#1

Mein offener Brief an die MELODIE & RHYTHMUS

in Ostrock allgemein 26.07.2010 10:17
von HH aus EE (gelöscht)
avatar

Hochverehrtes Musik-Magazin MELODIE & RHYTHMUS,

Musik ist oftmals eine Frage des Geschmacks. Nicht so sehr des guten und schlechten, sondern eher die des persönlichen Geschmacks. Deshalb hört man Musik oder auch nicht, kauft sich eine Scheibe oder lässt es sein und geht zu einem Konzert oder man bleibt lieber zu Hause. Ganz einfach.

Musik ist auch eine Plattform, sich zu profilieren oder gar auszutoben. Die einen gehen zu einem Konzert, weil sie die Musik hören möchten und andere gehen schon mit dem Vorsatz, sich anschließend auszutoben. Aus dem gleichen Grund kauft man(n) sich anschließend die CD oder DVD bzw. bekommt sie eh „zur Bemusterung“ in die Hände und auf die gleiche Weise stand man(n) vor dem Konzert auch auf einer Gästeliste. Keine Ausgaben, nur die Zeit, die man(n) verwenden muss. Unsereiner freut sich über so viel Zuwendung, andere sind dann immer noch sauer und schreiben das auch noch auf. Aus welchem Grund auch immer.

Genau so liest sich auch die Rezension von Jürgen Winkler zur DVD „Danke Franz“ in der Melodie & Rhythmus vom Juli/August 2010 auf Seite 84. Nach 30 Sekunden hat man(n) den Text inhaltlich aufgenommen und ist danach, so wie ich, nicht mal mehr bereit, den Kopf zu schütteln. Ich war beim Konzert dabei, habe die DVD gesehen und wollte irgendwie meine eigenen Eindrücke ergänzt, begleitet oder kommentiert finden. Statt dessen bekomme ich in wenigen Sekunden zu lesen, was ich weder erlebt noch gesehen habe. Man(n) muss schon ziemlich frustriert gewesen oder arrogant sein, um so dicht gestampften Unsinn auf so wenig Platz geschrieben zu bekommen! So unangenehm hatte ich mir den Beruf eines Musikjournalisten nicht vorgestellt.
Hätte derjenige allerdings Eintritt bezahlen müssen und sich die DVD kaufen sollen, wäre er wahrscheinlich zu Hause geblieben, um sich den Frust zu ersparen. Prima Vorstellung!

Das Ganze allerdings auch noch in der Melodie & Rhythmus zu finden, hat mir ganz persönlich den Gnadenstoß gegeben. In einem Magazin, das mich über Jahrzehnte begleitet hat, einen so geringen Anteil von dem zu finden, was mich stets interessierte und dann auch noch mit dieser Zielrichtung – das läuft meiner grundsätzlich offenen und positiven Lebens-Grund-Einstellung sowie meinem Umgang mit Musik zuwider.
Mein persönlicher Geschmack ist ein völlig anderer, meine Erwartungen an ihr Magazin ebenso, ohne deshalb gleich von gestern sein zu müssen. Macht zukünftig, was ihr wollt, aber ohne mich. Die Kündigung des Abos ist unterwegs und meine Zeilen mache ich, wie Herr Winkler, auch öffentlich.

In diesem Sinne „DANKE M & R“ und Adieu,

HH

Angefügte Bilder:
Melodie und Rhythmus.jpg
zuletzt bearbeitet 27.07.2010 10:43 | nach oben springen

