#1

TRANSIT ist zurück - und wie - Parkbühne Biesdorf!

in Konzertberichte Ostrock allgemein 13.06.2009 06:22
von HH aus EE (gelöscht)
avatar
Die gute Nachricht zuerst - es hat nicht mehr geregnet. Die zweite gute Nachricht - Egon Linde kann's noch! Eine schlechte Nachricht gibt's nicht, es sei denn die, daß ich erst gegen 2.°° Uhr in die Falle bin und meine Lily mich 5.30 Uhr schon wieder rausgebellt hat, weil Frauchen zur Arbeit abgefahren ist.


Wieder auf der Konzertbühne – TRANSIT, Berlin-Biesdorf, 12.06.2009

Einen Ort zu verlassen, um an einem anderen anzukommen. Das wäre eine Möglichkeit, die Bedeutung des Wortes TRANSIT zu erklären. Andere würden einfach sagen, daß dies doch die Rocker von der Küste sind, die sich vor M-zig Jahren von der Live-Szene und überhaupt verabschiedet hatten. Rückkehr ausgeschlossen!

Von wegen ausgeschlossen, sie sind wieder da und deshalb sind wir an diesem völlig verregneten Tag nach Berlin gefahren, dorthin, wo in Biesdorf die Parkbühne versteckt ist. Dort wollten sich die Mannen um EGON LINDE nach mehr als einem Vierteljahrhundert wieder und entgegen anderen Vorsätzen auf die Bühne trauen. Da muß es wohl einem (zwei?) Musiker(n) so richtig in den Finger gejuckt haben.

Bühne leer, Auditorium fast leer und der Himmel ausgeregnet, etwas unterkühlt war die Luft unter den Bäumen und die Stimmung einiger angereister Anwesender war’s auch – Oupsala und wenn schon!
So empfing uns die Parkbühne in Biesdorf. Mir war’s genau genommen ziemlich egal, schnurz-piepe und HANNES BAUER sicher auch, der mit seinem Mini-Orchester GNADENLOS ziemlich pünktlich begann, das kleine Areal zu rocken, so als ob Rock’n’Roll und Gitarre nur für diesen Typ erfunden worden wären. Bauer, der Lindenberg-Gitarrist, steht da oben im „Vorprogramm“, so als schiene er direkt aus Udo’s „Galaxo Gang“ entsprungen zu sein und genau so dreckig, rotzig und forztrocken rammelt der Mann mit seinen Fingern über die Gitarrensaiten: „ … er spielte so schön schmutzig wie der Dreck, den man unter seinen Fingernägeln sah.“.

Da steht in Biesdorf einer auf der Parkbühne und singt sich wahrlich sein Rockerleben aus der Hambuger Schnodder-Gusche. Es sind alles knackige Rock-Songs mit Texten, die Bauer im Leben irgendwo in Hamburg oder auf den Autobahnen dorthin erlebt haben muß. Egal, ob er vom Autokult beim „Porsche-Blues“ oder von Erlebnissen zwischen Pommes-Bude und Reeper-Bahn singt, diesem Bauer muß man das einfach abnehmen. Manchmal ist die Textkrücke auch nur ein „Laubfrosch in seinem Bett“, die er dann nutzt, um die Haltbarkeit der Gitarrensaiten zu testen und wenn man dann auch noch Blickkontakt über 5 Meter Entfernung erwischt, kommt der Mann auch noch vor an die Rampe und zeigt dir die schwingenden Saiten und die Teufelsfinger, die drüber rasen.
Mal davon abgesehen, daß da oben das klassische Hendrix Line-Up mit Gitarre, Bass und Schlagzeug losrockt, dieser Typ in Lederklamotten ist auch noch Linkshänder und Bauer bringt es zudem noch fertig, so ganz nebenbei zum Beispiel beim unkaputtbaren „Peter Gun“ aus der Mottenkiste sein Idol Jimi Hendrix mit „Purple Haze“ instrumental zu zitieren.

