#1

Einige RARITÄTEN (mehr oder weniger) aus meiner Sammlung

in Off-Topic 28.01.2012 18:29
von HH aus EE (gelöscht)
avatar

Bei dieser Kälte und infolge Mangels eines guten Konzertangebotes, das mich locken könnte, haben Tammi und ich heute fleißig gebastelt und auf meiner Seite www.mein-lebensgefuehl-rockmusik.de einen neuen Button installiert, statt zu einem Konzert zu fahren. Hinter dem neuen Button verbergen sich einige seltene Stücke meiner Sammlung und deswegen habe ich ihn „RARITÄTEN“ genannt. Da ich auf meiner Seite auch ein paar Besonderheiten zeigen möchte, die vielleicht noch nicht jeder gesehen hat, werden sie vorläufig nur dort zu sehen sein und immer wenn ich etwas Zeit habe, werde ich weitere hinzu fügen. Hoffentlich ist nun Eure Neugier geweckt. Bei eventuellen Fragen, werde ich hier darauf antworten. Viel Vergnügen!

nach oben springen

#2

RE: Einige RARITÄTEN (mehr oder weniger) aus meiner Sammlung

in Off-Topic 28.01.2012 19:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Da fällt mir nur eine Frage ein: Gibt es eigentlich Bands, zu denen du keine Beziehung hast oder hattest ?
Deine "Raritäten-Sammlung" ist ja der Wahnsinn und unwiederbringlich. Wenn ich z.B. die AK von Dean Reed sehe, sowas bekommt man leider NIE wieder.
Auch das Autogramm von G.Wosylus wird nicht mehr zu bekommen sein. Ganz zu schweigen von Bands, die man heute kaum noch kennt, damals aber zu den bekannten zählten.
Alexanders, Joco Dev usw. Ich kann nur jedem deine Seite weiter empfehlen, aber ZEIT mitbringen. Einmal reingucken, schon können Stunden vorbei sein.
Danke, Hartmut.
LG Ingo

nach oben springen

#3

RE: Einige RARITÄTEN (mehr oder weniger) aus meiner Sammlung

in Off-Topic 28.01.2012 20:36
von HH aus EE (gelöscht)
avatar

Ich will nicht den Eindruck erwecken, als hätte ich beinahe alles und jeden live erlebt. Einige der hier gezeigten Sachen, dazu gehört auch Dean Reed, hat mir ein guter Freund geschenkt und dafür bin ich sehr dankbar. Anderes wiederum, wie die Autogramme der Puhdys auf dem Cover, hab' ich mir selbst geben lassen, als ich Gelegenheit hatte, sie beim Interpretenpreis des NEUEN LEBEN zu treffen. In den nächsten Tagen reiche ich noch einiges nach, wenn ich Zeit finde.

nach oben springen

#4

RE: Einige RARITÄTEN (mehr oder weniger) aus meiner Sammlung

in Off-Topic 28.01.2012 22:05
von Günthi54 | 354 Beiträge | 743 Punkte

Grandios, Hartmut, habe gerade Deine Seite mal angesehen, und habe hier und da mal gelesen. Schwer beeindruckt hat mich der Bericht von Pink Floyd zur ,, Division Bell Tour " 1994.
Auch ich habe damals diese Tour besucht, allerdings in Hannover im alten Niedersachsenstadion. War ja Ehrensache da hinzufahren, da ich schon seit 1968 Pink Floyd-Fan bin und auch genug Vinyl und CD`s von dieser großartigen Band bin.

Ich habe sie das erste Mal 1972 in der alten Hamburger ,, Ernst-Merck-Halle " gesehen. Da haben ich das erste Mal ,, Quaddro-Sound " gehört. Damals hieß das noch so. Heute heißt es schlicht und einfach ,, Surround-Sound ".

Pink Floyd waren damals die ersten, die diese Sound-Technik live präsentiert hatten. Das war schon sehr beeindruckend ,vor allem wenn die verschiedensten Geräusche vermeintlich aus allen Richtungen kommen.

Das durfte ich dann noch einige Male geniessen, denn ich hatte das große Glück die ,, Wall-Show " 1981 in Dortmund zu erleben, denn die wurde nur in vier Städte auf diesem Planeten aufgeführt. Danach nie wieder.

Es folgten dann 1988 zum ersten Mal Open-Air-Konzerte in Deutschland statt. Auch da hatte ich das Vergnügen Pink Floyd in Berlin auf dem ,, Platz Der Republik " und anschliessend in Hannover im ,, Niedersachsenstadion " live zu erleben. Da wirkten die Show-Effekte noch viel besser. Ich denke an das,, Fliegende Bett " bei ,, Learning To Fly " und das riesige ,, Gummischwein " bei ,, One of These Days " . Auch die großartige Laser-Show kam da sehr gut zur Geltung.
Die gleiche Show gab es dann noch 1989 auf der großen Stadt Park Wiese in Hamburg. Da saß ich nur rund 50 m vor der Bühne . Als Nick Mason
dann seine Drums vorgeführt hat, dachte ich mir fliegt das Hirn weg. Es war ohrenbetäubend laut. Das war Kilometerweit zu hören.