#2

RE: Mein offener Brief an die MELODIE & RHYTHMUS

in Ostrock allgemein 26.07.2010 12:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Danke Hartmut, für deinen offenen Brief, den hoffentlich viele lesen werden, denn vielen geht es so wie dir.
Ich hoffe mit jeder neuen Ausgabe, dass diese dann besser wird als der Vorgänger, aber das wird wohl ein Wunsch bleiben.
Nichts gegen neue Bands, neue Trends und neue Fans, aber die m&r hat ihre Wurzeln nun mal im Osten und war bisher das einzige Musikmagazin, das überhaupt etwas über die musikalische Szene in unserer Region berichtet hat. Das war der Unterschied zu jeder anderen eintönigen Zeitschrift. Jetzt ist auch diese ein Musikmagazin unter Hunderten.
Nicht nur, dass kaum was über "unsere" Bands und deren Geschichte oder neueste Projekte berichtet wird, auch die von dir angesprochene Lustlosigkeit eines Schreibers ist deutlich zu merken, wenn es um "Ost"-Projekte geht. Das interessiert die neuen Macher dieses Heftes einfach nicht. Warscheinlich ist auch hier der "Jugendwahn" ausgebrochen, deshalb wird eben über Hip-Hop, Rap usw. (ist das überhaupt Musik?) berichtet, aber nicht über richtige handgemachte Musik.
Jetzt hoffe ich wiedermal auf das nächste Heft (erscheint am 07.09.), da soll der Schwerpunkt Ost/West sein, was sich in den letzten 20 Jahren getan hat. Bin ich schon gespannt, ob´s nur um die neuen Projekte geht, die mit Osten eigentlich nichts zu tun haben, weil erst "n.d.W." entstanden, oder ob auch mal erwähnt wird, dass City nicht nur einen Titel hatte "Am Fenster", Karat nicht bei den "7 Brücken" stehen geblieben ist und die Puhdys seit über 30 Jahren nicht nur einen Titel spielen. Vielleicht wird ja wenigstens erwähnt, dass es diese und viele andere Bands überhaupt noch gibt. Wäre schon ein Teilerfolg.

zuletzt bearbeitet 27.07.2010 11:47 | nach oben springen

#3

RE: Mein offener Brief an die MELODIE & RHYTHMUS

in Ostrock allgemein 26.07.2010 13:02
von Bastell | 2.182 Beiträge | 2247 Punkte

Ich kaufe schon lange nicht mehr die Zeitung, seit dem da so ne Junge Dame es macht...is die Melodie&Rhythmus nich mehr das was es mal war! Sie hat einfach alles versaut...Alles wird Teurer un sieht nach nischt aus...sieht aus wie nen Schulheft, die Artikel sind auch nicht wirklich durchdacht! Naja denke mal wenn es soweiter geht jibs die Zeitung bald nich mehr! Echt Schade aber wie kann man jemanden ne Zeitung machen lassen die von Ostrock un der alten Musike von früher keene Ahnung haben kann, weil sie zu jung is!
Bin mal jespannt wat daraus noch wird... un HH dein Brief is sehr gut, vielleicht werden sie wach!
LG Sandra



*~*~Leben is Rhythmus, Rhythmus is Stamping Feet~*~*

Gib mir Asyl im Paradies

Nächste Muggen:
19.01.13 - Hendrik Käthe in Berlin
24.03.13 - Rockhaus in Berlin
05.05.13 - Bosse in Berlin
17.08.13 - Silly in Berlin
06.09.13 - Silly & Silbermond in Magdeburg


nach oben springen

#4

RE: Mein offener Brief an die MELODIE & RHYTHMUS

in Ostrock allgemein 26.07.2010 13:42
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Und ich hatte mir noch vor kurzem überlegt die Zeitschrift zu abonnieren,da es die hier in Bremen nicht gibt!
Denn als Teene früher, hab ich mir die immer am Kiosk geholt,da fand ich sie jedenfalls immer gut!
Wieder ein Grund mehr ,hier im Forum zu sein,denn sonst hätte man das alles hier gar nicht mitbekommen!
Ich weiß lieber Hartmut,das Deine Meinungen und Kommentare Hand und Fuß haben!
Schliesslich kennst Du Dich bestens in diesem Genre aus!
Irgendwie bist Du ja doch ein weiser Mann!;-)

zuletzt bearbeitet 26.07.2010 13:57 | nach oben springen

#5

RE: Mein offener Brief an die MELODIE & RHYTHMUS

in Ostrock allgemein 26.07.2010 16:00
von Bernd (gelöscht)
avatar

Wass´n "Melodie und Rhythmus" ? Ne Blasmusikzeitung?

