#1

Trixi G am 10.10.08 im Dixie-Bahnhof DD-Weixdorf

in Konzertberichte Ostrock allgemein 11.10.2008 05:15
von Kundi (gelöscht)
avatar
Der gestrige Abend im Dixie-Bahnhof Dresden-Weixdorf war nun doch ein kleines Forentreffen. Neben Lissi und mir waren Petra aus dem S-Tal sowie Hartmut und Evi dabei.Dazu gesellten sich Enni mit seiner Frau Carmen und Lakki von KLARtext sowie Jule aus Hoywoy. Außerdem kamen auch noch Petra und Frank aus Berlin hinzu. Der Dixie-Bahnhof ist wirklich ein schöner und gemütlicher Veranstaltungsort mit netten Leuten.Der Laden ist wirklich absolut empfehlenswert.
Das Traumpaar Trixi G war nach meiner bescheidenen Meinung wieder mal sensationell.

Gruß Kundi

---Bericht folgt später---
Angefügte Bilder:
S8001096.JPG
S8001104.JPG
S8001106.JPG
S8001111.JPG
S8001113.JPG
S8001118.JPG
S8001127.JPG
S8001131.JPG
S8001139.JPG
S8001140.JPG
S8001141.JPG
S8001142.JPG
S8001146.JPG
S8001152.JPG
S8001164.JPG
S8001169.JPG
S8001177.JPG
S8001180.JPG
S8001195.JPG
S8001196.JPG
S8001197.JPG
S8001200.JPG
S8001203.JPG
S8001205.JPG
zuletzt bearbeitet 11.10.2008 05:26 | nach oben springen

#2

RE: Trixi G am 10.10.08 im Dixie-Bahnhof DD-Weixdorf

in Konzertberichte Ostrock allgemein 11.10.2008 08:22
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte
Ich hatte für dieses Wochenende einen ganz festen Vorsatz und der lautete: Ich bleibe zu hause!
Aber wie das so mit den Vorsätzen ist, man wird doch wieder schwach.
Als Petra aus Berlin bei Myspace vermeldete – ich fahr jetzt nach Dresden zu Trixi G , war es mit meinen guten Vorsätzen vorbei. Trotz einer stressigen Woche, die Neugierde auf Trixi siegte und ich befahl meinem Navi, mich nach Weixdorf zu lotsen.
Den Dixiebahnhof kannte ich schon von einem Hans Konzert und ich hatte ihn als tollen Rahmen für ganz besondere Künstler im Gedächtnis behalten. So individuell und gemütlich wie dort, trifft man es selten. Da sind Leute mit Engagement am Werk – die was von Kultur verstehen und nicht nur die Kohle im Blick haben. Sehr zivil auch die Preise dort. Hab gleich Nachschlag genommen, nämlich unsere MTS Karten.
Kundi ist ja hier Derjenige im Forum, der uns die Trixi hier angeschleppt hat – und auf Kundis Geschmack kann man sich eben verlassen. Ich war ja auch davon ausgegangen, ihn und Lissi dort zu treffen. Umso mehr hab ich mich gefreut, auch noch Hartmut und Evi und die Klartextfraktion und Petra zu treffen.
Es war ein ganz tolles Konzert – Trixi ist eine Frau mit einer sagenhaften Stimme und Ausstrahlung.
Hat mich sehr beeindruckt – auch die natürliche und freundliche Art, mit den Fans umzugehen.
Die Zwischentexte wirkten völlig uneinstudiert und locker – schön, wie sie sich mit ihrem Partner die Bälle zuwirft.
Auch von der Liedauswahl war ich sehr angetan. Durch Myspace kannte ich einige ihrer Lieder vom Lebenstrip, ganz stark für mich, wie sie die Sillytitel singt – es ist nicht nur Stimme, sondern auch Persönlichkeit dahinter, anders kann ich es nicht ausdrücken.
Für mich der Höhepunkt, Gundis „Und immer wieder wächst das Gras“ – Gänsehaut pur. Sie ist damit weit vom Original weg – und macht hier ihr ganz eigenes Ding, an Intensität nicht zu überbieten.
Ach ja und dann hab ich noch überlegt, was machen wir mit ihrer niedlichen Lache, wenn die mal Junge kriegt? Bleibt nur, an die Ostrocker verteilen, wo es nichts zu lachen gibt.


Klick mal druff hier:

zuletzt bearbeitet 11.10.2008 09:05 | nach oben springen

#3

RE: Trixi G am 10.10.08 im Dixie-Bahnhof DD-Weixdorf

in Konzertberichte Ostrock allgemein 11.10.2008 11:58
von HH aus EE (gelöscht)
avatar
Als ich Trixi und Uwe zu Jahresbeginn das erste Mal in einer kleinen Hoyerswerdaer Kneipe live erlebte, brach der sprichwörtliche Orkan über mich herein.
Da sang eine zierliche Frau mit einer Intensität in der Stimme und mit einer Wucht in der Gestik und Mimik, die ich seit Tamara’s Tod verschüttet glaubte. Dazu entlockte ein beseelt spielender Gitarrist Klänge und Grooves, die eigentlich nicht aus diesem Instrument zu kommen schienen. Ich bin damals aufgewühlt nach Hause gefahren und wußte, das will ich noch einmal und bewußt erleben.

