#1

28.06.2013 Hamburg: Puhrat oder Karudys?

in Konzertberichte PUHDYS 29.06.2013 16:54
von anhi1962 | 2.772 Beiträge | 5979 Punkte


Diese Frage stellte ich mir, als ich im Hamburger Stadtpark in der Nähe der Freilichtbühne
gegen 16°° Uhr die ersten Töne des Soundchecks beider Bands hörte.Wer tritt zuerst auf?
Spielen sie gar gemeinsam?
Bevor ich zu meinen Eindrücken komme, möchte ich allerdings, Rosalie hat Recht, unseren
Harald hier zitieren, er war es schließlich, der bereits heute nacht die Berichterstattung
hier im Forum begonnen hat:



Zitat von Harald im Beitrag RE: Puhdys am 28. Juni im Stadtpark Hamburg
Zurück aus Hamburg hier mal die ersten Eindrücke. Die Freilichtbühne Stadtpark hat schon was. Alles gut durchorganisiert, kann man sich dort wohlfühlen. Das Wetter hat mitgespielt. Ca. 2500 bis 3000 Leute waren da. Gut gelaunte Karäter und Puhdys haben ein solides 3 Stunden Konzert abgeliefert. Das ganze für 39,90 € - das ist OK. Sound und Licht waren gut und die Titelauswahl für den jeweils verkürzten Auftritt der Bands war gut abgestimmt. Höhepunkt war das Mitwirken von Klaus beim Blauen Planeten und das Mitwirken der Karäter bei Lebenszeit und den Eisbären. Viele Bekannte aus den einschlägigen Foren wurden gesichtet und mit einigen gabs auch einen unterhaltsamen Plausch.


Jedenfalls probten die Bands nacheinander. "Wilder Frieden", mehrere Anläufe von "Die Welt ist ein Wunder",
"Schiff", "Eisbärn" und vier oder fünf Takte von "Es war schön" ertönten weithin hörbar. Dann änderte sich der Sound,
"Der blaue Planet", "Schwanenkönig" und "Tanz mit der Sphinx" ließen erahnen, was da so alles auf uns zukommen
würde heute abend. Beim Künstlereingang nutzte ich die Gelegenheit, kurz meinem Lieblingspuhdy Eingehängt
Grüße vom 6. Puhdy auszurichten, bevor mich die Security aufklärte, das um 22°° Uhr Nachtruhe herrscht
und das Event definitiv nicht länger dauern wird. So war es dann auch, siehe später.

Gefreut habe ich mich über das Kennenlernen von einigen Leuten, von denen ich bisher hier oder anderswo
nur etwas gelesen habe, zum Beispiel

Auch Netti war da und @Fränki: Trotz "Meute" war es im T-Shirt zu kalt.

Das Freilichtbühnengelände füllte sich langsam, aber stetig,

um 19°° Uhr war hier alles voller Menschen.

Kai Sutter, genannt "Hassel" trat auf die Bühne und da war die Eingangsfrage geklärt, er als Konzertmanager
der Puhdys UND Karat trug die Antwort auf seinem T-Shirt:


"KARUDYS"

Zunächst also gefiel Karat. "Steh wieder auf",



gefolgt von "Jede Stunde". Hier ´giftete´ Martin (Becker), Karats Keyboarder,
der bei seinem Mundharmonika-Solo von Claudius (Dreilich) an den Keys vertreten wurde, den Gitarristen Bernd (Römer)
auf der Bühne regelrecht ´an´ und beide hatten offensichtlich viel Spaß dabei:


Nach dem "Schwanenkönig" beantwortete Claudius die ihm oft gestellte Frage, warum er von Bernd an dieser Stelle
immer gedrückt würde: "Weil wir so froh sind, das Du seit 2005 dabei bist"

Es folgten "Tanz mit der Sphinx", "Falscher Glanz" und "Gewitterregen",

bevor der "Albatros" wieder einmal das
Gänsehautfeeling nicht nur bei mir auslöste.