Zu dem Blatt sag ich nur: Die fetten Jahre sind vorbei... Kann ich mir ooch die "Suppenillu" koofen - gleicher Effekt, nur mit mehr Heino und Hinterseer...

nach oben springen

#6

RE: Mein offener Brief an die MELODIE & RHYTHMUS

in Ostrock allgemein 26.07.2010 17:20
von Puhdysfan Matti (gelöscht)
avatar

@ Bastell:

das es auch noch junge gibt, die sich für Musik aus der ehemaligen DDR begeistern können weiß ich. Ich göhre nähmlich dazu. Leider habe ich KEINE journalistischen Fähigkeiten. Hätte ich die wüßte ich ja schon wo ich hin gehen würde.

nach oben springen

#7

RE: Mein offener Brief an die MELODIE & RHYTHMUS

in Ostrock allgemein 26.07.2010 22:07
von PM | 4.235 Beiträge | 5060 Punkte

Ich hab die M&R seit 5 Jahren, anfänglich war ich begeistert, tolle Aufmachung und man wurde immer auf dem Laufenden gehalten,was sich in Sachen Ostrock tat. Gern hab ich mich über neue Bands belehren lassen - viele Musiker habe ich erst gelesen und dann gehört oder auch nicht.
Das waren noch Zeiten, wo Christian Hentschel an der Macht war und der hat bekanntlich Ahnung und auch ein Herz für die Musik von hier.

Es gab auch Umfragen bei den Lesern, wofür Interesse da ist und was besser gemacht werden kann. Daran hab ich mich immer brav beteiligt, denn nur meckern ist nicht mein Ding.
Aber was uns jetzt mit dieser Zeitung zugemutet wird, wird immer krasser. Von Ostrock keine Spur mehr, statt dessen Bericht über die Passionspiele in Oberammergau einschließlich Jesusbild. Auf 8 Seiten wurde Dieter Bohlen gewürdigt und dem geneigten oder eher entsetzten Leser werden die musikalischen Verdienste von "The toten Crackhuren im Kofferraum" nahe gebracht und Nina Hagen darf sich mit dem nächsten Religionswechsel wichtig machen. Eine ganze Seite widmet sich dem hochspannenden Thema um den bayerischen Mundartschlager.
Ich lese gerne schräge Sachen und Reportagen, dafür bemühe ich den Stern oder Spiegel. Ich frag mich, was das ganze Zeug in einer Musikzeitung aus dem Osten zu suchen hat.
Aber O.k. ich hab schon verstanden, es ist Zielgruppenwechsel angesagt, von der treuen Stammleserschaft im Osten zu jungen Gelegenheitskäufern im Westen. Man will uns vergraulen und das mit System. Dazu gehören auch solche merkwürdigen DVD Kritiken. Glückwunsch - es ist der Melodie und Rhythmus gelungen. Ich bestelle diese Zeitung ab. Dummer Weise ist gerade der Jahresbeitrag abgebucht worden. Na ja, all zu oft muss ich mich über dieses unaktuelle Blatt nicht mehr ärgern, erscheint ja nur noch aller 2 Monate.
Wenn ich was über den Ostrock lesen möchte, guck ich zur Deutschen Mugge oder ihr versorgt mich hier mit den neusten Infos und das auch noch kostenlos.


Klick mal druff hier:

nach oben springen

#8

RE: Mein offener Brief an die MELODIE & RHYTHMUS

in Ostrock allgemein 27.07.2010 12:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Da hast du Recht, Petra, unsere neue "Melodie & Rhythmus" ist das Puhdys-Forum.
Aktuelle Konzertberichte , CD/DVD-Kritiken , Lesermeinungen , Fragen & Antworten , Fotos , sogar Videos , und das nicht nur, wie der Name vermuten läßt, rund um die Puhdys.
Wozu braucht ein Forum-Mitglied noch eine Musikzeitschrift, wenn hier alles täglich, sogar minütlich aktualisiert wird und das auch noch gratis und ohne Versand- oder Mitglieds-gebühren
Muß ich gleich mal nachsehen, wann ich mein gedrucktes Heft frühstmöglich abmelden kann.

