#1

45 Jahre Stern Combo Meißen ....

in Konzertberichte Ostrock allgemein 20.06.2009 21:24
von Wodka (gelöscht)
avatar

... während noch ein Großteil der Gemeinde vor der Bühne steht, ich habe Herrn Hartmut entdeckt und glaube auch eine Mary, die lichten Stellen von Achim, Tamaras Mann, leuchteten auch durch, schreibe ich mal die ersten Eindrücke von dem Konzert nieder.

Ich habe nun den Beitrag von den Klosterbrüdern gehört und kann nur sagen, wenn Legenden sterben und sich selbst zu Grabe tragen! So etwas Schlechtes habe ich lange nicht mehr gehört.

1972 schrieb eine bundesdeutsche Zeitung: „Einen viel weniger guten Eindruck hinterließen die Klosterbrüder aus Magdeburg, die sich auf das Nachspielen von Colleseum, Santana und Jethro Tull beschränkten, wobei das ‚Thick As A Brick' von letzterer Gruppe eher unglücklich interpretiert wurde.“

Bloß gut, das der Schreiber von damals das heute nicht hören musste, sie haben zwar nicht nur nachgespielt, sondern überwiegend Eigenes, der Eindruck war aber nicht viel weniger gut, der war einfach nur schlecht. Tut mir Leid, aber wenn Meister Kneis die Töne nicht mehr halten kann, die Stimme laufend kippt, dann soll er zu Hause hinter dem Ofen bleiben. Das hat nichts mit älter werden zu tun, noch einmal, das ist einfach nur schlecht gewesen. Und das heute, wo man mit wenig finanziellem Einsatz so etwas mit ein wenig Technik absolut sauber kaschieren kann, natürlich gehört ein wenig Übung dazu.

„Wieder ein Stück Geschichte geschrieben, so entstand der Jazz!“ schrie Kneis zum Schluss ins Mikrofon. Armer Jazz! Und ein Stück Geschichte ist dieser Auftritt jetzt, ich hoffe solche Geschichte nicht noch einmal hören zu müssen.

Ihr könnt mich meinetwegen zerreißen, aber so kam das hier an. Das es die Technik von Rockradio nicht war beweisen die Aufnahmen vom Zöllner und von denen jetzt, den A Capella Leuten ...


Hans

nach oben springen

#2

RE: 45 Jahre Stern Combo Meißen ....

in Konzertberichte Ostrock allgemein 21.06.2009 00:11
von Wodka (gelöscht)
avatar

Nun Teil 2.

Die Musix, sicher für den einen oder anderen recht ungewohnt, aber das war A Capella Gesang vom Feinsten.

Und dann ging es los, 45 Jahre Stern Combo Meißen! Gleich mit einem Paukenschlag, Reini stand Backstage und richtete ein paar Worte an das Zuhörervolk ... Und Stern Combo entschädigte für die vorherige Enttäuschung, und zwar vollkommen. Das war Stern Combo in Reinkultur. Auch die 3 neuen Titel konnte man sich anhören.

So, Ihr könnt sicher besser erzählen, Ihr wart ja dabei. Dafür stelle ich die ersten Bilder rein, sicher keine Große Qualität, aber von Aschaffenburg aus sind sie nicht besser geworden. –grins- Dafür stehen sie hier während einige von Euch noch vor der Konzertbühne stehen. -lächel-

Angefügte Bilder:
ispy.jpg
ispy10.jpg
ispy11.jpg
ispy13.jpg
ispy14.jpg
ispy16.jpg
ispy17.jpg
ispy21.jpg
ispy28.jpg
ispy31.jpg
ispy4.jpg
ispy40.jpg
ispy46.jpg
ispy50.jpg
ispy51.jpg
ispy6.jpg
ispy7.jpg
zuletzt bearbeitet 22.06.2009 10:27 | nach oben springen

#3

RE: 45 Jahre Stern Combo Meißen ....

in Konzertberichte Ostrock allgemein 21.06.2009 02:06
von Bernd (gelöscht)
avatar

So, wieder rein.
Mit einem "Puhdel" spitznamens Bimbo sind wir rein ins Areal zur Stern Combo Meissen Herr D.Seidel empfing uns schon. Drin eine Begegnung mit Reinhard Fißler - auch ich konnte ihn kurz sprechen, und natürlich habe ich nicht vergessen, ihm ganz liebe Grüße von "Wodka" - Hans auszurichten, worüber er sich sehr freute. Bimbo - auch Ex-Mitglied der Combo , war auf Samstags-Einkaufstour und wollte sich dieses Jubiläum nicht entgehen lassen.
Vor dem, Konzert konnten wir dann noch zahlreiche Vordrucke unter dem Publikum verteilen, welche Petra von http://www.deutsche-mugge.de im Vorfeld ausdruckte ( über 100 Stück ) zu unserer gemeinsamen "Henne - Aktion" für Reini. Die 100 Blätter reichten nicht. Es musste improvisiert werden und die Rückseite wurde beschrieben. Danke dem Meissener Publikum für den riesigen Zuspruch für unsere Aktion !
Natürlich mussten auch paar Werbeflyer für das RENFT - Monokel - Konzert am 4.7. unter die Leute.