Wir Publikum honorierten diesen Beitrag mit langanhaltendem Applaus:


"Blumen aus Eis" und zwar in der Akustik-Version. Ein besonderes Klangerlebnis


Jetzt beantwortete Claudius die ihm oft gestellten drei Fragen:
Er fühle sich großartig, er habe (2005) die beste Entscheidung getroffen
und "er ist hier, bei uns - ich spüre es" und blickte gen Himmel...

Das "Magische Licht" war noch nicht ganz verloschen, als das "Narrenschiff" seine Fahrt aufnahm.

und dann - der Höhepunkt dieses Konzertabschnittes

"Passierte heute nachmittag beim Soundcheck", erzählte Claudius.
"Det kann ich och" soll Klaus gesagt haben. "Dann spiel´ doch!" Und so hörten wir
den "Blauen Planeten" in einer Doppel-Schlagzeugbesetzung:





Mit "Über sieben Brücken" bendeten die Karatler schließlich den ersten Teil dieses wunderschönen Abends.


(und ich den ersten Teil meines Berichts)


Andreas
zuletzt bearbeitet 29.06.2013 17:07 | nach oben springen

#2

Karat und Puhdys am 28. Juni 2013 im Stadtpark Hamburg

in Konzertberichte PUHDYS 29.06.2013 17:05
von Harald | 427 Beiträge | 705 Punkte

Zurück aus Hamburg hier mal die ersten Eindrücke. Die Freilichtbühne Stadtpark hat schon was. Alles gut durchorganisiert, kann man sich dort wohlfühlen. Das Wetter hat mitgespielt. Ca. 2500 bis 3000 Leute waren da. Gut gelaunte Karäter und Puhdys haben ein solides 3 Stunden Konzert abgeliefert. Das ganze für 39,90 € - das ist OK. Sound und Licht waren gut und die Titelauswahl für den jeweils verkürzten Auftritt der Bands war gut abgestimmt. Höhepunkt war das Mitwirken von Klaus beim Blauen Planeten und das Mitwirken der Karäter bei Lebenszeit und den Eisbären. Viele Bekannte aus den einschlägigen Foren wurden gesichtet und mit einigen gabs auch einen unterhaltsamen Plausch.

nach oben springen

#3

RE: 28.06.2013 Hamburg: Puhrat oder Karudys?

in Konzertberichte PUHDYS 29.06.2013 17:15
von Harald | 427 Beiträge | 705 Punkte

Klasse Bericht, Ja es war eingelungenes Konzert.

zuletzt bearbeitet 29.06.2013 18:36 | nach oben springen

#4

RE: 28.06.2013 Hamburg: Puhrat oder Karudys?

in Konzertberichte PUHDYS 29.06.2013 17:22
von Claudia KM | 1.332 Beiträge | 2727 Punkte

ein Klasse Bericht Andreas freu mich schon auf deine fortsetzung


Alles was zuende ist kann auch anfang sein.
Was bleibt sind freunde im leben .
nach oben springen

#5

RE: 28.06.2013 Hamburg: Puhrat oder Karudys?

in Konzertberichte PUHDYS 29.06.2013 17:44
von Marcus-S | 1.464 Beiträge | 2898 Punkte

Na Mensch Andreas!
Doch schneller als die Polizei erlaubt
Bisher SUPER, SUPER. ich halte erstmal meine Klappe, möchte deinen schönen Bericht nicht unterbrechen

nach oben springen

#6

RE: 28.06.2013 Hamburg: Puhrat oder Karudys?

in Konzertberichte PUHDYS 29.06.2013 17:58
von anhi1962 | 2.772 Beiträge | 5979 Punkte

Nach einer kurzen Umbaupause, in der der KARUDYS-Manager Hassel

auf das 15.-€ Paket mit diesmal zwei CD´s und einem Truck aufmerksam machte,

ging es um 20.15 Uhr mit den und dieser Setliste weiter: (ohne "Es war schön"!)


