#1

Stern akustisch 07.03.09 Staatsoperette Dresden

in Konzertberichte Ostrock allgemein 08.03.2009 00:23
von Mary (gelöscht)
avatar
Einmal ERSTER sein mit einem Konzertbericht…
Da mein Biorhythmus seit Samstag eh völlig durcheinander ist, kann ich auch hier noch den ersten Gedanken zum Konzert notieren.
Stern akustisch, record release in der Staatsoperette in Dresden wurde ein voller Erfolg für die 5 Musiker!
„IC-Hasser“ darf man nicht sein, wenn man „Stern akustisch“ besucht. Nicht nur durch die Stimme, man merkt bei vielem „seine Handschrift“…
Lediglich „Der Kampf um den Südpol“ gefiel mir nicht…, ein paar Worte hätte ich nicht gesagt…, doch dazu ein anderes Mal mehr…
Ich bin an diesem Abend voll auf meine Kosten gekommen und habe liebe Freunde getroffen, z.B. Kundi, Hartmut und Evi, Kathy, Antje, PetraHerz... Kundi geht es sicher ähnlich, schon aus dem Grund, weil er „mitsingen“ durfte…
Angefügte Bilder:
DSCF3429.jpg
DSCF3432.jpg
DSCF3443.jpg
DSCF3452.jpg
DSCF3461.jpg
DSCF3467.jpg
DSCF3470.jpg
DSCF3471.jpg
DSCF3488.jpg
DSCF3491.jpg
DSCF3503.jpg
zuletzt bearbeitet 25.05.2009 11:04 | nach oben springen

#2

RE: Stern akustisch 07.03.09 Staatsoperette Dresden

in Konzertberichte Ostrock allgemein 08.03.2009 01:10
von Kundi (gelöscht)
avatar
Zweiter
Angefügte Bilder:
S8007388.JPG
S8007390.JPG
S8007392.JPG
S8007398.JPG
S8007405.JPG
S8007411.JPG
S8007420.JPG
S8007422.JPG
S8007423.JPG
S8007427.JPG
S8007433.JPG
S8007439.JPG
S8007441.JPG
S8007458.JPG
zuletzt bearbeitet 08.03.2009 01:17 | nach oben springen

#3

RE: Stern akustisch 07.03.09 Staatsoperette Dresden

in Konzertberichte Ostrock allgemein 08.03.2009 01:39
von Kundi (gelöscht)
avatar
Stern akustisch lud in die ehrwürdige Staatsoperette zu Dresden und viele kamen. Das Haus war zu Beginn des Konzertes zu schätzungsweise 75% gefüllt.Nicht schlecht wenn man bedenkt, wieviel Knüppel den 5 Musikern im Vorfeld der Ereignisse in diversen Foren verbal so zwischen die Beine geworfen worden.
Im Publikum sah man viele bekannte Gesichter, auch einige liebe Freunde und Bekannte aus unserer kleinen aber feinen Forengemeinde fanden den Weg in die Staatsoperette, unter anderem Mary,Evi und Hartmut, Claudi, Antje sowie Petra von http://www.deutsche-mugge.de und ihre "bessere" Hälfte Frank. Auch der Musiker Axel Lorenz(A-Low von Zöllners 7 Sünden) wurde im Publikum gesehen.
Als Michael Behm,IC Falkenberg,Alexander Procop,Frank Nicolovius und Michael Lehrmann die Bühne betraten wurden sie schon mit stürmischen Beifall begrüßt.
Mit dem Titel "Der weite Weg" ging es los und den Musikern war die Anspannung anfangs deutlich anzumerken. Aufgeregt wie Schuljungen kamen sie mir vor. Doch das legte sich ziemlich schnell, denn das Publikum belohnte die Band Stern akustisch den ganzen Abend mit wahren Beifallsorkanen.
Der zweite Titel war "Lass mich hier nicht liegen", der wie früher schon bei der SCM auch an diesem Abend Reinhard Fissler gewidmet wurde.
Wie die Akustiker die ganzen Perlen aus der 45 Jahre andauernden Geschichte der Stern Combo Meißen musikalisch präsentierten, läßt sich schwer in Worte fassen.Bei der Interpretation der einzelnen Lieder wandelten die Musiker auf verschiedenen Pfaden vom AkustikrocK, über jazzlastige Lieder bis hin zum Swing.
Als Sänger traten IC Falkenberg und Michael Behm in Erscheinung.Das von Micha gesungene Lied "Die Sage" war für mich das Highlight des ersten Konzertteiles.
Nach der Pause erklangen dann die ganz großen Hits der SCM wie zum Beispiel "Stundenschlag","Nächte" und "Der Kampf um den Südpol".
Das Publikum war mehr als begeistert, denn nach einigen Liedern wurde der Mut und die Leistung der Akustiker mit rhythmischen und anhaltenden Beifall belohnt."Wir sind die Sonne" sangen die Akustiker und sie hatten damit absolut recht. IC & Co. haben eindrucksvoll bewiesen, dass man die Perlen des (ost-)deutschen ArtRock auch
abgespeckter und leiser spielen kann.Dabei enstehen durchaus interessante und abwechslungsreiche Klänge.
Schön fand ich auch, dass die 5 Herren auch nicht vergessen haben, sich bei den Unterstützern und Fans von Stern akustisch zu bedanken.Für eine der unermüdlichsten Helferinnen hielten die Musiker noch ein besonderes Schmankerl bereit: Kathy hatte Geburtstag, ihr wurde von der Bühne aus ganz herzlich gratuliert und Band und Publikum sangen ihr gemeinsam ein Srändchen.
Das Konzert war trotz der Zugaben eigentlich viel zu schnell vorbei. Doch anschliessend gab es die Protagonisten des Abends noch lange hautnah zum Anfassen im Foyer.Geduldig und freundlich schrieben sie Autogramme und sie standen den Fans auch sehr geduldig für Fotos zur Verfügung.
Es war ein phantastischer Abend mit Stern akustisch und wer die Chance hat iC Falkenberg & Co. in seiner Nähe zu erleben, sollte sich diesen Leckerbissen auf keinen Fall entgehen lassen.
Angefügte Bilder:
S8007460.JPG
S8007461.JPG
S8007465.JPG
S8007472.JPG
S8007476.JPG
S8007479.JPG
S8007500.JPG
S8007496.JPG
S8007505.JPG
S8007498.JPG
zuletzt bearbeitet 08.03.2009 02:55 | nach oben springen