!994 folgte dann das letzte Konzert von Pink Floyd. Da hast Du ja eine viel schönere Eintrittskarte bekommen, denn die für Hannover sieht vvöllig anders aus. Leider kann ich noch keine Fotos einstellen, da ich kein Bildbearbeitungsprogramm habe. Sehr schade, hätte ich gerne gemacht, da ich z.B. die ersten vier Singles von Pink Floyd besitze, die damals auf keinem Album erschienen sind. das sind heute sehr gesuchte und schon recht teure Exemplare. Sehen bei mir nach 44 ahren noch so aus, als ob diese erst gestern erschienen sind. Zumindest was das Cover betrifft.

nach oben springen

#5

RE: Einige RARITÄTEN (mehr oder weniger) aus meiner Sammlung

in Off-Topic 29.01.2012 00:14
von Fred | 747 Beiträge | 1652 Punkte

Stimmt so nicht ganz Günthi,

The Wall tourte 2010/2011 um den ganzen Planeten. Natürlich nicht mit allen noch lebenden Floyds, aber mit dem Originalset, einem ganz großen Sound und in London sogar einem unerreichten Gastauftritt David Gilmours bei Comfortably Numb.

Dazu gibt es ganze Foren zu lesen, aber das nur nebenbei.

Bei einem der Dortmundkonzerte 1981 dabei gewesen zu sein, darum beneide ich Dich (hätte Floyd 81 die Tour weitergeführt, wären sie Pleite gegangen). Ich war voriges jahr in Düsseldorf mit 35000 anderen Fans und selbst das war ein Konzert vom anderen Planeten. Weil unwiedrebringlich, musikalisch und vor allem technisch unerreicht. Gerade "The Wall" darf man nicht mit "normalen" Konzerten vergleichen, weil es so pompös und überaufwendig ist.
Leider hab ich die kompletten Floyd nie live gesehen. Zum Live 8 Auftritt hab ich keinen Flug nach London mehr bekommen, zumal um den Auftritt lange zwar spekuliert wurde, er aber erst sehr spät offiziell bestätigt wurde. Such is live! Ähnlich ist es mit dem Gilmour Auftritten in London 2010/2011 im Vor- und Umfeld der "The Wall" Aufführung.
Tja so ist das ... wir hatten nicht die möglichkeit mal eben nach Zürich zum Konzert zu fahren. Wenn sich die superbands dann mal nach Polen oder ungarn verirrten, dann brachen die Züge vor Fans fast auseinander und waren dei Autobahnen verstopft, wenn es Fan denn mitbekam, das die Großen irgendwo im Osten auftreten durften.
Das ist dann auch ein Grund, warum es die heimischen bands nach 1990 so schwer hatten. Die konnte man jeden Tag erleben, die Platten standen im Schrank. Jetzt wollte man die sehen, die man bis dahin nur aus dem Radio kannte.
Nun mag jemand sagen, aber es traten doch auch Westbands im Osten auf. Stimmt. Doch wieviel Karten wurden von der FDJ oder sonstwem an die "Guten" verteilt?

Nun ja - lang ist es her. heute hat sich einiges relativiert. Mittlerweile kann man dieses und jenes ganz passabel einordnen. man weiss, dass man Pink Floyd oder die Stiones nicht mit den Puhdys vergleichen darf. Außer dass alle aus 8 Tönen Musik machten, haben sie wenig miteinander gemein.

Nichts desto Trotz sind es gerade diese Erinneruingen Günthi, die unser Forum spannend und intertessant machen. Also mehr davon. Denn wie bei anderen Sachen schon festgestellt. Was für uns im Osten Alltag war, war für euch Exotik und umgekehrt hat man nur den ARD / ZDF und RIAS Blick auf die Musik im Westen gehabt. Das meiste davon war schlicht unerreichbar.


Fred

nach oben springen

#6

RE: Einige RARITÄTEN (mehr oder weniger) aus meiner Sammlung

in Off-Topic 29.01.2012 10:09
von Schuhladen63 (gelöscht)
avatar

Pink Floyd und The Wall in der Nacht am Sternrecorder aufgenommen.
Verrauscht, die leisen Töne total mit piep und kratz Tönen hinterlegt.
Dann durch gerüchte gehört Pink Floyd tritt in Ungarn - Budapest auf.
Ein Traum, der unerreichbar war.

Pink Floyd - Die Puls doppel DVD Earl Court von London von 1994
mit David Gilmore, Nick Mason und leider verstorbenen Richard Wright
ein Erlebnis

Heute weiß ich, was verpasst worden ist, sich nicht abbringen zu lassen
von den Dingen, die einem wichtig sind. Die Zeit lässt sich nicht zurück drehen.
Dank Internet sind vergangende Filmaufnahmen oder Musikvideos zu bekommen.

