#1

Transit und Jürgen Kerth in Landsberg

in Konzertberichte Ostrock allgemein 23.10.2011 12:28
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Der Löwe in Landsberg, das ist eine Ostrock Legende – wer hat da nicht schon alles gespielt?
Nur ich war noch nicht dort, jedenfalls bisher.
Nun bot es sich an, Peg wohnt ganz in der Nähe und passende Bands spielten. Wie sagt der gemeine Puhdysfan so schön: Auf nach Landsberg, Hello, Hello, Hello.
Als ich Peg abholte, erkannte mich ihr Führhund Ellchen sofort wieder und sprang mich an. Bei einem anderen Hund hätte ich zu schreien angefangen, aber Ellchen darf das, sie ist der einzige Hund, den ich nett finde und ich glaub sie findet mich auch nett, jedenfalls denke ich das. Daran könnten sich die verhaltensgestörten Hunde in unserem Dorf mal ein Beispiel nehmen, die Beute wittern, wenn ich vorbei jogge.
Aber Ellchen musste leider zuhause bleiben, da bei Tranist und Jürgen Kerth zu erwarten war, dass es laut wird. Einen Hund hätten wir gebraucht, um den Löwen zu finden, mein Navi hatte da Probleme. Als Peg meinte, ich glaub es riecht nach Essen, hatten wir die Location dann gefunden.
Ich wusste, dass einige von hier schon bei City in Landsberg waren. Umso erstaunter war war ich, als ich sah, wie klein der Saal eigentlich ist. Ein schöner alter Gasthofsaal, nur leider eine Stein gewordene Bausünde. Vom Flair der vergangenen Zeit ist nur so lange was zu sehen, bis man den Saal betritt. Leider ist er ausgeschmückt im Discostil – schade drum. Aber die Konzertgänger waren noch die von früher. Alles Leute, in Ehren ergraut, aber mit einem Blick der sagt: Ich will nicht erwachsen werden. Solche Leute sind mir die liebsten.
Pünktlich wie die Maurer legte Transit los. Die Fans mussten nicht erst eingeladen werden, nach vorn zu kommen, sie waren schon da. Gut besuchte Konzerte machen doppelt Spaß – jedenfalls mir.
Irgendwann hab ich hier mal den Satz geprägt: Die Dorfmuggen sind die besten. Dies hat sich wieder mal bewahrheitet.
Mit alten und neuen Balladen und Liedern ließ Transit Stimmungen aufkommen, Gedanken auf die Reise in längst vergangene Zeiten gehen und die Zuhörer den Alltag komplett vergessen.
Neben ihren Klassikern wie „Ich fahr an die Künste“ und „Bernsteinhexe“ „Vineta“ gab es ganz viel Neues. Die Mannen um Egon Linde sprühen vor Kreativität, kaum ein neues Album raus und schon wieder so viele neue Sachen in Petto. Wenn ich es richtig registriert habe, sind waren es vier unveröffentlichte, neue Sachen, die zum Vortrag kamen. Einige davon mit maritimen Motiven, aber auch solche Probleme wie Burnout wurden musikalisch umgesetzt. Für mich war der Auftritt von Transit viel zu kurz, sie hätten noch mehr von der CD „Übers Meer“ spielen können, also muss ich demnächst wieder mal hin. Gelegenheit gibt es hoffentlich bei uns in Freiberg im Tivoli am 10.12.11.
Transit spielte nur so wenig, weil ja Jürgen Kerth auch noch zum Zuge kommen wollte.
Die Umbaupause war kurz und rasch drängten sich wieder die Besucher auf der Tanzfläche. Von Blues hab ich leider wenig Ahnung, aber Jürgen machte es uns nicht all zu schwer. Viele seiner Juwelen wurden schon im ersten Teil geschliffen, wie „Helmut“ und das Lied von der jungen Mutti, die ihr Kind schlägt. Diese Sachen waren sogar mir noch von früher bekannt und sie sorgten sofort für die entsprechende Stimmung. Jürgen Kerth ist ein Künstler, der seine zahlreichen Fans mitbringt, also eine sichere Bank für jeden Veranstalter. In den ersten Reihen schien man sich zu kennen und die Verbundenheit zu denen da oben auf der Bühne wurde sofort sichtbar.
Nach um Zwölf machten wir uns dann auf die Socken, mein Weg war ja weit und das Ellchen wartete auch schon auf die Rückkehr von Peg.
Also wenn wieder mal was ostrockmäßiges in Landsberg ist, wir sind sicher wieder dabei.

Angefügte Bilder:
P1000457 f.jpg
P1000515 fff.jpg
P1000532 xxx.jpg
P1000533 f.jpg
P1000535 ff.jpg
P1000537 f.jpg
P1000540 f.jpg
P1000545 dd.jpg
P1000547 ff.jpg
P1000551 f.jpg
P1000568 f.jpg
P1000576 xx.jpg
P1000580 dd.jpg
P1000601 f.jpg

Klick mal druff hier:

zuletzt bearbeitet 23.10.2011 12:36 | nach oben springen

#2

RE: Transit und Jürgen Kerth in Landsberg

in Konzertberichte Ostrock allgemein 23.10.2011 20:25
von capricorn | 57 Beiträge | 59 Punkte