#4

RE: Stern akustisch 07.03.09 Staatsoperette Dresden

in Konzertberichte Ostrock allgemein 08.03.2009 10:48
von HH aus EE (gelöscht)
avatar
Ein weiter Weg – ehemalige Sterne machen’s akustisch

„Also was soll aus mir werden?“ – Es ist immer wieder die gleiche Frage, die uns treibt und in Bewegung hält. Raus aus dem Elternhaus, in die weite Ferne, in die Arme einer Frau oder eines Mannes, auf zu neuen, zu anderen Ufern sowie zu überraschenden Erfahrungen und Erkenntnissen.

Ich wollte erfahren und hören, wie denn einige Songs der STERN COMBO MEISSEN akustisch klingen würden, so die Ankündigung einiger ehemaliger
Bandmitglieder. Der Vorgang selbst und das Drumherum will ich bis heute nicht auf die Goldwaage legen. Da ist etwas passiert, was gerade in aktuellen Krisenzeiten tagtäglich und sogar massenhaft geschieht. Zwar kann ich dieses Geschehen nicht normal nennen, aber in einer Gesellschaft wie dieser, ist das wohl auch nicht zu verhindern, leider.

Da standen sie gestern Abend auf der Bühne der Dresdner Staatsoperette, die sog. Akustiker, ausnahmslos schick in schwarz gekleidet. Die Aufregung war ihnen in die Gesichter geschrieben. Das legte sich in dem Maße, wie die aufmunternden Zurufe aus dem Saal lauter und häufiger wurden und die Gesichter in der ersten Reihe von oben für die Herren erkennbar.

Dramaturgisch geschickt eröffnet der Titelsong der 3. LP „Der weite Weg“ den Abend, eine Metapher vielleicht und symbolträchtig gewählt auch. Mir gefällt, daß danach der schwer erkrankte ehemalige Frontmann der STERN COMBO, Reinhard Fißler, mit der persönliche Hommage „Laß’ mich hier nicht liegen“ gewürdigt wird, ein Song, den IC auch sonst in dieser Art singt und den ich ihm auch an diesem Abend ehrlichen Herzen abnehme.
Die Akustiker sind sichtlich bemüht, einen abwechslungsreichen und spannenden Set zu spielen. Da erobert schon mal der klassische Swing die Bühne und ein wenig Jazz blitzt auf. Vor allem Michael Lehrmann an der Gitarre darf zeigen, was mit einer Akustikgitarre alles zu zaubern geht. Dies sind Momente, in denen man sich ganz dem Klang ergeben und auch genießen kann.