Das Duo TRIXI G ist auf „Lebenstrip“-Tour durch die Lande und der Weixdorfer Dixie-Bahnhof - was für eine tolle namentliche Assoziation zu Blues & Dixie - war für gestern Abend eine gut gewählte Haltestelle.

„Lebenstrip“ ist der Titel ihrer aktuellen CD und wie eine Wanderung durch menschliche Gefühlswelten und sehr persönliche Momente gestaltet sich auch das Konzert. Trixi beschreibt Typen („Ladykiller“) und Situationen („Worte“) und hält uns einen Spiegel vor die Nase („Das Paar“).
Uwe’s Gitarre webt dazu ein Klanggewand, das die jeweilige „Botschaft“ geschickt verstärkt und mit Nuancen unterstreicht. Dieser Typ läßt Töne, Rhythmen, Grooves und auch Stille mit seinem Instrument entstehen. Es sind diese besonderen Saitenzaubereien, die einen fesseln, packen aber auch fallen lassen können, wenn sie sich mit TRIXI’s Stimme wahlweise austoben oder sanft in den Raum legen. Wer sich auf diese beiden VollblutMusikanten einläßt, bekommt eigene Befindlichkeiten zu spüren und das ist durchaus gewollt.

Die eigenen Lieder der beiden eignen sich eher nicht zum Trällern am Küchenherd. Sie fordern die Sinne und beleben den Geist. Kein Wunder also, daß auch große Songs von großen Künstlern im Konzert einen Platz finden, weil sie genau dorthin auch passen.
So zelebriert TRIXI förmlich SILLY’s „Flieg“, angetrieben von einem gefühlvoll die Gitarre streichelnden Uwe und lässt uns einen „Schlohweißen Tag“ miterleben. Sie erinnert ohne viele Worte an Tamara Danz und gewinnt deren Songs völlig neue Nuancen ab, ohne selbst zur Kopie zu werden.
Mein ganz persönlicher Kick gestern Abend war „Gras“. Gundermann hätte sein breites Grinsen aufgesetzt und leise mitgesummt, so wie ich. Es ist faszinierend zu erleben, daß solch ein Juwel in anderes Licht getaucht auch anders strahlen kann. Das sind Momente, da müssen sich Ängste verkriechen und Seelen können sich berühren.

TRIXI und UWE wissen sicher um solcherart Faszination ihrer Musik, aber sie machen keine Show daraus!
Die Power von TRIXI und der Zauberer an der Gitarre sind echt und wer den Wunsch verspürt, kann seine Begeisterung den beiden auch gern selbst mitteilen: Einfach die doofe Glotze ausschalten, den PC runter fahren und zwei Stunden „Akustik-Rock-Chansons mit deutschen Texten“ genießen. So viel Zeit muß sein!

Viel Spaß und Gruß aus EE von HH
Angefügte Bilder:
P1000934_800x600.JPG
P1000981_800x1067.JPG
P1000975_800x1067.JPG
P1000963_800x1067.JPG
P1000991_800x600.JPG
P1000983_800x1067.JPG
P1010004_800x600.JPG
zuletzt bearbeitet 11.10.2008 16:39 | nach oben springen