Hallo PM,

der Beitrag spricht mir aus dem Herzen, urlaubsbedingt bin ich diesmal etwas hinterher mit den Berichten und Bildern...02.30 Uhr zuhause, um 09.30 Uhr schon wieder auf dem Wege in den Norden, in die Vinetastadt Barth, bezeichnenderweise der Heimatstadt von Egon Linde.
Es war wirklich eine Schau, was da erst Transit und dann Jürgen Kerth abgeliefert haben. So müsste das immer sein, gut besucht und Top-Stimmung. Die Leute, junggeblieben und nicht altern wollend (so wie wir !?) waren das richtige Publikum für die beiden Bands. Jeansjacken an, keine Abendrobe wie teilweise vorige Woche in Berlin bei Karussell gesehen...So wollen wir das und freuen uns auf die nächsten Events mit genau solchen Rahmenbedingungen...
Übrigens haben wir den Transit-Fanclub "Blaue Lagune" in der "Suite" von Transit gegründet, vor der Veranstaltung im Kreise von 5 Musikern, 5 Fans und Lutze Krüger als Manager und "Zeugen" der ganzen Sache. Jetzt möge diese Sache wachsen und gedeihen, die Musiker um Egon Linde haben das von ganzem Herzen verdient.
Die Bilder zeigen den Gründungsakt in der Suite von Transit, Egon war schon überrascht und gerührt von dem nun tatsächlich eintretenden Ereignis (nach langem Anlauf ...) und musste sich erstmal setzen. Angestossen wurde stilecht mit "Ritter Kahlbutz" - Bier...Die weiteren Bilder sind vom Ansturm nach dem Auftritt auf Transit-Autogramme und Fanartikel, das ist beileibe nicht überall so vehement wie in Landsberg.so. Die Leute waren regelrecht ausgehungert und stürzten sich auf die beiden Ostrock-Bands, es war klasse mit anzusehen...

Angefügte Bilder:
P1050268.JPG
P1050269.JPG
P1050271.JPG
P1050272.JPG
P1050273.JPG
P1050276.JPG
P1050278.JPG
P1050281.JPG
P1050322-1.JPG
P1050350.JPG
P1050351.JPG
P1050354.JPG
P1050355.JPG
P1050356.JPG

LG capricorn

zuletzt bearbeitet 23.10.2011 20:59 | nach oben springen

#3

RE: Transit und Jürgen Kerth in Landsberg

in Konzertberichte Ostrock allgemein 23.10.2011 21:01
von Schuhladen63 (gelöscht)
avatar

Danke für den besonderen Beitrag, wusste gar nicht das es Transit und Jürgen Kerth überhaupt noch gibt?
Das Transit CD raus bringt, meine LP habe ich in Folie von Transit, die wird nur noch mal aufgelegt, wenn ich die Musik
umwandle in MP3 auf dem PC.
Schön Liebe Grüße Reno

nach oben springen

#4

RE: Transit und Jürgen Kerth in Landsberg

in Konzertberichte Ostrock allgemein 25.10.2011 20:22
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

@Capri : Blaue Lagune - da ist vielleicht ein Name *grins* - aber da es ein wunderschöner neuer Titel ist, warum nicht?
Ich wünsche eurem Fanclub frohes Schaffen im Interesse von unserem Hobby.

Einen kleinen Eindruck von Jürgen Kerth hab ich hier noch mitgebracht:


Klick mal druff hier:

nach oben springen

#5

RE: Transit und Jürgen Kerth in Landsberg

in Konzertberichte Ostrock allgemein 27.10.2011 17:52
von Peg (gelöscht)
avatar

Transit, das war für mich bis vergangenen Sonnabend - leider - eher ein recht unbeschriebenes Blatt. Klar war mir das eine oder andere Lied bekannt, aber mehr auch nicht.
Und da ich zu den Leuten gehöre, die - auch musikalisch - gern Neuland entdecken, brauchte ich nicht lang überlegen, als mich Petra vor etwa einem Monat fragte, ob ich mit zum Konzert nach Landsberg kommen möchte.

Über den Auftritt selbst hat ja Petra schon so wunderbar berichtet. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
Mein persönliches Fazit zu Transit: Es war eine gelungene musikalische Entdeckungsreise! Beeindruckt war ich auch von den Texten und bin nun sehr gespannt auf die neue CD, an der die Band ja aktuell bastelt.
Fest steht: Wenn sich mal wieder die Gelegenheit zu einem Konzertbesuch ergibt - werde ich bestimmt wieder dabei sein!

Zu Jürgen Kerth:
Ich selbst kann mich mit Blues nicht wirklich anfreunden - es ist einfach nicht so meine Richtung. Trotzdem war ich natürlich auch neugierig auf diesen Auftritt. Er hat es - und das kam spürbar rüber - sehr gut verstanden, das Publikum in seinen Bann zu ziehen. Die Stimmung war entsprechend. Auf jeden Fall ist er ein Könner auf seinem Gebiet. Doch die Begeisterung für den Blues konnte Jürgen Kerth in mir leider trotzdem nicht wecken.

Massiv gestört hat mich die viel zu laute Musik vor den Konzerten und in den Pausen. Da war eine gegenseitige Verständigung kaum möglich. Nach dem Auftritt von Transit hat mich z.B. einer unserer Nachbarn aus der Straße kurz begrüßt. Den habe ich aufgrund des Stimmengewirrs ringsherum und der lauten Musik gar nicht gleich erkannt und musste erstmal fragen, wer er überhaupt ist. ;-)
Das mit der "Pausenbeschallung" habe ich bei CITY - auch im "Goldenen Löwen" Landsberg " nicht so in Erinnerung.

@Capricorn: Herzlichen Glückwunsch zur Transit-Fanclub-Gründung! Wünsche Euch viele interessierte Mitglieder, natürlich viel Spaß, Erfolg und tolle Ideen!!!

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 9 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9629 Themen und 99554 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1