#1

Sachsendreier auf der Festung Koenigstein

in Konzertberichte Ostrock allgemein 30.08.2008 02:14
von Bernd (gelöscht)
avatar
Zurück vom Konzert und ... die erste Frage zur Stern Combo Meissen gleich beantwortet: "Ja , wir sind beeindruckt" ! Die neue Besetzung hat gepunktet, und zwar voll.

Was uns an diesem Abend auch besonders positiv beeindruckte , der "Sachsendreier" war über das gesamte Konzert hinweg integriert. Nicht, daß jeder "sein Ding" machte und von der Bühne ging - nein - es wurde auch oft gemeinsam Musik gemacht und wie ! Wir waren hin und weg vom gesamten Abend. Neben guten Freunden wie Tamara und Achim ( sie machten auch den Fanstand ) , Mary, Jolina, Melli mit Alex, und unser Hartmut (HHausEE) waren angereist, machte die Mugge natürlich doppelt soviel Spaß. Wetter hat gehalten, der Hof der Festung war gut gefüllt. Stimmung ausgezeichnet. Larry B. als neuer Sänger der SCM hat einen super Auftritt hingelegt. Auch Thomas Kurzhals am Keyb./Synth. - Klasse. Wir warteten mit unserer Meinung bis zum Titel "Wir sind die Sonne", der "Schlüsselsong" - und auch diesen hatte er perfekt gemeistert. Nun wird dick und fett ein reines SCM - Konzert geplant. LIFT und ELECTRA - ebenso eine erstklassige Mugge hingelegt, wir waren fassungslos vor Freude. Und eben dieses integrative Auftreten aller Beteiligten. Eine Wucht, dieses Konzert. Werther Lohse, Gisbert Koreng, Mampe Ludewig, Bernd Aust, Stefan Trepte, alle konnten sie uns am Mikrofon überzeugen. Nur gut, daß Ian Andersson von Jethro Tull nicht da war... Denn Bernd Aust hätte ihm wieder die "Flötentöne" beigebracht.
Ich bin mir fast sicher, daß Mary, Jolina, Melli und auch Hartmut hier sicher die einen oder anderen Worte schreiben werden.
Nach dem Konzert konnten wir noch einige Worte mit Larry B. und Martin Schreier wechseln und uns zum Foto stellen. Es war einfach nur gigantisch.
Ich lasse erst mal die Bilder sprechen.


... Haben wir Reinhard Fißler singen gehört ? Haben wir IC Falkenberg (Ralf Schmidt) singen gehört ? Ich kann beide Fragen verneinen, der neue Sänger Larry B. ist ein eigenständiger Sänger, welcher es auf seine Art und Weise zu uns rüberbringt. Keine Kopie, sondern ein Original. Und das ist auch gut so ! Er "lebt" sichtlich für die Musik, das merkt man ihm sofort an. Und nach einigen Auftritten (Larry B. sagte uns nach dem Konzert, es war das 5. in dieser Besetzung) ist die neue Stern Combo Meissen ein Team geworden. Harte Arbeit, welche sich gelohnt hat. Man darf gespannt auf neues sein, im kommenden Jahr zum 45. wird es auch eine neue CD geben.
Der musikalische Richtungs-Wechsel der SCM ist nicht von der Hand zu weisen. Thomas Kurzhals hat sich unüberhörbar an seinen Instrumenten eingebracht. Das macht Lust auf noch mehr.
Selbstverständlich hoffen wir auch auf gute Momente des neuen Akustik-Projektes der nun ehemaligen Bandmitglieder um IC. Auch dieses werden wir in unsere Konzert-Planungen unbedingt mit einbeziehen.


Und nach einem Bericht u.a. von der Stern Combo Meissen darf auch hier nicht fehlen:

ALLES GUTE FÜR REINHARD FISSLER !
Angefügte Bilder:
P8293531.jpg
P8293537.jpg
P8293547.jpg
P8293558.jpg
P8293593.jpg
P8293604.jpg
P8293613.jpg
P8293599.jpg
P8293628.jpg
P8293567.jpg
P8293373.jpg
P8293371.jpg
P8293374.jpg
P8293390.jpg
P8293408.jpg
P8293414.jpg
zuletzt bearbeitet 30.08.2008 04:36 | nach oben springen