Danke von Euch allen schöne Beiträge

nach oben springen

#7

RE: Einige RARITÄTEN (mehr oder weniger) aus meiner Sammlung

in Off-Topic 29.01.2012 13:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Kurze Zwischenfrage an die Pink Floyd-Experten: Verwechsle ich da was, oder haben sie nicht auch 1990, kurz nach dem Mauerfall in Berlin auf dem Potsdamer Platz "The Wall" aufgeführt ?

nach oben springen

#8

RE: Einige RARITÄTEN (mehr oder weniger) aus meiner Sammlung

in Off-Topic 29.01.2012 14:11
von Günthi54 | 354 Beiträge | 743 Punkte

Grandios, Hartmut, habe gerade Deine Seite mal angesehen, und habe hier und da mal gelesen. Schwer beeindruckt hat mich der Bericht von Pink Floyd zur ,, Division Bell Tour " 1994

Zitat von Ingo - Das Buch
Kurze Zwischenfrage an die Pink Floyd-Experten: Verwechsle ich da was, oder haben sie nicht auch 1990, kurz nach dem Mauerfall in Berlin auf dem Potsdamer Platz "The Wall" aufgeführt ?



Auch ich habe damals diese Tour besucht, allerdings in Hannover im alten Niedersachsenstadion. War ja Ehrensache da hinzufahren, da ich schon seit 1968 Pink Floyd-Fan bin und auch genug Vinyl und CD`s von dieser großartigen Band bin.

Ich habe sie das erste Mal 1972 in der alten Hamburger ,, Ernst-Merck-Halle " gesehen. Da haben ich das erste Mal ,, Quaddro-Sound " gehört. Damals hieß das noch so. Heute heißt es schlicht und einfach ,, Surround-Sound ".

Pink Floyd waren damals die ersten, die diese Sound-Technik live präsentiert hatten. Das war schon sehr beeindruckend ,vor allem wenn die verschiedensten Geräusche vermeintlich aus allen Richtungen kommen.

Das durfte ich dann noch einige Male geniessen, denn ich hatte das große Glück die ,, Wall-Show " 1981 in Dortmund zu erleben, denn die wurde nur in vier Städte auf diesem Planeten aufgeführt. Danach nie wieder.

Es folgten dann 1988 zum ersten Mal Open-Air-Konzerte in Deutschland statt. Auch da hatte ich das Vergnügen Pink Floyd in Berlin auf dem ,, Platz Der Republik " und anschliessend in Hannover im ,, Niedersachsenstadion " live zu erleben. Da wirkten die Show-Effekte noch viel besser. Ich denke an das,, Fliegende Bett " bei ,, Learning To Fly " und das riesige ,, Gummischwein " bei ,, One of These Days " . Auch die großartige Laser-Show kam da sehr gut zur Geltung.
Die gleiche Show gab es dann noch 1989 auf der großen Stadt Park Wiese in Hamburg. Da saß ich nur rund 50 m vor der Bühne . Als Nick Mason
dann seine Drums vorgeführt hat, dachte ich mir fliegt das Hirn weg. Es war ohrenbetäubend laut. Das war Kilometerweit zu hören.

!994 folgte dann das letzte Konzert von Pink Floyd. Da hast Du ja eine viel schönere Eintrittskarte bekommen, denn die für Hannover sieht vvöllig anders aus. Leider kann ich noch keine Fotos einstellen, da ich kein Bildbearbeitungsprogramm habe. Sehr schade, hätte ich gerne gemacht, da ich z.B. die ersten vier Singles von Pink Floyd besitze, die damals auf keinem Album erschienen sind. das sind heute sehr gesuchte und schon recht teure Exemplare. Sehen bei mir nach 44 ahren noch so aus, als ob diese erst gestern erschienen sind. Zumindest was das Cover betrifft.

zuletzt bearbeitet 29.01.2012 19:23 | nach oben springen

#9

RE: Einige RARITÄTEN (mehr oder weniger) aus meiner Sammlung

in Off-Topic 29.01.2012 14:52
von HH aus EE (gelöscht)
avatar

@ Ingo: Nach meiner Kenntnis hat das Konzert auf dem Potsdamer Platz nicht PINK FLOYD gespielt, sondern eine ausgewählte Künstlerschar um den Bassisten von Pink Floyd. Zwischen ihm und dem "Rest" der Band bestand schon vor 1989 ein Zerwürfnis und deshalb sollte man nicht von Pink Floyd sprechen, wenn deren ehemaliger Bassist und einer der kreativen Köpfe, Rogers Waters, ein Konzert mit Gastmusikern gibt. Selbst dann nicht, wenn es pompös und gigantisch inszeniert wurde.
Ansonsten kann ich für mich nicht in Anspruch nehmen, ein Pink Floyd - "Experte" zu sein. Ich bin aber überaus glücklich, eines ihrer letzten grandiosen Konzerte auf dem Berliner Maifeld erlebt zu haben!!

nach oben springen

#10

RE: Einige RARITÄTEN (mehr oder weniger) aus meiner Sammlung

in Off-Topic 29.01.2012 19:09
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Danke Hartmut.
Dann ist das also vergleichbar mit "Maschine & Männer", die zwar Puhdys-Titel im Programm hatten, aber eben nicht die Puhdys selbst waren.
LG Ingo

nach oben springen

#11

RE: Einige RARITÄTEN (mehr oder weniger) aus meiner Sammlung

in Off-Topic 29.01.2012 20:18
von Fred | 747 Beiträge | 1652 Punkte

Dem ist so Ingo. Allerdings mit Maschine und Männer würde ich das nur mit dem Smilie als Vergleich gelten lassen. Bei Waters wares es Weltstars die die begleitband bildeten. Maschine hatte etwas weniger bekannte Musiker um sich geschart. Auch den anlass war wohl ein wenig anders. Rodgers gab ein einmaliges Konzert zu einem sehr passendem weltgeschichtlichem Ereignis spielen, Maschine hatte einfach Lust auf etwas abwechselung und war mit der Band nicht verstritten. Oder gibts da was, was die Welt erfahren sollte?