Es ist schon etwas anderes, ob das INTRO mit dem "Schiff" in einer geschlossenen
Halle oder aber auf einer Freilichtbühne bei (noch) Tageslicht präsentiert wird:


Für heute ist für mich allerdings jetzt Sendepause. Daher freue ICH mich schon, von Dir, Marcus und natürlich allen anderen, die gestern dabei waren, morgen etwas hier zu finden.
Liebe Grüße
Andreas
(°|##|`


Andreas
zuletzt bearbeitet 29.06.2013 18:00 | nach oben springen

#7

RE: 28.06.2013 Hamburg: Puhrat oder Karudys?

in Konzertberichte PUHDYS 29.06.2013 18:08
von Kleiner Trommler | 3.158 Beiträge | 6491 Punkte

Das sind ja wieder ein toller Bericht und klasse Bilder gworden.
Danke dafür Andreas.
Cool find ich auch das Klaus bei einem Karatsong und Bernd bei einem Puhdyssong mitgespielt hat.


PUHDYS - DORO - JUDAS PRIEST - SABATON - BEYOND THE BLACK - STONES - NIGHTWISH - ARCH ENEMY
That's the Band's i love and more \m/

Konzerte2022/2023
30.7.2022 Judas Priest - Halle
3.8.2022 Rolling Stones - Berlin
20.8.2022 Stahlzeit - Weißenfels
13.12.2022 Nightwish - Leipzig
5.5.2023 Sabaton - Berlin noch nicht sicher
6.5.2023 Sabaton - Leipzig


https://www.facebook.com/profile.php?id=100008431368707
https://www.facebook.com/Puhdys-Songzitate-176191892830506/
nach oben springen

#8

RE: 28.06.2013 Hamburg: Puhrat oder Karudys?

in Konzertberichte PUHDYS 29.06.2013 18:41
von Puhdy6 | 5.769 Beiträge | 12501 Punkte

Und hier mal ein erstes Video.
Fällt Euch da was auf?

Link Eisbären
http://www.youtube.com/watch?v=e_rOmCyVFDs


Nichts bleibt für die Ewigkeit, alles hat seine Zeit!

Puhdys-Forum auf Facebook: https://www.facebook.com/groups/526925600653933/
nach oben springen

#9

RE: 28.06.2013 Hamburg: Puhrat oder Karudys?

in Konzertberichte PUHDYS 29.06.2013 18:57
von Puhdy6 | 5.769 Beiträge | 12501 Punkte

Und weiter geht`s, Gruß Hubert!

Link Hiroshima:
http://www.youtube.com/watch?v=qNgABlqyMUE

Link Wenn Träume sterben:
http://www.youtube.com/watch?v=oKtHNKTDR...9RAv0femo9lpHOA

Und von einer alten Bekannten:

Karat Jede Stunde:

http://www.youtube.com/watch?v=8Ti-Jwbvgq8


Nichts bleibt für die Ewigkeit, alles hat seine Zeit!

Puhdys-Forum auf Facebook: https://www.facebook.com/groups/526925600653933/
nach oben springen

#10

RE: 28.06.2013 Hamburg: Puhrat oder Karudys?

in Konzertberichte PUHDYS 29.06.2013 19:05
von Bernd | 4.451 Beiträge | 9420 Punkte

Danke Euch herzlichst für die ersten vorliegenden Berichte und Fotoeindrücke.
Auch das Video von Peter Maiwald (bekannt aus dem Lokalradio Hamburg für seine zahlreichen PUHDYS-Sendungen) gibt einen recht guten Eindruck von der Stimmung wieder. Und ja, Bernd Römer hab ich bei den "Eisbären" auch wieder erkannt.

Die Gestaltung des Bühnenrands ist auch irgendwie interessant, erst eine Absperrung und dann eine Hecke dazwischen?