#2

RE: Sachsendreier auf der Festung Koenigstein

in Konzertberichte Ostrock allgemein 30.08.2008 02:22
von Bernd (gelöscht)
avatar
Bilder:
Angefügte Bilder:
100_2612.jpg
100_2624.jpg
100_2622.jpg
100_2634.jpg
100_2635.jpg
100_2637.jpg
100_2658.jpg
100_2679.jpg
100_2678.jpg
100_2685.jpg
100_2683.jpg
100_2693.jpg
zuletzt bearbeitet 30.08.2008 02:28 | nach oben springen

#3

RE: Sachsendreier auf der Festung Koenigstein

in Konzertberichte Ostrock allgemein 30.08.2008 02:29
von Bernd (gelöscht)
avatar
Bilder:
Im letzten Foto die Setlist der Stern Combo Meissen, welche Martin Schreier unserem HHausEE übergab. Ich durfte sie erst mal abfotografieren.
Angefügte Bilder:
100_2746.jpg
100_2822.jpg
100_2704.jpg
100_2664.jpg
100_2700.jpg
100_2832.jpg
100_2718.jpg
100_2719.jpg
100_2720.jpg
100_2679.jpg
100_2819.jpg
100_2861.jpg
100_3092.jpg
zuletzt bearbeitet 30.08.2008 03:12 | nach oben springen

#4

RE: Sachsendreier auf der Festung Koenigstein

in Konzertberichte Ostrock allgemein 30.08.2008 08:18
von Frank2 | 424 Beiträge | 492 Punkte

Da kann ich mir gut vorstellen das auch hier der Spaßfaktor nicht so kurz gekommen ist.Ist ja beim Betrachten der Bilder zu entnehmen.Gruß Frank.

nach oben springen

#5

RE: Sachsendreier auf der Festung Koenigstein

in Konzertberichte Ostrock allgemein 30.08.2008 09:56
von Mary (gelöscht)
avatar

Nee Leute..., ich konnte erst mal nur gucken...
Wie macht Ihr das? Schlaft Ihr auch mal?
Melde mich später...

nach oben springen

#6

RE: Sachsendreier auf der Festung Koenigstein

in Konzertberichte Ostrock allgemein 30.08.2008 10:46
von HH aus EE (gelöscht)
avatar
Als sich der Horizont öffnet, erhebt sich die Festung Königstein mit ihrem markanten Profil wie ein Scherenschnitt aus der welligen Ebene. Geballte Historie und sagenhaftes ranken sich um einen Ort, der an diesem frischen Spätsommerabend die Fans dreier Sachsenlegenden dorthin pilgern läßt. Während ich mich nach einem langen Arbeitstag am Fuße der Festung auf den 700 Meter langen Weg nach oben machen will, überlege ich, wann ich das letzte Mal an dieser Stelle war. Es könnte im Jugendalter gewesen sein. Welch Glück, daß zwei gute Seelen aus Köthen mir Jahrzehnte später den Fußweg nach oben ersparen.

Es war gar nicht so sehr der SACHSENDREIER, der mich in diese luftige Höhe über der Elbe gelockt hatte. Nach den vielen Diskussionen und Beiträgen zur STERN COMBO MEISSEN hatte ich einfach nur Lust auf einen persönlichen Schlussstrich, entweder – oder!

Um es kurz zu machen: Wer kam, um eine Fißler-IC-Entscheidung treffen zu können, sah sich überrumpelt, denn der neue Frontmann ließ diese Entscheidung nicht zu. Weitab von irgendwelchen Parallelen zur Vergangenheit drückte Larry B. den Songs von Beginn an seinen ganz individuelle Charakter auf, ließ die Songs wieder klingen.
Es war schon mutig (oder gar frech ?) zu nennen, den Abend mit „Der weite Weg“ und der „Sage“ zu beginnen, zwei wunderschöne Stücke, die symbolisch für die viel gepriesene „klassische“ Ära der Band stehen, die ich so liebe. Mit Thomas Kurzhals stand endlich wieder einer an den Tasten, der seine eigene Vorstellungen hat, wie seine Stücke zu klingen haben. Endlich wieder Keyboardperlen, endlich wieder Klang und endlich wieder Druck von der Bühne!
Da freut sich der alte Fan, wenn er plötzlich wieder merkt, daß ein Synthesizer schreien, jaulen, fauchen oder auch mystisch spuken kann. Es macht Spaß, wenn sich die beiden Männer an den Tasten die Einsätze zuwerfen. So hatte ich die Einmaligkeit der Band in meiner Erinnerung. Die STERN COMBO MEISSEN pulsiert und stampft wieder und ist dabei, das neu gewonnen Profil zu schärfen. Denen da oben war die Freude in’s Gesicht gemalt und denen unten war die Überraschung anzumerken. Ich glaubte, für einen Moment ein Raunen zu spüren, das durch Massen ging.