Klosterbrüder waren für mich ok, hab selber keinen Vergleich zu früher. Ich glaube, Hartmut wird hier mit wesentlich mehr Fakten und Zahlen aufwarten können, ich hab paar Lieder wieder erkannt, einige nicht. Irgendwie vermißte ich dessen "Flaggschiff" - "Lied einer alten Stadt". Ist wie ein PUHDYS-Konzert ohne "Eisbären".
Waren ja alle in Reihe 1, PM, Mary, Jolina, HHausEE und Evi, einige weitere Mitglieder des Cäsar-Fanclubs "Weggefährten", Angela und meine Wenigkeit...

A Capella Musix war schon recht lustig, naja, Geschmackssache. Dirk Zöllner war ebenso da mit seinem Freund A.Genseke. Er weiss das Publikum schon mal zu begeistern. Mal mit den Musix, später auch mit der Stern Combo auf der Bühne.
Dann die Geburtstagskinder. Zunächst sprach Reinhard live seine Grüße ins Mikro. Rockradio übertrug zeitgleich auch live diesen Konzertabend.
Dann begann dieses einmalige Konzert.
Einen Thomas Kurzhals an den Keyboards, welcher viel frischen Wind in die Band bringt. Larry, der Sänger - einfach nur passend in diese Band.
Aufgeführt wurde auch das Werk "Weisses Gold" in der Gesamtlänge, auch Vivaldis "Frühling" war dabei. Gänsehaut pur auch bei den drei neu vorgestellten Songs, von denen 2 aus der Feder von Thomas Kurzhals stammen. Sie werden auf der neuen CD verewigt werden, welche demnächst erscheinen wird. Larry B und Martin Schreier wechselten in ihren Gesangsparts ab, die Keyboardparts sprangen förmlich von links nach rechts und umgekehrt. Norbert Jäger hatte ebenso genug Utensilien , um z.B. zu demonstrieren, wie es unter Wasser klingt.
Das Konzert überzog die festgesetzte Zeit von 0:00 Uhr um gut 20 min. Mit "Wir sind die Sonne" endete dieser denkwürdige Abend.
Und nicht nur Reini wird es gefallen haben, auch die sehr zahlreich erschienenden Zuschauer hatten ihre Freude daran.


Bilder:
U.a. Mit Fred und Petra von http://www.deutsche-mugge.de , Reinhard Fißler, Bimbo, HHausEE, Larry B. PM, Joli, Mary u.a

Petra war ganz pfiffig und hatte sich vorn und rücklings ein A4-Blatt umgehängt, so konnte sie jederzeit gefunden werden, als es darum ging, die ausgefüllten Vordrucke für die "Henne-Aktion" wieder einzusammeln. Alles in allem ein erfolgreiches Konzept und es hat den Zuspruch gefunden, den wir uns erhofft haben.
Nicht locker lassen, die Aktion geht weiter - Solange, bis das Federvieh auf Reinis Bett liegt !

Angefügte Bilder:
100_0863.jpg
100_0873.jpg
100_0876.jpg
100_0878.jpg
100_0879.jpg
100_0880.jpg
100_0884.jpg
100_0890.jpg
100_0891.jpg
100_0902.jpg
100_0903.jpg
P6202674.JPG
P6202681.jpg
P6202682.JPG
P6202686.jpg
P6202688.JPG
P6202689.jpg
P6202692.jpg
P6202694.jpg
P6202696.jpg
P6202700.jpg
zuletzt bearbeitet 22.06.2009 10:28 | nach oben springen

#4

RE: 45 Jahre Stern Combo Meißen ....

in Konzertberichte Ostrock allgemein 21.06.2009 02:54
von Bernd (gelöscht)
avatar

Bilder von der Mugge:

Dirk Zöllner und Andre Gensicke
Musix aus Berlin
Arnulf Wenning
Klosterbrüder / Magdeburg / Fusion

Angefügte Bilder:
100_0894.jpg
100_0895.jpg
100_0900.jpg
100_0908.jpg
100_0912.jpg
100_0919.jpg
100_0923.jpg
100_0930.jpg
100_0932.jpg
100_0934.jpg
100_0944.jpg
100_0946.jpg
100_0947.jpg
100_0955.jpg
100_0962.jpg
100_0974.jpg
100_0979.jpg
100_0981.jpg
100_0991.jpg
100_0993.jpg
100_0995.jpg
zuletzt bearbeitet 21.06.2009 03:14 | nach oben springen

#5

RE: 45 Jahre Stern Combo Meißen ....

in Konzertberichte Ostrock allgemein 21.06.2009 03:41
von Bernd (gelöscht)
avatar

Die ersten "Stern-Bilder"
Reinis Grüße an die Stern Combo Meissen wurden uns vorn auf der Videowand präsentiert.