#4

RE: Trixi G am 10.10.08 im Dixie-Bahnhof DD-Weixdorf

in Konzertberichte Ostrock allgemein 11.10.2008 13:06
von Kundi (gelöscht)
avatar
Das Trixi-mobil hielt gestern an der Haltestelle Dixie-Bahnhof Dresden-Weixdorf. Endlich mal wieder ein Konzert des Traumpaares in unserer Nähe. Mein persönlicher Gute-Laune-Pegel stieg die letzten Tage von Minute zu Minute.
Anders gesagt, der Kundi wurde immer hibbeliger. Endlich ging es los. Die erste Etappe führte uns zu Enni und Carmen, wo zu unserer Überraschung auch Lakki war.
Die Fahrt nach Weixdorf verlief ohne Probleme und der Dixie-Bahnhof entpuppte sich wirklich als tolle Location.
Der alte Bahnhof ist liebevoll von innen gestaltet und man hat dabei bewußt die Vergangenheit des Gebäudes ausgenutzt.Witzig fand ich die Autogrammwand auf der sich Künstler verewigt haben, die schon im Dixie-Bahnhof gespielt haben. So konnte man einige Namen aus der Musikszene wie Tino Eisbrenner oder IC Falkenerg dort lesen.Auch die Schriftzüge von Trixi und Uwe zieren seit gestern diese Wand.
Neben den Trixi's waren bei unserem Eintreffen auch schon Hartmut, Evi und Jule anwesend.Wenig später gab es die nächste Überraschung,Petra aus dem Striegistal hatte alle guten Vorsätze für das Wochenende über den Haufen geworfen und sich kurzfristig auch für eine Runde "Lebenstrip-live" entschieden. Ich betone aber, dass ich daran schuldlos bin.
Natürlich entspannen sich erstmal viele Gespräche unter Freunden, denn es war noch reichlich Zeit bis zur Mugge.
Aber es fehlte noch jemand, nämlich Petra und Frank aus Berlin. Pünktlich wie die sprichwörtlichen Maurer tauchten die beiden dann aber zum Konzertbeginn auf.
Trixi und Uwe nahmen dann das Publikum in ihrer sympathischen Art gefangen und verzauberten uns mit ihren Liedern und ihren wunderbaren eigenständigen Bearbeitungen von Silly- und GUNDI-Liedern.
Wenn Uwe seine Gitarren spielt und Trixi ihre sagenhafte Stimme durch einen Raum schweben läßt, dann ist das für mich immer etwas Besonderes.
Die Leidenschaft,Ausdruckskraft, Musikalität und menschliche Wärme der beiden lassen in mir ein Gefühl von Geborgenheit und inneren Zur Ruhe kommen zurück. Die Konzerte der beiden sind also praktisch eine Seelenmassage für mich.
Das war natürlich auch gestern so. Trixi und Uwe plauderten zwischen den Liedern über "Gott" und die Welt,bezogen dabei das Publikum mit ein. Auch sich selbst nahmen sie dabei hier und da auf die Schippe.
Die Setlist ließ kaum Wünsche offen. Von ihren eigenen Liedern wie "Worte", Ladykiller" oder "Aus und vorbei" über Silly-Songs wie "Schlohweißer Tag", "Neider" oder "Flut" bis hin zu Gundis "Gras" boten die Trixis ein Programm, dass aus lauter musikalischen Perlen bestand.
Natürlich versuchte das begeisterte Publikum das Ende der Mugge mit Beifall sow eit wie möglich rauszuziehen, aber trotzdem geht irgendwann auch die schönste Mugge zu Ende. Wie immer nach den Konzerten des Traumpaars plauderten wir anschließend noch sehr lange mit einigen Freunden und mit den Trixi's.
Was mich auf der Heimfahrt dann etwas wehmütig stimmte, war der gedanke, dass das wohl unser letztes KOnzert mit Trixi G für dieses Jahr war. Doch nächstes Jahr werden wir ganz sicher wieder einige musikalische Abende mit einen namentlich bekannten Traumpaar aus Sachsen-Anhalt verbringen.

Gruß Kundi


Angefügte Bilder:
S8001087.JPG
S8001089.JPG
S8001122.JPG
S8001202.JPG
S8001209.JPG
S8001210.JPG
S8001224.JPG
S8001228.JPG
S8001258.JPG
S8001259.JPG
S8001267.JPG
S8001268.JPG
S8001269.JPG
S8001276.JPG
S8001289.JPG
S8001290.JPG
S8001291.JPG
S8001292.JPG
S8001165.JPG
S8001161.JPG
zuletzt bearbeitet 12.10.2008 11:01 | nach oben springen

#5

RE: Trixi G am 10.10.08 im Dixie-Bahnhof DD-Weixdorf

in Konzertberichte Ostrock allgemein 11.10.2008 18:44
von Mary (gelöscht)
avatar

Schön, dass Dir mein geliebter "Bahnhof" auch gefällt... Ich hätte mir ja gern mal Trixi G zu Gemüte geführt, weil Du immer so schwärmst... , war aber anderweitig unterwegs im Club Passage. Vielleicht klappt es trotzdem noch mal mit einem Trixi G-Konzert in meiner Nähe.

nach oben springen

#6

RE: Trixi G am 10.10.08 im Dixie-Bahnhof DD-Weixdorf

in Konzertberichte Ostrock allgemein 12.10.2008 18:16
von Lissi (gelöscht)
avatar
So nun haben ja schon einige vor mir von unserm tollen Traumpaar geschrieben, da bleibt mir nur zu sagen, ja die Beiden sind der Hammer und ich kann das nur alles bestätigen...
Ich mag Trixi und Uwe nicht nur als Musiker, sie sind mir auch als liebe nette Menschen an sprichwörtliche Herz gewachsen, schade das in diesem Jahr kein Konzert mehr sein wird. Um so größer ist die Freude auf das nächste Jahr.

LG Lissi
Angefügte Bilder:
Trixi 115.jpg
Trixi 131.jpg
Trixi 184.jpg
Trixi 202.jpg
Trixi 199.jpg
Trixi 181.jpg
zuletzt bearbeitet 12.10.2008 18:19 | nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 40 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: BorisMelamoudRecords
Forum Statistiken
Das Forum hat 8993 Themen und 95738 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1