Nächste Konzerte: ...
nach oben springen

#11

RE: 28.06.2013 Hamburg: Puhrat oder Karudys?

in Konzertberichte PUHDYS 29.06.2013 19:15
von Schuhladen63 (gelöscht)
avatar

Was für eine Freude Fans und die Bands Karat & Puhdys hatten Spaß.
Tolle Bilder und Video's, bedanke mich herzlichst für die Eindrücke.
Macht bitte weiter so!!!!!
LG RENO

nach oben springen

#12

RE: 28.06.2013 Hamburg: Puhrat oder Karudys?

in Konzertberichte PUHDYS 29.06.2013 19:22
von Puhdy6 | 5.769 Beiträge | 12501 Punkte

Die Videos kannte ich nicht,hatte Maschine schon gefunden.
Er bedankt sich bei allen Berichterstattern und Bildmachern,Gruß Hubert!


Nichts bleibt für die Ewigkeit, alles hat seine Zeit!

Puhdys-Forum auf Facebook: https://www.facebook.com/groups/526925600653933/
nach oben springen

#13

RE: 28.06.2013 Hamburg: Puhrat oder Karudys?

in Konzertberichte PUHDYS 29.06.2013 19:34
von Kleiner Trommler | 3.158 Beiträge | 6491 Punkte

Na dann danke an Maschine fürs finden

Jede Stunde eins meiner Liebelingssongs von Karat und bei Hiroshima reißt es mir immer die Haare raus.Für mich eine der besten Balladen von den Puhdys.
das Original von Wishful Thinking gefällt mir auch aber kommt kein Meter mit der Version der Puhdys mit.


PUHDYS - DORO - JUDAS PRIEST - SABATON - BEYOND THE BLACK - STONES - NIGHTWISH - ARCH ENEMY
That's the Band's i love and more \m/

Konzerte2022/2023
30.7.2022 Judas Priest - Halle
3.8.2022 Rolling Stones - Berlin
20.8.2022 Stahlzeit - Weißenfels
13.12.2022 Nightwish - Leipzig
5.5.2023 Sabaton - Berlin noch nicht sicher
6.5.2023 Sabaton - Leipzig


https://www.facebook.com/profile.php?id=100008431368707
https://www.facebook.com/Puhdys-Songzitate-176191892830506/
nach oben springen

#14

RE: 28.06.2013 Hamburg: Puhrat oder Karudys?

in Konzertberichte PUHDYS 29.06.2013 20:32
von Fränki | 4.924 Beiträge | 9813 Punkte

Echt stark was ich da lese und noch stärker die Fotos und am stäksten die Videos ( besonders wo
mein Freund Bern Römer mit den PUHDYS spielt )
Mir fehlen die Worte bei den KARUHDYS


MEIN LEBEN IST MAL SO UND MAL SO und wenn es mal nich so lief sag ich mir NOCHMAL
nach oben springen

#15

RE: 28.06.2013 Hamburg: Puhrat oder Karudys?

in Konzertberichte PUHDYS 29.06.2013 20:38
von Marcus-S | 1.464 Beiträge | 2898 Punkte

Vielen Dank Andreas
da ich wieder eine kurze Nacht vor mir habe, morgen nach Polen fahre, nur mal kurz ein paar Worte und eigene Bilder noch dazu.

Es war wirklich wieder eine beeindruckende Show der Super-Bands, eine sehr gute Akustik auf der Bühne im Stadtpark.
Besondere Highlights waren wirklich die einzelnen Kombinationen bzw gegenseitigen Unterstützungen in Form einzelner Bandmitglieder im Austausch.
Klaus von den Puhdys bei Karat neben Michael Schwandt zu erleben! Ein Hörgenuss. "Der blaue Planet" klang wirklich sehr viel voluminöser als gewöhnlich.
Oder Claudius trat zum Duett mit Maschine in dem Song Lebenszeit auf die Bühne, übernahm den Quaster-Part für heute, Bernd Römer zur Verstärkung in den Eisbären und Christian Liebig klapperte mit dem Tamborin ebenfalls mit. Das waren richtig geile Ideen!