Angefügte Bilder:
100_1015.jpg
100_1019.jpg
100_1027.jpg
100_1047.jpg
100_1058.jpg
100_1069.jpg
100_1074.jpg
100_1216.jpg
100_1226.jpg
100_1242.jpg
P6202872.jpg
P6202875.jpg
P6202879.jpg
P6202880.jpg
P6202885.jpg
P6202895.jpg
P6202897.jpg
P6202903.jpg
P6202927.jpg
P6202938.jpg
P6202939.jpg
P6202940.jpg
P6202941.jpg
P6202943.jpg
P6202973.jpg
P6202974.jpg
P6202975.jpg
P6202980.jpg
P6202984.jpg
P6202994.jpg
zuletzt bearbeitet 21.06.2009 03:55 | nach oben springen

#6

RE: 45 Jahre Stern Combo Meißen ....

in Konzertberichte Ostrock allgemein 21.06.2009 04:06
von Mary (gelöscht)
avatar

Sonst geh ich um die Zeit zum Dienst, auch gestern..., heute will ich, zurück vom Konzert "45 Jahre Stern Combo Meißen", wenigstens noch ein paar Fotos hochladen...
Danke HH und Evi fürs kutschieren..., sonst würde ich jetzt..., nö, ich sags nicht...
Schon bei meinem Eintreffen in Meißen stellte ich fest...., auch hier läuft die Werbung, Axel!!!
Was ich nicht bedacht hatte, Rockradio übertrug das Konzert und ich Trops habe versucht "den alten Stern Combo Meißen Fan" teilhaben zu lassen..., dabei hat der "Fan" mitgehört und war mit seiner Berichterstattung schneller als wir, die live dabei waren. Auf meine Handyrechnung bin ich gespannt...

Angefügte Bilder:
DSCF1007.jpg
DSCF1008.jpg
DSCF1013.jpg
DSCF1014.jpg
DSCF1015.jpg
DSCF1016.jpg
DSCF1023.jpg
DSCF1025.jpg
DSCF1029.jpg
DSCF1099.jpg
DSCF1140.jpg
DSCF1158.jpg
DSCF1167.jpg
DSCF1185.jpg
DSCF1189.jpg
DSCF1194.jpg
DSCF1209.jpg
DSCF1222.jpg
DSCF1226.jpg
DSCF1239.jpg
DSCF1288.jpg
DSCF1297.jpg
DSCF1300.jpg
DSCF1320.jpg
DSCF1330.jpg
DSCF1336.jpg
DSCF1338.jpg
DSCF1356.jpg
zuletzt bearbeitet 21.06.2009 13:16 | nach oben springen

#7

RE: 45 Jahre Stern Combo Meißen ....

in Konzertberichte Ostrock allgemein 21.06.2009 09:27
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Das was dort auf die Beine gestellt wurde, verdient absoluten Respekt. Eine ganz große Mugge war das.
Aber ging gleich gut los, als ich am Elbufer entlanggewandert kam, guckten Bernd und Angela schon von der Mauer.
Nur der Ruf "Rapunzel, lass dein Haar herunter" blieb unerhört.
Mit Mary wartete ich also brav, bis wir eingelassen wurden.



Sensationell , genau vor Bernds Nase versuchte sich Norbert Jäger in Alchemist. Bernd, hast du dir gemerkt, wie es ging?


Klick mal druff hier:

zuletzt bearbeitet 21.06.2009 10:15 | nach oben springen

#8

RE: 45 Jahre Stern Combo Meißen ....

in Konzertberichte Ostrock allgemein 21.06.2009 10:20
von Bernd (gelöscht)
avatar

Guten Morgen !
Weitere Bilder....

Angefügte Bilder:
100_0889.jpg
100_1058.jpg
100_1129.jpg
100_1131.jpg
P6202701.jpg
P6202707.jpg
P6202949.jpg
P6202976.jpg
P6202987.jpg
P6202991.jpg
P6203010.jpg
zuletzt bearbeitet 21.06.2009 10:28 | nach oben springen

#9

RE: 45 Jahre Stern Combo Meißen ....

in Konzertberichte Ostrock allgemein 21.06.2009 11:11
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Auch wenn Wodka es von Aschaffenburg aus anders sieht, für mich waren die Klosterbrüder das Ereignis. Hatte mich schon lange darauf gefreut, diese Ostrocklegende doch mal spielen zu sehen. Die Reaktion der Konzertbesucher dort war einhellig - viel Beifall und Begeisterung.
Wenn ich die Einzige gewesen wäre, die das so sieht, würde ich mich jetzt schämen und in mich gehen.
Zu Zöllner braucht man ja nicht viel sagen, passte super hin und brachte die Leute in Konzertlaune. Auch dass er dann zum Schluss mit Stern rockte, fand ich eine tolle Geste.
Hier Bildchen von den "Vorbands".