Also nüscht gegen den einen oder anderen Gitarren-Helden aus dem Osten, die über weite Strecken sicher technisch viel ausgefeilter und künstlerisch reifer (?) Instrumentalzaubereien zelebrieren können, doch BAUER hat einfach nur sein Rocker-Herz und seine Woodstock-Seele in die Finger genommen und hat damit seiner Gitarre gezeigt, warum sie auf dieser Welt ist – zum Rocken bis die Fetzen fliegen. Klasse Hannes, hast gestern so manchen überrascht!!

Danach, so könnte man meinen, sollte es TRANSIT nicht ganz so leicht haben, auf dieser vorgeglühten Bühne. Doch mit seinem Erscheinen auf der Rampe aus Beton strahlte EGON LINDE diese freundliche Gelassenheit aus, die ich noch in meiner Erinnerung hatte und noch ehe jemand dazu kam, solchen Gedanken länger zu folgen, überraschte TRANSIT mit einem brandneuen Song als Einsteiger. „Back Again“ knüpfte dort an, wo LINDE vor 20 Jahren aufgehört hatte, TRANSIT zu sein, um sofort „Heinrich den Kneiper“ und den „Rock’n’Roll Zigeuner“ nachzuschieben. Der Bogen vom Damals zum Heute war geschlagen und die Band mit der „Sturmflut“ und „Ich fahr’ an die Küste“ beim Publikum angekommen.

EGON LINDE, so kommt es mir jedenfalls vor, scheint diese lange Zeit unbeschadet überstanden zu haben, hat noch immer dieses sonnenverwöhnte Skipper-Gesicht und eine Matte auf dem Kopf, daß einem mit deutlich weniger Faden im Genick Neidgedanken durchzucken. Dem Küstenrocker ist die Freude in’s Gesicht gemalt und auch seine beiden Langzeitkumpels Siegfried „Siggi“ Scholz an den Tasten und Lutz Krüger hinter dem Schlagzeug scheinen von der Magie des Rock’n’Roll nichts vergessen zu haben. Der Neue am Bass, Manfred Hecht, komplettiert unauffällig die neue TRANSIT-Band. Es paßt wieder alles.

Als EGON LINDE endlich Sagen und Mythen ankündigt, schafft es die kleine Meute auf den kalten Sitzbänken, die Begeisterung von Hunderten zu simulieren und bei „Jona“ und der „Bernsteinhexe“ wird hier und da sogar inbrünstig und ein wenig zaghaft mitgesungen. Seine wohl persönlichsten Lieder singt LINDE ganz zum Schluß, denn „Raus aus meiner Haut“ und letztlich „Ein Mädchen wie du“ treffen auch die meisten der angereisten Fans mitten in ihren Erinnerungen, so sie eine Ostidentität haben, und in der einbrechenden Dunkelheit kann man sehnsuchtsvolle Blicke erhaschen. Mensch EGON, warum hast du uns so lange warten lassen?

Kurz nach 22.°° Uhr ist im hauptstädtischen Dorfwald Pumpe. Berlin ist wohl doch mehr Provinz, als man glauben mag. Weitere Zugaben duldet die öffentliche Ordnung nicht und der Freude über das Wiedersehen mischt sich der schale Beigeschmack verbeamteter und realisierter Dummheit bei. Beschnittene und gekürzte Kultur, irgendwoher kenne ich das schon!

Nach dem Konzert haben sich Egon, Siggi und Lutz noch die alten Fotos vom April 1981 angesehen, sich etwas Zeit zum Plaudern genommen und mein LP-Cover hat nun endlich auch ihre Unterschriften. TRANSIT ist wieder da und wir haben sogar neue Songs gehört. Dann macht mal weiter, Jungs, wir sehen uns in Dresden oder in der Kirche von Koserow, um der Sage von der „Bernsteinhexe“ zu lauschen, uns der Magie gesungener Geschichten hinzugeben. Darauf freuen sich die Fans von TRANSIT und alle anderen können neugierig sein. Bis denne und auf bald!