Ja, Andreas da habe ich auch gleich geguckt, als Kai mit KARUDYS Shirt auf die Bühne trat. Perfekt!
Karat spielte 80min und ließ dabei die bösen Regenwolken oben, die bis vor Konzertbeginn immer mal wieder ihre Anwesenheit demonstrieren mussten.
Dann als wäre es Magie: In 10min Umbaupause für die Puhdys waren sie wieder an der Reihe uns zu unterhalten. Ich beobachtete, dass tatsächlich einige Leute nach dem wunderschönen Karat-Konzert wieder verschwanden. So zum Beispiel eine Familie vor meinen Füßen. Egal, sollen sie gehen, wenn sie möchten, ich konnte nun eine Reihe nach vorn rücken. Ich war wirklich mörderisch weit hinten diesmal. Anfangs stand ich noch direkt vor der Bühne in der 2.Reihe, aber dachte dann: Oh die Bühne ist aber hoch hier, da bekommt man Geknickstarre beim Konzertbetrachten. Also habe ich den Platz aufgegeben und bin zusammen mit Andreas durch die Reihen gezogen um viele bekannte Gesichter zu orten. Es war wieder ein großer Spaß, alte Bekannte wieder getroffen zu haben. Zum Beispiel Lothar vom PFC Nord und ganz viele seiner Mitglieder im Club, die ich nach der vorletzten Weihnachtsfeier in Pinneberg alle kennenlernen durfte oder unseren Günthi, Harald, Ulli uvm...
Auch eine große Freude unseren Andreas kennengelernt zu haben, der heute extra und NUR für diesen schönen Abend mit Karat und Puhdys über 300 Km Fahrt in Kauf genommen hat.
Pünktlich zum Beginn des Puhdys-Parts von etwa 90min machten Maschine und co den Regenwolken wieder Beine.
Also wir hatten großes Glück im Unglück mit dem Wetter. Wenn ich an meine vorherige Tour am Nachmittag durch den Hafen denke, da hatte ich Shiet und nochmal Shiet, Willkommen in Hamburch meine Perle! (lotto-king-karl)

Man sieht den Musikern einfach den Spaß an, den sie haben, wenn ihre guten Freunde aus den befreundeten Bands mitmischen.
Einige Fans sagten vor der Show noch im Gespräch: Wir hätten heute bestimmt nichts Großartiges zu erwarten, vielleicht eine Stunde Karat und 90min Puhdys und mit ihren bekannten Liedern noch dazu und 22:00 ist im Hamburger Stadtgebiet sowieso Pumpe!
Wir haben uns nach der Show nochmal unterhalten und was kann ich euch berichten? :
Ich kam überhaupt nicht zu Wort, so euphorisch und begeistert waren sie von der Show der Bands, den gespielten Liedern und dem gegenseitigen Unterstützen dieser untereinander! "Sowas Herrliches gibt es nur bei den Ost-Künstlern" hörte ich auch aus fremden Mündern beim Passieren des Ausgangs.
Ausgang: Da sind wir auch schon bei meiner Kritik des Tages
Ich fand diesmal nicht toll, dass wir sofort nach Show-Ende der Puhdys rausgeschmissen wurden!
Erst sollten wir von der Bühne weg, wo wir noch gemeinsame Gruppenbilder machten und wenig später jagte man uns auch gänzlich aus der Anlage. DOCH "VIP"s durften bleiben!
Ich kann verstehen, dass die Geräuschkulisse ab 22:00 Uhr zu minimieren ist, doch warum so ungerecht?