„The Wall“ wurde am 21. Juli 1990 auf dem Potsdamer Platz als Benefitzkonzert aufgeführt. Mit dabei waren zum Beispiel die Scorpions, Sinéad O’Connor, Cyndi Lauper, The Hooters, Bryan Adams (die mir einfallen) und andere. Einerseits war es irgendwie ein Megaevent, andererseits waren die Auftritte wohl teilweise richtig schlecht (zumindest gewöhnungsbedürftig). Kein Wunder. Es gab keine Proben, nichts. Einladung, Titel zugewiesen, Auftritt und gut. Es gibt auch eine Aufzeichnung vom Konzert an der Mauer. Ob da nachträglich verbessert wurde, weiss ich nicht. Müsste man am deutlichsten bei Sinéad O’Connor (die ich sehr mag) sehen (hören), denn sie hatte live ihren Text vergessen.

Bei Wikipedia ist zu lesen:
Die Lieder wurden teilweise anders interpretiert als auf dem Album. Einige Arrangements waren sehr aufwändig, so kreisten zu den Hubschraubereffekten, die auf dem Album zu hören sind, echte Helikopter seitlich über den Zuschauern. Als Finale gab es mit „The Tide Is Turning“ einen Song, den Roger Waters auch zuvor auf dem Studioalbum Radio K.A.O.S. (1987) veröffentlicht hat. Der Song ist nicht auf „The Wall“ enthalten.
Für dieses Konzert wurden etwa 200.000 Karten verkauft, unmittelbar vor dem Konzert wurden die Tore aber aus Sicherheitsgründen geöffnet, weil noch viel mehr Menschen ohne Eintrittskarte auf das Festivalgelände drängten. Während des Konzertes kam es durch Probleme mit der Stromversorgung zum zeitweiligen Ausfall eines Großteils der Beschallungsanlage, wodurch Anwesende, die weiter entfernt standen, große Teile des Konzerts kaum hören konnten. Mit sieben Megawatt war die Beschallungsanlage die größte, die je für ein einzelnes Konzert gebaut worden war.


Aber nur mal so am Rande - das größte Konzert, dass ich überhaupt je besucht habe, war Rodger Waters am 17. Mai 2002 in Erfurt in der Messe Halle. Da spielte er das halbe Floyd Repertoire und ich war happy.
So ein verrücktes Konzert hab ich nie zuvor und nicht wieder danach erlebt. Ich kam an und hörte von weitem Floyd. Ok, dachte ich - Schallplatte. Ich komme in die rappelvolle Halle und sehe - nix Platte. Da stehen Musiker auf der Bühne und spielen das live. Sehen ist zuviel gesagt, weil ich irgendwo hinter einem Pfeiler einen Platz fand, wo man mich nicht zwerquetschen wollte, weil man von da eben nicht wirklich was sah. 3 Titel, dann Schluss. Ich dachte ich dreh ab. Hat die anfahrt im Stop and go sooo lange gedauert? haste die Zeit verpeilt, was denn jetzt? 3 Titel und das wars? Die halle öffnete ihre Schleuesen und die massen ströhmten raus. ich nicht, war ja gerade erst gekommen und wollte wenigstens mal schauen was da so aufgebaut war etc. Platz war ja mittlerweiel, weil die die da schon länger standen wirklich rausgingen. So kam ich wirklich bis kurz vor den Bühnenrand und beschloss - Du wartest jetzt mal. Das kann es nicht gewesen sein. Das war Vorprogramm, Soundcheck oder was auch immer. Das Konzert fängt erst noch an. So war es denn auch. Nach ner 1/4 Stunde betrat Waters wieder die Bühne und dann ging wirklich die Post ab. Ich rätsele noch immer ob die das wirklich live gespielt haben, so gut war das alles. Und Waters lies spielen ... Stunden und Quer durch die LP's. Super Sound, großes Set, fantastische Stimmung. Ich in Blickweite vor der Bühne.

Hardcorefans haben davon sogar einen Mitschnitt und wissen, wer da alles auf der Bühne stand (unter anderem P.P. Arnold, die die erste Version von First Cut ist the deepest sang). Ich weiss nur, dass es ein Erlebnis der anderen Art war.