nach oben springen

#9

RE: Mein offener Brief an die MELODIE & RHYTHMUS

in Ostrock allgemein 27.07.2010 13:45
von Bimbo (gelöscht)
avatar

Wir haben die M&R auch seit Jahren im Abo.
Uns ergeht es eigentlich genauso und wir können uns nur der Meinung von Petra anschließen.
Vor ein paar Monaten, als von Umstrukturierung gesprochen wurde, hatten wir noch die Hoffnung, alles wird GUT.
Doch jetzt nach den schon zwei neue Hefte erschienen sind, haben wir gemerkt, die Redaktion hat nichts dazu gelernt.
Wozu also die "kreative" Pause vor einem dreiviertel Jahr!?
Unsere Entscheidung steht jedenfalls fest; unser Abo endet im Februar und wird definitiv im November gekündigt.
Sollte irgendwann mal ein Artikel drin sein, der uns interessiert, dann gibt es ja noch Zeitungsläden, wo man bei Bedarf auf die M&R zurück greifen kann. Aber nur so spart man sich Aufregung, Nerven und auch noch Geld.
Eigentlich schade, wenn sich eine Zeitschrift, welche Jahrzehnte besteht, viele Jahrgänge "groß" gemacht hat und nun abgestürzt ist, weiter zugrunde geht.
Wir können auch nur hoffen, das die Verantwortlichen endlich aufwachen und wirklich eine Zeitschrift hinbekommen, welche ihr Geld wert ist.
Vielleicht sollten die Redakteure mal den Tipp von uns bekommen, wo sie wirklich aktuelle Neuigkeiten erfahren können . Da hat Ingo garnicht so unrecht; wir sind hier schon so was wie eine aktuelle Musikzeitschrift, ohne zusätzliche Kosten.

Wenn man auf die Internetseite der M&R geht und die Startseite lies, kommt es einem so vor, als wenn die Verantwortlichen der M&R den Ernst der Lage noch immer nicht erkannt haben.
Hier kommt mal das Zitat (http://www.melodieundrhythmus.com/):

Zitat
… Überhaupt sind wir guter Dinge. In den vergangenen Monaten haben wir ein neues inhaltliches Konzept entwickelt. Selbiges hat inzwischen erkennbar Gestalt angenommen. Es rief durchgehend positive Reaktionen hervor...



Für mich ist das einfach nur etwas schön Reden, auch wenn es nicht den Tatsachen entspricht. Mich würde mal die wirkliche Zielgruppe der M&R interessieren. Wahrscheinlich sind alle Leute über 20 hier nicht mehr erwünscht.

zuletzt bearbeitet 27.07.2010 13:58 | nach oben springen

#10

RE: Mein offener Brief an die MELODIE & RHYTHMUS

in Ostrock allgemein 27.07.2010 15:34
von Micha
avatar

Wenn alles so toll um die Melodie und Rythmus gestanden hätte, hätte der Heimat Verlag die Zeitschrift bestimmt nicht verkauft und Christian Hentschel die Chefredaktion nicht abgegeben.

nach oben springen

#11

RE: Mein offener Brief an die MELODIE & RHYTHMUS

in Ostrock allgemein 27.07.2010 15:51
von kkMEI (gelöscht)
avatar

Im Beitrag von HH ist für mich mehr enthalten, als eine Diskussion über die M&R an sich.

Ich gehöre nun zu den Lesern, die sich erst informieren, ob da was für meine Interessenlage enthalten ist oder nicht und dann eben kaufe oder auch nicht.
Ein Abo, wie vor Jahren, ist doch heute wirklich nicht nötig – ist wohl ein Überbleibsel aus vergangenen Tagen.

Das die Zeitschrift mit einem traditionellen Namen sich zunehmend auch einer jüngeren Leserschaft widmet erscheint mir logisch – ich kenne „im normalen Alltag“ nur sehr wenige, die, wie die Leser und Schreiber hier im Forum so mit der ostdeutschen Kulturtradition verwachsen sind.
Eine Zeitschrift für dieses spezielle Klientel zu machen ist wirtschaftlich sicher kaum tragbar.

Das ist die eine Problematik, die in HH’s Schreiben steckt.

HH hat die Veranstaltung anders empfunden, als der Autor der Rezension zur DVD.
Die Rezi ist genau so lang oder kurz, wie alle anderen in dieser Zeitschrift und auch in vielen anderen, das kann man dem Autor nicht anlasten.

Es ist sicher sehr schwer die Emotionen, die solche ein Veranstaltung wie „Danke Franz“ in sich birgt, über eine DVD weiterzugeben.
Man darf nicht vergessen, daß die dort Anwesenden, sowohl auf wie auch vor der Bühne, mit Franz und seinem Schaffen vertraut sind, eigentlich ist es was für Insider.