Mit der IC-Nummer „Eine Nacht“ werden wir in die Pause geschickt und mit einer weiteren, „Ich bin frei“ , danach wieder in das Geschehen einbezogen. Jetzt im zweiten Teil ist die Stunde des Frontmannes IC Falkenberg wirklich gekommen, der den Songs seinen Stempel aufdrückt, sie zu seinen werden läßt. Ich vergesse, daß ich bei STERN AKUSTISCH bin und fühle mich in die 80er Jahre zurück versetzt, die stern-musikalisch gesehen nicht die Meinen waren. Natürlich fragt mich keiner danach, die IC-Fans toben, kreischen und klatschen, machen ihre Party.
Nur noch ein Mal wird es stiller, als es weit zurück in die STERN-Historie geht. „Der Kampf um den Südpol“, so mein ganz persönliches Empfinden, paßt nicht und eignet sich auch nicht zum Mitklatschen. In diesem Moment versuche ich, weg zu hören, auszuschalten, nicht da zu sein. Sorry!

Während des Konzerts kommt mir irgendwann in den Sinn, daß die STERN COMBO damals insgesamt ganze 5 LP’s mit Reinhard Fißler und nur 2 weitere mit Ralf Schmidt, eingespielt hatte. Die frühen Jahre der Band waren auch meine Sturm- und Drang Zeiten und Songs wie „Die Sage“, der „Südpol“ oder das leise „Du komm her“ waren ein Stückchen ICH, ich selbst. Im neuen Gewand genau dieser Stücke habe ich mich nicht entdecken können, sie waren mir zu eng und zu kurz, ich habe nicht hinein gepaßt. Das mögen andere, jüngere (?), nicht so empfinden, aber die gegenseitige Achtung gebietet, beiden Gefühlen und Sichtweisen Raum zu geben.

Der Abend endet (dennoch) mit Begeisterung und Zugaben. Bei „Taufrisch“ und „Eine Nacht“ ist IC Falkenberg wieder er selbst und in seinem Element.

Nach dem Konzert ist jeder auf seine Art aufgekratzt. Die einen, weil sie ihrem Idol der 80er Jahre nahe sein können und ich, weil ich versuche, meine Eindrücke zu sortieren. Ich wollte die „Akustiker“ live erleben, damit ich mit einem eigenen Urteil durch die Welt laufen kann. Die Live-Szene ist also in den kommenden Monaten um ein Angebot reicher, IC Falkenberg hat gleichzeitig zwei Silberlinge auf dem Markt und ich werde mir dann mein geliebtes Vinyl und „Die Sage“ auflegen. „Der weite Weg“ ist noch lange nicht am Ende!


P.S.: Was wäre ein solcher Abend ohne die kleine Lady mit dem Stativ in der Hand und der Kamera um den Hals. Mit ihr hat IC einen wahren Glückgriff gemacht und sich auch aufrichtig bedankt. Ganz besonders am gestrigen 7. März, Kathy’s 28. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch, kleine Freundin aus Dresden!
Angefügte Bilder:
Akustiker_Poster_800_588.jpg
P1010991_800_600.jpg
P1010997_800_600.jpg
P1010998_600_800.jpg
P1020009_600_800.jpg
P1020014_600_800.jpg
P1020024_800_600.jpg
P1010989_600_800.jpg
Akustiker_Tiket_sign_800_510.jpg
zuletzt bearbeitet 08.03.2009 10:50 | nach oben springen

#5

RE: Stern akustisch 07.03.09 Staatsoperette Dresden

in Konzertberichte Ostrock allgemein 08.03.2009 12:55
von Mary (gelöscht)
avatar
Nach diesen beiden ausführlichen Berichten, fällt mir das Schreiben etwas schwer, denn vieles, was ich berichten wollte, wurde hier bereits gesagt. Unnötige Wiederholungen möchte ich vermeiden.
Auch ich war gespannt, das „Streitobjekt“ des letzten Jahres, Stern akustisch, endlich live zu erleben und empfinde „Der weite Weg“ zur Eröffnung des Konzertabends als symbolische Geste.
Ich fühle mich mit meinen Empfindungen zwischen meinen beiden Vorgängern, Tendenz näher an Kundi.
Ich habe an diesem Abend bewusst meine Erinnerungen an die alten „Stern Meissen Zeiten“ ausgeklinkt. Adaptionen sind keine Kopien, man wird (und soll ja auch) Verändertes hören. Titel von IC vorgetragen, bekommen automatisch „sein Gesicht“. Das sollte man sich vor dem Besuch der Akustiker verdeutlichen.
Was dort von der Bühne kam, gefiel mir. Die Umsetzungen waren wirklich gelungen und sehr abwechslungsreich. Als Michael Behm am Mikro stand, wurde der Abend stimmlich bunter. „Eine Nacht“ als Swing, ließ die Besucher auf ihren Sitzen „zappeln“…
Nur einen Titel gab es im Programm, mit dem ich mich nicht identifizieren konnte, „Der Kampf um den Südpol“… Vielleicht liegt es daran, dass dieser Titel bei mir Kultstatus hat? Also auch ich, doch voreingenommen? Da der Applaus dazu eher verhalten war, denke ich jedoch, anderen ging es wie mir.
Die 5 Musiker waren an Spielfreude und Spiellaune nicht zu überbieten, wirkten von Titel zu Titel sichtlich entspannter.
Ein Abend in Dresden, den die Akustiker auf jeden Fall als Erfolg verbuchen können.