Ach ja, weil HH es ansprach. Floyd flog im Grunde nach der "The Wall" Tour 1981 auseinander. Schon The Wall drückte Waters ziemlich rigoros in der Band durch. Der Rest der Band wollte andere Sachen machen, die aber noch nicht ausgereift waren. Waters stellte angäblich die Frage - habt ihr was besseres und so wurde The Wall produziiert, ging auf Tour und endete fast im Desaster. Danach wurde es erheblich ruhiger um die Band. The Final Cut von 1983 gilt als Verlegenheitsalbum und ist gewissermaßen das erste Soloalbum von Roger Waters. Kurz danach trennte sich Floyd dann dauerhalft und nachhaltig im Bösen. prozesse um den namen und die Rechte wurden geführt un dgingen zumeist gegen Waters aus, da die 3 anderen ja weiter zusammen spielten, Gilmour und Wright ja an den Megaalben der frühen 70 ger maßgäblich Einfluss hatten und und undn. The Wall liegt Rechtemaäßig allerdings komplett bei Waters, der allerdings wegen des Übertitels "Confortably Numb" David Gilmour als Mitkomponist nennen muss.

Nach der Trennung gab es große Touren von Waters mit exzelenten Musikern und von Pink Floyd (ohne Waters), die legendäre Konzerte in der ganzen Welt spielten. Ein richtig bekanntes ist das am Reichstag 1988, wo unter den Linden mehrere 1000 Leute zuhören wollten. Damals gab es soweit ich weiss, keinen großen Zoff mit den "Organen". Anders als ein paar Tage später, als man massenweise Leute festnahm, die ähnlich das Michael Jackson Konzert am Reichstag verfolgen wollten.


Fred

zuletzt bearbeitet 29.01.2012 20:58 | nach oben springen

#12

RE: Einige RARITÄTEN (mehr oder weniger) aus meiner Sammlung

in Off-Topic 30.01.2012 13:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Danke Fred, jetzt bin ich doch wieder etwas schlauer. Natürlich war mir das hinter M&M wichtig, denn Vergleiche hinken immer.
Und außer Klaus Scharfschwerdt hatte Maschine keine Weltstars in seiner Band. Achtung, wieder ein dickes .
Wie ich schon öfter mal geschrieben hatte, war die Zeit von 1990 bis etwa 1992 für mich eine relativ Musik-lose. Sonst wäre ich vielleicht auch am Potsdamer Platz dabei gewesen.
So hat´s also bisher bei mir nie zu einem Pink Floyd Konzert gereicht. Leider.
Übrigens, mein "größtes" musikalisches Erlebnis war 1996 in der ausverkauften Waldbühne "BON JOVI". Wahnsinn. Einmalig. Super Show. Aber anderes Thema.

nach oben springen

#13

RE: Einige RARITÄTEN (mehr oder weniger) aus meiner Sammlung

in Off-Topic 30.01.2012 13:48
von HH aus EE (gelöscht)
avatar

Eigentlich habe auch ich erst im Nachhinein begriffen, was wir damals auf dem Maifeld für ein einmaliges Konzert und welche gigantische Show wir erleben durften. Es bleibt das Gefühl, wenigstens ein Mal diese Band live erlebt zu haben, wenn auch ohne Roger Waters.

Wer sich aber das Gefühl noch heute holen möchte, dem darf ich die Tribute-Show von ECHOES empfehlen, wenn die das große Besteck auffahren. Dann möchte man noch einmal der Illusion erliegen und bei den Klängen von "Meddle" bis "Final Cut" in die Sound-Welten von Pink Floyd eintauchen (bei mir Seiten 250/51).

nach oben springen

#14

RE: Einige RARITÄTEN (mehr oder weniger) aus meiner Sammlung

in Off-Topic 30.01.2012 17:14
von uninvited94 | 29 Beiträge | 55 Punkte

Zitat von Artikater



Aber nur mal so am Rande - das größte Konzert, dass ich überhaupt je besucht habe, war Rodger Waters am 17. Mai 2002 in Erfurt in der Messe Halle. Da spielte er das halbe Floyd Repertoire und ich war happy.
So ein verrücktes Konzert hab ich nie zuvor und nicht wieder danach erlebt. Ich kam an und hörte von weitem Floyd. Ok, dachte ich - Schallplatte. Ich komme in die rappelvolle Halle und sehe - nix Platte. Da stehen Musiker auf der Bühne und spielen das live. Sehen ist zuviel gesagt, weil ich irgendwo hinter einem Pfeiler einen Platz fand, wo man mich nicht zwerquetschen wollte, weil man von da eben nicht wirklich was sah. 3 Titel, dann Schluss. Ich dachte ich dreh ab. Hat die anfahrt im Stop and go sooo lange gedauert? haste die Zeit verpeilt, was denn jetzt? 3 Titel und das wars? Die halle öffnete ihre Schleuesen und die massen ströhmten raus. ich nicht, war ja gerade erst gekommen und wollte wenigstens mal schauen was da so aufgebaut war etc. Platz war ja mittlerweiel, weil die die da schon länger standen wirklich rausgingen. So kam ich wirklich bis kurz vor den Bühnenrand und beschloss - Du wartest jetzt mal. Das kann es nicht gewesen sein. Das war Vorprogramm, Soundcheck oder was auch immer. Das Konzert fängt erst noch an. So war es denn auch. Nach ner 1/4 Stunde betrat Waters wieder die Bühne und dann ging wirklich die Post ab. Ich rätsele noch immer ob die das wirklich live gespielt haben, so gut war das alles. Und Waters lies spielen ... Stunden und Quer durch die LP's. Super Sound, großes Set, fantastische Stimmung. Ich in Blickweite vor der Bühne.



