, meine Vinyl-Sammlung mit fehlenden internationalen Raritäten aufzufüllen. Kein Gedanke an Ostrock, an PUHDYS schon gar nicht. Als mir beim Stöbern irgendwann eine neue PUHDYS-LP in die Hände kam, war ich eher verwundert als erfreut. Weil der Preis stimmte, hab’ ich das Vinyl mitgenommen.

Die LP „Wie ein Engel“ gilt für mich im Nachhinein, als die letzte wirklich gelungene und in sich geschlossene Einspielung der Band. Das mag an der Ruhepause und auch an den Zeiten gelegen haben, die voller Anregungen und Widersprüche waren. Genau das macht noch einmal den Reiz der Scheibe in Text und Musik aus und zeigt, welches Potential in der Gruppe steckte. Diese LP-Produktion ist mit „Keine Angst“ von CITY durchaus vergleichbar, genau so frech und bissig sowie ohne Modeschnörkel.

In dieser Zeit erlebte ich die PUHDYS noch einmal live zum Inselfest im benachbarten Frauenhain. Nach dem Konzert bin ich enttäuscht nach Hause gefahren, neue PUHDYS-CD’s ließ ich in den Regalen stehen. Mitte der 90er hatte ich meinen persönlichen Schlußpunkt gesetzt und alles, was mir danach von ehemaligen DDR-Bands zu Ohren kam, hat mich, von Ausnahmen mal abgesehen (z.B. die CD „SACHSENDREIER“ von 1999), viele Jahre nicht wirklich berühren können – „Aus und vorbei“ !
Selbst Harry Jeske hatte inzwischen seinen Baß in die Ecke gestellt und sein Alters-Zelt auf den Philippinen aufgeschlagen. Peter „Bimbo“ Rasym, ehemals STERN COMBO MEISSEN, hatte das Zupfen der vier Saiten übernommen.

Aber wie schon Altmeister Bob Dylan sang: „ The Times They Are A-Changing“ – Zeiten ändern sich!
Seit knapp drei Jahren bin ich nicht nur dabei, sondern aufgrund einiger Zufälle wieder mittendrin. Die Musik meiner Jugend ist inzwischen d i e eigentliche Entdeckung für mich und offensichtlich für viele andere auch. Ihr Wert liegt noch immer im hohen Identifikationspotential. Da blieb es nicht aus, auch wieder vor einer Live-Rampe der alten Herren um „Maschine“ Birr zu stehen. So geschehen im Sommer des Jahres 2008 in Großkoschen. Wenn man sich dabei nicht ständig den verkrampften Vergleich zu Queen und Co. selbst vor die Nase hält und meint, Zwiebeln mit Bananen vergleichen zu müssen, kann man sich auch über ein gelungenes PUHDYS-Konzert freuen. Der gemeinsame Spaß zählt!

Ich meine, man muß nicht zwingend PUHDYS-Fan sein, um „Alt wie ein Baum“ oder „Das Buch“ zu verstehen und zu mögen. Diese und andere Songs haben die Jahrzehnte überdauert und sind, wie andere Lieder aus jenem Land auch, brandaktuell, ehrlich und von besonderem Reiz.
Wer noch immer mit seiner Musik Hunderte in seine Konzerte lockt und nicht ständig nach den Verlockungen des Business schielt, sollte Achtung verdient haben. Die „Spielregeln“ sind heute andere, sicher, dennoch kann man ein Konzertpublikum und CD-Käufer auf Dauer nicht mit schaler Kost etwas vorgaukeln.