Es mag allerdings auch der einmaligen Kulisse im Innenhof der Festung geschuldet sein, dass die drei Sächsischen Rock-Dinos zu Höchstform aufliefen. Es gab nur ganz wenige Passagen, wo die STERNE, LIFT oder ELECTRA tatsächlich ohne Gäste auskamen. LIFT spielte an diesem Abend zeitweise sogar mit Keyboardunterstützung. Das wünschte ich mir öfter.

Traditionell enden die Konzerte des SACHSENDREIERs mit dem „Kampf um den Südpol“, dem „Dom“ und natürlich der „Tagesreise“. Auch diesmal zelebrierten die drei Bands diese Stücke, dem besonderen Augenblick angemessen, in deutlich spürbarer Gemeinsamkeit. Dennoch kann ich den Gedanken nicht verdrängen, dass der „alte Haase“ Martin Schreier aus dramaturgischen (und vielleicht auch anderen?) Gründen diesmal „Wir sind die Sonne“ als Schlußpunkt setzte.

Wer nach diesen über zwei Stunden noch meinte, ein wenig den 80er Jahren nachtrauern zu müssen, wurde mit einem abschließenden Paukenschlag in die Gegenwart zurückgeholt. Dieser Larry B. sang eine „Sonne“, eine Hymne, deren Interpretation einen IC Falkenberg stolz und die Zweifler betreten nach unten schauen lassen muß - dieser Urschrei des Larry wird die Burg noch im Winter beben lassen!

Ein Journalist (oder einer, der sich dafür hält) darf sich schon mal irren oder völlig daneben sein, ist nicht weiter schlimm, an einen kollektiven Massenirrtum indes mag ich nicht glauben seit gestern Abend.
Wie sagte Bernd Aust denen, die mit ihren Digitalkameras einen „letzten“ Augenblick erhaschen wollten: „Wir sind noch lange nicht am Ende!“ Den gestrigen Abend kann man getrost auch als Startsignal interpretieren.

P.S.: Und wenn mich das alles nicht überzeugt hätte, dann aber auf jeden Fall die spontane Begeisterung, die BERND gleich nach dem Konzert nicht für sich behalten konnte. So hatte ich ihn noch nie erlebt!
Und wer's immer noch nicht glaubt, der schaue mal in JOLINA's Augen oder frage die andere Hälfte von WIR 2.
Angefügte Bilder:
Bild_183_800x1067.jpg
Bild_193_800x600.jpg
Bild_194_800x600.jpg
Bild_200_800x600.jpg
Bild_207_800x600.jpg
Bild_218_800x600.jpg
Bild_233_800x600.jpg
Bild_237_800x600.jpg
Bild_249_800x600.jpg
Bild_258_800x600.jpg
zuletzt bearbeitet 30.08.2008 19:24 | nach oben springen

#7

RE: Sachsendreier auf der Festung Koenigstein

in Konzertberichte Ostrock allgemein 30.08.2008 14:19
von Bernd (gelöscht)
avatar

Nun ist auch unser Fotoalbum mit 499 Fotos fertig:

Ihr findet es ab sofort hier.