Angefügte Bilder:
Transit_Poster__800_600.jpg
Transit Tikets_800_686.jpg
P1030358_800_600.jpg
P1030356_800_600.jpg
P1030370_800_600.jpg
P1030391_800_600.jpg
P1030361_600_800.jpg
P1030399_800_600.jpg
P1030400_600_800.jpg
P1030423_800_600.jpg
P1030445_800_600.jpg
P1030450_800_600.jpg
P1030458_800_600.jpg
P1030476_800_600.jpg
P1030482_800_600.jpg
Transit Cover_567_800.jpg
zuletzt bearbeitet 13.06.2009 10:33 | nach oben springen

#2

RE: TRANSIT ist zurück - und wie - Parkbühne Biesdorf!

in Konzertberichte Ostrock allgemein 13.06.2009 09:44
von Kundi (gelöscht)
avatar
Transit ist zurück!! Das Konzert war sehr bewegend und Egon & Co. hatten sogar schon neue Lieder im Gepäck, die sich nahtlos ins Programm eingefügt haben.
... na gut, für die Neugierigen hier erstmal ein paar Transitbilder;-)

LG Kundi
Angefügte Bilder:
Transit 001.jpg
Transit 003.jpg
Transit 006.jpg
Transit 009.jpg
Transit 025.jpg
Transit 038.jpg
Transit 079.jpg
Transit 082.jpg
Transit 084.jpg
Transit 086.jpg
Transit 233.jpg
Transit 235.jpg
Transit 237.jpg
Transit 253.jpg
Transit 262.jpg
Transit 265.jpg
Transit 278.jpg
Transit 288.jpg
Transit 291.jpg
Transit 296.jpg
Transit 312.jpg
Transit 315.jpg
Transit 318.jpg
Transit 326.jpg
Transit 329.jpg
Transit 344.jpg
zuletzt bearbeitet 13.06.2009 09:55 | nach oben springen

#3

RE: TRANSIT ist zurück - und wie - Parkbühne Biesdorf!

in Konzertberichte Ostrock allgemein 13.06.2009 09:55
von Bernd (gelöscht)
avatar
Mit Spannung hab auch ich auf diesen Bericht und erste Bilder gewartet. TRANSIT, da fallen mir spontan nur "Ein Mädchen wie Du" und "Bernsteinhexe" ein. Ersteres eher ein Udo L.-Cover auf "Mädchen aus Ostberlin".

Nun ist der Bericht online. Danke , Hartmut ! Und auch Kundi für die ersten optischen Eindrücke. Für eine Reunion ist es doch ein gelungener Start, wenn auch nicht gerade tausende die Bühne enterten. Mal sehen, wie sie auf den anderen Stationen bestehen werden. Wir drücken jedenfalls der Band beide Daumen !
zuletzt bearbeitet 13.06.2009 10:55 | nach oben springen

#4

RE: TRANSIT ist zurück - und wie - Parkbühne Biesdorf!

in Konzertberichte Ostrock allgemein 13.06.2009 10:55
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Ich hab natürlich auch gewartet, nun freu ich mich auf das Erscheinen der Herren in Dresden - ob mit oder ohne Karussell - egal, ich muss sie mal sehen.Danke Hartmut und Kundi für eure Zeilen - da seit ihr ja schon zeitig wieder aufgestanden.
Man merkte richtig, wie es euch in den Fingern gejuckt hat - der versammelten Fangemeinde die frohe Kunde zu bringen.


Klick mal druff hier:

nach oben springen

#5

RE: TRANSIT ist zurück - und wie - Parkbühne Biesdorf!

in Konzertberichte Ostrock allgemein 13.06.2009 10:55
von Kundi (gelöscht)
avatar
Hannes Bauer und sein Orchester Gnadenlos warteten mit einer kräftigen Portion Bluesrock auf.
Angefügte Bilder:
Transit 133.jpg
Transit 134.jpg
Transit 137.jpg
Transit 161.jpg
Transit 164.jpg
Transit 166.jpg
Transit 167.jpg
Transit 172.jpg
Transit 182.jpg
Transit 183.jpg
Transit 184.jpg
Transit 189.jpg
Transit 196.jpg
Transit 199.jpg
Transit 200.jpg
Transit 204.jpg
Transit 213.jpg
Transit 232.jpg
zuletzt bearbeitet 13.06.2009 11:03 | nach oben springen