Jeder, der 2009 auf 60 Lebensjahre und mehr zurückblicken kann, weiß, daß 40 Jahre davon ein gutes Stück Arbeit und bewältigte Leistung sind. Da fällt mir nur ein, aufrichtig und ehrlichen Herzens GLÜCKWUNSCH zu sagen. Auch in meinem Leben ist nicht alles glatt gelaufen und mein Weg bis hierher war alles andere, als eine einzige Zielgerade!
Und wer weiß, vielleicht kaufe ich mir ja auch mal wieder eine neue PUHDYS-CD, der „Wilde Frieden“ steht inzwischen schon im Regal. Für ein weiteres neues „ABENTEUER“ bin ich auch mit knapp 60 noch lange nicht zu alt, es sei denn, meine Träume würden sterben.

* Diesen BERND gibt es wirklich (!), aber er lebt nicht in Heidenau.
Angefügte Bilder:
LdZ_Poster_800x1053.jpg
1a Teisco.jpg
2_All_Star_Band_Jakob_800x291.jpg
3_All_Star_Band_800x836.jpg
4_AK_Puhdys_70er_800x295.jpg
6 Stempel.jpg
7_Single_800x778.jpg
8_NL_800x572.jpg
9 Puhdys.Sturmvogel_800x723.jpg
10__Suhl_800x645.jpg
11_Wie_ein_Engel_800x496.jpg
12_AK_90er_800x560.jpg
13_Live_SFB_800x600.JPG
40 Jahre.jpg
4_Hallo_LP_3_800x621.jpg
zuletzt bearbeitet 04.01.2009 09:26 | nach oben springen

#2

RE: 40 JAHRE PUHDYS = zwei Drittel meines Lebens - Oups!

in Mehr als 40 Jahre PUHDYS - Geschichte 03.01.2009 19:59
von Bernd (gelöscht)
avatar

Fassungslos, jedes Wort einzeln genießend, lasen wir 2 hier soeben diese bewegenden Geschichten - passend - zum bevorstehenden 40. PUHDYS-Jahr. Ich bin zutiefst bewegt !
Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wie dankbar ich Dir für jede dieser Zeilen bin.
Einen Bericht, der VOR den eigentlichen PUHDYS beginnt und mit dem "Abenteuer" 2009 endet.
Da unsere Träume noch nicht gestorben sind, dürfen wir noch älter werden.

D A N K E Hartmut !!!

nach oben springen

#3

RE: 40 JAHRE PUHDYS = zwei Drittel meines Lebens - Oups!

in Mehr als 40 Jahre PUHDYS - Geschichte 03.01.2009 22:01
von Mary (gelöscht)
avatar

Hartmuts Berichte werden immer länger und trotzdem sauge ich jedes Wort in mich auf wie ein Schwamm. Ich kann nicht anders, ich muss vor diesem fast 60iger mit dem jetzt "zuwachsenden" Gesicht einfach den Hut ziehen... Wirklich sehr interessant, was Du hier für uns alle niedergeschrieben hast.
Danke, dass Du Dir so viel Zeit dafür nimmst, danke, dass Du uns alle an Deinen Erlebnissen teilhaben lässt.
Dass dieser Bericht Bernds regelrecht hüpfen lässt, kann ich gut verstehen...

nach oben springen

#4

RE: 40 JAHRE PUHDYS = zwei Drittel meines Lebens - Oups!

in Mehr als 40 Jahre PUHDYS - Geschichte 05.01.2009 17:19
von HH aus EE (gelöscht)
avatar

Wenn ich die freundlichen Kommentare von Bernd und Mary lese, wird mir natürlich klar, daß mein PUHDYS-Beitrag eigentlich viel zu lang ist und damit die Möglichkeiten hier über das normale Maß hinaus beansprucht. Aber was soll ich machen, wenn ich 40 Jahre einer Bandkarriere einigermaßen sinnbringend darstellen will? Ich habe ja schon so viel weggelassen, was ich selbst mit der Band erlebt habe!!

Also seid gnädig mit mir und nehmt mir nicht übel, daß ich so viel geschrieben habe. Ich hätte ja gut und gerne noch 20 Jahre früher ansetzen können - siehe Foto.