nach oben springen

#8

RE: Sachsendreier auf der Festung Koenigstein

in Konzertberichte Ostrock allgemein 30.08.2008 16:11
von Mary (gelöscht)
avatar
Was soll man da noch beisteuern...? Den letzten beißen eben die Hunde... Oder sollte ich sagen, die beiden Vorberichte haben mir eine Menge Schreibzeit erspart?
Ich kann nur noch eins sagen, der "neue Stern-Meissen-Sänger" war DIE Entdeckung des Abends für mich. Nichts gegen IC, er hatte seine Zeit bei Stern. Aber jetzt ist Stern Meissen wieder Stern Meissen und IC ist IC... Ich kann beides gut trennen. Was ich mir trotz aller Euphorie wünschen würde, dass das Akustikprojekt nicht in der Schublade verschwindet, sondern unbedingt zur Aufführung kommt! Es muss dafür einfach eine Lösung geben!
Der Rauswurf war "knallhart", aber die Meinung eines Forenmitgliedes ist wohl richtig, "...eine Band ist nichts anderes als eine Firma..." (sorry, dass ich das hier einbaue, aber mich hat das überzeugt). Und so wie ich das nach diesem einen Konzert beurteilen kann, tut Stern Meissen der frische Wind gut. Ich glaube nicht mehr, dass Stern Meissen sich mit dieser Umbesetzung das Genick gebrochen hat. Larry kann mit seinen stimmlichen Qualitäten auf jeden Fall punkten! Und da ich ja wegen der Musik in ein Konzert gehe, hat er bei mir auf jeden Fall gewonnen... Wie habe ich ihm nach dem Konzert gesagt? "Prüfung bestanden"!
Vielleicht trifften die Meinungen der "Sternanhänger" einfach aus dem Grund auseinander, dass für manche Stern Meissen erst mit IC begann. Ich gehöre zu den "alten"... und bin nicht mal traurig drüber...
Nicht nur die Beiträge waren schon geschrieben, sogar die Fotos sind seeeeehr ähnlich, aus dem Grund nur eine kleine Auswahl...
Es hat mich wahnsinig gefreut in so guter Gesellschaft zu sein..., auch wenn man da vor Paparazzis nie sicher ist...
Auf die nächste Begegnung mit dem "Club der Verrückten" freut sich schon heute, Mary
Angefügte Bilder:
DSCF9512.jpg
DSCF9520.jpg
DSCF9533.jpg
DSCF9534.jpg
DSCF9536.jpg
DSCF9537.jpg
DSCF9550.jpg
DSCF9570.jpg
DSCF9581.jpg
DSCF9605.jpg
DSCF9612.jpg
DSCF9683.jpg
DSCF9692.jpg
DSCF9695.jpg
DSCF9697.jpg
DSCF9708.jpg
DSCF9709.jpg
DSCF9718.jpg
DSCF9721.jpg
DSCF9745.jpg
Zwischenablage02.jpg
DSCF9662.jpg
DSCF9553.jpg
DSCF9554.jpg
DSCF9652.jpg
aa.jpg
DSCF9649.jpg
Zwischenablage01.jpg
Zwischenablage02.jpg
Zwischenablage03.jpg
Zwischenablage04.jpg
Zwischenablage05.jpg
zuletzt bearbeitet 25.05.2009 11:48 | nach oben springen

#9

RE: Sachsendreier auf der Festung Koenigstein

in Konzertberichte Ostrock allgemein 30.08.2008 19:24
von jolina (gelöscht)
avatar
IC ist IC und die Stern Combo Meissen ist wieder die Stern Combo Meissen...

Meiner Meinung nach trifft es das so am Besten.

Hartmut ist es nicht entgangen. Ich hatte Glanz in den Augen und das lag eindeutig am Musikerlebnis und nicht an dem einen Bier, was ich 2 Std. vorher getrunken hatte.

Es war ein Erlebnis und wenn ich bis jetzt hier noch nichts geschrieben habe,
dann weil ich mich eigentlich überfordert fühle, das gestern erlebte in Worten wieder zu geben.

Ich in Familie unterwegs und darauf bedacht auf diese Rücksicht zu nehmen, sah mich schon irgendwo sitzend. Erste Reihe wär mir nie in den Sinn gekommen, aber dann war sie es doch.

Den Sachsendreier hab ich erstmals im April in Rammenau erlebt.
Damals war Electra für mich mit großem Abstand die Band des Abends.

Gestern war alles anders. Da standen die Stern Combo Meissen, Lift und Electra absolut gleichwertig auf der Bühne. Es war ein Miteinander, man spürte, dass es den Beteiligten Spaß machte zusammen Musik zu machen. Und zusammen wurde viel gemacht.

Bernd, Hartmut und Mary haben großartige Berichte geschrieben. Ich kann mich dem nur anschließen, da das Geschriebene mir aus dem Herzen spricht.