#6

RE: TRANSIT ist zurück - und wie - Parkbühne Biesdorf!

in Konzertberichte Ostrock allgemein 13.06.2009 13:29
von ConnyCity (gelöscht)
avatar
Eine Apostel stand im Walde, ganz still und stumm, ohne Mantel, dafür aber mit Regenschirm. Viel zu früh stand ich ganz allein im schönen Park von Biesdorf vor dem Eingang der Kasse, gleich von der Arbeit los. Es goss wie aus Kannen und ich befürchtete schlimmes. Nach und nach trafen ein paar Leute ein und ich kannte immer noch niemanden. Ja, aber dann..! Die Sonne kam und meine Vorfreude war deshalb noch größer. Ein "Vorprogramm" vom feinsten, die Sonne strahlte um die Wette mit den Gesichtern, als Transit die Bühne betrat. Es war, als wären sie nie weg gewesen. Einige Titel fehlten mir, aber man kann ja nicht alles haben. Sie sind die "Alten" geblieben, ruhig, bescheiden, einfach "die Jungs von der Küste". Ein schöner Konzertabend, noch schöner, dieses Wiedersehen nach sooo vielen Jahren (Mann, wo ist die Zeit geblieben) mit lieben Freunden zu erleben. Kundi, Hartmut, Lissi u.a. waren auch sichtlich begeistert. Leider hatte ich keine Kamera mit, blond eben..., oder Altersvergesslichkeit, ich weiss es nicht!! Aber die Bilder, die hier schon zu sehen sind, sprechen ja für sich. Unbedingt will ich TRANSIT wieder sehen. Zu schade nur, dass es wirklich nur wenige Leute waren, die sich zum Konzert "getraut" haben, ich hätte mit mehr Beteiligung gerechnet. Nun gut, hoffentlich ändert sich dies in der Zukunft.
Euch allen ein schönes Wochenende mit ähnlichen Erlebnissen!
Conny
zuletzt bearbeitet 13.06.2009 13:30 | nach oben springen

#7

RE: TRANSIT ist zurück - und wie - Parkbühne Biesdorf!

