#1

PROFTY & die Hurensöhne am 12.Juni in Ziesar

in Konzertberichte Ostrock allgemein 13.06.2010 21:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich habe heute die Ehre „exklusiv“ über das Konzert von Frank Proft und den Hurensöhnen am 12.Juni in Ziesar zu berichten. Vom Forum war nämlich kein Berichterstatter außer mir dabei und natürlich Profty selbst.
Seit dem Puhdys-Festival „Fans & Friends“ in Storkow, als ich Profty zum ersten Mal live erlebt habe, bin ich von seiner Musik und seinen Texten fasziniert. Bisher konnte ich mir nicht vorstellen, was ich hören soll, wenn es mal (in vielen Jahren hoffentlich erst) nichts neues mehr von den Puhdys gibt. Ich hab mich so an den typischen Sound und die bildliche Sprache von Maschines Texten gewöhnt. Jetzt weiß ich, was nach den Puhdys kommt. Frank Proft. Das war der Grund, nach dem schönen Konzert Freitag Abend mit Hans die Geige noch einen musikalischen Höhepunkt draufzusetzen. Samstag vormittag fuhren wir ganz in Familie los in Richtung Magdeburg, aber nur bis Ziesar. Dort startete bei deutlich abgekühlten Temperaturen um 14 Uhr das „Burgfest“. Von der Bühne waren zunächst klassische Töne zu hören, später noch ein Kinderchor, der aktuelle Hits mit eigens verfassten deutschen Texten sang. Währenddessen hatten wir Profty und den Rest des Teams entdeckt und erst mal begrüßt. Profty war schon ungeduldig und wollte endlich Soundcheck machen. Unseren Sohn Alexander waren wir erst mal für 105 min los (mit Halbzeitpause), denn am anderen Ende der Burg war eine Video-Leinwand für die WM aufgebaut. Danach waren immer noch fast 2 Stunden Zeit bis zum Konzertbeginn. Wir sind erst mal Abendbrot essen gegangen. Sohnemann blieb dann in der Pension vor dem Fernseher (USA-England) und wir sind wieder zur Burg. Fast pünktlich ging es los mit einem Intro, dass ich nicht sofort erkannte, denn von CD klingt das anders als live: Der blaue Planet.
Das war dann auch die Band, die an diesem Abend am meisten interpretiert wurde. Natürlich auch die Puhdys und City. Neben Silly, IC oder Stern Meissen gab´s auch selten gecoverte Bands wie Karussell oder Neumis Rock Circus zu hören. Alles perfekt, zumindest für mich, der die meisten Titel nie live erlebt hat, nur von LP oder CD kennt. Der Höhepunkt, da waren wir uns einig, war der „Albatros“ von Karat. Die Stimmung, das Licht, der Sound – alles machte Gänsehaut. Und das kam ausnahmsweise nicht vom Wetter.
Am Anfang war das Publikum noch sehr zurückhaltend, aber seltsamerweise kamen gerade bei „Bis ans Ende der Welt“ die ersten Leute auf´s Tanzparkett. Später wurden es immer mehr. Eine richtig gute Ost-Rock-Party zum mittanzen oder wie in unserem Fall, zum mitsingen. Das ganze Konzert sollte 4 Stunden lang werden. Größten Respekt vor den Musikern, sie haben (vermutlich) durchgehalten, denn wir beide nicht. Nach etwa 3 Stunden war plötzlich das „normale“ Publikum weg und vor der Bühne agierte die „besoffene Dorfjugend“. Die hatten keine Ahnung, was die da oben auf der Bühne spielen, wollten einfach nur saufen und Party machen. Von da an, machte es keinen Spaß mehr. Also demnächst keine (fast) gratis Dorf-oder Burgfeste mehr. Lieber bezahle ich den Preis, den die Jungs auf der Bühne verdient haben und sehe dafür nur wirkliche Musikfreunde.
Nochmal Danke Jungs: Frank und die Hurensöhne, danke für Euer Konzert und das durchhalten.
Danke Enrico und Andre´, ihr seid wirklich Musiker, die ihr Handwerk noch verstehen, beim nächsten Mal möchte ich trotzdem erst mal Profty allein mit seinen eigenen Titeln erleben. Wir sehen uns aber wieder. Das ist keine Drohung – sondern ein Versprechen.