Klick mal druff hier:

nach oben springen

#10

RE: 45 Jahre Stern Combo Meißen ....

in Konzertberichte Ostrock allgemein 21.06.2009 11:11
von Mary (gelöscht)
avatar

Ein Abend voller Emotionen, voller Musik, guter Laune und mit unzähligen lieben Freunden..., der Kreis wird immer größer. Für mich hoffe ich, dass ich Namen und Gesichter "richtig" zuordnen kann, wenn wir uns wieder begegnen...
Reini war wie immer anwesend, wurde von unzähligen Fans besucht, sprach vor dem Auftritt von SCM, was wieder über eine Videowand übertragen wurde - Gänsehaut..., wie vor einem Jahr...
Und Petrus, der genau zum Auftrittsbeginn der "Sterne" meinte, die Schleusen öffnen zu müssen, es begann tatsächlich zu regnen..., hatte dann doch ein Einsehen und machte die Öffnungen wieder zu, ließ die zahlreichen Fans ein Konzert genießen ohne Nässe von oben.
Nein, zu einem Bericht reicht die "Kraft" noch nicht..., aber Fotos habe auch ich für Euch...
P.S. In der Hoffnung nicht den Streit zu schüren, ob nun die Klosterbrüder gut klangen oder nicht..., mir hat der Aufritt Spaß gemacht, ich habe sie "gefeiert" wie die zahlreichen Konzertbesucher mit mir. Nun zu Hause stelle ich allerdings fest, Wodka hat nicht ganz unrecht, eine kleine Videoaufnahme spielt mir hier "ungeschminkt durch moderne Technik" den Gesang ab, live ist eben live..., mit Technik kann man sehr viel machen. Aber was solls, perfekt oder nicht, ich hatte noch einmal das Glück, die Klosterbrüder zu erleben und diese Freude wird durch nichts, aber wirklich gar nichts getrübt!

Angefügte Bilder:
DSCF1018.jpg
DSCF1030.jpg
DSCF1034.jpg
DSCF1036.jpg
DSCF1037.jpg
DSCF1059.jpg
DSCF1061.jpg
DSCF1069.jpg
DSCF1075.jpg
DSCF1078.jpg
DSCF1092.jpg
DSCF1094.jpg
DSCF1095.jpg
DSCF1098.jpg
DSCF1099.jpg
DSCF1107.jpg
DSCF1141.jpg
DSCF1144.jpg
DSCF1148.jpg
DSCF1151.jpg
DSCF1153.jpg
DSCF1155.jpg
DSCF1156.jpg
DSCF1173.jpg
DSCF1178.jpg
DSCF1187.jpg
DSCF1200.jpg
DSCF1203.jpg
DSCF1208.jpg
DSCF1213.jpg
DSCF1214.jpg
DSCF1218.jpg
DSCF1222.jpg
DSCF1230.jpg
DSCF1233.jpg
DSCF1237.jpg
DSCF1241.jpg
DSCF1242.jpg
DSCF1243.jpg
DSCF1256.jpg
DSCF1274.jpg
DSCF1285.jpg
DSCF1292.jpg
DSCF1299.jpg
DSCF1302.jpg
DSCF1309.jpg
DSCF1316.jpg
DSCF1325.jpg
DSCF1337.jpg
DSCF1339.jpg
dscf1052.jpg
dscf1229.jpg
dscf1263.jpg
dscf1264.jpg
zuletzt bearbeitet 25.06.2009 23:25 | nach oben springen

#11

STERN COMBO MEISSEN - das Jubiläumskonzert zum 45. Geburtstag

in Konzertberichte Ostrock allgemein 21.06.2009 11:40
von HH aus EE (gelöscht)
avatar

45 Jahre unter Sternen – der weite Weg

Die STERN COMBO MEISSEN hat’s endlich wieder mit den Tasten und jemand wie ich ist froh, daß damit eine Zeit stilistischen Durcheinanders und des richtungslosen Musikmachens ein Ende gefunden hat. „Jegliches hatte seine Zeit“, doch die Stern Combo mit einem Frontmann IC Schmidt auf Dauer, hätte auf absurde Weise die Wertigkeiten in der Band vertauscht und das Image auf den Kopf gestellt.
All jene, die erlebten, wie die MEISSENer sich in den 70ern ihr ureigenes Profil erspielten, haben einen komplexen Sound, den Klang eines Sythesizers und jene unverwechselbare Stimme von Reini im Ohr. Die Zeit hat Narben hinterlassen, aber seit ich die Stimme von LARRY B. auf der Festung Königstein zum ersten Mal über den Synthesizern vom „Kurzen“ schweben hörte weiß ich, die musikalischen Ideen aus den 70ern leben wieder und die STERN COMBO MEISSEN steht wieder auf festen Füßen.

Die vergangenen 45 Jahre sind eine lange Zeit und niemand hätte mal in den 60ern daran gedacht, daß es so werden würde. Ebenso konnte niemand davon ausgehen, daß so etwas in ewiger Harmonie vonstatten gehen würde. Nun sind wir also nach Meissen gepilgert, dorthin, wo ich bei Schreier Senior zu Siebeneichen der gelehrten Geschichte huldigen durfte.
Hier in Meissen am Ufer der Elbe bin ich wieder einer unter vielen, nur Freunde und Fans sind hier, um den Geburtstag der Band gebührend zu begehen – mit Musik, erlebter Geschichte und unseren Erinnerungen. Selbst die Sonne hatte den ganzen Tag über versucht, auf den Abend einzustimmen.