in Konzertberichte Ostrock allgemein 13.06.2009 14:47
von Kundi (gelöscht)
avatar
Transit ist wieder da - diese Nachricht schlug im April dieses Jahres wie eine sprichwörtliche Bombe ein. Von diesem Augenblick an beobachtete ich aufmerksam was sich um Egon Linde und seine Mitstreiter tat.
Der Termin des Konzertes am 12.Juni 2009 in Berlin-Biesdorf stand von da an sowieso dick und fett in meinem Kalender.
Gestern war es dann endlich soweit. Es ging via Autobahn Richtung Berlin und da wir ja umweltfreundlich sind fuhren wir ab Ruhland zu viert.
Unterwegs schlug das Wetter noch Kapriolen, aber als wir in Berlin ankamen hatte es sich beruhigt.
Parkplatz und Parkbühne waren auch schnell gefunden. Nun gut, die Berliner erhalten erstmal hiermit einen Minuspunkt, denn allzu viele von ihnen hatten sich nicht in die Parkbühne getraut. Ich schätze mal, dass es ca. 150 Besucher waren. Na ja, verpasst haben die Nichterschienenen aber auf alle Fälle einiges.
Den Abend eröffnete Hannes Bauer mit seinem Orchester Gnadenlos, dass aus ihm, einem Schlagzeuger und einem Bassisten bestand.
Gnadenlos gut war, was bei diesem munteren Trio auf der Bühne abging. Bluesrock vom Feinsten wurde uns da um die Ohren gehauen.
Mit Energie, Spielfreude und eigenen Titeln in deutscher Sprache brachten sie mich und das gesamte Publikum ordentlich in Stimmung.
Hannes Bauer spielt nicht nur heftig gut Gitarre und singt, der Mann hat auch noch viel Humor. Seine Ansagen brachten uns mehr als ein mal zum Lachen und die Texte der Lieder hatten es auch in sich.
Sie handelten vom Leben in Hamburg und was man erlebt, wenn man auf deutschen Straßen
unterwegs ist. Klare, verständliche Worte ohne Schnörkel zeichnen die Texte aus.
Bauer spielt seine 6 Saiten wirklich furios. Rau und ungeschliffen klingen seine Solos.
Natürlich wollten wir alle von diesem Trio auch Zugaben, die wir auch bekamen.
Doch dann schlug endlich die Stunde für Transit.
Umjubelt betraten sie die Bühne und ich staunte, wen ich neben Egon Linde, Lutz Krüger und Siggi Scholz noch auf der Bühne sah.
Als Bassist stand da Michael hecht, den ich unlängst mit der Band Splitt gesehen hatte.
Das große Staunen ging aber gleich weiter, denn Transit starteten mutig gleich mit einem neuen!!! Lied und im Laufe des Abends gab es noch einen neuen Song zu hören.
Doch natürlich enthielten sie uns auch ihre Hits aus alten Zeiten nicht vor.
Mein Herz klopfte vor Freude. Ich hatte diese Band all die Jahre wirklich vermisst.
„Bernsteinhexe“, Hildebrandslied“, „Winter an derSee“, „Sturmflut“ -wie an einer Schnur aufgereiht spielten sie die vielen Lieder meiner Jugend und von mir aus hätten sie noch viel länger spielen können.
Doch leider ist in Berlin-Biesdorf punkt 22.00 Uhr Feierabend. Sowas nennt sich Weltstadt.
Transit hat jedenfalls ein grandioses Konzert geboten und sie strotzten vor Spielfreude. Das macht natürlich Hoffnung für die Zukunft. Das nächste Transit-Konzert ist für uns auch schon in Sichtweite. Am 22.08.09 stehen wir in Dresden natrürlich wieder in der ersten Reihe.
Letztes Jahr KARUSSELL-Comeback, dieses Jahr Transit und nächstes Jahr?
Ich hätte da einen Wunsch, Matko übernehmen Sie*g*;-).

Gruß Kundi
Angefügte Bilder:
Transit 104.jpg
Transit 118.jpg
Transit 181.jpg
Transit 350.jpg
Transit 357.jpg
Transit 359.jpg
Transit 365.jpg
Transit 374.jpg
zuletzt bearbeitet 13.06.2009 15:46 | nach oben springen

#8

RE: TRANSIT ist zurück - und wie - Parkbühne Biesdorf!

in Konzertberichte Ostrock allgemein 14.06.2009 11:34
von Lissi (gelöscht)
avatar

Wenn auch etwas verspätet möchte ich auch kurz mein kleines Statement abgeben...

Als ich vor einiger Zeit gehört hatte, Transit kommt wieder auf die Bühne war ich total begeistert und meine Vorfreude auf das erste Konzert mit ihnen steigerte sich mit jedem Tag. Als nun der 12.06. da war stand ich ganz pünktlich an Kundis Auto ...nun ja er hat mich auch mitgenommen...

In Berlin angekommen vermißte ich eigentlich irgendwelche Plakate oder Werbungen für Transit, es hingen nur noch überall die "wunderschönen" Wahlplakate von nichtssagenden Politikern rum...schade Transitwerbung hätte sich weitaus besser gemacht und am Ende auch noch Quote gemacht.
Aber egal wir waren da und das ist ja eh die Hauptsache."Gnadenlos" wurden wir schon mal eingestimmt von Hannes Bauer und das war nicht von schlechten Eltern,klasse wir hatten viel Spaß dabei und konnten schön mit abrocken.