Achja, dann war das in anderen Städten auch so. Ich war damals in Frankfurt, Punkt 8 ging in der Halle Musik an, während ein paar Tausend Leute noch am Einlass standen (der sich ewig verzögerte) oder sich gerade auf dem Weg ins Auditorium befanden, so kam man in eine eben vom Bühnenlicht abgesehen dunkle Halle, sah Waters und die Band auf der Bühne mitten im Set und vor, neben, über, unter sich Leute, die ihre Plätze suchten, denn es war ja bestuhlt und keine freie Platzwahl. Irgendwann setzte man sich irgendwo hin, sah dem Ameisen-haften Gewusel im Zuschauer-Raum zu, dann war 20 Minuten später Pause, Licht ging an, man suchte dann doch noch seinen richtigen Platz, Licht ging wieder aus und dann wurde erst mal die halbe "Animals" gespielt. Als Erlebnis okay, als Konzertbesuch für die Füße.


["I've got an unrelenting desire to fall apart." (Cold Specks)]
nach oben springen

#15

RE: Einige RARITÄTEN (mehr oder weniger) aus meiner Sammlung

in Off-Topic 30.01.2012 21:40
von Fred | 747 Beiträge | 1652 Punkte

In The Flesh
Happiest Days Of Our Lives
Another Brick In The Wall Part 2
Mother
Get Your Filthy Hands Off My Desert
Sothampton Dock
Pigs On The Wing Part 1
Dogs
Shine On Your Crazy Diamond Parts 1-5
Welcome To The Machine
Wish You Were Here
Shine On Your Crazy Diamond Parts 6-9
Time
Money
The Pros And Cons Of Hitch Hiking Part 11
Perfect Sense Part 1
Perfect Sense Part 2
The Bravery Of Being Out Of Range
It´s A Miracle
Amused To Death
The Dark Side Of The Moon
Band Introduction
Comfortable Numb (1st Encore)
The Flickering Flame (2nd Encore)


Das war die Erfurter Setliste. Gute 3 Stunden erstklassige Musik. Wir durften stehen, was der stimmung sicher gut tat. Der Ton war erstklassig und auch wenn die Musiker nicht die Originalfloyds waren, sie waren durchweg großartig. Wie ich erwähnte - ich hatte zeitweise den eindruck, dass können die unmöglich live spielen, das muss Konserve sein. Wars aber nicht. Genau wie bei "The Wall2 vor einem jahr in Düsseldorf. Besser kann man das nicht machen, es sei denn man lässt eben , wie in London, der besten Gitarristen der Welt seine Lieder spielen, sprich David Gilmour spielt und singt den Refrain von Comfortably Numb. Selbst Snowy White und David Kilminster reichten da zusammen nicht ran. Mag ein stück weit Heldenverehrung sein, doch würde ich schon was drum geben, Gilmour noch mal live spielen zu sehen.

@ Hartmut - jepp! Auch wenn dort zig tausend Besucher waren, um das Konzert beneide ich Dich wirklich.

Merkt man eigentlich, dass das Thema Pink Floyd ein Reizthema für mich ist. Reiz dahin´gehend - wenn es um Floyd geht, kann ich schon mal etwas (oder etwas mehr) überdrehen. Das ist meine absolute Lieblingsband, etc. pp. über die ich dies und das weiss, ein paar Platten, CD's etc. pp habe, wo sich aber alles andere auf bunte Bilder im Netz begrenzt.
Günthi erzählte, dass er die ersten 4 Singles als Vinyl hat - ich hab mal auf eine solche Single geboten. Soll ich den Preis nennen Günthi? Ich bin bei 200 DM damals ausgestiegen. Und die Originale wooden Cow, da hab ich mich nicht getraut 250 DM zu bieten, so das die nach München ging.
Es ist eben auch hier ein wenig ungerecht. Wir hatten und haben Ahnung und im Westen hatte man erst die Möglichkeiten und dann das Kleingeld. Ok, es gab auch ein paar Weitsichtige und Wissende westlich der Werra, Oker und Elbe. Zugegeben nicht nur im Falle Floyd sicher sogar ein paar mehr als östlich der Musikgrenze *ggg*, aber das kaum ein Ossi die Möglichkeit hatte, an die richtig heißen Teile zu kommen, daran ändert das nichts grundsätzlich. ganz schlimm finde ich jedoch den Umgang der bundesdeutschen Musikfans mit den westdeutschen Eigengewächsen. Ein kurzer hype und heute weitgehend vergessen, obwohl der wahre Juwelen bei waren. Und da mein ich nicht die Lords oder die Rattles.
Aber da kommen wir zu Themen, die gar nicht auf dem Tisch sind ....