Die Stern Combo Meissen ist wieder die Stern Combo Meissen.
Ich stand vor der Bühne, jeder der mich kennt hätte sicher gedacht, was ist mit der los... ist die krank? Ich stand einfach nur da, ohne jede Bewegung und hab die Musik genossen.
Da kam mir etwas entgegen, was ich so nicht erwartet hätte. Nicht nur, dass mir die Gesangskombination Martin Schreier, Larry B. gut gefallen hat. Ich finde die gesamte Neuaufstellung der Band sehr gelungen. Da ich links vor der Bühne stand, konnte ich Thomas Kurzhals sehr gut beobachten. Ein Vollblutmusiker absolut. Die Balladen klingen wieder und passen doch ins neue Jahrtausend. Für mich ganz große Musik.

Es war ein sehr schöner beeindruckender Abend und für mich wichtig, auch die von mir "Mitgeschleppten" waren begeistert. Leider hatte ich im Anschluß nicht mehr viel Zeit, sodass das Gespräch nach dem Konzert kurz ausfiel,leider...komisch... für ein lustiges Bild reicht es irgendwie immer noch...

Bernd, Angela, Hartmut, Mary, Melli und Alex man sieht sich, dann sicher irgendwo im Herbst in einer Konzerthalle.

So und jetzt freue ich mich schon auf das Akustikprojekt, dem ich ebenso einen guten Start und Erfolg wünsche. Wenn es denn kommt werde ich es mir auf jeden Fall ansehen und dann eine abschließende Meinung bilden.
zuletzt bearbeitet 30.08.2008 19:31 | nach oben springen

#10

RE: Sachsendreier auf der Festung Koenigstein

in Konzertberichte Ostrock allgemein 31.08.2008 14:03
von axel
avatar

auch auf der renftmugge am nächsten tag wurde darüber geredet, astreines equipment soll für den gelungenen abend mit gesorgt haben, aber wer war mit dabei? na? natürlich unser gally von der renftcrew. ich sags ja, ohne renft läuft nichts in der ostrockszene zwinker, zwinker !!

nach oben springen

#11

RE: Sachsendreier auf der Festung Koenigstein

in Konzertberichte Ostrock allgemein 31.08.2008 14:11
von Bernd (gelöscht)
avatar

Es freut mich sehr, daß es auch unabhängig von uns gute Kritiken zum Konzert auf der Festung gab. Somit man nicht von einseitiger Berichterstattung ausgehen kann. Danke Axel, daß Du auch dieses Thema von der Renftmugge hierher übertragen hast. Jepp, die Technik war bestens.

nach oben springen

#12

RE: Sachsendreier auf der Festung Koenigstein

in Konzertberichte Ostrock allgemein 31.08.2008 19:07
von HH aus EE (gelöscht)
avatar

Ich hab' mir gedacht, daß es eine gute Idee wäre, den aktuellen Bericht über den Sachsendreier auf Königstein vielleicht mit einem Blick in die Vergangenheit abzurunden. Da kann sich jeder selbst ein Bild davon machen, was für eine gigantische Geschichte wir in den vergangenen Jahrzehnten erleben durften.

Es handelt sich um ein Faltblatt bzw. Flyer von ELECTRA aus dem Jahre 1977 mit den originalen Unterschriften der damaligen Bandmitglieder. Das Teil habe ich vor Jahresfrist mal Ostmusik.de zur Verfügung gestellt und dort ist es nun zu sehen (ohne jeglichen Hinweis auf die Herkunft).
Hier weiß wenigstens jeder, daß ICH das hier "verbrochen" habe und wo das Zeug's liegt. Viel Vergnügen also beim betrachten.

P.S.: Interesse Mary??

Angefügte Bilder:
Electra_Flyer_1_800x1109.jpg
Electra_Flyer2_800x1145.jpg
nach oben springen

#13

RE: Sachsendreier auf der Festung Koenigstein

in Konzertberichte Ostrock allgemein 01.09.2008 15:36
von Mary (gelöscht)
avatar

@ Hartmut
1000 mal JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!!! Wenn Du das so schön "auf alt" hinbekämst wie das Lift-Faltblatt, heut sagt man ja wohl Flyer..., wäre ich doppelt happy - und noch zur Info, ich erzähle jedem, dem ich es zeige, wo ich es her habe

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: BorisMelamoudRecords
Forum Statistiken
Das Forum hat 8993 Themen und 95718 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0