#1

Mal sehen, wohin die Reise geht... das Lied von Reinhard Fißler erscheint auf der neuen Stern CD

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 23.08.2011 20:10
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Ein hochinteressanter Artikel über Reinhard Fißler , in dem es auch um die CD der Sterne geht, die nun tatsächlich im September erscheinen soll, wie LaryB. zum Dresdner Stadtfest ankündigte. Reinhard hat ein Lied dafür geschrieben.

http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=2792498


Klick mal druff hier:

zuletzt bearbeitet 23.08.2011 20:11 | nach oben springen

#2

RE: Mal sehen, wohin die Reise geht... das Lied von Reinhard Fißler erscheint auf der neuen Stern CD

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 23.08.2011 20:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Genau dieses Lied soll auch der Grund für die Verschiebung der neuen CD-Veröffentlichung gewesen sein. Es mußte unbedingt mit drauf.
Aber das warten hat sich gelohnt. Danke Reini.
LG Ingo

nach oben springen

#3

RE: Mal sehen, wohin die Reise geht... das Lied von Reinhard Fißler erscheint auf der neuen Stern CD

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 24.08.2011 08:41
von Bernd (gelöscht)
avatar

Das finde ich ja Klasse, daß nun auch das geklappt hat, und warte voller Spannung auf die neue CD !

nach oben springen

#4

RE: Mal sehen, wohin die Reise geht... das Lied von Reinhard Fißler erscheint auf der neuen Stern CD

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 24.08.2011 18:30
von HH aus EE (gelöscht)
avatar

„Mal sehen, wohin die Reise geht“ – Reinhard Fißler
(angeregt durch einen Artikel in der „Sächsischen Zeitung“ vom 21. August 2011)

Ich kann mich an zwei Kinderfilme erinnern, die ich – na wann wohl – in meiner Kinderzeit irgendwann Mitte der 50er mehrmals gesehen habe. Beide erzählen eine Geschichte aus den Sommerferien, von einer Reise und davon, welche Abenteuer man dabei erleben kann. Ich meine die beiden Kinderfilme „Die Fahrt nach Bamsdorf“ und die Fortsetzung „Abenteuer in Bamsdorf“. Im ersten Film singt ein fröhlicher Kinderchor ein Lied und eine Liedzeile heißt: „Wohin soll denn die Reise gehn, wohin ja wohin.“ Es ist schon irgendwo „blöd“ und für manch Jüngeren vielleicht auch nicht nachvollziehbar, dass es solche Erinnerungen und Assoziationen gibt.
Jedenfalls musste ich sofort an das Lied in dem Film denken, als ich die Liedzeile von Reinhard Fißler in der SZ las: „Mal sehen, wohin die Riese geht“.

Obwohl inzwischen durch ALS beinahe vollständig gelähmt und aller notwendigen „normalen“ Handlungsfähigkeiten durch die heimtückische Krankheit beraubt, macht sich Reini auf eine Reise und ist neugierig, wohin sie gehen wird. Davon jedenfalls scheint dieses Lied vielleicht zu handeln, denke ich mir. Während Stephen Hawkin, der Physiker mit einem ähnlichen Schicksal, uns „mal so nebenbei“ vermittels seines Sprachcomputers das Universum und die Möglichkeiten von außerirdischen Leben irgendwo „da draußen“ zu erläutern versucht, macht sich Reini auf eine Reise, die anderen Menschen, denen das Schicksal auch ein Bein gestellt hat, Mut für ihr eigenes Leben geben kann und soll.