Doch mein grobes Fazit zur Mugge:
Sie war sehr schön! Alle Musiker hatten richtig ihren Spaß zusammen, strahlten dabei mit ihrer ballen Energie den Himmel frei von Regen, Hamburg ging lautstark über die "sieben Brücken" und feierte zu den "Eisbären". Ich habe mitbekommen, dass sehr viele alte Puhdysfans da waren, die diese schon laaaange nicht mehr gehört haben.
Der neben mir schrieh anfangs die Textzeilen von "Bis ans Ende der Welt" (was aber heute nicht gespielt wurde) und wusste dann nicht, was nun kommt mit dem Opener "Unser Schiff" Er fragte leicht angeheitert seine Nachbarn. Was kommt jetzt, was ist das für ein Lied?: Man weis es nicht.
Erst mit Einsatz von Maschines Stimme erkannte er es dann auch. Jedenfalls so habe ich mehrere Leute beobachtet, die auf alte Songs im Programm gebaut haben und sehr überrascht von der aktuellen Show waren. Umso begeisterter verließen sie das Gelände.
Da habe ich erstmal an mir gesehen, dass man wirklich abstumpft, wenn man 2 mal im Monat zum Puhdys-Konzert geht. Man nimmt viele Schönheiten nicht mehr so bewusst wahr, wie alte Fans, die nun nach ewigen Zeiten IHRE BAND wieder vor sich haben. Die Euphorie ist zwar bei allen groß, aber ich würde behaupten, bei genau diesen Fans, da bleiben die Eindrücke noch längerrrrr erhalten.

So jetzt habe ich doch wieder einen Roman geschrieben. Was muss daher leiden?
Die Bilder!
Ich werde die Konzertbilder ca am Dienstagabend nach meiner Rück-Einreise in die Bundesrepublik dann hier zeigen. Bis denne!

Angefügte Bilder:
P1730492.JPG
PICT0001 (2).JPG
PICT0002 (2).JPG
PICT0003 (2).JPG
PICT0004 (2).JPG
PICT0006 (2).JPG
PICT0007 (2).JPG
PICT0008 (2).JPG
PICT0009 (2).JPG
PICT0011 (2).JPG
zuletzt bearbeitet 29.06.2013 20:48 | nach oben springen

#16

RE: 28.06.2013 Hamburg: Puhrat oder Karudys?

in Konzertberichte PUHDYS 29.06.2013 21:12
von Claudia KM | 1.332 Beiträge | 2727 Punkte

Danke dir Marcus für deinen schönen Bericht und Bildern
da staune ich ja das in Hamburg so zeitig die burgersteige hoch geklappt weden
denn mann kennt das ja eigendlich anders von der stadt
da freue ich mich schon auf deine Konzi Bildern

und Danke dir Hubert für das reinstellen der schönen Video's und Danke Maschine für finden


Alles was zuende ist kann auch anfang sein.
Was bleibt sind freunde im leben .
zuletzt bearbeitet 29.06.2013 21:30 | nach oben springen

#17

RE: 28.06.2013 Hamburg: Puhrat oder Karudys?

in Konzertberichte PUHDYS 29.06.2013 22:55
von Harald | 427 Beiträge | 705 Punkte

Hallo Marcus, sehr schöner Bericht. Ich habe das Konzert in meinem ersten kleinen Bericht ja schon als solide bezeichnet. Ja auch ich war von den gegenseitigen Mitwirkungen sehr begeistert, weil man es ja nur ganz selten erleben kann. Außer natürlich bei den Ostrock-Konzerten. Sehr überrascht war ich von der lockeren Präsenz und der Qualität des Auftritts von Karat. Ich hab sie das erste Mal gesehen seit dem Mitwirken von Claudius. Hab natürlich die OstrockDVD im Schrank und viel bei Youtube gesehen. Aber ihr Live-Auftritt hat schon Klasse. Nun hab ich die Puhdys natürlich schon oft gesehen und da wirkt so manches, Freunde es tut mir leid, etwas verstaubt. Sicher nicht für die, die die Puhdys nach 20 Jahren mal wiedersehen. Aber unsereiner kennt natürlich die Bandvorstellung und andere Details. Ich wünsche mir da auch mal was Neues. Im musikalischen lassen sie sich ja immer wieder neue Sachen einfallen, das finde ich auch toll. Aber die Kommunikation mit dem Publlikum könnte neue Ideen vertragen. Es war aber ein wunderschönes Konzert. Jetzt überlege ich am 14. September nach Bergen/Rügen zu fahren. Die Rugardbühne ist son kleiner Ableger von Kamenz. Leider steht zur Zeit nur der termin auf der Homepage und noch keine weiteren Details.