Lieber Günthi - die Floyd Scheiben ... wie war das mit nem Scan? Das ist dann hier ein bischen wie im Tower in London, da darf man die kronjuwelen ja auch nur ansehen *ggg*


Fred

nach oben springen

#16

RE: Einige RARITÄTEN (mehr oder weniger) aus meiner Sammlung

in Off-Topic 02.02.2012 23:37
von Günthi54 | 354 Beiträge | 743 Punkte

Hi Fred,

mir geht es genau so wie Dir, auch bei mir stehen Pink Floyd ganz oben auf meiner Lieblings-Musiker-Liste.

Natürlich hattest Du das schon richtig erkannt, das ,, The Wall " nur 1981 von ,, Pink Floyd " im Original aufgeführt wurde. Danach wurde es zum Mauerfall von Roger Waters 1990 mit internationalen Künstlern noch einmal aufgeführt.
Ein guter Bekannter von mir war deswegen extra nach Berlin gefahren. Und war hinterher eigentlich nur enttäuscht, denn es strömten weitaus mehr Fans dorthin, als vom Veranstalter angenommen wurde. Dazu eine schlechte Sicht auf das Geschehen, Gedränge und Geschiebe inbegriffen, machten das alles nicht mehr zum Vergnügen. Aus seiner Sicht war es alles nur teuer, und nur wer rechtzeitig da war, bekam was für sein Geld geboten.

Ich bin nicht dabei gewesen, da ich solche Massenveranstaltungen auf ebenem Boden überhaupt nicht mag. Es gibt davon ohnehin einen DVD-Mitschnitt, so das ich zumindest das im Nachhinein sehen kann. Ich glaube, das es damals sogar im Fernsehen übertragen wurde. Dann hatte ich es sicher aufgezeichnet. Dann aber nur in Mono, denn die Stereo-Videorecorder kosteten damals rund 2000 DM.

Im letzten Jahr wurde ,, The Wall " erneut von Roger Waters auch in Hamburg aufgeführt. Da war ich dann wieder mit dabei. An zwei Tagen wurde diese grandiose Show zum letzten Mal live vorgetragen. Aus Kostengründen mußte ich bis nach oben unter das Hallendach. Zur Bühne waren es rund 100m, und dann noch 87 € Eintritt.
Wer richtig im Geschehen dabei sein wollte, mußte satte 238 € löhnen. Wahrlich nicht gerade ein ,, Freundschaftspreis ".

Gelohnt hat es sich aber trotzdem, denn es war genau wie vor 30 Jahren. Nur ohne den Rest von den anderen drei verbliebenen ,, Pink Floyd " Mitgliedern.

Jammerschade, denn nach dem Tod von Richard Wright ist die Hoffnung auf eine Reunion nun endgültig ausgeträumt.
Aber auch hier hatte ich noch das Vergnügen ihn zuvor noch einmal Live zu erleben. David Gilmour veröffentlichte 2006 sein neues Solo-Album
,, On An Island " . Damit ging er dann auf Tournee und ich konnte noch einmal in Hamburg dabei sein, denn es gab auch hier nur drei Konzerte in Deutschland. David Gilmour trat im CCH auf, und da passen gerade mal 3000 Leute rein. Auch dieses supertolle Vergnügen war leider nicht ganz kostenlos. Ich hatte einen guten Sitzplatz in der Mitte oben, und da war ich erst mit 119 E dabei. Ich glaube, das war der Preis. Leider hab ich die Eintrittskarte irgendwo in eine Muskiste gelegt. Vielleicht finde ich sie dann irgendwann mal wieder.

Bei diesem Konzert hatte ich auch noch das Glück ( ohne es zu wissen, das es das letzte mal sein wird ) Rick Wright zu sehen. Nach dem Ende der Tournee ist Rick Wright mit 65 Jahren gestorben.

Bei diesem Konzert im CCH stellte David Gilmour sein neues Album ,, On An Island " vor. Im ersten Teil des Konzertes wurde nur das gesamte neue Album gespielt.Nach der Pause dann der Höhepunkt des Konzertes : 1 1/2 Stunden Pink Floyd pur. Mit ,, Shine On Your Crazy Diamond " ging es los. Dann folgten weitere alte Klassiker wie ,, Wish You were Here " , ,, Money " , ,, Another Brick In The Wall " und ,, Comfortably Numb " . Das absolute Highlight war mit Sicherheit das 20minütige ,, Echoes " . Den Titel hatte ich nur damals in der ,, Ernst-Merck-Halle " live erleben dürfen.Danach wurde dieser Titel zumindest in Deutschland nicht mehr gespielt. Dafür gab es tosenden Beifall. Ein absolutes ,, Sahnestück ".
Hätte ich nie im Leben geglaubt, das dieser Titetel noch mal Live gespielt wird. David Gilmour war in Höchstform als er das lange Gitarren-Soli spielte.

Jammerschade das Rick Wright nun nie mehr wieder diesen einmaligen ,, Sound-Teppich " durch eine Halle schicken kann.

Ich hatte auch noch das Vergnügen die erste ,, Solo-Tour " von David Gilmour zu erleben. Die fand 1984 statt. Auch damals wählte er das CCH.
Auch da war natürlich der ,, Pink Floyd-Teil " der Höhepunkt. Nur damals ohne Rick Wright .