Auf dem weiten Areal unten an der Elbe herrschte freundliche Begrüßungsstimmung und so etwas wie neugierige Anspannung. Es ist ein angenehmes Gefühl, wenn Larry B. auf einen zukommt und Dich mit einem Lachen im Gesicht begrüßt und Detlef Seidel glücklich Grüße von Siggi aus Fürstenwalde entgegennimmt.
An einem Tisch entdecke ich Kneis und Kuhnt, denen ich den alten FUSION-Flyer unter die Nase halte. Als dann noch der blondsträhnige Kessler und „Matze“ Blankenburg hinzu kommen, sitze ich plötzlich inmitten der fast vollständigen Klosterbrüder. „Matze“ kann gerade noch einen Jubelschrei unterdrücken, als er das alte Fotos von 1978 im Elsterwerdaer Gesellschaftshaus, bei einem REFORM-Konzert entstanden, unterschreiben soll. Ich selbst fühle mich plötzlich wieder jung und aufgenommen, wie damals. Das ist Rock’n’Roll, noch ehe ein Ton von der Bühne kam!

In die erste Reihe hab’ ich es trotzdem noch geschafft. Kein Wunder, wenn sich dort das halbe Forum breit gemacht hat und nur gut, denn so kann ich entspannt den Auftritt von DIRK ZÖLLNER und ANDRE GENSICKE verfolgen. Auch die beiden strahlen helle Begeisterung aus, haben das Lachen im Gesicht und den Soul im Blut. In seiner unnachahmlichen Art erzählt ZÖLLNER singend und plaudernd Geschichten aus dem Leben, von Freude, von Leid und unglücklicher Liebe, alte und neue, um letztlich den „Käfer auf’m Blatt“ zu zelebrieren. Spätestens da bemerke ich, welche Zeitspanne die beiden da oben auch schon hinter sich gelassen haben, denn immerhin steht das personifizierte CHICOREE und der singend funkende ZÖLLNER auch schon seit 1985 auf einigen Bühnen dieser Welt.

Auch die KLOSTERBRÜDER aus Magdeburg haben eine Zeitreise der besonderen Art hinter sich. Einst tourten sie sogar mit den STERNEN als gemeinsames Projekt FUSION und einer eigens dafür gebauten Pseudo-Quatro-Anlage durch die heimischen Rock-Schuppen und begründeten so ihren besonderen Ruf. Ob die Story mit dem auf die Bühne getragenen Sarg wirklich geschehen ist, verbirgt DIETRICH KESSLER seit Jahren hinter einem stillen Lächeln und einer getönten Brille. Glück hatte, wer eines der FUSION-Konzerte damals erleben durfte und selbiges (sowie den Sarg?) in seinen Erinnerungen bewahrt hat.

Aus jenen Jahren stammen auch einige der Songs, die der Band neben der Bürkholz Formation den Ruf einbrachte, die Stellvertreter von COLOSSEUM in der DDR zu sein. Kein Wunder also, daß ich mich bei „Walkin’ In The Park“ genau daran erinnere. Nur die grauen langen Strähnen vom „jodelnden“ Kneis und das kantig lächelnde Gesicht von „Matze“ an der Gitarre erinnern daran, das dies Jahrzehnte her ist.
Aus den Gesichtern der älter gewordenen „Ordensbrüder“ strahlt die pure Lust und ehrliche Freude, aber auch die ungebremste Energie. Bernd Schilanski ist noch immer ein Derwisch an der Schießbude und Jörg „Matze“ Blankenburg ein geiler Gitarrist. Die Stimme vom ledern befrackten Kneis hat auch noch den stählernen Sound, aber zu wenig Chancen, ihn wieder zu trainieren, doch „Kalt und heiß“, „Was wird morgen sein?“ und die „Verkehrte Welt“ klingen noch immer frisch und der „Rock’n’Roll Preacher“, dem Idol Inga Rumpf nachempfunden, noch immer authentisch. Die KLOSTERBRÜDER musizieren in der sehr knappen Stunde wie damals und sehen so aus, wie die, die unten ihnen zujubeln - so what! Wer’s nicht glauben will, dem empfehle ich den Septembertermin im Magdeburger Park.

MUSIX, die danach die Bühne entern, sind gut, technisch perfekt und haben es vor dem Rockerpublikum nicht gerade leicht mit ihren Versionen der alten Hits aus dem Ostrockgesangsbuch, die sie a capelle in’s Publikum schmettern. Hut ab vor diesen Stimmen und eine tiefe Verbeugung vor der unglaublichen Perfektion. Allerdings hab’ ich spätestens bei der „Eisdame“, gemeinsam mit ARNULF WENNING (einst REGGAE PLAYer) das Gefühl, daß dieser kleine Act an diesem Abend fehl am Platze war. Da hat wohl jemand die Dramaturgie nicht ganz bis zu Ende gedacht. Schade. Zum Abschied versuchen sich die jungen Herren noch am „Südpol“ der STERN COMBO, doch da keimt bei mir bereits die Vorfreude auf das Original.