Angefügte Bilder:
Kinder-PUHDYS_800x982.jpg
nach oben springen

#5

RE: 40 JAHRE PUHDYS = zwei Drittel meines Lebens - Oups!

in Mehr als 40 Jahre PUHDYS - Geschichte 05.01.2009 17:33
von Bernd (gelöscht)
avatar

wie geil ist das denn ? Herrlich die Kindheitsfotos von den 5. Peter - seit heute 69 Jährig - würde seine Freude daran haben.

HAPPY BIRTHDAY - Peter !

Angefügte Bilder:
100_5095.jpg
100_5138.jpg
nach oben springen

#6

RE: 40 JAHRE PUHDYS = zwei Drittel meines Lebens - Oups!

in Mehr als 40 Jahre PUHDYS - Geschichte 05.01.2009 18:46
von Rockerfory | 308 Beiträge | 311 Punkte

Zitat von HH aus EE
Wenn ich die freundlichen Kommentare von Bernd und Mary lese, wird mir natürlich klar, daß mein PUHDYS-Beitrag eigentlich viel zu lang ist und damit die Möglichkeiten hier über das normale Maß hinaus beansprucht. Aber was soll ich machen, wenn ich 40 Jahre einer Bandkarriere einigermaßen sinnbringend darstellen will? Ich habe ja schon so viel weggelassen, was ich selbst mit der Band erlebt habe!!

Also seid gnädig mit mir und nehmt mir nicht übel, daß ich so viel geschrieben habe. Ich hätte ja gut und gerne noch 20 Jahre früher ansetzen können - siehe Foto.



Hey geile Fotos woher hast du die denn?

nach oben springen

#7

RE: 40 JAHRE PUHDYS = zwei Drittel meines Lebens - Oups!

in Mehr als 40 Jahre PUHDYS - Geschichte 05.01.2009 21:36
von Rockerfory | 308 Beiträge | 311 Punkte
Zitat von HH aus EE
40 JAHRE PUHDYS – (m)eine lange Reise

PUHDYS ?
Da war doch noch was?? Ach ja, Tanz im Kulturhaus Plessa, 1967/68!
Mein Freund Bernd (*) war meist schon zeitiger da. In Plessa mußten die Boxen und Instrumente in den 1. Stock getragen werden. Wenn man da mit anpackte, hatte man gute Chancen, ohne Eintritt in den Saal zu kommen. Bernd war meist schon drin, wenn ich kam. Das war vor über 40 (!) Jahren.

....

Jeder, der 2009 auf 60 Lebensjahre und mehr zurückblicken kann, weiß, daß 40 Jahre davon ein gutes Stück Arbeit und bewältigte Leistung sind. Da fällt mir nur ein, aufrichtig und ehrlichen Herzens GLÜCKWUNSCH zu sagen. Auch in meinem Leben ist nicht alles glatt gelaufen und mein Weg bis hierher war alles andere, als eine einzige Zielgerade!
Und wer weiß, vielleicht kaufe ich mir ja auch mal wieder eine neue PUHDYS-CD, der „Wilde Frieden“ steht inzwischen schon im Regal. Für ein weiteres neues „ABENTEUER“ bin ich auch mit knapp 60 noch lange nicht zu alt, es sei denn, meine Träume würden sterben.

* Diesen BERND gibt es wirklich (!), aber er lebt nicht in Heidenau.


Es ist immer wieder schön zu erleben, das es Gemeinsamkeiten gibt die, die Menschheit zusammen hält, denn gemeinsammer Spaß ist alles was zählt trifft in jeglicher Lebenshinsicht zu. Ich muss gestehen ich habe mir deinen sehr interresanten Bericht gleich zweimal durch gelesen. Als ich diesen Bericht gelesen habe kann man sich einwenig hinein denken und wenn man sich in einen Bericht hinein denken kann so ist dies ein sehr lobenswerter und Interresanter Bericht zugleich. Zudem bin ich selbst noch net all zu lange Fan von den Puhdys. Bei mir fing es in der Schulzeit an. Gesamt bin ich jetzt 16 Jahre Puhdysfan.

