#1

BUCHMESSE LEIPZIG 2011

in Off-Topic 21.03.2011 19:38
von HH aus EE (gelöscht)
avatar

Buchmesse Leipzig 2011 – hin, rein, durch und vielleicht zurück

Ein strahlend blauer Himmel, Sonne und fast schon der erste Frühlingstag, zu dem kalendarisch gesehen noch ein paar Stunden fehlen. Vor mir die breite und lange Messeallee und links der Messekomplex mit den riesigen Hallen. Mein Ziel ist die mit der Nummer 3 und dort irgendwo ein Verlagsstand. Zuvor allerdings greift die Leipziger Buchmesse GmbH mittels eines Wächters in meine Geldbörse, um ihr für ein Plätzchen zum Parken mal so nebenbei 6,00 Euronen, (zur Erinnerung: 11,73 D-Mark) zu entnehmen. Gier und Wucher haben immer einen Namen! Nur gut, dass man keine Tankquittung für 50 Liter E10 nachweisen muss. Zuzutrauen wäre das jemandem in diesem Staat, aber pssst!!

Der Weg durch die Menschenmassen ist ein Gang wie durch einen Brei, der dir entweder zäh entgegen quillt, oder dich mit sich trägt, schubst und drängelt. Nichts von alledem ist wirklich angenehm. Entspannend erst recht nicht. Es geht vorbei an großzügig gebauten Mini-Arealen für bekannte Medienkonzerne und der Brei wälzt sich an einer langen Reihe von Kleinstständen vorbei, von denen, wie bei einem gigantischen Jahrmarkt, Seitengänge abzweigen, die sich irgendwo in der Unendlichkeit der Halle zu verlieren scheinen. Aus meiner Augenhöhe sehe ich eine begrenzte Anzahl von Köpfen und darüber duzende von Schriftzügen, Werbungen und Fotos. Es ist wie eine ständige Attacke von Reizen auf Augen und Ohren inmitten von Stimmen, Geräuschen und Durchsagen. In meinem Kopf entstehen Ideenfetzen vom Chaos und Unordnung, statt von Moderne und Buchkunst. Raus hier, ist der vordergründige Gedanke, der mich nach vorn treibt.

Zum Glück befindet sich der Stand, den ich suche, in der Nähe zweier Ausgänge, die mir wenigstens eine Blick nach draußen auf die Sonnenstrahlen gestatten. Ich erkenne schon von weitem den Schriftzug und aus der Nähe dann auch ein paar Poster aus meiner Sammlung. Endlich auch Gesichter, die mir bekannt sind.
Die nächsten Stunden werde ich hier verbringen, mich auf Gespräche einlassen, wenn sie sich entwickeln, Fragen beantworten oder selbst neugierig sein. Vor allem wohl letzteres, denn so ziemlich alles ist mir neu, ungewohnt und manchmal gar fremd, aber nicht unangenehm. Es macht mir dann doch Vergnügen, bekannte Texte und Zitate zu lesen und die Geschichten dahinter abzurufen und sie zeitlich einzuordnen. Ich beobachte Menschen, wie sie einfach nur vorüber gehen oder sich von dem, was sie entdecken, einfangen lassen, um kurz zu verweilen.

Auf einem Tisch liegen druckfrische Blätter auf wertvollen Papier. Darauf Zitate von Heine, von Bodoni oder auch von unbekannt. Mir hat es ein „Sentbrief wider den Saufteuf“ angetan, der alte Weisheiten zum Thema Alkohol kund tut. Leider liegt er ziemlich versteckt auf einer hinteren Bank, ebenso wie eine Mappe zum Thema Gundermann, statt weit vorn als Riesenposter so manche anzusprechen. Hier präsentieren sich neben der Idee und dem Inhalt auch die Kunst des Buckdrucks und die der grafischen Schriftgestaltung, sprich Typografie. Hierher zieht es Fachleute oder Besucher mit speziellen Interessen, denke ich, und finde mich zum großen Teil beim Beobachten des Geschehens bestätigt.
Aber immer wieder bleiben auch Leute stehen, deren Blicke an den alten Postern kleben bleiben. Ich komme mit einer jungen Seniorita aus Spanien ins Gespräch, die versunken vor zwei Postern der Stern Combo Meissen verharrt und sie fotografiert. Ein Freund hätte ihr von den Sternen erzählt, von der Musik geschwärmt und nun sucht sie, um mehr darüber zu erfahren.
Jemand spricht mich auf die Klaus Renft Combo an und was denn Cäsar jetzt so macht. Als er mein Erstaunen bemerkt, entwickelt sich ein interessantes Gespräch über Vergangenes, Erinnerungen und die Hektik der Zeit, die uns den Blick auf viele andere wichtige Dinge zu versperren droht, wenn wir nicht aufpassen.