Der Autor der Rezi hat seine Ansicht niedergeschrieben – auch noch mit dem Hinweis, dass er sich in Würdigung von Franz Besseres gewünscht hätte.
Daß er den einen oder anderen musikalischen Beitrag nicht gut fand, ist wie es so oft in den künstlerischen Bereichen vorkommt, ist einfach Geschmackssache.
Was ist daran falsch?
Warum sollte das so nicht gedruckt werden?
Und warum sollte die M&R das nicht drucken?

Eine Frage, die nun nichts mit der M&R zu tun hat, bleibt bei mir offen.

Die Vermarktung der DVD als Billigvariante in der Morgenpost birgt für mich eigentlich eine gewisse Missachtung des Schaffens von Franz in sich.
Und da bin ich eigentlich wieder bei einigen Schreibern hier im Forum angekommen – es wurde kein Hehl daraus gemacht, dass man diese Billigvariante begrüßt.

Die wirtschaftlichen Interessen, die dazu führen sind nicht zu übersehen, denn das Insider-Produkt hat eben auch einen wirtschaftlichen Aspekt – sowohl bei den Machern, wie bei den Konsumenten.

Und da schließt sich wieder der Kreis zur M&R.

nach oben springen

#12

RE: Mein offener Brief an die MELODIE & RHYTHMUS

in Ostrock allgemein 27.07.2010 16:54
von Bernd (gelöscht)
avatar

Interessant für mich der Aspekt der Vermarktung der DVD:
Irgendwer muss ja auf die Idee gekommen sein, diese DVD mit der Morgenpost zu verteilen. Das muss ja auch von den Autoren dieser DVD, dieses Konzertes mitgetragen sein. Eine Zeitung kann ja nicht mal von sich aus so schnell paar Tausend Stück pressen und ans Volk verteilen...
Da steht mit Sicherheit auch jemand dahinter, der es gewollt hatte - Verkaufsstrategie oder eben nur das Ziel verfolgt, mehr Leute damit zu erreichen. Mich haben sie damit auch erreicht. Und sicher auch zahlreiche andere, welche diese sonst vielleicht nicht gekauft hätten ( eben auch aus wirtsch. Gründen ) Und man hofft, daß auch hier - wenn auch kleiner Anteil - pro verkaufter DVD den Künstlern zugute kommt.

Ein Abo einer Zeitschrift, das ist wirklich ein Relikt aus der DDR-Vergangenheit. Man kriegt jedes Blatt auch bei Bedarf in jedem Kiosk. Und wenn die Drückerkolonnen draussen noch so penetrant klingeln...

nach oben springen

#13

RE: Mein offener Brief an die MELODIE & RHYTHMUS

in Ostrock allgemein 28.07.2010 11:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

tja, die gute alte m&r...

wie heißt es so schön in einem song unserer herren "alles hat seine zeit"...

leider gilt dies auch für die m&r. egal wo man sich gerade umhört, überall veränderungen und neuausrichtungen. ein grund dafür ist sicherlich die wirtschaftlichkeit, die in unserer heutigen zeit wohl die wichtigste rolle spielt. das es schade ist und ärgerlich, wenn die guten alten dinge verloren gehen ist auch klar.

gut das es dieses forum gibt, denn wie schon einige vorredner geschrieben haben...gibt es hier alles an infos ;o)

nach oben springen

#14

RE: Mein offener Brief an die MELODIE & RHYTHMUS

in Ostrock allgemein 28.07.2010 12:03
von Bernd (gelöscht)
avatar

Es liegt ja auch auf der Hand, daß mit einem frühen Redaktionsschluss das Blatt nicht aktuell sein kann. Aktueller sind nun mal nur Internetseiten. Gerade auch auf www.deutsche-mugge.de sind wir sehr zeitnah und aktuell informiert, wenn es was neues gibt. Viele Bands haben auch aktuelle Heimseiten, Freundesseiten usw. und stellen ihre aktuellen Produktionen und Termine dort zur Verfügung. Das ist der Trend der Zeit, der von einigen auch erkannt wird (SILLY z.B. mit ihrer Plattenfirma).
Das gedruckte ist eher nur noch für Sammler gut, sie haben was zum Ausschneiden und Abheften. ( Da muss ich gleich mal fragen: Macht das heute noch einer? ) Ich kann mich erinnern, zu DDR-Zeiten wurde ja alles gesammelt, die Smokie und ABBA-Bilder aus der FF wie eben auch die Artikel aus Neues Leben und MuR zumal das Angebot auf dem Markt ja sehr beschränkt war.