Hey klasse geschriebener Bericht
Vielen Dank

Voll-Zitat gekürzt vom Admin - Grund: Er ist im Startbeitrag vollkommen ersichtlich.
zuletzt bearbeitet 08.01.2009 16:14 | nach oben springen

#8

RE: 40 JAHRE PUHDYS = zwei Drittel meines Lebens - Oups!

in Mehr als 40 Jahre PUHDYS - Geschichte 06.01.2009 14:01
von Bernd (gelöscht)
avatar

Und ich bin mir sicher, daß es hier auch über diese oder jene Gruppe/Künstler des Ostrocks die eine oder andere "andere" Biografie geben wird.
Schon das Thema "Panta Rhei" würde mich brennend interessieren. Ähnlich der Stern Combo Meissen eine stetig wechselnde Besetzung. Ein Sammelsurium bester Musiker unseres damals kleinen Landes ! Und auch Cäsar <-> Renft.
Ich freu mich schon riesig auf das Kommende !

nach oben springen

#9

RE: 40 JAHRE PUHDYS = zwei Drittel meines Lebens - Oups!

in Mehr als 40 Jahre PUHDYS - Geschichte 06.01.2009 19:39
von ConnyCity (gelöscht)
avatar

Immer wieder herrlich, die Berichte von unserem lieben - nee, nicht Pittiplasch Hartmut aus EE. Auch ich habe diesen Bericht - wie fast immer - 2 x gelesen. Danke schön, viel Interessantes, verpackt in persönlichen Erlebnissen. Herz, wat willste mehr. Die Fotos sind natürlich wieder Raritäten. Wir hatten ja schon 2 x Gelegenheit in Elsterwerda vor den "Schrankwänden der Schätze" zu stehen und diese auch zu bewundern. In diesem Sinne, es sollen noch schöne viele ähnliche Berichte zustande kommen, da schließe ich mich Bernd gleich an. Ich freue mich drauf.
Conny aus Berlin

nach oben springen

#10

RE: 40 JAHRE PUHDYS = zwei Drittel meines Lebens - Oups!

in Mehr als 40 Jahre PUHDYS - Geschichte 26.01.2009 11:02
von Bernd (gelöscht)
avatar

Gestern waren Angela und ich zu Besuch bei unseren Freunden Hartmut und Evi + Hundi Lilly in Elsterwerda. Selbstverständlich haben wir uns auch über die Geschichte unserer Musik unterhalten. Ein Beweis dafür, daß unser Forum nicht nur virtuell, sondern real lebt.
Nun freue ich mich - als PUHDYS -Fan - natürlich riesig auf das angekündigte PUHDYS-Buch im Februar. Ein weiteres Kapitel Zeitgeschichte, was wir zu lesen bekommen werden.
Um es mal im O-Ton Maschine vor "Was bleibt" zu sagen:

"..Wir schätzen uns glücklich, dass uns so viele Freunde geblieben sind..."

Angefügte Bilder:
100_8151.JPG
nach oben springen

#11

RE: 40 JAHRE PUHDYS = zwei Drittel meines Lebens - Oups!

in Mehr als 40 Jahre PUHDYS - Geschichte 13.05.2010 21:21
von Rappi05 | 21 Beiträge | 21 Punkte

ja 40 Jahre Puhdys, das sind auch 40 Jahre mein Leben in Erinnerung an meine Jugend mit den Puhdys seit 1964 da war ich grad mal 17 Jahre alt und soo verliebt in Dieter Birr als er noch bei den Telestars und Luniks spielte. Wir waren immer da wo sie spielten,ob im Twistkeller Treptow, Im ABC Clubhaus Hirschgarten oder Zille Club Karlshorst.u.v.a. Kannte Maschine (damals nannte man ihn noch nicht so) sehr sehr gut. Müßt mal mein Forum Beitrag lesen.
Habe diese Seite durch Zufall gefunden und bin nun Neumitglied. Hoffe dadurch auch mit evtl. anderen Usern die damals so dabei waren kennenzulernen. Dein Beitrag haben für mich alte Erinnerungen wieder wachgemacht.Supi Rappi05

nach oben springen

#12

RE: 40 JAHRE PUHDYS = zwei Drittel meines Lebens - Oups!