zuletzt bearbeitet 29.06.2013 23:28 | nach oben springen

#18

RE: 28.06.2013 Hamburg: Puhrat oder Karudys?

in Konzertberichte PUHDYS 29.06.2013 23:25
von Kleiner Trommler | 3.158 Beiträge | 6491 Punkte

Klasse Bericht und Fotos Marcus.Vielen Dank.


PUHDYS - DORO - JUDAS PRIEST - SABATON - BEYOND THE BLACK - STONES - NIGHTWISH - ARCH ENEMY
That's the Band's i love and more \m/

Konzerte2022/2023
30.7.2022 Judas Priest - Halle
3.8.2022 Rolling Stones - Berlin
20.8.2022 Stahlzeit - Weißenfels
13.12.2022 Nightwish - Leipzig
5.5.2023 Sabaton - Berlin noch nicht sicher
6.5.2023 Sabaton - Leipzig


https://www.facebook.com/profile.php?id=100008431368707
https://www.facebook.com/Puhdys-Songzitate-176191892830506/
nach oben springen

#19

RE: 28.06.2013 Hamburg: Puhrat oder Karudys?

in Konzertberichte PUHDYS 30.06.2013 10:46
von anhi1962 | 2.772 Beiträge | 5979 Punkte

Marcus, hast einen beeindruckenden Bericht über Dein Erleben des Events geschrieben.
Da freue ich mich schon auf Deine weiteren Bilder. Besonders hat mir gefallen, das Du
mit mir im Schlepptau über das Gelände geschlendert bist und mir den ein oder anderen
vorgestellt hast.

Auf Deinen Bildern ist ganz gut zu erkennen, das, wie Bernd vermutete, tatsächlich der Bühnenaufbau
sich hinter einem Grasstreifen ungefähr zwei Meter höher als der Zuschauerraum befindet.


Zwischen dem Rand und einer Hecke, die sich im Halbrund um die Bühne schlängelt, waren ca 4 Meter Platz.
Die Menschen, die dort standen, waren so zwar in der ersten bis dritten Reihe, mussten sich allerdings
wirklich die Hälse verrenken. Von der Bühne weg nach hinten steigt der Zuschauerraum leicht an. Die
Hecke wurde von hinten durch hüfthohe Absperrgitter vor dem Zerdrücken der dahinter eventuell nach
vorne drückenden Zuschauer geschützt. Hier stand meine Wenigkeit mit der Mutter von Marcus
(in den unteren Bildern ganz rechts) quasi in der zweiten 1. Reihe, vor uns das Gitter als Brüstung. Wir konnten
über die vor uns stehenden frei zur Bühne schauen.


Neue Einzelheiten zum Auftritt der Puhdys zu berichten, fällt mir insofern schwer, da es sich inhaltlich kaum
von dem vor vier Wochen erlebten Laut-Event in Niederdorla unterschieden hat. Davon habe ich
hier (Puhdys Konzert am 14.6.2013 in Niederdorla) berichtet.

In Hamburg fehlte der "Wilde Frieden, "Das Ende der Welt" und das ausgiebige Drumsolo. Entschädigt wurde
ich dafür mit "Hiroshima" und der "Kühlen Lady", das fehlte eben in Thüringen.

Ein kleines Missgeschick bei "Melanie", wo Maschine einen Teil des Textes einfach vergaß, wurde gekonnt
überspielt und zeigt einmal mehr, das es eben auch nur Menschen sind, die da Abend für Abend vor immer
anderem Publikum in jeden Tag wechselnden Städten wieder und wieder ihr Bestes geben, um uns Fans
glücklich zu machen. Hut ab davor!