nach oben springen

#15

RE: Mein offener Brief an die MELODIE & RHYTHMUS

in Ostrock allgemein 28.07.2010 17:15
von Bimbo (gelöscht)
avatar

@Bernd
ja, dann muß ich mich mal zu Wort melden, denn in unserem Haushalt, gibt es tatsächlich für jedes "Bandjahr" (manchmal auch 2 oder 3 Jahre, je nach Konzerten & Ereignissen) ein Fotoalbum, wo eben auch Artikel und sonstiges zu aktuellen Themen (aber nur Puhdys, Bellis & Stamping) reinkommen. Ach, ja, jetzt hätte ich bald ganz vergessen, das es seit einigen Jahren, bei uns auch ein Album von unserem Lieblingsrockgeiger Hänschen gibt .
Passend dazu wird das Ganze auch noch mit "richtigen" Fotos dekoriert, wobei ich aber schon die Überlegung angestellt habe, in Zukunft nur noch die Bilder auf CD zu pressen und dem jeweiligen Ereignis (z.B. Konzerte) bei zulegen.
So hat eben jeder sein Hobby .

zuletzt bearbeitet 29.07.2010 09:47 | nach oben springen

#16

RE: Mein offener Brief an die MELODIE & RHYTHMUS

in Ostrock allgemein 28.07.2010 17:19
von Bernd (gelöscht)
avatar

Das find ich mal wieder gut von Euch Beiden. Wird sicher ein schönes Archiv mal werden bzw. sein.

nach oben springen

#17

RE: Mein offener Brief an die MELODIE & RHYTHMUS

in Ostrock allgemein 28.07.2010 19:05
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Bin ich auch altmodisch? Ich sammle immer noch alles gedruckte, allerdings heute nur noch das, wo Puhdys draufsteht.
Familie & Kollegen bringen mir immer was mit, wenn sie was finden. Mittlerweile sind´s vier dicke A4-Hefter.
1. 1969-1989
2. 1990-1999
3. 2000-2009
4. 2010- .....

nach oben springen

#18

RE: Mein offener Brief an die MELODIE & RHYTHMUS

in Ostrock allgemein 29.07.2010 09:54
von Bimbo (gelöscht)
avatar

@Bernd
ich hoffe natürlich, das man in vielen, vielen Jahren, wenn es unsere Lieblingsband´s nicht mehr gibt und man dann die Fotoalben aufschlägt, doch die eine oder andere Erinnerung an die jeweiligen Treffen hochkommen. Inzwischen, egal in welcher Ecke des Landes, sind solche Zusammenkünfte ja auch richtige "Familientreffen" der Fans.
So freuen wir uns z:B. schon wieder auf die nächste Woche (Hanse Sail), denn dort trifft sich wieder die Elite aus dem Norden. Da die Puhdys sich in diesem Sommer / Herbst hier oben doch recht rar machen, bleibt uns ansonsten nur das Telefon oder Internet zum austauschen. Jetzt bekommen wir mal wieder die Chance uns alle zu sehen.

nach oben springen

#19

RE: Mein offener Brief an die MELODIE & RHYTHMUS

in Ostrock allgemein 29.07.2010 10:11
von HH aus EE (gelöscht)
avatar

Nehmt mir's bitte nicht übel, aber wenn Ihr mal auf die Überschrift schaut, werdet Ihr merken, daß es mir nicht um das Sammeln von Puhdys-Relikten und die anderer Bands ging, sondern um ein Musik-Magazin, dessen Inhalt so langsam nicht mehr das ist, weswegen Leute wie ich es über Jahrzehnte gekauft haben!

Die DVD-Rezension war der kleine Tropfen, der bei mir zum Überlaufen führte und das wollte ich gern diskutiert haben !

nach oben springen

#20

RE: Mein offener Brief an die MELODIE & RHYTHMUS

in Ostrock allgemein 29.07.2010 10:14
von Bimbo (gelöscht)
avatar

@Hartmut
ja, entschuldige das wir ein wenig abgeschweift sind .
Aber irgendwie gehört es doch immer noch zum Thema, denn wir haben viele Artikel auch aus der M&R ausgeschnitten und werden, falls es sich ergibt, auch weiter schnippeln.

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 17 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9569 Themen und 99147 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1