Ich wurde ja gefragt, ob ich nicht meine erwähnten vier Pink Floyd Singles einscannen könnte. Möchte ich gerne machen. Leider mußte ich feststellen, das die Cover nicht so makellos sind, wie ich sie anfangs beschrieben hatte. Dafür sind sie aber alle Originale und bereits 44 Jahre alt.

Wer in diesem biblischen Alter in den Spiegel schaut, wird sicher feststellen, das da auch nicht mehr alles makellos ist. Vielleicht gefallen doch dem einen oder anderen die nicht mehr so taufrischen Cover. Zumindest sind sie auch in diesem nicht ganz so gutem Outfit extrem rar und auch im Ausland sehr gesucht. Gerade die deutschen Cover, denn da sind zumindest auf zwei Cover die alte Original-Besetzung von Pink Floyd abgebildet. Die englischen Cover hatten damals nur das bekannte Firmen-Loch-Cover . Erst später tauchten auch da Bild-Cover auf.

Und nun versuch ich mal die Bilder einzustellen.

Und nun geht`s hoffentlich los. Immer Locker Vom Hocker sag ich.

Lg euer Günthi

Angefügte Bilder:
Scannen0001.jpg
Scannen0002.jpg
Scannen0003.jpg
Scannen0004.jpg
Scannen0005.jpg
Scannen0006.jpg
Scannen0007.jpg
Scannen0008.jpg
Scannen0009.jpg
Scannen0010.jpg
Scannen0011.jpg
Scannen0012.jpg
nach oben springen

#17

RE: Einige RARITÄTEN (mehr oder weniger) aus meiner Sammlung

in Off-Topic 03.02.2012 09:03
von Schuhladen63 (gelöscht)
avatar

Hallo Beide Pink Floyd Experten,
große Freude alles gelesen und Fred, Günther Ihr beide beeindruckt mich immer mehr.
Pink Floyd gab es die beiden LP's von Amiga Dark Side of the Moon und Wish You Were Here.
Diese LP's wurden nur einmal aufgelegt, eine Kassettenaufnahme gemacht.
Die LP's waren Kult also in Pappe mit Folie im Regal.
Bis die Wende kam nie wieder die LP's angerührt, dann CD's besorgt.
Auf ARD war es, glaube ich anfang 90iger, ein Live Mitschnitt von Pink Floyd, das war für mich
das erste mal Pink Floyd live zu erleben, konnte die Laser Show wirken lassen.
Danke nochmals Euch Beiden

nach oben springen

#18

RE: Einige RARITÄTEN (mehr oder weniger) aus meiner Sammlung

in Off-Topic 03.02.2012 16:05
von HH aus EE (gelöscht)
avatar

Weil der Günthi die Tour von David Gilmour zum Album "On An Island" erwähnt, möchte ich hinzufügen, daß es eine aufwendige 5-LP-Vinyl-Box als Tondukument gibt, die keine Wünsche offen läßt und bei deren Klängen man sich vollständig in den tollen Sound von Pink Floyd und Gilmour fallen lassen kann. Scheint so, als wäre ich wohl doch ein Floyd-Fan .

Respekt, was die frühen Singles anbelangt. Die hätte ich auch gerne, aber ich bin nun mal am anderen Ufer der Elbe geboren.....

Angefügte Bilder:
Gilmour 1.JPG
Gilmour 2.JPG
nach oben springen

#19

RE: Einige RARITÄTEN (mehr oder weniger) aus meiner Sammlung

in Off-Topic 03.02.2012 18:23
von Kleiner Trommler | 3.156 Beiträge | 6487 Punkte

Dieses Plakat habe ich vor kurzem ersteigert und heute habe ich es bekommen,als ich es auspackte bekam ich einen kleinen Schreck,es ist ist so lang wie eine Haustür und breit wie anderthalbtüren,echt geil!!!

Angefügte Bilder:
Foto 5326.jpg

PUHDYS - DORO - JUDAS PRIEST - SABATON - BEYOND THE BLACK - STONES - NIGHTWISH - ARCH ENEMY
That's the Band's i love and more \m/

Konzerte 2021/2022
27.11.2021 Nightwish - Leipzig
26.3.2022 Sabaton - Leipzig
24.5.2022 Doro - Jena
30.7.2022 Judas Priest - Halle


https://www.facebook.com/profile.php?id=100008431368707
https://www.facebook.com/Puhdys-Songzitate-176191892830506/
nach oben springen

#20

RE: Einige RARITÄTEN (mehr oder weniger) aus meiner Sammlung

in Off-Topic 03.02.2012 18:28
von Fränki | 4.914 Beiträge | 9793 Punkte

Na Kleiner Trommler nun wird es eng in dein Zimmer wenn dises an der Wand hängt.
Aber mach Dir nix draus auch dieses findet seinen Platz bei Dir


MEIN LEBEN IST MAL SO UND MAL SO und wenn es mal nich so lief sag ich mir NOCHMAL
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 15 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9629 Themen und 99553 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0