Immer wieder entdecke ich im Gewühl jungendliche Besucher, die sich fantasievoll verkleidet haben und an Japanische Comic-Figuren erinnern. Darunter „Verkleidungen“, die schon beinahe kunstvoll zu nennen sind und andere, die mit skurrilen Ideen überraschen. Da muss wohl eine Veranstaltung stattgefunden haben, denke ich mir, und erst viel später erfahre ich, dass solcher Art verkleidete Jugendliche vor Jahren kostenfrei das Messegelände betreten durften. Das ist inzwischen leider nicht mehr so, aber die Idee hat sich bei vielen erhalten und nun sei es beinahe Tradition, in solchen schönen Kostümen über das Messegelände zu laufen. Aber eine Veranstaltung muss es wohl auch irgendwo im Trubel einer anderen Halle gegeben haben. Wenn es nach mir ginge, sollten diese „Comics“ auch zukünftig ohne Eintritt zahlen zu müssen, die Messe bereichern dürfen. Nur gut, dass viele Jugendliche dennoch auf die eigene Fantasie setzen.

Beim abendlichen Buffet an einer provisorisch zusammengestellten Tafel wird mir langsam bewusst, dass mir in den vergangenen Stunden der andere Blick in so ein Event zuteil wurde. Das war anstrengend, aber auch eine neue Erfahrung, die ich zu einem späteren Zeitpunkt gern noch einmal und mit weniger innerer Anspannung erleben würde, wenn es sich denn so ergeben sollte. Aber wer weiß schon, was einem die Zukunft bringen wird. Das Nachdenken darüber ist mir seit einiger Zeit nicht mehr so wichtig, wie das Leben im Hier und im Augenblick. Mal sehen, was die jüngere Generation einfädeln wird. Dann kann ich ja immer noch, wenn mir dann so ist, die Erlebnisse aus sechs Jahrzehnten zum Vergleich und Gespräch daneben stellen. Wenn dann wieder eine Spanierin und ein Cäsar-Fan dabei sind, um so besser - que sera sera – was sein wird, wird sein, oder, um noch einmal Cäsar zu bemühen: „Das wird sein, wenn’s sein wird.“

Angefügte Bilder:
01.P1130063.JPG
02.P1130067.JPG
03.P1130062.JPG
04.P1130060.JPG
05.P1130052.JPG
07.P1130099.JPG
08.Sentbrief.jpg
zuletzt bearbeitet 22.03.2011 08:32 | nach oben springen

#2

RE: BUCHMESSE LEIPZIG 2011

in Off-Topic 21.03.2011 22:20
von Kundi (gelöscht)
avatar

Als "amtlich anerkannter" Daumendrücker habe ich diesen Beitrag mit Spannung erwartet und aufmerksam gelesen.
Die Poster und zwei Textfragmente an den Tafeln verraten mir eine ganze Menge, aber nicht alles. Deshalb habe ich noch Fragen: Wie heißt denn der Verlag? Wann gibt es denn was Greifbares?

LG Kundi

nach oben springen

#3

RE: BUCHMESSE LEIPZIG 2011

in Off-Topic 21.03.2011 23:12
von ConnyCity (gelöscht)
avatar

auch ich darf mich in diesem Thema ein wenig mehr "einbringen", bin auch ein "Daumendrücker"! Greif- und Lesbares, darauf bin ich auch gespannt, gelle???
Und Kundi - an dich mal die Frage? Gibt es Fotos - ein wenig mehr - aus dem Konsumtempel Köpenick für "mir"?
Schönen Wochenstart an alle!! lg Conny

nach oben springen

#4

RE: BUCHMESSE LEIPZIG 2011

in Off-Topic 22.03.2011 13:30
von Bernd (gelöscht)
avatar

Dafür kann ich Dich nur beglückwünschen und ab jetzt auch mit Daumen halten, lieber Hartmut !
Das erste ist geschafft, nun sind wir gespannt auf was - wie Conny so schön schreibt - "Greif- und Lesbares".

nach oben springen

#5

RE: BUCHMESSE LEIPZIG 2011

in Off-Topic 22.03.2011 19:40
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Lieber Hartmut, weißt du,was dich dann eventuell erwartet? Aber ich denke, kommt Zeit, kommt Rat.
Bin sehr gern auf der Buchmesse, dieses Jahr hab ich es leider nicht auf die Reihe gebracht.
Aber blicken wir mal zurück.
Unvergessen für mich die Signierstunde mit Cäsar. Es ist mir in Erinnerung geblieben, er hatte für jeden "Kunden" ein liebes Wort - zu mir sagte er: Du heißt Petra und ich Peter, weißt du, dass das besondere Menschen sind?
Ich war bei der Signierstunde bei City und bei deren Lesung zu dem Buch "Yeh, yeh, yeh" , dort hab ich das erste Mal Jörg und Kathrin getroffen.
Aber der Höhepunkt war auf jeden Fall, als wir in großer Besetzung und mit einem Blindenhund die Puhdys zur Buchmesse "verfolgt" haben. Das war unbestritten eine der "Heldentaten" des Puhdysforums und wird der beteiligten Truppe immer in Erinnerung bleiben. Ich glaub, so schöne Zeiten kommen nie wieder.
Also Hartmut - wir wissen nicht worum es genau geht - aber wir sind zu allem fähig.
Hier einige Schnappschüsse der vergangenen Jahre von der Buchmesse.

Angefügte Bilder:
DSC05203.JPG
P3244665 ff.jpg
P3244630 f.jpg
P3244642 f.jpg
forum mit ella.jpg
Bild 3.JPG
IMG_0102 f.jpg

Klick mal druff hier:

zuletzt bearbeitet 22.03.2011 20:11 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9537 Themen und 99002 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0