Da stehe ich nun gegen 22.°° Uhr vor der Meissener Bühne, schließe die Augen, höre der Keyboards wuchtige Akkorde und das Schreien und Zischen der Synthesizer – die STERN COMBO zelebriert gleich zu Beginn die „Nacht auf dem kahlen Berge“ und – verdammt – es klingt endlich wieder wuchtig, gewaltig und so massiv von der Bühne, daß das Konzert von vor einem Jahr zu einer Amateur-Mugge verkommt!
Dieser Larry B. macht den „Weiten Weg“ und die „Sage“ zu Ereignissen, als wären sie schon immer für ihn erdacht. Seine Stimme thront glasklar über den Keyboards vom „Kurzen“ und Düwelt Junior, sticht tief in die Dunkelheit der Nacht, und alle drei werden wahlweise getrieben oder gepeitscht von der Rhythmus-Sektion Schirner, Jäger & Schäfer, die Momente später bei „Was bleibt“ auch liebevoll schmeicheln können.

Bei seiner Uraufführung anlässlich des 60. Geburtstages von Thomas Natschinski in der Berliner WABE kam das Instrumental „TNTK“ noch ziemlich hölzern daher gestakst. In Meissen zum 45. Jubiläum erlebe ich eine „Huldigung an die Tasten“ und bei eben diesem Titel merke ich, wie sehr dieser THOAMS KURZHALS das Profil der Band geprägt hat und nun endlich wieder trägt. Willkommen bei den richtigen STERNEN und Daumen hoch für Sebastian Düwelt, der sich mit dem „Kurzen“ abwechselnd die Soli zuspielt und dem der Spaß und die Freude aus den Augen blitzt. Auch Vivaldi’s Adaption vom „Frühling“ habe ich endlich wieder so gehört, daß der lang ersehnte Wetterumschwung Richtung Sonne nicht mehr weit sein kann.

Es folgen zwei weitere nagelneue Songs, die sich nahtlos zu den alten Nummern fügen. „Ein Tag, ein Jahr, ein Leben“ beeindruckt mich vom ersten Ton an und „Das kurze Leben des Reimund S.“ läßt wegen seines Inhalts, ein Leben am Joy-Stick verbracht, sogar den Atem stocken, so brandaktuell ist das Stück aus dem Cyber-Life geklont und musikalisch grandios umgesetzt. Da wird das Warten auf die neue CD zur Geduldsprobe!

„Weißes Gold“ ist ganz sicher das zentrale Werk der STERN COMBO MEISSEN und inzwischen auch eine Huldigung an die Heimatstadt der Band. Vielleicht kommt ja die Anregung dazu sogar von Martin’s Vater, dem Lehrer der Geschichte auf Schloß Siebeneichen zu Meissen. Die musikalische Geschichte vom Goldsucher und Porzellan-Erfinder Böttcher ist der Höhepunkt der Nacht. Zum ersten Mal erlebe ich die komplette Aufführung live und in Farbe. Sorry Leute, das hätte ich vor einem Jahr nicht mal zu träumen gewagt und ein schöneres Erlebnis kann es für „alte“ und gestandene Fans nicht geben! Vor mir eine wie entfesselnd agierende STERN COMBO und hinter mir eine Traube von Menschen, die ihre Zustimmung und Begeisterung in die Nacht jubelt. Leute vergeßt, was vor einem Jahr war, dies hier müßt ihr Euch unbedingt antun.

Kein Konzert der sieben Erzmusikanten vergeht ohne den „Kampf um den Südpol“ und weil mir nach 6 Stunden so langsam die Beine Streik androhen, nutze ich noch mal die Gelegenheit, den müden Körper zu rocken und rollen, lasse mir den Sound um die Ohren wehen und genieße den Ausklang des Konzertes im 45. Jahr der STERN COMBO MEISSEN, die sich selbstbewusst mit „Wir sind die Sonne“ verabschiedet. Gratulation, meine Herren, das muß erst einmal so ein junger „Superstar“-Schnösel nachmachen und dann auch noch nach 45 Jahren so eine blendende Figur dabei abgeben.
DANK an die Gäste Zöllner & Gensicke, Musix und Klosterbrüder. DANK den Technikern und Gruß denen, die uns die Steaks weggefuttert haben.
Meine Hochachtung gilt Reinhard „Reini“ Fißler, dem Kämpfer, Mutmacher und liebenswerten Freund, der dem Abend mit seiner Anwesenheit eine schlichte Krone aufsetzte und eine leise Minuten Schweigen all jenen, die den „Weiten Weg“ einst musikalisch mitgingen und nicht mehr mitfeiern konnten.

„Steig’ empor, neuer Tag“, der „Weite Weg“ ist noch lange nicht zu Ende und die Herren gehen auch noch nicht am Stock! Glaub’ es oder nicht - mir egal, ich hab’s erlebt!