Angefügte Bilder:
P1130929 [Desktop Auflösung].JPG
P1130933 [Desktop Auflösung].JPG
P1130939 [Desktop Auflösung].JPG
P1130942 [Desktop Auflösung].JPG
P1130945 [Desktop Auflösung].JPG
P1130948 [Desktop Auflösung].JPG
P1130957 [Desktop Auflösung].JPG
P1130961 [Desktop Auflösung].JPG
P1130969 [Desktop Auflösung].JPG
P1130973 [Desktop Auflösung].JPG
P1130977 [Desktop Auflösung].JPG
P1130980 [Desktop Auflösung].JPG
P1130984 [Desktop Auflösung].JPG
P1130985 [Desktop Auflösung].JPG
P1130989 [Desktop Auflösung].JPG
P1130994 [Desktop Auflösung].JPG
P1140002 [Desktop Auflösung].JPG
P1140008 [Desktop Auflösung].JPG
nach oben springen

#2

RE: PROFTY & die Hurensöhne am 12.Juni in Ziesar

in Konzertberichte Ostrock allgemein 13.06.2010 23:22
von Loewin17491 | 210 Beiträge | 278 Punkte

Danke für den schönen Bericht. Ich hatte ja selbst schon das Vergnügen die 3 Live zu erleben. Sie sind jeder für sich schon was ganz Besonderes und zusammen der Hammer. Ich freue mich schon auf Oktober, dann sind die 3 Live in Ralswieck (Rügen) zu erleben.


"Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt es nicht."
Konrad Adenauer

nach oben springen

#3

RE: PROFTY & die Hurensöhne am 12.Juni in Ziesar

in Konzertberichte Ostrock allgemein 14.06.2010 15:34
von Sonny | 1.752 Beiträge | 2059 Punkte

Ich fang mal mit diesem Ereignis an, um im Forum ein Lebenszeichen zu geben, weil es hier der geringsten Vorbereitung bedarf.
Herzlichen Dank an Ingo und seine Familie. SGH - B - HGW - SGH, das waren natürlich wir: Frank und Sonny.
Biesdorf erreicht, Parkbühne gefunden, megagut übernachtet, alles mit Ingos Hilfe. Das Navi hatte so witzige Einlagen wie "Bitte wenden" mitten auf der Autobahn und dem Wuinsch, an jeder Seitenstraße abzubiegen. Auf der Rücktour von HGW nach SGH schlug es die Fahrt über Ziesar vor. Na klasse! Da das Konzert schon vorbei war, lehnten wir dankend ab.
So ein Gaudi mit dem Navi war auch ein kleines bisschen nervig. ;-) Trotzdem darf es wieder mit bei der nächsten Fahrt. Es wird nur neu programmiert. *lol

Dein Bericht ist klasse, Ingo.
Ergänzung: Es gibt 80 Jahre Puhdys. 50 spielen sie selbst, die restlichen spielt Frank Proft.
Seine eigenen Titel sind auch so klasse, darin sind sich die Fans einig.

Einen Wermutstropfren gibt es immer.
In Abwandlung bekannter Sprüche: Je später der Abend, desto voller die Gäste. Und: Man soll die Gäste feuern, wenn sie lallen.
Bloß bei Dorffesten ist das schwierig.
Dir und Deiner Familie bleibt trotzdem das schöne Erlebnis. Und unsre Freundschaft.


*
Doch die Zeiten ändern sich. Ob wirs mögen oder nicht. Alles hat seine Zeit.

nach oben springen

#4

RE: PROFTY & die Hurensöhne am 12.Juni in Ziesar

in Konzertberichte Ostrock allgemein 14.06.2010 18:29
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Danke Ingo für den Exklusivbericht und die Bilder. Da ich die "Band noch ohne Namen" ja auch schon gesehen habe, kann ich deine Begeisterung verstehen.
Manchmal staunt man schon, was sich Künstler alles antun müssen - aber ich glaube, sie sind hart im Nehmen und für 4 Stunden haben die Drei locker Titel drauf.
Aber sieh es sportlich, ob mit Bezahlung oder ohne - das Problem mit den Besoffenen ist allgegenwärtig. Aus jahrelanger Erfahrung als Muggenvielbesucherin kann ich aber sagen, dass Dorf - oder Stadtfeste nicht zwangsläufig im Besäufnis enden, ich hab ganz tolle Feste dieser Art erlebt und gehe trotzdem noch gern zu so was. Aber am Besten ist es, wenn sich vor den Bühnen ein harter Kern Fans zusammen findet, die wegen der Mugge da sind.


Klick mal druff hier:

nach oben springen

#5

RE: PROFTY & die Hurensöhne am 12.Juni in Ziesar

in Konzertberichte Ostrock allgemein 14.06.2010 20:47
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Petra, deine Erfahrungen dürften stimmen. Warscheinlich lag´s daran, dass in diesem Nest (sorry) wirklich nichts los war. Da gibt´s 2 Läden (Edeka & Norma), 2 Restaurants und das war´s.
Da freut sich die Jugend wohl mal über so einen Anlass sich zum Besäufnis zu treffen. Ich war zwar nie so, aber ich denk jetzt trotzdem mal an den schönen Titel: Die Boote der Jugend".

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9556 Themen und 99104 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0