Schön war der Moment als die Jungs von Transit dann auf die Bühne kamen und für mich zur Überraschung gleich mit nem neuen Song.So mußte ich mich gleich auf zwei Sachen konzentrieren zuerst mal wie haben sich die Jungs verändert zum anderen auf den Titel. Und was ich da sah und hörte gefiel mir richtig gut. Ich mag diese ganz eigene Gelassenheit und Ruhe die von den Musikern aus geht und auch das neue Bandmitglied fügt sich prima in das Ganze ein.
Natürlich habe ich den ein oder anderen Song vermißt aber einen meiner Lieblingssongs haben sie mit "Der Junge sitzt am Ufer" gespielt.Jetzt nachdem man Transit wieder gesehen und gehört hat,kann man wirklich sagen :Jungs ihr habt und so gefehlt!
Es ist doch wirklich doof von den Hauptstättern schon um 22.00 Uhr die Schotten dicht zu machen - ich dachte nur am Ende des Konzertes, ich will mehr !!!!!
Und ganz klar für mich Transit steht so schnell als möglich wieder auf meinem Terminkalender bzw.auf Kundis ,denn er verwaltet den ja...

Grüßle von Lissi


Angefügte Bilder:
PICT0692.JPG
PICT0714.JPG
PICT0720.JPG
PICT0731.JPG
PICT0739.JPG
PICT0782.JPG
PICT0801.JPG
PICT0818.JPG
PICT0819.JPG
PICT0836.JPG
PICT0861.JPG
PICT0874.JPG
S6308177.JPG
PICT0683.JPG
PICT0753.JPG
PICT0751.JPG
zuletzt bearbeitet 14.06.2009 11:43 | nach oben springen

#9

RE: TRANSIT ist zurück - und wie - Parkbühne Biesdorf!

in Konzertberichte Ostrock allgemein 14.06.2009 14:06
von axel (gelöscht)
avatar

toller bericht, wäre auch gerne dabei gewesen, stattdessen musste ich dem bieranstich in großröhrsdorf beiwohnen. naja, neben frau bürgermeister und dem brauereibesitzer saß es sich dann auch ganz gut. den zweck kennt ihr ja: übbereichung der ersten flasche RENFTBEIR. aber eigentlich wollte ich etwas ganz anderes schreiben.
zuschauerzahlen in biesdorf sind immer sehr spannend, mal ganz wenig, mal proppevoll. nicht vorher einzuschätzen.
aber bei dem comeback von transit hatte ich doch volle hütte erwartet. dass die dort so zeitig feierabend machen müssen ist diesmal keinem bürokraten eingefallen, sondern den anwohnern, die wehement gegen diese bühne auftreten. leider!

nach oben springen

#10

RE: TRANSIT ist zurück - und wie - Parkbühne Biesdorf!

in Konzertberichte Ostrock allgemein 14.06.2009 15:05
von HH aus EE (gelöscht)
avatar

Also, wenn in Biesdorf die Einwohner gegen eine Parkbühne Front machen, schließt das ja nicht automatisch aus, daß dort keine Bürokraten wohnen oder aber die irgendwie ihre Hände nicht im Spiel hatten. So oder so zeigt mir das nur, daß wir zwar in der Hauptstadt waren, aber in einem Nest gelandet sind: Biesdorf. Alles andere ist erzählt.

Mich macht glücklich, wie vielseitig, stimmungsvoll und bildhaft hier die Informationen an die Öffentlichkeit gebracht werden und mit welcher Geschwindigkeit das passiert. Viele "Köche" bereichern den "Brei" und ein Einzelner macht eben noch keine schmackhafte "Suppe". Im Netz findet man, so man Lust dazu hat, auch andere Beispiele, die davon eher nüchtern und nach Schablone berichten, tütensuppenartig, um im Bild zu bleiben .

Ich freue mich auf die TANTE JU und dann auch wieder auf TRANSIT, Sachsen statt hauptstädtische Dorfplatzumgebung .

nach oben springen

#11

Transit live in Biesdorf

in Konzertberichte Ostrock allgemein 14.06.2009 18:42
von Kundi (gelöscht)
avatar


gelöscht wegen Doppeleintrag

zuletzt bearbeitet 14.06.2009 20:23 | nach oben springen

#12

RE: TRANSIT ist zurück - und wie - Parkbühne Biesdorf!

in Konzertberichte Ostrock allgemein 14.06.2009 19:04
von axel (gelöscht)
avatar

da magst du recht haben hartmut. aber wie ich lese, ist am 11.9. in der tante ju ein ganz anderes konzert geplant. oder irre ich im datum?
zum umgang hier will ich sagen, dass es dem admin , unserem bernd gelungen ist, ein faires und nettes miteinander aufzubauen, mit menschen die fans aber keine fanatiker sind. musikverrückte zwar, wie sie selber sagen, aber immer auf dem teppich. das mag ich so an diesem forum. danke dafür!