Die Gitarrensoloeinlage von Maschine wieder einmal vom Feinsten


Am Ende des Medleys holte sich Maschine wieder Unterstüzung aus dem Publikum,


diesmal waren `Madonna`und `Lady Gaga` einheitlich in rot/weiß gekleidet



und wirbelten mit ihren Instrumenten wie die Profis.

Aber auch der schönste Spaß hat sein Ende und die beiden Ladys
mussten die Bühne dann verlassen.

Beeindruckend neben der Musik war die Lichtchoreografie. Immer wieder tauchte die Bühne
in anderes Licht, Blitze zuckten und der dann und wann eingesetzte Nebel komplettierte ein zu
jedem Stück passendes Bühnenbild. Die Fotos können das nur ansatzweise wiedergeben






Highlights des Abends waren die Gastauftritte der Karatler bei
"Lebenszeit", wo Claudius Dreilich die Passagen von Quaster sang


"Alt wie ein Baum" mit Bassverstärkung durch Christian Liebig


Nachdem "Rockerrente" verklungen war und sich die Puhdys zunächst verabschiedeten,


ertönten die Zugabe-Rufe.


Zurück auf der Bühne, setzten sich Maschine und Quaster
auf die Monitorboxen und lauschten der Dinge, die da so kommen (könnten).


Doch es war ihnen nicht vergönnt, das wir Publikum die "Eisbärn" singend einforderten, wie noch
in Niederdorla geschehen.

So fingen sie dann von selbst an und diesmal erklang der "Eisbärn"-Song mit der Unterstüzung von
Karats Gitarristen Bernd Römer:



"Das Buch" durfte zum Schluß natürlich nicht fehlen. Pünktlichst um 21.57 Uhr
[[FILE:DSCI1810.JPG]]
verabschiedeten sich die Jungs.


Hier noch einige Links zum Konzert:

NDR-Bericht im Hamburg-Journal uber das Event
http://www.youtube.com/watch?v=BT8gZtrab...be_gdata_player

Zusammenschnitt des Puhdys-Konzerteils
http://www.youtube.com/watch?v=k3miXEB-eOM

Die Welt ist ein Wunder
http://www.youtube.com/watch?v=N5D-K6wCqRY

und im Zugabe-Teil noch ein
Hey, wir woll´n die Eisbärn sehn mit Bernd Römer
http://www.youtube.com/watch?v=4gd3_2axWL4




Aus dem Karat-Teil:
Blumen aus Eis
http://www.youtube.com/watch?feature=pla...e&v=i7qn5Mx-F30

Angefügte Bilder:
DSCI1578.JPG
DSCI1586.JPG
DSCI1702.JPG
DSCI1780.JPG
DSCI1782.JPG
DSCI1785.JPG
DSCI1810.JPG

Andreas
zuletzt bearbeitet 30.06.2013 16:42 | nach oben springen

#20

RE: 28.06.2013 Hamburg: Puhrat oder Karudys?

in Konzertberichte PUHDYS 30.06.2013 12:31
von Kleiner Trommler | 3.158 Beiträge | 6491 Punkte

Danke Andreas für die videolinks.Die Bilder sehn auch toll aus.


PUHDYS - DORO - JUDAS PRIEST - SABATON - BEYOND THE BLACK - STONES - NIGHTWISH - ARCH ENEMY
That's the Band's i love and more \m/

Konzerte2022/2023
30.7.2022 Judas Priest - Halle
3.8.2022 Rolling Stones - Berlin
20.8.2022 Stahlzeit - Weißenfels
13.12.2022 Nightwish - Leipzig
5.5.2023 Sabaton - Berlin noch nicht sicher
6.5.2023 Sabaton - Leipzig


https://www.facebook.com/profile.php?id=100008431368707
https://www.facebook.com/Puhdys-Songzitate-176191892830506/
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9646 Themen und 99665 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 2000 Benutzer (08.01.2015 07:34).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0