Dies ist mein 500. Beitrag in diesem Forum. DANKE, daß ich hier zu Hause sein darf und DANK denen, die meine Beiträge lesen.
Hartmut

Angefügte Bilder:
AK neu_800_561.jpg
Flyer signiert_662_800.jpg
Musix_800_575.jpg
P1030500_600_800.jpg
P1030502_800_600.jpg
P1030506_600_800.jpg
P1030524_600_800.jpg
P1030529_600_800.jpg
P1030531_600_800.jpg
P1030552_800_600.jpg
P1030553_600_800.jpg
P1030565_800_600.jpg
P1030577_800_600.jpg
P1030585_800_600.jpg
P1030588_800_600.jpg
P1030591_800_600.jpg
P1030600_800_600.jpg
P1030605_800_600.jpg
P1030628_600_800.jpg
P1030630_600_800.jpg
P1030643_800_600.jpg
P1030652_600_800.jpg
P1030662_800_600.jpg
P1030673_600_800.jpg
P1030696_600_800.jpg
P1030699_800_600.jpg
Stern -W.Gold LP_800_531 a.jpg
zuletzt bearbeitet 21.06.2009 12:44 | nach oben springen

#12

RE: 45 Jahre Stern Combo Meißen ....

in Konzertberichte Ostrock allgemein 21.06.2009 12:47
von axel (gelöscht)
avatar

da weiss ich ja nun, warum ich bei renft alleine aufm feuerwehrfest rumhüpfen musste.
aber ich sehe, meine mitstreiter haben gutes werk getan. wieviele plakate waren denn zu sehen? ich hatte nach meissen 10 stück entsannt.
mit einem klosterbruder hatte ich ja gestern das vergnügen. wer ihn zusammen mit seinen alten musikern sehen und hören möchte, ein termin ist wohl geplant, aber noch nicht in sack und tüten. ich sage nur magdeburg, psssst...
ok, ich muss los, heute geht es in die heisse plakatierungsphase, randgemeinden werden vollgehangen. vielleicht kann ich ja das eine oder andere sternplakat überkleben
wäre sicher auch gerne dabei gewesen, als wieder 500 km zu schrubben.

wir sehn uns freunde und vielen dank !!

zuletzt bearbeitet 21.06.2009 12:48 | nach oben springen

#13

RE: 45 Jahre Stern Combo Meißen ....

in Konzertberichte Ostrock allgemein 21.06.2009 13:14
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Besonders gespannt war ich ja auf Larry B. Dazu gibt es eine Vorgeschichte. Ich hab Stern hier in Meißen das erste Mal in dieser Besetzung gesehen.
Den Frontmann habe ich mir vorher bei einer Coverband in Meißen mal angeschaut und ich war trotz der Agitation der Mädels hier nicht begeistert. Er kann nichts dafür, dass ich zu einem großen Teil von "Feindmusik" aus den 80 zigern ein nicht therapierbares gestörtes Verhältnis habe. Ich brauche nun mal einen Text, den ich komplett verstehe. Über die Mugge in Meißen hab ich deshalb den Mantel des Schweigens gebreitet.
Ich hatte aber für mich entschieden, Larry B. würde mir bei Stern nicht gefallen. Nach dem ersten Song wurde ich jedoch wankelmütig und da man auch in höherem Alter noch flexibel sein kann, hab ich mich ganz schnell umentschieden.
Von Titel zu Titel gefiel er mir besser. Er drängt sich nicht auf, ist ganz sparsam mit seinen Gesten und Worten. Das wiederum lässt die geniale Stimme in den Vordergrund treten. Ich glaube, er passt zu dem Gesamtkonzept von Stern wie kein anderer.
Mädels, ihr hattet wieder mal Recht.
Manchmal kann ein Schritt zurück auch vorwärts führen. Stellenweise hatte ich das Gefühl, als ob sich da ein Klangteppich ausgebreitet hat (besonders beim Weißen Gold), den man mit Händen greifen kann - sowas ist mir bei noch keiner Band passiert, vielleicht lag es an der guten Anlage, also getrunken hatte ich nicht zu viel.



Klick mal druff hier:

zuletzt bearbeitet 21.06.2009 13:49 | nach oben springen

#14

RE: 45 Jahre Stern Combo Meißen ....

in Konzertberichte Ostrock allgemein 21.06.2009 15:19
von Elve
avatar

Gestern war`s !

Ich hatte meine Nachtschicht einem anderen Kollegen überlassen, um ein Konzert der Stern Combo Meißen zu besuchen. Auch war klar, dass wir eine ganze Reihe guter Freunde treffen würden, doch was mich dann erwartete übertraf alle meine Vorstellungen.

Das Ambiente ist für solche Ereignisse wie geschaffen. Stehkonzert (sowieso) aber auch die Möglichkeit, kurze Stehpausen einzulegen oder das Konzert im Sitzen zu erleben. Für uns Konzertbesucher um die M-zig nicht zu unterschätzen. Auch die Versorgung war recht gut,
nur dem Fleischer des Ortes müßte mal einer sagen, wir sind 20 Jahre nach der Mangelwirtschaft angelangt. Steaks nur für die Künstler, das war im restlichen Land mal. Meißen erwache!

Das Konzert war eine Wucht. Die Klosterbrüder waren für mich eine echte Offenbarung. In meiner Jugend waren sie meine Lieblingsband . Das ich das noch erleben durfte! Jungs, macht mehr Konzerte, Eure Anhänger werden es Euch danken. Auch Stern Meißen war wieder so, wie wir sie am liebsten hören.
Rundum ein gelungener Abend.