nach oben springen

#13

RE: TRANSIT ist zurück - und wie - Parkbühne Biesdorf!

in Konzertberichte Ostrock allgemein 14.06.2009 19:06
von Bernd (gelöscht)
avatar

Ja ,axel, am 11.9. gibt es neuerdings "Wahlmugge" ...
Zum ersten geigt vor den Puhdys in Hainichen und zum zweiten kommt TRANSIT nach DD in die "Tante Ju".

PS: Danke für das Kompliment

PPS: 11.9. Kein Transit in Dresdener "Tante Ju" !!!

zuletzt bearbeitet 14.06.2009 19:12 | nach oben springen

#14

RE: TRANSIT ist zurück - und wie - Parkbühne Biesdorf!

in Konzertberichte Ostrock allgemein 14.06.2009 19:09
von Kundi (gelöscht)
avatar

Liebe Leute, keine Panik. Transit spielt doch am 22.08. im "Tante Ju".

LG Kundi

zuletzt bearbeitet 14.06.2009 19:09 | nach oben springen

#15

RE: TRANSIT ist zurück - und wie - Parkbühne Biesdorf!

in Konzertberichte Ostrock allgemein 14.06.2009 19:11
von Bernd (gelöscht)
avatar

aso, was war denn da am 11.9. in "Tante Ju" ?

nach oben springen

#16

RE: TRANSIT ist zurück - und wie - Parkbühne Biesdorf!

in Konzertberichte Ostrock allgemein 14.06.2009 19:27
von Kundi (gelöscht)
avatar

Am 11.09 wird es in der Tante Ju sicher etwas lauter, denn da gibt es Titans of Metal Vol.4.Also werden dort einige Metal-Bands spielen.

nach oben springen

#17

RE: Transit live in Biesdorf

in Konzertberichte Ostrock allgemein 14.06.2009 19:49
von Kundi (gelöscht)
avatar

Bewegte Bilder aus Biesdorf. DANKE an Martin von depARTment production für diesen Clip!!!


Transit - Das große Comeback Open Air


Quelle: http://vids.myspace.com/index.cfm?fuseac...ideoid=58970755

zuletzt bearbeitet 14.06.2009 20:07 | nach oben springen

#18

RE: TRANSIT ist zurück - und wie - Parkbühne Biesdorf!

in Konzertberichte Ostrock allgemein 14.06.2009 20:13
von depARTment production | 116 Beiträge | 116 Punkte

Erst einmal ein FETTES DANKE an alle Fans, welche sich zum Comeback Open Air nach Biesdorf "verirrt" hatten.

Vielleicht sollten paar kleine Dinge kurz erläutert werden.

Fehlende Werbung

Zitat von Lissi
In Berlin angekommen vermißte ich eigentlich irgendwelche Plakate oder Werbungen für Transit, es hingen nur noch überall die "wunderschönen" Wahlplakate von nichtssagenden Politikern rum...schade Transitwerbung hätte sich weitaus besser gemacht und am Ende auch noch Quote gemacht.


Antwort:
Im Vorfeld hatten wir dem Veranstalter angeboten, nicht nur seine regionale Werbung zu unterstützen, sondern vielmehr auch für seine Veranstaltung ÜBERREGIONAL zu bewerben. Dazu hätten wir die Möglichkeiten gehabt und dies sicher im Sinne von TRANSIT sehr gern getan. Jedoch waren uns durch den Veranstalter leider die Hände gebunden. "Dies habe man nicht nötig, überregional Werbung zu machen, da man eh schon sehr bekannt sei." (O-Ton der Veranstalter anläßlich eines Telefonates)

Zu wenig Zuschauer:

Dies erklärt sich sicher in o.g. Antwort auf fehlende Werbung.
Auch möchten wir dazu äußern, dass wir sehr gerne diese VA beworben hätten, damit mehr Zuschauer zum großen COMEBACK Abend kommen.