Ich bin froh, dass das Projekt „Stern akustisch“ nicht an den Streitereinen im Vorfeld zerbrochen ist.
Allerdings gehe ich auch soweit, zu sagen, es ist gut, dass es diese „Abnabelung“ von der "Stern Combo Meissen" gegeben hat. Nur hätte ich mir diese überlegt und vor allem friedlich gewünscht!
Ich glaube nicht, dass ein gemeinsames Projekt "Stern Combo Meissen + "Stern akustisch" funktioniert hätte.
Angefügte Bilder:
DSCF3398.jpg
DSCF3403.jpg
DSCF3404.jpg
DSCF3427.jpg
DSCF3436.jpg
DSCF3441.jpg
DSCF3444.jpg
DSCF3452.jpg
DSCF3454.jpg
DSCF3465.jpg
ic.jpg
e-karte.jpg
setl._drum.jpg
cover.jpg
zuletzt bearbeitet 08.03.2009 13:33 | nach oben springen

#6

RE: Stern akustisch 07.03.09 Staatsoperette Dresden

in Konzertberichte Ostrock allgemein 08.03.2009 14:13
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

War gespannt, was ihr so schreibt und wie es gelaufen ist. Danke für die Eindrücke.


Klick mal druff hier:

nach oben springen

#7

RE: Stern akustisch 07.03.09 Staatsoperette Dresden

in Konzertberichte Ostrock allgemein 08.03.2009 16:23
von Bernd (gelöscht)
avatar

Schade, daß wir nicht dabei sein konnten.
Es freut mich, daß der CD-Release-Start geglückt ist und bin nun gespannt, wie sich das ganze fortsetzen wird.
Danke Euch allen für die schriftlichen und optischen Eindrücke !

PS: Alles, alles erdenklich Gute nachträglich, liebe Kathy , auch von uns zu Deinem Geburtstag, vor allem Gesundheit und immer die passende Blende parat !

nach oben springen

#8

RE: Stern akustisch 07.03.09 Staatsoperette Dresden

in Konzertberichte Ostrock allgemein 09.03.2009 17:38
von *Kathy* | 42 Beiträge | 42 Punkte

Vielen Dank Bernd und alle, die "uns" am Samstag unterstützt haben. Es war ein Fest, auch wenn ichs jetzt erst so richtig realisiere!!!

LG, Kathy
p.s.: anbei ein kleiner Fotogruß...mehr wie immer direkt auf meiner seite...

Angefügte Bilder:
stern_320.JPG
stern_451.JPG
stern_463.JPG
stern_543.JPG
stern_565.JPG
stern_550.JPG
stern_564.JPG
stern_321.JPG
stern_327.JPG
stern_351.JPG
stern_378.JPG
stern_381.JPG
stern_415.JPG
stern_423.JPG
stern_440.JPG

*KathyMusik*
Konzert- und Eventfotografie

http://www.musik-mit-sinn.de
nach oben springen

#9

RE: Stern akustisch 07.03.09 Staatsoperette Dresden

in Konzertberichte Ostrock allgemein 10.03.2009 16:38
von Mary (gelöscht)
avatar
Pressestimmen zum Konzert...

QUELLE: SZ DRESDEN 09.03.09

QUELLE: DNN 09.03.09
Angefügte Bilder:
SZ Dresden_09.03.09.jpg
DNN_09.03.09.jpg
zuletzt bearbeitet 10.03.2009 16:39 | nach oben springen

#10

RE: Stern akustisch 07.03.09 Staatsoperette Dresden

in Konzertberichte Ostrock allgemein 12.03.2009 18:19
von HH aus EE (gelöscht)
avatar

Wer seine Eindrücke und das Gehörte vom Konzert in der Staatsoperette nochmal aus anderer Sicht Revue passieren lassen möchte, dem empfehle ich, das aktuelle "RAUCHZEICHEN" auf der Seite der "Deutschen Mugge" in aller Ruhe zu lesen. Im Mittelpunkt der Betrachtung steht mit WERNER KUNZE ein ehemaliger und früher Musiker der STERN COMBO MEISSEN und der äußert sich auch zum Projekt "Stern akustisch".

Dem Statement von Werner Kunze, einer der unbeteiligt, neutral aber durchaus vom Fach ist, hätte ich kein einziges Wörtchen mehr hinzu zu fügen.

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Porcen
Forum Statistiken
Das Forum hat 8929 Themen und 95302 Beiträge.

Heute waren 11 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2