In den letzten Tagen war ich so ziemlich ausgebrannt. Dieser Abend hat mir wieder eine ganze Menge Kraft gegeben. DANKE

nach oben springen

#15

RE: 45 Jahre Stern Combo Meißen ....

in Konzertberichte Ostrock allgemein 21.06.2009 16:19
von Bernd (gelöscht)
avatar

So, von mir noch 3 Fotoalben vom gestrigen Abend auf Picasa:

1. Klosterbrüder - 66 Bilder

2. Musix, D.Zöllner+A.Gensicke, Arnulf Wenning - 66 Bilder

3. Stern Combo Meissen - 71 Bilder

Ihr könnt ab sofort die 3 Rubriken direkt anklicken.

zuletzt bearbeitet 21.06.2009 16:29 | nach oben springen

#16

RE: STERN COMBO MEISSEN - das Jubiläumskonzert zum 45. Geburtstag

in Konzertberichte Ostrock allgemein 21.06.2009 18:06
von Bernd (gelöscht)
avatar

Ein Konzertbericht, bei dem man livehaftig mitfühlen kann.
Und das Gute daran ist: Wir waren diesmal auch dabei und konnten uns davon überzeugen!
Lt. einer bekannten blonden Dame namens Petra aus dem "Mugge"-Team kommen die "Klosterbrüder" auch im September nach Dresden. Und zwar auch am 11.9.
Glückwunsch an Hartmut zur 500 - auf die nächsten Tausend !

nach oben springen

#17

RE: STERN COMBO MEISSEN - das Jubiläumskonzert zum 45. Geburtstag

in Konzertberichte Ostrock allgemein 21.06.2009 18:14
von Mary (gelöscht)
avatar

Lieber Hartmut,
Gratulation zum 500. Beitrag, und was für einem...!!! Man kann es nicht besser erzählen. Doch ums "besser erzählen" geht es ja nicht, sondern um's Darstellen der eigenen Empfindungen.
Gestern klangen "Berührungsängste" eines Forenmitgliedes an, weil Du so perfekt schreibst, traut man sich nicht "danach" zu schreiben. Nein..., diese Ängste teile ich nicht und kann auch nur jedem raten, keine Angst zu haben vor diesem "perfekten Schreiberling". Er ist "nur" das Salz in der Suppe, die von hunderten Forenmitgliedern gekocht wird. Schreibt fleißig weiter..., ich tu es auch und freut Euch einfach über solche Berichte!

nach oben springen

#18

RE: 45 Jahre Stern Combo Meißen ....

in Konzertberichte Ostrock allgemein 21.06.2009 18:59
von Bernd (gelöscht)
avatar

Jetzt gleich im MDR-Sachsenspiegel ! Bericht vom Jubiläumskonzert !

Beginn: heute 19.00 Uhr ! Oder Wdh im Nacht und Vormittagsprogramm morgen früh !

nach oben springen

#19

RE: 45 Jahre Stern Combo Meißen ....

in Konzertberichte Ostrock allgemein 22.06.2009 15:54
von Mary (gelöscht)
avatar

Beitrag in der SZ/Meißen:

QUELLE: SZ AUSGABE MEISSEN 22.06.09

Angefügte Bilder:
sz meißen 22.06.09.jpg
zuletzt bearbeitet 22.06.2009 15:55 | nach oben springen

#20

RE: STERN COMBO MEISSEN - das Jubiläumskonzert zum 45. Geburtstag

in Konzertberichte Ostrock allgemein 22.06.2009 17:55
von HH aus EE (gelöscht)
avatar

Falls sich nun jemand nach dem berauschenden Konzert der STERN COMBO MEISSEN vom Sonnabend fragen sollte, wer dieser SEBASTIAN DÜWELT, der zweite Mann an den Keyboards, ist, dem kann ich zumindest eine Anegung zur Suche geben.

In der frühen Jahren des HORST KRÜGER ENSEMBLES spielte in dieser Band ein Gitarrist namens WERNER DÜWELT (siehe auch Scan vom Cover, der dritte von links über Horst Krüger). Düwelt kam 1968 zu Horst Krüger und hatte zuvor bei UVE SCHIKORA und davor bei KLAUS LENZ die Gitarrensaiten meisterlich bearbeitet.

Werner und Sebastian Düwelt sind Vater und Sohn und mit Sicherheit hat der "Alte" seine Gene an den Jungen weitergereicht. Ich hab' da vorn an der Rampe gestanden und dem Junior in's Gesicht geschaut - er grinste wie der "Alte", kein Unterschied.

Allerdings hatte Sebastian an seinen Keys keine Vorstellung davon, wer dieser langhaarige Graukopp da vorn war, der ihm den "Daumen hoch" zeigte und sich bei seinem Spiel an den Tasten freute. Das sind Musiker, die mir Mut und Zuversicht geben!

Angefügte Bilder:
Krüger Düwelt_775_800.jpg
zuletzt bearbeitet 22.06.2009 17:56 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9537 Themen und 99002 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0