in Mehr als 40 Jahre PUHDYS - Geschichte 14.05.2010 07:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Als mit 10 Jahren die 1.LP von den Puhdys (Perlenfischer) bekam,dachte ich nicht,das ich mal so ein großer Fan werden würde.
Aber irgendwie hatte und hat mich ihre Musik in den Bann gezogen.
Keine Jugendsendung wollte ich verpassen und hoffte,das sie dabei sind!
Mit dem Federballschläger stand ich vor dem Plattenspieler und sang die Songs.
Die waren ja auch schneller zu lernen,als die Gedichte in der Schule!;-)
Wenn es mir schlecht ging ,hörte ich sie,schon ging es mir besser.
Aber auch wenn es mir gut ging,hörte ich sie!
So ist es bis zum heutigen Tag geblieben und ich möchte sie nicht mehr missen!
Meine kleine Tochter 9Jahre habe ich auch schon angesteckt!

nach oben springen

#13

RE: 40 JAHRE PUHDYS = zwei Drittel meines Lebens - Oups!

in Mehr als 40 Jahre PUHDYS - Geschichte 09.08.2010 12:44
von Rappi05 | 21 Beiträge | 21 Punkte

hi,leider habe ich dein Beitrag erst heute gelesen.
Du sprichst mir aus der Seele, auch ich kenne alle die Du aufgeführt hast, Diter Birr seit 43 Jahen als er noch bei den Telestars und Luniks im Twistkeller oder ABC Club gespielt hat. (alles in Berlin, bin Berliner) Auch Dieter Hertramp kenne ich genauso lange.
Ich bin heute 63 Jahre alt und höre die Puhdys immer noch sehr gerne,bin auch noch in der Wuhlheide bei Ostrock gewesen.
War toll, habe mich gefühlt als ob die Zeit stehen geblieben ist.Also man muß schon den Hut ziehen vor allen Mitglieder der Band,daß sie immer noch so topfit sind,naja Musik hält jung,hab ich ja schon immer gesagt (grins)

nach oben springen

#14

RE: 40 JAHRE PUHDYS = zwei Drittel meines Lebens - Oups!

in Mehr als 40 Jahre PUHDYS - Geschichte 30.12.2010 15:16
von HH aus EE (gelöscht)
avatar

Ich wollte auch mal wieder etwas zum Thema PUHDELS schreiben.
Damit ich mich nicht anstrengen muß, hab' ich einfach meinen alten Beitrag aus der Versenkung geholt.
Inzwischen ist ja schon wieder etwas Zweit vergangen.
Mal sehen, was im neuen PUHDELS-Jahr passiert.

Juten Rutsch allerseits (auch wenn ich nicht wirklich ein PUHDELS-Fan bin).

nach oben springen

#15

RE: 40 JAHRE PUHDYS = zwei Drittel meines Lebens - Oups!

in Mehr als 40 Jahre PUHDYS - Geschichte 30.12.2010 15:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Also als nicht wirklich Puhdels-Fan,haste aber janz schön vielle Erinnerungsstücke!
Da kann ein richtiger Puhdels-Fan schon neidisch werden!
Juten Rutsch auch Dir!

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 35 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: BorisMelamoudRecords
Forum Statistiken
Das Forum hat 8993 Themen und 95733 Beiträge.

Heute waren 14 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2