Keine Live Radio Übertragung:

Auch hier hätten wir gerne diesen Abend unterstützt, nur war dies hauptsächlich auch wieder nicht Veranstalter gewollt. "Wenn Live Übertragung, dann bitte nur vom RBB." (O-Ton vom Veranstalter) Hallo? Wo leben wir denn? Klar, Parkbühne hat den Status vom ROCK AM RING, wo die Sender sich die Füsse platt stehen.

SCHLECHTE SOUND UND BÜHNENLICHT QUALITÄT

Leider hatten wir auch hier kein Mitspracherecht beim Veranstalter. Die vorhandene Anlage wurde seitens des Veranstalters gestellt, wobei es sich um Eigentum des Veranstalters handelt. Mit gemietetem "Besteck" wäre 100%ig mehr rauszuholen gewesen. Auch hier merkt man, wohin GEIZ führt. Über das betreuende technische Personal möchte ich nicht viele Worte verlieren. Sie waren bemüht, aber wussten nicht wirklich, was sie taten. ABM Kräfte einfach an solche Dinge zu lassen, ist eigentlich schon eine FRECHHEIT! Nachdem es beim Monitoring bereits zum Soundcheck massive Probleme gab, sprach ich den verantwortlichen FOH`ler darauf hin an und nannte ihm die Fehler, welche er machte. Einerseits waren die Boxen der Tonanlage viel zu tief in der Bühne aufgestellt, andererseits wusste man nicht mit einem EQ zu arbeiten. Antwort auf die Bitte, die Paramenter im EQ zu ändern... "Ähmmm damit kenne ich micht nicht aus".

Summasummarum:

Es war eigentlich ein schöner Abend mit allen beteiligten Künstlern und Zuschauern, wobei man qualitativ viel viel viel mehr hätte rausholen können. Aber wir versprechen Euch, am 22.8.09 in der Tante JU in Dresden alles zu geben und es mit Euch gemeinsam richtig "Krachen" zu lassen!

Ansonsten... Parkbühne Biesdorf... nicht mehr wirklich!



Zitat von HH aus EE
Also, wenn in Biesdorf die Einwohner gegen eine Parkbühne Front machen, schließt das ja nicht automatisch aus, daß dort keine Bürokraten wohnen oder aber die irgendwie ihre Hände nicht im Spiel hatten. So oder so zeigt mir das nur, daß wir zwar in der Hauptstadt waren, aber in einem Nest gelandet sind: Biesdorf


P.S. Dachte eigentlich, dass der Veranstalter nur Feierabend wollte....


zuletzt bearbeitet 14.06.2009 20:14 | nach oben springen

#19

RE: TRANSIT ist zurück - und wie - Parkbühne Biesdorf!

in Konzertberichte Ostrock allgemein 14.06.2009 20:29
von Kundi (gelöscht)
avatar


Herzlichen Dank für die Schilderung aus Sicht von depARTment production. Aus unserer Sicht war es trotzdem ein tolles und beindruckendes Comeback von Transit und Dresden wird noch besser. Du kannst im Tante Ju schon mal die erste Reihe für uns reservieren

LG Kundi

nach oben springen

#20

RE: TRANSIT ist zurück - und wie - Parkbühne Biesdorf!

in Konzertberichte Ostrock allgemein 15.06.2009 14:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Auch von mir Danke an alle, die ihre Beiträge geschrieben haben für die, die nicht dabei sein konnten. Bei mir hat leider auch die Arbeit lauter gerufen als die Musik. Zum Thema Werbung muß ich noch loswerden, daß eigentlich auch für Veranstaltungen in Biesdorf in den letzten Jahren Werbung gemacht wurde. Ich fahr´da fast täglich an der B1 vorbei. Dort hängen meistens Plakate, aber von Transit hab ich nur aus der Super-Illu und dann hier im Forum erfahren, also null komma nix Werbung. Direkt vor Ort, am S-Bf. Biesdorf war noch ein Hinweis zu finden, aber mehr auch nicht. Schade.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9518 Themen und 98892 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0