Ich denke so für mich, dass wir alle manchmal viel zu schnell dabei sind, über ein paar Unwägbarkeiten des Lebens zu jammern und dabei gern vergessen, wie beschissen es anderen geht. Sowohl Hawkin in seinem Rollstuhl, als auch Reini auf seinem fahrbaren Bett, lehren mich seit geraumer Zeit, dass Leben in, auf den ersten Blick, ausweglosen Situationen, auf völlig andere Weise gehalt- und sinnvoll sein kann. In besonderer Weise berührt mich da eben die Wandlung eines Reinhard Fißler von einem vom Erfolg verwöhnten Rock-Star zu DDR-Zeiten zu einem äußerst sensiblen Beobachter und kritischen Zeitgenossen, der seine verbliebenen Kräfte dahin investiert, wo Menschen in seiner Umgebung sie brauchen können. Das beeindruckt mich in zunehmenden Maße, weil es so selten, so beispielhaft und so anders in dieser Gesellschaft ist.

Mir ist genau genommen auch „wurscht“, ob die neue CD der Stern Combo Meissen im September, Oktober oder zu Weihnachten kommt. Das interessiert in 10 Jahren sowieso kein -Pardon! - Schwein mehr. Die Band möchte, dass ihr ehemaliger Frontmann für diesen Silberling einen Beitrag leistet und nur das allein, und ein paar nebensächliche Unwägbarkeiten, scheint mir der richtige Maßstab für deren Veröffentlichung zu sein und dieses Miteinander ist es auch, was so einen „Musikantenhaufen“ zu etwas besonderen macht.

Ich kann nur wiederholen, was ich in Meissen 2010 versucht habe zu formulieren: Vor Menschen wie Reinhard Fißler kann man sich reinen Gewissens verbeugen. Besser ist es, wir lernen von ihnen und versuchen dort selbst etwas zu tun, wo diese Gesellschaft zu träge, zu faul und zu egoistisch ist. Zwar können wir damit dieses System nicht ändern, doch manche von uns könnten das sein, was David Bowie in einem seiner schönsten Lieder singt – „Helden für einen Tag“ (oder auch für zwei?)!

Danke Petra, ohne Dich hätte ich das überlesen!!

Angefügte Bilder:
Fißler ALS a.JPG
nach oben springen

#5

RE: Mal sehen, wohin die Reise geht... das Lied von Reinhard Fißler erscheint auf der neuen Stern CD

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 24.08.2011 18:59
von Bernd (gelöscht)
avatar

Gänsehaut pur, als ich Hartmuts Gedanken zu diesem Reinhard Fißler - Song las.

Trotz dieser schweren Situation - bedingt durch die teuflische Krankheit ALS - ist Reini ein Kämpfer, er zeigt uns, daß man in einer so wirklich schlechten Situation noch da sein kein. Da sein für die Musik, für die Fans.

Trotz seines kritischen Zustandes kämpft er mittels moderner Technik, daß dieses Lied entstehen kann, und es den Weg auf die neue CD finden kann. Ich habe es leider noch nicht hören können und bin sehr darauf gespannt, mit welchen Worten Reini und die Band den Kranken Mut zusprechen werden. Ich kann mich vor dem Mensch Reinhard Fißler immer wieder nur verneigen !

zuletzt bearbeitet 24.08.2011 19:06 | nach oben springen

#6

RE: Mal sehen, wohin die Reise geht... das Lied von Reinhard Fißler erscheint auf der neuen Stern CD

in Ostrock in der Presse, in Rundfunk, Fernsehen, WWW usw. 24.08.2011 22:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Meine Nachbarin war gestern bei mir und bat mich um eine Unterschrift,damit mehr in die Forschung dieser Krankheit gesteckt wird!
Ein Bekannter von ihr ist daran erkrankt und sie erklärte mir nochmal,was das für eine schlimme Krankheit ist!
Natürlich hab ich meine Unterschrift gegeben,wenn man sonst nichts anderes tun kann!
Sie hofft,das sie mindestens 100 Unterschriften zusammen bekommt und diese will sie dann unserer Gesundheitssenatorin übergeben!
Ich glaube,die Liebe zur Musik und zu den Fans gibt Reinhard Fißler die Kraft,das alles durchzustehen!
Meinen Respekt!
Da wird einem erstmal klar,wie gut es einen gesundheitlich doch geht!

zuletzt bearbeitet 24.08.2011 23:42 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9630 Themen und 99559 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0